Zum Verzweifeln-Ungelenkiger Ringfinger

von drumdrumdrum, 24.09.07.

  1. drumdrumdrum

    drumdrumdrum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 24.09.07   #1
    Hallo,

    ich habe zwar recht lange und schmale Finger, aber ich verzweifle an meinem Ringfinger. Es geht um den A-Dur-Typ-Barré, der ja von den meisten Gitarristen mit einem abgeknickten Ringfinger über drei Saiten gespielt wird. Aber meiner tut das nicht, gar nicht, er ist einfach gerade und lässt sich nicht krümmen.
    Die Frage die mich jetzt beschäftig ist, ob ih das jetzt als gegeben hin nehmen muss oder ob ich den Finger irgendwie dehnen kann? Es fühlt sich nämlich nicht so an, als könnte man da was dehnen, eher nach Anschlag weil Knochen auf Knochen.

    Was kann man da machen? Diesen Barré mit drei FIngern statt Ringfinger in höheren lagen auf einer E-Gitarre zu spielen ist doch unmöglich oder? (Bin noch Anfänger auf Akustik)

    Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 24.09.07   #2
    Üben, üben, üben :) Vielleicht noch mit Gripmaster oder so nachhelfen.
     
  3. drumdrumdrum

    drumdrumdrum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 24.09.07   #3
    Ja das hilft mir aber nicht bei meiner Frage weiter.
    Nochmal: Ist es bei manchen Menschen einfach so, dass sie Ihre Finger nicht weit nach hinten krümmen können, oder kann man alles dehnen? (es geht um das Fingergelenk das am nähesten beim Fingernagel ist)
    Denn bei mir ist es so, dass es sich nicht danach anfühlt als könnte man da was dehnen.
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 24.09.07   #4
    Das ist bei jedem Anfänger so, war bei mir damals auch :) Da verkrampft sich der Finger eben etwas von der Anstrangung durch die ungewohnte Lage/Bewegungen. Sofern du keinen anatomischen Defekt im Finger hast (halte ich für sehr unwahrscheinlich), sollte das bald besser werden. Gripmaster o.ä. hilft schon recht gut, die Kraft aufzubauen.
     
  5. seite13

    seite13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    12.10.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #5
    Hallo,

    ich an deiner Stelle würde als erstes den Arzt aufsuchen und die Hand untersuchen lassen.
    Jedes Gelenk sollte sich auch bewegen lassen.
    Ich könnte mir sehr gut vorstellen dass der Arzt da was findet.

    Gruß, Olaf.
     
  6. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 25.09.07   #6
    Desweiteren ist es natürlich möglich den Akkord auch mit Zeigefinger-Barree + 3 Finger zu spielen. Das mag ab dem 15. Bund problematisch werden, aber da spiel ich in der Regel keine Akkorde mehr. Versuchs mal aus, vielleicht liegt dir der Griff ja besser...
     
  7. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 26.09.07   #7
    nunja:
    1. ich kenne viele menschen, deren finger nicht 'nach-hinten' knickbar sind. sind allerdings auch keine gitarristen^^
    2. wenn alle anderen finger (so wie es scheint) das können, nur der ringfinger nicht, würd ich allerdings auch mal zum arzt gehen
    3. dieser griff den du meinst, geht insgesamt nur über 4 saiten (a-saite bis h-saite) im normalfall. die hohe e-saite wird oftmals nicht gespielt/gegriffen. eben darum, weil nur wenige gitarristen diesen griff auch 100% sauber so greifen können, indem sie ihren ringfinger so stark abknicken (ich z.b. kann das nicht), dass sie die hohe e-saite ungedämpft mit anschlagen können.
     
  8. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 26.09.07   #8
    um diesen akkord zu spielen (rhcp-utb)
    11 R
    12 K
    11 R
    9 Z
    x D
    x D
    musste ich weiland meinen ringfinger am oberen gelenk 2 Wochen stretchen ;)
     
  9. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.244
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 26.09.07   #9
    ^^ den akkord würd ich auch "einfach mit" 4 fingern greifen.. (und die beiden tiefen seiten mit der rechten hand dämpfen..)

    zur thematik zurück:
    ich spiel jetzt seit 15 jahren gitarre und hab noch nie nen sinn darin gesehen den "A-Dur"-Typ Barree nur mit dem ringfinger zu spielen.
    wie oben schon geschrieben wurde ist da die hohe e-saite oft nicht mitspielbar.
    ich benutze da immer 3 finger. das klappt auch auf meiner western noch gut bis zum 14 bund. und wer dadrüber noch barree-akkorde spielt..... (als ich kann des net)
    finde das mit 3 fingern wesentlich eleganter, einfacher und sauberer.
    manchmal kommt man dann allerdings an stellen wo man kompromisse eingehen muss (z.B. wenn man dann mit dem kleinen finger noch was greifen müsste..) aber meist kann man das irgendwie umgehen, oder man quält sich dann nen bissl und macht's doch mitm ringfinger

    naja probieren hilft. und nie am anfang zu schnell aufgeben. sowas zu lernen kann schonmal nen paar wochen dauern, wenn man anfänger ist.
    absolut kein verbrechen
     
  10. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 26.09.07   #10
    Hab ich eigentlich auch noch nie anders gemacht. Es kommt ja dazu, dass dieser Griff immer ziemlich schräg klingt und man die "Verstimmungen" irgendwie über ein Fingervibrato oder eine Veriation des Akkord-Voicings kaschieren muss. Das geht mit dem Ringfinger-Murkserbarré nicht.

    Gruss, Ben
     
  11. Pajo

    Pajo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    25.06.12
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 28.09.07   #11
    :D Hi erstmal,
    also ich würd ma sagen, wenn sich deine fingerkuppe vorne überhaupt kein bisschen biegen kann, is das was nich normal :D

    Aber mal im ernst, wie lange spielst n du schoN ? Das ist am Anfang völlig normal das einem da irgend was schwer fällt zu greifen.
    Jeder hat eben seine eigenen "hass Akkorde" zumindest am Anfang, das gibt sich mit der zZeit .

    Immer wieder üben, wenn das in der Trockenübung dann klappt, also wenn du nur den AKkord einfach übst kannnste ja erst mal zwischen zwei AKkorden immer wechseln, erst mal beispielsweise n D Dur oder n G Dur und dann eben in den Barê übergehen. Erst ganz langsam, vielleicht auf 1 immer wechseln un ddann einen Takt lang halten. Wenn das klappt kannste schon ma auf zwei und vier versuchen zu wechseln. Wirst sehn das klappt dann immer schneller und besser ;)
     
  12. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 30.09.07   #12
    Es soll doch murksig klingen, das ist John Frusciante und wenn ich etwas nachspiele dann originalgetreu.
    Außerdem werden E und A kräftig gerackt, da ist nichts mit rechte Hand dämpfen...
    Im Kontext klingt das andere weniger gut.
    Was ich dann selbst mache, ist dann auch wieder Geschmackssache... mkay :)
     
  13. drumdrumdrum

    drumdrumdrum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 01.10.07   #13
    Hallo,

    nein, mein Finger ist normal :p. Ich hatte nur Panik, als ich die E-Gitarre von einem Kumpel in den Händen hatte und gesehen habe wie gering der Abstand zwischen den Bünden ganz oben ist. (Ich spiele Akustik). Dass man da oben sowieso eher selten barré-Griffe macht, ist mir nicht in den Sinn gekommen :D
    Naja, ich spiele erst seit ein paar Monaten und die barrés klappen eigentlich ganz gut. Vielen Dank für eure Hilfe und dem Mut-zusprechen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping