Zur Funktion von Gitarre und Amp

von LaCelda, 28.06.06.

  1. LaCelda

    LaCelda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #1
    Hallo ihr,

    Ich muss demnächst eine Präsentation über E-Gitarre und Amp halten, habe aber nun, da ich es ausarbeite, festgestellt, wie wenig Ahnung ich doch von dem Thema habe. :)

    Grundsätzlich wollte ich einmal wissen, wie genau der Vorverstärker das Signal "Vorbereitet". Im Wiki habe ich gelesen, dass ein Vorverstärker auf viele Signaleigenschaften Einfluss nehmen kann (, wie Impendanz, Frequenz ect.)

    Weiterhin müsste ich wissen, (weil ich das nicht ganz verstanden habe), wie genau ein Tonabnehmer funktioniert.
    Ich weiß, dass durch die Schwingungen der Saiten das magnetische Feld verändert wird und dadurch bei dem Kupferdraht eine Spannung induziert wird.
    Wie aber wird dieses elektrische Signal als Ton interpretiert? Mir ist klar, dass irgendeine Art von Signal beim Verstärker ankommt, nur mir scheint es irgendwie logischer, dass es, unabhängig davon in welchen Bund gegriffen wird, immer dasselbe sein müsste.

    Alle internetquellen waren bezüglich dessen nicht sehr aufschlussreich, oder viel zu physikalisch. =/

    Ich wäre dankbar, wenn ihr Antwortet und bitte um viele anschauliche Metaphern :)

    Gruß, LaCelda
     
  2. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 28.06.06   #2
  3. Slaytanic

    Slaytanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    1.761
    Ort:
    Caparison Heaven
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.462
    Erstellt: 29.06.06   #3
  4. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 29.06.06   #4
    Stell Dir das mit dem Ton und der Tonhöhe ganz einfach so vor:
    Je höher der Ton ist, den Du auf der Gitarre greifst, desto schneller schwingt ja die Seite.
    Tiefer Ton: Saite schingt langsam
    Hoher Ton: Saite schwingt schnell
    Das kannst Du sogar mit dem bloßen Auge erkennen.
    Analog dazu ändert sich auch die Spannung, die durch die Beeinflussung des permanenten Magnetfeldes der Tonabnehmermagnete in der Drahtwicklung erzeugt wird.
    Hoher Ton -> Saite schwingt schneller -> Magnetfeld ändert sich "schneller" -> Die induzierte Spannung hat eine höhere Frequenz.
    Die Frequenz der induzierten Spannung hat somit eine direkte Relation zur Tonhöhe. Das musst Du jetzt nur noch verstärken und auf einen entsprechenden Wandler bringen, der aus dem elektrischen Signal wieder ein akustisches produziert.
    Du hast es erraten: Das ist der Lautsprecher.

    Wird jetzt Licht?

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping