Zusammenfassung Mundharmonika-Set Kauf

von Pampelmann, 13.06.06.

  1. Pampelmann

    Pampelmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    ROCKISLAND
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.06   #1
    So, hab mich hier ja schon viel informiert, doch so richtig schlau geworden bin ich nicht.

    Die meisten von uns Anfängern wollen warscheinlich Musik spielen für den Strand
    also Country und Rock-Songs
    Sie brauchen ein Übungsheft
    und eine Mundharmonika.

    Wichtige fragen dazu
    Wieviel Löcher soll die MuHa haben
    Dur C,D? oder etwa egal
    Holz,Plastik, Metall?
    Maximalpreis von 30 €

    Hätte gerne von jemandem ne kleine Starthilfe
    Danke schon mal im Vorraus

    Ps:was haltet ihr insbesondere von dem Buch Mundharmonika spielen - mein schönstes Hobby

     
  2. Pampelmann

    Pampelmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    ROCKISLAND
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.06   #2
    Sind das gute MuHAs fürn anfang?

    HOHNER MARINE BAND DELUXE C
    Lee Oskar
    Special 20
    wenn ja welche?
     
  3. Pampelmann

    Pampelmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    ROCKISLAND
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.06   #3
    Wird mir noch jemand helfen?
     
  4. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 13.06.06   #4
    Immer mitter Ruhe!
    Geduld ist eine Tugend:D
    Wie's hier im Forum schon des öfteren geschrieben steht, sollte man, wenn man's auf Blues/Rock/Country abgesehn hat am besten mit einer diatonischen Richter-Harp(aka Blues-Harp) anfangen, die hat praktisch immer 10 Löcher(außer ein paar Sondermodelle von Hohner)
    Wenn du zu ner CD in nem Buch spielen willst, ist C-Dur die Tonart deiner Wahl, wenn nicht, ist's praktisch egal. Wenn du zu irgendwelchen Songs von CD mitspielen willst, musst du halt eine Harp in der richtigen Tonart haben.
    Das Material der Harps kannst du dir eigentlich selbst aussuchen, je nachdem, was dir von Klang her besser gefällt.
    Allerdings haben einige Holz-Harps die eigenschaft, bei längerem Spielen aufzuquellen, was unangenehm für die Lippen sein kann.
    Die Marine Band DELUXE ist n absolutes Super-Instrument, nur zu empfehlen. Lee Oskar mag ich persönlich vom Klang her nicht so, ansonsten auch n solides Instrument. Die Special 20 ist der Klassier unter den Anfänger-Harps - robust, guter Klang.
    Auch empfehlenswert ist die Seydel Blues Session und meiner Meinung nach die Hohner MS-Reihe, die allerdings etwas umstritten sind, da sie ein Wenig größer als die anderen Harps sind.
    Viel Spaß beim Harpen!
     
  5. Pampelmann

    Pampelmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    ROCKISLAND
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.06   #5
    Ich hab mir jetzt die lee Oskar geholt... leider hab ich keinen Vergleich zu anderen Harph und bin mir deshalb nicht sicher ob ich diese behalten soll.. du hast gesagt, dass die MuHa nenen nicht so tollen klang hat,...was genau gefällt dir daran nicht?
     
  6. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.06.06   #6
    Ich weiß nicht so richtig, wie ich's beschreiben soll aber ich finde, sie näselt etwas, klingt nicht so schön voll und scharf wie meine Proharp in der gleichen Tonart.
     
  7. Pampelmann

    Pampelmann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    ROCKISLAND
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.06   #7
    Hat hier jemand noch ne andere meinung... hört ein anfänger da überhaupt nen unterschied.. und wie ist das mit umtausch bei tohmann.de hat da jemand erfahrungen gemacht?
     
  8. bluesmash

    bluesmash HCA Bluesharp HCA

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    320
    Ort:
    Geseke
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    1.346
    Erstellt: 10.08.06   #8
    ...bin wohl ein bisschen spät dran..:D

    Aber zu deinen Fragen:

    Eine Harp, die du einmal in den Mund gesteckt hast tauscht dir selbst Thomann nicht mehr um (und die sind sonst sehr kulant) - von wegen Hygiene und so... Wenn das Ding natürlich einen Fertigungsfehler hat oder beiim ersten Blasen auseinanderfällt, sieht das sicher anders aus.

    Zu der Frage, welche Harp denn nun besser klingt (z. B. Pro Harp oder Tombo/Lee Oskar), sage ich lieber nichts - ist ab einer bestimmten Preisklasse nach meiner Meinung reine Geschmackssache. Den größten Teil des Klangs macht dann der Spieler selbst aus, nach dem Motto: "It's not hte gun - it's the man behind!"

    Zu deiner Wahl aber soviel: Ich selbst besitze unter anderem eine ganze Reihe Lee Oskar-Harps (Major Diatonic, Natural Minor, Melody Maker) und spiele diese sehr gerne. Insbesondere schätze ich die leichte Spielbarkeit und die Leichtigkeit des bendings (auch gegenüber der Pro Harp). Von daher liegst du damit als Anfänger goldrichtig!:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping