Yamaha TRB1005--> genial!

von metalfish, 09.06.04.

  1. metalfish

    metalfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.04   #1
    Hallo!

    Habe vor einiger Zeit gefragt, welche Alternativen es neben dem BTB 5string gibt, der preislich nicht ausufert und halsmässig ähnlich gebaut ist (nicht zu schmal). Habe die TRBs empfohlen bekommen, und meine Frau hat mir dankenderweise den nagelneuen

    TRB1005 nt

    im Naturalfinish geschenkt. Mein Resume:

    Ein Spitzenbass! Kann ich nur jedem empfehlen.

    Optik: Kommt richtig gut rüber. Quilted maple ist klar nur ein echtholzfunier auf normalem Maple, macht aber trotzdem was her und ist beim BTB nicht anders. Bei den Fräsungen sieht man auch die dunkle Trennschicht und den hinteren Teil des Korpus aus Alder... sieht nobel aus. Bundmarkierungen mal nicht in Dotform, Kopfplatte identischer Optik wie der Korpus, sauber gefräst alles, Klickbatteriefach, sauber lackiert. Einziger Minuspunkt: Drehknöpfe aus Plastik... tauschen ist aber kein Thema denk ich ;-) Die Buchse ist schräg eingebaut. Top!

    Handling: Leichter als der BTB, leigt gut in der Hand und hängt ausbalanciert. Der Hals ist einen Tick breiter als der übliche (zB von einem SGR), wie ich sie mag. Ein bisschen Gewöhnung erfordert, daß der Volumeregler da sitzt, wo man auf den Blendpoti sonst erwartet, und umgekehrt. Potis sind aber insgesamt genügend weit weg von den Saiten positioniert, daß man auch bei heftigem Spiel nicht hängenbleibt. Zum drehen hat man Volume, Pan zwischen den Pickups und einen 3BandEQ. Von der Bespielbarkeit ein TRAUM und besser als der BTB IMHO.

    Sound: Fett! die B-saite klingt einen Tick sauberer als bei meinem BTB, wirkliche Deadspots habe ich keine entdeckt, insgesamt klingt er sauber, druckvoll, hat satte Höhen (direkt vergleichen kann ich das aber nicht, andere Saiten drauf usw). Der Blendregler ist deutlich hörbar, allein damit hat man schon eine breite Soundpalette... auch hier scheint mir der Yamaha ein Tick besser zu sein, der BTB variiert nicht so deutlich beim Dreh am Poti. Der 3BandEQ ist genial, die Frequenzen sinnvoll gewählt, und je nach Einstellung kann man damit doch sehr effektiv eingreifen. Den parametrischen des BTB vermisse ich jedenfalls nicht, zwei bis drei drehs am EQ und man schmeisst den Sound komplett um. Von Fingersound zu Reggaesound zu slapsound.. spitze!

    KAUFEN! Mein neuer Erstbass....
     
  2. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 09.06.04   #2
    Glückwunsch zum Bass und zu deiner Frau ;)

    Ich hatte den 1005 vor kurzem auch mal angetestet und fand ihn auch sehr gut. Bin drauf und dran ihn zu kaufen. War allerdings nur ein kurzer Test da an dem Tag zu viel Theater im Laden war und man keine Ruhe hatte.
    Aber ich fand auch, dass er einen guten Punch hat und die Bespielbarkeit kam mir soweit auch sehr gut vor. Ich würde ihn allerdings in transparent black vorziehen wo die "Wölkchen"-Maserung noch gut durchkommt.

    Ich hatte hier ja auch schon mal nach Erfahrungswerten zu dem Bass gefragt und Martin meinte, dass ihm die TRB Serie zu wuchtig wäre. Bei meinem kurzen Test hatte ich das nicht so empfunden. Vielleicht ist das der langzeiteffekt. Wie empfindest Du das? Wie lange haste den denn überhaupt?

    Hatte mir auch überlegt vielleicht mal richtig zu investieren und mir diesen hier zu kaufen:http://www.soundland.de/catalog/pro...13831?osCsid=d708bc2af214a3395f37977ade62afca
    Aber ich glaub, dass lass ich lieber. Erstens mal reichen mir fünf Saiten und zweitens macht mir mein Konto auch einen Strich durch die Rechnung :rolleyes:
     
  3. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 10.06.04   #3
    Der Patitucci Signature ist aber auch gleich das Spitzenmodell von Yamaha. Das Pendant zum TRB 1005 wäre eher der TRB 1006. Ob 5 oder 6 ist dann eher ein prinzipielle Erwägung. Wenn man die Muße hat, sich mit den erweiterten Möglichkeiten hinreichend zu beschäftigen, dann lohnt sich das m.E. sehr wohl. Eine hohe C-Saite ist ja nicht nur für Sologefrickel und faule Vermeidung von Lagenwechseln, sondern auch bei ganz profaner Begleitung sinnvoll einsetzbar.
     
  4. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 11.06.04   #4
    ....hohe C-Saite? Ich dachte das ware dann wieder eine B(H)-Saite :confused:
    Leider hab ich den Bass auch noch nie in einem Laden gesehen.
    Ich müsste ihn also extra bestellen um ihn mal zu testen. Aber fünf Saiten würden für die Musik die ich mache auch reichen.
     
  5. Veril_Droge

    Veril_Droge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 11.06.04   #5

    Nee, ist bei 6ern meistens doch ne C-Saite... Bass is schließlich i.d.R. rein nach Quarten gestimmt... ne hohe B-Saite wäre mir da zu gitarristisch ;)
     
  6. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 11.06.04   #6
    Stimmt auch wieder :)
    Naja, hab bis jetzt nur selten einen 6-Saiter in der Hand gehabt und anscheinend nicht wirklich drauf geachtet :o
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.06.04   #7
    Naja, es geht ja — zumindest mir — nicht drum, was mal gerade so reicht. Ich spiele durchaus auch gerne Viersaiter, aber wenn die zu erwartende Spielsituation relativ offen ist (und ich lasse mir auch gerne große improvisatorische Freiräume), dann denke ich eher "besser mit 'm Mercedes Brötchen holen als mit 'm Fahrrad umziehen!"...

    Stimmen kann man einen Bass natürlich wie man will, sehr schön sind z.B. auch Quinten, zwar nicht so für Skalen schreddern, aber sehr interessante weitere Intervalle liegen dann à la lettre sehr nahe...
     
  8. metalfish

    metalfish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.04   #8
    Ich hab den jetzt so ca. 1 Monat. Sagen wirs so: Wenn du mehr auf Hälse a la SGR und Co stehst (schmal!), dann ist der 1005 u.u nichts für dich. Ich persönlich suchte eeewig nach einem Bass, der ein wenig wuchtiger war, da ich mit diesen grazilen Hälsen nicht klarkam. Der BTB war der erste, der mir zusagte, sowohl vom Hals als auch vom Body. Wuchtig, da weiß man was man gearbeitet hat :D Der TRB ist aber ne ecke graziler als der BTB, nicht ganz so heftig und nicht ganz so schwer. Ein "großer" Bass ist es aber auf alle Fälle. Aber die Bespielbarkeit ist der der Hammer. Aufpassen muß man aber bei dem mit Winkel-klinkensteckern. Aufgrund der schrägen Lage der Buchse hebelt sich beim spielen der stecker selber aus der Buchse. Beim letzten Gig passiert :mad: Bei der Verwendung normaler Kable ist die schräge Lage der Buchse aber genial.

    Wenn ich die Kohle hätte, würde ich derzeit in die neuen "großen" TRBs (die 6er?) investieren. Einzelbrücken pro Saiten wie beim BTB, mit eingebauten Piezo PUs... 6Saiter habe ich aber noch nie erwogen, ich komm mit 5 Saiten aus... die brauche ich aber auch. Ich spiele nämlich eher weiter runter als weiter rauf... Stimmung bei mir ist B-D-G-C-F, alle außer der B einen Ganzton tiefer.
     
  9. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 15.06.04   #9
    TRB 5 P II bzw. TRB 6 P II nennen die sich... und i.Ggs. zum BTB haben sie einen durchgehenden Hals.

    (Piezos sind m.E. schon was feines...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping