Zu hause spielen, also Homepiano?

von schmied, 24.04.06.

  1. schmied

    schmied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    nun Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 24.04.06   #1
    Hallo,

    ja - ich weiß - es gibt schon viele Themen über eine Kaufberatung. Doch größtenteils
    handelt sich um entweder "Ich will so wenig wie möglich ausgeben" oder aber es geht
    erst ganz dicke weiter oben weiter.

    Ich will nun aber ab 1000 Euro ausgeben und meinetwegen noch 100 bis 200 Euro drauflegen.
    Daran soll es dann nicht scheitern.

    Eigentlich habe ich auch schon mehr oder weniger eine Wahl getroffen. Und zwar hab ich das
    Kawai CN 2 im Auge. Aber habe auch das KORG NC-500 für 1000 Euro entdeckt. Wobei da steht
    nichts von gewichteten Tasten. Da das ja etwas ist, was angepriesen werden kann und
    Käufer anlockt, wird es diese wohl nicht haben, wenn es da nicht steht, oder?

    Des weiteren frage ich mich, ob sich die 150 Euro zum Kawai CN 3 lohnen? Es handelt sich ja im
    Prinzip nur um etwas mehr tech. Spielereien. Außer vielleicht etwas mehr Polyphonie. Doch ob ich
    die in den nächsten Jahren ausnutzen werde, ist ja wieder eine andere Frage.

    Was mir auch immer wieder auffällt ist, dass generell mehr Stagepianos empfohlen werden.
    Gibt es dort für das selbe Geld besseres was Tastatur oder Sound betrifft?
    Auch wenn es in manch Augen Verrat sein mag ein Digi-Piano in ein Holzkasten zu verfrachten, um den
    Schein eines echten Klaviers zu bewahren ... sieht es doch eigentlich für die Wohnung hübsch aus.
    In meinem beschränktem Denken zumindest.

    Ich lege mehr Wert auf eine "bessere" Klaviatur als auf "besseren" Sound.
    Da ich nach ca. 4 Jahren Gitarre gerade mal die Standardstimmung per Gehör hin bekomme,
    denke ich, dass ich die Nuancen zwischen den Sounds nicht wirklich von mir aus hören werde.
    Wie eine Gabel auf einem Teller soll es natürlich nicht klingen, wird es in dieser Preisklasse aber auch bestimmt nicht.

    Sicherlich wird auch ohne Beratung das Kawai CN 2 keine falsche Wahl sein,
    dennoch hätte ich gern einige Anregungen, was diese Preisklasse betrifft.
    Hier dann schomal Danke für's Lesen ;)

    Gruß
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 24.04.06   #2
    wenns wirklich nur ums zuhause spielen geht: klavier.
    da musst du zwar noch etwas drauf sparen, aber es lohnt sich. wirklich.
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 24.04.06   #3
    Im Grunde hast Du Dir die Antwort damit selbst gegeben. Das 'Holz' drumherum, wie im übrigen auch die instrumenteneigene Klangwiedergabe (Lautsprecher), machen einen nicht unerheblichen Teil des Gesamtpreises aus. Mithin bekommst Du für 1100,- EUR bei einem Stagepiano generell mehr geboten, als bei einem preisgleichen Home-DigiPi.

    EDIT: Wenn Du großen Wert auf die Tastatur legst, sollte es bei Kawai schon die AWA GrandPro sein (ab CN-5). Das Korg DigiPi kenne ich leider überhaupt nicht.
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 24.04.06   #4
    nen CN-5 gibts nicht, aber die serie hat eh keine AWA Grand Pro ;)
    du meinst das CA-5, was aber meines wissens auch 1900€ kostet...
    wenn dann gehn von kawai eigentlich nur das ES4 und das MP4

    was ich bisher an korg digipis gespielt habe war alles einfach nur grottenschlecht...
    was die tritons und so angeht hab ich meine meinung da ja schon ein wenig geändert, aber die digipis... nein danke...
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 24.04.06   #5
    Genau das (CA-5) :great:meinte ich. Klar ist die AWA Pro-mechanik nicht für 'nen Appel und 'n Ei zu haben.
     
  6. schmied

    schmied Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    nun Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 24.04.06   #6
    Ja, da müsste ich aber noch eine ganze Weile länger sparen. Wenn es ein bis drei, vier Monate wären, wäre es in Ordnung. Sind es aber leider nicht.

    Dazu muss ich sagen, dass mein Haupteinsatzgebiet nicht die Klassik sein wird. Es wird natürlich auch eine Menge aus der Klassik sein, doch sonst wird es ehr die Richtung 20. JH sein.

    Bis 1900 Euro will ich erhlich gesagt nicht gehen. Also kommen des weiteren das Kawai ES4 und das MP4 in Frage.

    Doch diese haben doch auch diese AHA4 Technologie. Heißt das, dass die Klaviatur gleich ist?
    Graded Hammer bedeutet, dass es sich um eine gewichtete Tastatur handelt, oder?
     
  7. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.04.06   #7
    Graded bedeutet, dass die Tasten nach unten hin immer schwergängiger werden - wie beim Klavier. Gewichtet ist sie sowieso.
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 24.04.06   #8
    die AHA4 ist aber was ganz anderes als die AWA Grand Pro!
    wesentlich leichter und wie hier viele denken (mich eingeschlossen), ein wenig labbrig...
    aber spielen kann man sie auf jeden fall, soviel ist klar ;)
     
  9. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 26.04.06   #9
    Also ein Freund hat vor ein paar Wochen ein CN-2 gekauft und der ist sehr zufrieden damit, sie haben auch noch ein Akkustisches zu hause und er und seine Freundin können spielen ;-). Also das CN-2 scheint für den Preis sehr in ordnung zu sein.
     
  10. schmied

    schmied Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    nun Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.04.06   #10
    Das bestätigt mich in meinem Vorhaben. Und ich verspühre nicht die Intention ein Schubert oder ein Bach zu werden ;)

    Nichts desto trotz werde ich nun doch nicht blind kaufen, sondern die AHA4 mit der AWA Grad Pro vergleichen ... Ja, ist mir bewusst, dass es eigentlich nie hätte anders sein sollen ;)
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.04.06   #11
    Wenn es grundsätzlich schon kein akustisches Klavier sein darf, würde ich auch zum Stagepiano raten. Das ist meistens qualitativer als ein Homepiano, optisch um einiges ehrlicher, weil es keine Illusion vorgaukelt und wenn du zuhause ne gute Stereoanlage hast, übertrifft der Sound die Speaker der meisten Homepianos.

    Mein Tip: warte auf das CP30 von Yamaha, das soll wirklich gut sein. Wenn dir das zu lange dauert und du nebenbei ein wenig Geld sparen willst: gebrauchtes Yamaha P80! Das ist etwas älter, steht P90, P120 und den neueren CLPs in nichts nach, klingt sogar um einiges runder und weicher, nicht so metallisch. Bis jetzt (das CP30 kommt ja noch) mE das beste Stagepiano, das Yamaha auf den Markt geworfen hat.
     
  12. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 26.04.06   #12
    Da ist schon ein Unterschied - zwischen AHA4 und AWA Grand Pro - ich würde mir dann auch noch ein Yamaha anschauen mit GH3 - zum Bsp. CLP-230/240 - die liegen im Preis so zwischen AHA4 und AWA Grand Pro.

    Gruss, Bit
     
  13. schmied

    schmied Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    nun Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.04.06   #13
    An lucjesuistonpere

    Hmm, meinst du wirklich das CP 30? Da habe ich von Yamaha nur etwas aus den 70er Jahren gefunden. Oder hast du das CP300 gemeint?

    Ich habe keine HiFi-Anlage.

    Und was heißt für dich das "beste"?
    Ist das auf den Gesamteindruck bezogen oder mehr einzeln auf Sound oder Tastatur?

    Und wie wird der Unterschied von der Tastatur her zwischen dem Kawai CN-2, also AHA4 Mechanik, und dem, was yamaha in dieser Preisklasse bietet bewertet?

    Was die "Ehrlichkeit" betrifft möch ich nur kurz ausschweifen: Es kommt da aus meiner Sicht auf die persönliche Einstellung an. Ein DigiPiano bietet nicht das, was ein echtes Klavier bietet. Dies wird nur im Ansatz geboten. Dafür ist der Vorteil dann eben bei "Digital" zu finden ... Wem das bewusst ist, dem wird dieser "billige" Holzkasten nur gering tangieren und schon gar nicht mit einem echten Klavier in Verbindung bringen. ... nur Ansätze meiner Meinung ;)

    edit: Ah, danke Bit für diesen weiteren Hinweis. Hatte den Beitrag geschreiben, bevor ich dein gelesen hatte. Also mit obiger Frage ist dann mit "dem was Yamaha in dieser Preisklasse bietet" GH3 gemeint. Wobei da mehr das 230 in Frage kommen würde.
     
  14. issiro

    issiro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    14.03.15
    Beiträge:
    53
    Ort:
    DA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.06   #14
    Hallo,
    ...als stolzer MP-4-Besitzer möchte ich hierzu auch mal etwas sagen;)

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du von den Homepianos jetzt eh abgekommen bist und deine Blicke auf die Stagepianosektion legst, damit ist man ohnehin ein E-Pianoleben lang flexibler und mehr technik statt optik bekommt man auch geboten.
    ...
    Also wenns wirklich darum geht, eine klavierähnliche Tastatur zu bekommen, ist man meiner Meinung nach bei Yamaha recht gut beholfen, sprich das CP33, was auf der Messe vorgestellt worden ist, und was im übrigen auch lucjesuistonpere meinte (als er CP30 schrieb), hat eine Top-Tastatur für ein Stagepiano.

    Ich kenne leider das das Roland RD300 (~1200eur) nicht, daher kann ich auch nichts zur Tastatur direkt sagen, das FP-5 von Roland aber hat eine ziemlich gute flügelähnliche Tastatur mit wirklich auffällig unterschiedlich gewichteten Tasten. Das FP-5 übersteigt deinen preisrahmen um ca. 300 Euro, wenn du 1200 ausgeben könntest.

    Kawai MP8 mit der besten Tastatur (AHA Grand pro) und das CP300 fallen ja auch aus dem Preisrahmen (>2000eur), deshalb würde ich wie luc'spere auch bis Juni warten, und das CP33 austesten.
    Ein MP4 hat hingegen eher nur eine gute Kompromisstastatur, wenn ich es so nennen darf. Also man bildet die mitte zwischen Keyboard- und Klaviertastatur. Gewöhnungsbedürftig eben. Als "schlabberig" wird sie deshalb hier oft bezeichnet, weil die Tasten beim zurückgehen in die Ausgangsstellung relativ stark nachfedern, nicht sehr klaviertypisch halt.
    Ich mag sie trotzdem:cool:

    Aber wenn dir die Tastatur wichtig ist, dann musst du sowieso mal gründlich ausprobieren. Von Korg im Übrigen rate ich auch ab, aus Klang und Tastaturgründen ;-).


    ...ach was mir grad beim schreiben eingefallen ist:
    Wenn du wirklich dein Piano nicht viel mit rumtragen willst und es mehr oder weniger einen festen Standplatz hat, schau doch mal nach dem von vielen Seiten gelobten Kawai MP9500 (gebraucht für >1200 zu haben), tastaturtechnisch dem MP8 ziemlich gleich. Wegen den eingebauten Holztasten ist es nur halt sehr schwer.
    --> das war mein Grund für das MP4, das wiegt 20,6 Kilo

    grüße,
    issiro
     
  15. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 26.04.06   #15
    Die Tastatur des RD 300 ist leider der Schwachpunkt dieses Stagepianos.

    Findest Du? Die FP-5 Tastatur ist mit der des RD 170 identisch. Mir gefällt sie sehr gut, hat aber für viele ein "merkwürdiges Repetitionsverhalten". Als "flügelähnlich" empfinde ich sie aber beileibe nicht.
     
  16. issiro

    issiro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    14.03.15
    Beiträge:
    53
    Ort:
    DA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.06   #16
    Jedenfalls passt die Tastatur zu dem warmen Konzertflügelsample, finde ich. Ich spiele jede Woche beim Klavierunterricht auf dem Roland FP-5.
    Naja, und erwähnenswert wären dabei vllt noch die integrierten Sessionpartner. Das bedeutet, man hat nicht nur eine Standardbegleitautomatik mit Drums, sondern kann auch allein mit einem virtuellen Bassisten spielen, der automatisch aus den gespielten Tönen die Akkorde erkennt und wechselt.
    Ich weiss nicht ob du so etwas benötigst, wahrscheinlich liegt in den Sessionpartnern der eigentliche Grund für den höheren Preis. Gewicht liegt übrigens bei 21 Kilo.

    grüße
     
  17. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.04.06   #17
    @schmied:
    Ich meinte hauptsächlich klanglich. Die Tastatur finde ich beim P80 aber auch ein Stückchen besser als bei P90 und P120 weil sie leichtgängiger ist und somit schnelle, anspruchsvolle Passagen spielbarer sind. Aber das ist Geschmackssache, es geht prinzipiell nichts ohne persönliches Vorher-Antesten.

    Der größte Vorteil des Stagepianos ist übrigens tatsächlich, daß du es leicht transportieren kannst. Es kann ja sein, daß du in nem Jahr oder so mal Lust hast, in ner Band zu spielen. Da brauchst du dir dann kein separates Keyboard mehr holen, sondern hast 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
     
  18. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 27.04.06   #18
    DAS ist allerdings ein Problem! Dann fallen bei den meisten Stagepianos nochmal extrakosten für die Verstärkung an, da die internen Lautsprecher von Stagepianos eigentlich immer grottig klingen, wenn überhaupt welche dran sind. Also solltest du vielleicht doch auf ein Homepiano zurückgreifen, da bekommst du für das gleiche Geld vermutlich mehr Sound.(Mehrere, größere Lautsprecher, klanglich abgestimmter Holzkasten:D)
     
  19. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 27.04.06   #19
    Oder einen Kopfhörer verwenden. Ist aber wahrscheinlich nicht jedermanns Sache.
     
  20. schmied

    schmied Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    nun Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 28.04.06   #20
    Heute war ich in einem Laden, da hatte sie allerdings nur ein paar Yamahapianos stehen. Im Prinzip sind mir keine wirklichen nennenswerte Unterschiede zwischen den für 800 Euro und den für 4000 Euro Pianos aufgefallen. Das waren für mich maginale Unterschiede. --> Auf Tastatur bezogen.

    Desweiteren brauch ich eigentlich dieses "mehr", welches ein Stagepiano noch bietet nicht wirklich. Klar - mobil ist toll. Aber sonst brauch ich eigenltich nur ein paar Klänge und im Prinzip war es da schon.

    Kopfhörer habe ich keine tollen. Und ich spiele schon oft mit meinen billigen Gitarre. Toll finde ich es nicht.

    Muss hier wohl noch was größeres bzgl. antesten suchen.

    Danke weiterhin für eure Beiträge.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping