Zoom B3 MIDI-Möglichkeiten?

von SubbrSchwob, 06.10.16.

  1. SubbrSchwob

    SubbrSchwob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.12
    Zuletzt hier:
    15.06.18
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    3.140
    Erstellt: 06.10.16   #1
    Liebe Bassenden,

    das Zoom B3 macht in meinem Umfeld die Runde. An Cello und Kontrabass, witzigerweise. Ich selbst spiele Effekte nur mit meinem Akustikbass. Bisher nutze ich ein Lexicon MX200, davor ein alter Boss-Kompressor (Halbrack-Format) und ein Alesis MicTube Duo als Preamp. Soweit ist das eine ganz gute Kombi, wenn auch etwas unhandlich. Meistens geht's danach in meine Loop Station, eine Boss RC-300.

    Was nun aber doch immer wieder lecker ist, das ist Verzerrer, am besten mit nachgeschaltetem Delay. Das kriege ich mit meiner Kombi nicht hin, dem MX200 fehlt der Verzerrer. (Dafür hat es gute Delays, auch Reverse, und Chorus/Flanger etc. sind auch ganz gut.) Natürlich könnte ich noch eine Zerre davorschalten und damit die eh schon rauschsammelnde Signalkette erweitern. Aber das B3 scheint ein gutes Teil und könnte vielleicht das alles in einem.

    Aber: Kann man das Delay per MIDI steuern? Insbesondere das Tempo? Ich weiß, es hat nur USB, aber darüber kann man ja wohl MIDI schicken. Es gibt auch so USB-Host-MIDI-Adapter und so.
    In der Anleitung konnte ich nichts finden zu den Tempo-Sync-Möglichkeiten des B3, falls es sie gibt.

    Ich spiele mein Zeug in verschiedenen Settings und im wichtigsten davon bestimmt die Loop Station das Tempo, zum Teil durch vorproduzierte Loops, oder auch für live eingespielte. Bisher verteilt die RC-300 dann das Tempo per MIDI an die externen Effekte, sodass nach dem Einspielen des ersten Loops alles sitzt. Das möchte ich behalten.

    Besten Dank für Euren Input
    Schwob
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 06.10.16   #2

    Jep - du bist schon auf der richtigen Färte.
    Berichten hier im Board zufolge dürfte dieser USB-Host hier ganz vernünftig funktionieren:






    HTH
    :hat:
     
  3. SubbrSchwob

    SubbrSchwob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.12
    Zuletzt hier:
    15.06.18
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    3.140
    Erstellt: 06.10.16   #3
    Jo, kenn ich aussem Katalog, ziemlich teurer Spaß, könnte ich auch mit einem Rasberry Pi selber bauen. Aber unabhängig davon: Wenn das B3 kein Tempo-Signal auswertet, ist es sowieso Banane. Das ist also die Info, die ich brauche!
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    11.453
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.969
    Kekse:
    68.103
    Erstellt: 06.10.16   #4
    Hi,

    Tap Tempo kann man über einen Fußschalter, der an der Control In angeschlossen werden kann, steuern - steht im Manual.
    Also brauchst Du einen Midi zu Schalter - Konverter.
    Ich glaube mal gelesen zu haben, dass es sowas es von irgendeinem Hersteller zu kaufen gibt. Ansonsten heißt es selber basteln. Oder evtl geht das auch mit dem Rasberry aber damit kenne ich mich nicht so aus.

    Gruß Ulrich
     
Die Seite wird geladen...

mapping