YOB - The Illusion Of Motion

von Liwjatan, 04.05.05.

  1. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 04.05.05   #1
    [​IMG]
    2004
    Metal Blade Records

    Genre: Doom Metal

    Mike Scheidt – Gesang, Gitarre
    Isamu Sato - Bass
    Travis Foster – Schlagzeug


    1996 erfüllt Dunkelheit den Himmel über Oregon (USA).YOB, was auch immer der Bandname ausdrücken soll, wurde ins Leben gerufen. Diese Band ist jetzt schon der Doom Szene nicht unbekannt und mit The Illusion Of Motion haben sie sich nun definitiv nach oben katapultiert. Also auf in den Untergang!

    Doom Metal allein reicht heute natürlich nicht mehr um eine Band wie YOB zu kategorisieren, wenn die Kategorisierung denn überhaupt möglich ist. Also nennen wir einfach ein paar Begriffe wie zum Beispiel Stoner Rock, Death Doom, Sludge und Psychedelic Rock. Das sind eigentlich nur einige Zutaten auf The Illusion Of Motion aber ich will hier gar nicht mit abertausenden Begriffen aufwarten die für noch mehr Verwirrung sorgen sondern lieber weiter auf die Musik eingehen.
    Vier Songs dehnen sich hier auf 50min aus, also ist uns allen schon mal klar, dass es sich um keine Musik für den Otto-Normal-Verbraucher handelt. Man sollte hier auf extremen Metal á la Southern Lord Records Veröffentlichungen gefasst sein. Jedoch findet man an YOB eigentlich recht schnell gefallen da die Gitarrenriffs ziemlich traditionell gehalten sind aber trotzdem eine angenehme Frische in den Songs, oder besser Epen, auftaucht. Man kann sich das also als Mischung aus Black Sabbath und Neurosis vorstellen. Ansatzweise vorstellen.
    Es werden Growls wie auch ziemlich thrashige Clean Vocals verwendet die der emotionalen Stimmung sehr zu Gute kommen. Verzweiflung, Trauer, Hass und rasende Wut sollen hier nur mal als einige Anhaltspunkte Erwähnung finden. Dann kommen noch ein paar Noise-artige Elemente der Marke Neurosis dazu und schon ist ein aufsteigender (Todes)stern am Himmel zu erkennen.

    Das schwerfällige Monstrum namens Doom Metal entwickelt sich also weiter mit YOB. Riffs die Wände zu sein scheinen erdrücken den Hörer förmlich und von oben herab vernimmt man eine überirdische Stimme die uns in unserem Gefängnis auszulachen scheint. An diesem einsamen Ort fliegen kleine, melodische Fetzen um uns her und so ergibt sich wirklich eine Illusion der Bewegung.
    Ein Genialer Output!

    Bewertung: 9


    Tracklist:
    01. Ball Of Molten Lead
    02. Exorcism Of The Host
    03. Doom #2
    04. The Illusion Of Motion














    PS: Meine Rezis halten sich übrigens in Grenzen, da die meisten davon halt nur auf metal1.info nachzulesen sein sollen (;
     
Die Seite wird geladen...