zur plekhaltung!

von Korittke, 14.12.04.

  1. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 14.12.04   #1
    Hi. Ich hab nochma ne Anfängerfrage. Sollte das Plek direkt senkrecht zur Gitarrendecke zeigen (beim Picking)? Ich hab mir gedacht theoretisch minimiert sich dadurch doch das Risiko, andere Saiten anzuschlagen, oder? Von oben auf die Gitarre geguckt, wär das Plek dann quasi nur ein Strich in der Hand, keine Fläche.
    Dazu müsste man die Hand von Saite zu Saite minimal drehen.
    Das ist doch auch bestimmt eifnacher, wenn man von Up- zu Downstrokes wechselt, oder?

    Das Gegenteil wär halt ne gewisse Neigung, die dann vielleicht eher dafür verantwortlich ist, dass andere Saiten mitklingen.
     
  2. Ayu

    Ayu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    10.03.05
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Jona -> St.Gallen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 14.12.04   #2
    Halte das Pleck doch so, wie es für dich am besten geht.
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 15.12.04   #3
    Es gibt wirklich keine perfekte Plekhaltemethode. Ich machs wie viele:

    Leicht schräg gehalten, etwa im Winkel 20° , das is recht flexibel.

    Kenne aber auch einen der wirklich toll spielen kann (er spielt fast nur blues und jazz) und der hält das Plek wirklich waagrecht, es hat ihm halt nie jemand das anders gezeigt und deshalb macht ers so :)
     
  4. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 15.12.04   #4
    Wie du das Pick vom Winkel her hältst, ist eigentlich eine Frage des Sounds, den du haben willst.
    Wenn das Pick parallel zu den Saiten ist, dann wird der Anschlag recht hart, wenn man das Pick dann anwinkelt, wird der Anschlag weicher und bassiger.
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 15.12.04   #5
    Net unbedingt, du kannst das auch einfach mit der Anschlagstärke regulieren ;)
     
  6. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 15.12.04   #6
    Das ist wieder ein Unterschied. Machen wir das einfach mal so, ich darf das Pick drehen und du darfst es nur parallel zu den Saiten benutzen und dann schaun wir mal, ob du den gleichen Sound hinbekommst wie ich.
    Es ist doch ein massiver Unterschied, ob die Saite angerissen wird (parallele Haltung - und es ist dabei egal ob stark gerissen oder weniger stark), oder ob die Saite eher über das Pick rutscht (schräge Haltung).
    Außerdem, wenn du bei verzerrtem Sound die Anschlagstärke änderst, änderst du auch den Verzerrungsgrad. Das geschieht bei anderer Pickhaltung nicht.
    Aber bevor wir hier das Korinthenkacken anfangen:
    Das Pick ist einfach so zu halten, daß man bequem spielen kann und es einem nicht gleich aus der Hand fällt. Wie man dann am besten anschlägt, bekommt man dann schon selbst raus.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 15.12.04   #7
    Ich machs ja auch so, aber kenne wie gesagt einen der es auch mit der horizontalen Stellung optimal hinbekommt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping