Zu brutal fürs Bassspielen???

von tweippert, 26.10.05.

  1. tweippert

    tweippert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 26.10.05   #1
    Hi Leute

    Ich war vor zwei Tagen bei einer Band zum jammen. Der Gitarrist und der Drummer schauten mich nach 10 minuten gemeinsamen Jammen an und sagten, sowas hätten sie noch nie gesehen und gehört. Sie meinten meinen harten Anschlag der rechten Hand.
    Sie meinten daß nicht negativ, sondern im Gegenteil der Drummer meinte er hätte noch nie mit so einer "Groovesau" zusammengespielt (bin fast rot geworden).
    Jetzt meine Frage, ist es denn verwerflich oder gar schlecht extrem hart anzuschlagen (ich spiele natürlich mit den Fingern)?
    Ich fühl mich so wohl, und in meiner Stammband ist das auch noch nie ein Thema gewesen.
    Ich finde so "Saitenstreichler" unnatürlich. :screwy:

    P.S. Spiele hautsächlich Old-School Rock
     
  2. Doin

    Doin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 26.10.05   #2
    Wenn dir deine Finger nicht abfallen, dann ... warum nicht?

    Ich finde, wenn du eine "groovesau" bist, hat das dann ja vielleicht auch etwas mit deiner Anschlagtechnik zu tun. Wenn dir nach einiger zeit die fiinger wehtun, solltest du etwas dagegen tun, aber wenn nicht, ist es ja egal, solange es gut klingt.
     
  3. xnihilo

    xnihilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 26.10.05   #3
    Sofern du in den richtigen Passagen auch mal nen bisschen leiser spielst und nicht einen ueberdurchschnittlichen Saitenverbrauch hast ( obwohl das eigentlich auch egal ist ), ist das doch nur gut ;)
     
  4. Andibass

    Andibass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    28.05.15
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 26.10.05   #4
    Hi

    naja ich hab auch nen sehr harten Anschlag mit den Fingern und finde es im Gegenteil gut so, vor allem bei Liedern die eben grooven müssen, pusht das ordentlich. Also nix verwerfliches dran meiner Meinung nach!

    MFG
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 26.10.05   #5
    ich hab auch n schweineharten anschlag! geht ohne weiteres!
     
  6. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 27.10.05   #6
    Hardplucking For 'Teh win :>
     
  7. ][truba][

    ][truba][ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.05   #7
    Soundfile?
    Würd ich gern mal hören :)
     
  8. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 27.10.05   #8
    Ist doch cool! Solange deine Finger mitmachen ist sowas schon ziemlich geil und wie gesagt sollte man sich in in ruhigeren Passagen oder Songs ein bisschen zurückhalten können. Wenn das alles passt, dann nur weiter so!:great:
     
  9. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 27.10.05   #9
    Die Dynamik, die das Instrument bietet sollte man ausnutzen. Erlaubt ist was rockt. Ein Bass ist ja keine Blockflöte. :D

    Gruesse, Pablo
     
  10. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 27.10.05   #10
    Was mich überrascht ist die Aussage, dass ein harter Anschlag zu einem besseren Groove führen soll....also ich denke mal dass das Timing etwas mehr zu einem guten Groove führt, als die Anschlagstärke! Aber das mal nur so nebenbei!
     
  11. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 27.10.05   #11
    n strammer anschlag ist das geilste was gibt..., allerdings bei mir scheppern mir die saiten zu viel... ich muss daran noch arbeiten oder nen ordentlichen bass oder einstellung finden. ansonsten weiter so, solang es geil klingt!;)
     
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 27.10.05   #12
    Erlaubt ist, was Spaß macht und gut klingt. -Würdest Du einen Flea (bzw. seine Spieltechnik) als "verwerflich" bezeichnen?
     
  13. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 27.10.05   #13
    also ich hab auch einen recht harten anschlag und keine probleme damit...das einzige dass etwas blöd ist, ist dass die saitenlage aufgrunddessen so hoch ist dass man so sachen wie tapping kaum oder nur schlecht auf meinem bass realisieren kann :)
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 27.10.05   #14
    mach sie doch runter?? ich hab ne tierisch flache saitenlage
     
  15. Step2Web

    Step2Web Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    28.01.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.05   #15
    ich hab am anfang auch mit einem extrem harten anschlag begonnen, aber das hab ich nicht immer sehr lange durchgehalten und deswegen hab ich mittlerweilen die saiten recht tief unten und spielt (teilweise) eher leise und leicht, weil man viel schneller und dynamischer ist. allerdings bei so gewissen stellen hau ich auch rein, was das zeug hält ;) mach uuuuuunheimlich viel spass

    Stephan
     
  16. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 27.10.05   #16
    dann schlagen die saiten aber an die pus und an die bundstäbchen, was sich nicht so schön anhört :)
     
  17. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 27.10.05   #17
    ich habe auch lange Zeit mit nem sehr harten Anschlag gespielt

    wie macht ihr das im Studio?
    ich habe die Erfahrung gemacht, dass man den harten Anschlag im Studio überhaupt nicht gebrauchen kann

    Bei unseren Aufnahmen clankt und klirrt das dann nur noch.

    Liegt das dann am Tonmann oder wie kann ich etwas gegen diese ungewollten Nebengeräusche tun?
    Das nahm fast schon Fieldy-Ausmaße an, was da von mir im Pult ankam ...

    Saitenlage ist schon so hoch, dass ich beim Spielen ohne Amp nur bei wirklich sehr harten Anschägen ein Schnarren höre
     
  18. Blorgh

    Blorgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 27.10.05   #18
    Das Problem hab ich auch.. da muss man dann versuchen die Saiten eher parallel zu den Bünden zu zupfen, als so schräg in Richtung der Bünde runter. Überhaupt wenn da mal was schnelles zu spielen ist, und ich drei Finger dafür brauche, schepperts dann schon mal ordentlich..
     
  19. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 27.10.05   #19
    bei mir auch...ich muss mal sehn wie das wird...studio steht bald an, mal schaun:)
     
  20. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 27.10.05   #20
    Ich habe einen Anschlag, den ich eher als normal bezeichnen würde. Wichtig ist vor allem, dass man das letzte Fingergelenk starr hält, sonst verpulvert man die Energie, mit der man Anschlägt in den Finger und nicht in die Saite. Rein Geschmacksmässig gefällt mir ein normaler, gut gleichmäßiger Anschlag besser als einfach alles was geht reinzuhauen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping