Zusammenspiel Hals und Bridge pick ???

von fischnackdissen, 04.10.04.

  1. fischnackdissen

    fischnackdissen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    27.05.06
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.04   #1
    Habe das hier nochmal gepostet, da das erste mal irgendwie schief ging.



    Hi
    Habe da mal eine Frage auf grund o.g. Thema.

    Viele Hersteller empfehlen ja best. "Humbuckerpaare" Beispiel:
    sh-6 (b) und den sh-4 (n).
    In wie fern sollte man auf diese Geschichte achten. oder ist es einfach nur ein Vorschlag. Denn bei vielen heißt es ja:
    Wenn du diesen oder diesen Humbucker, mit viel Output hast "Neck", dann hol die diesen oder diesen Hhumbucker für den "Hals", da die beiden wunderbar zusammenspielen.

    habe eine Gibson LP Custom und will meine Humbucker komplett austauchen.
    Hatte Dimarzio`s drin und habe mir jetzt den SD sh-6 gekauft nun bin ich auf der suche nach einem Halshumb.
    Aber in erster Linie interessiert mich doch erst das zusammenspiel zwischen diesen beiden humbs.
    habe mich eigentlich auch schon entschieden, werde wohl den sh14 nehmen, für den Hals.

    Also, wer da Ahnung hat....bitte posten
    Thx

    Fisch
     
  2. Phili

    Phili Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    4.518
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.938
    Erstellt: 04.10.04   #2
    Also es ist nicht zwingend notwendig eine bestimmte PU-Kombination zu wählen. Erstrecht nicht dann, wenn beide Tonabnehmer passiv sein werden. Im Prinzip kannst du da nach deinem persönlichen Geschmack gehen. Da wirst du sicher noch genügend Vorschläge hier bekommen oder selber durch Suchen finden.

    PS: Pick=Plektrum
    Pick Up=Tonabnehmer :)
     
  3. littlewing

    littlewing Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.06
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    167
    Erstellt: 04.10.04   #3
    nun, man kann sie eher als ne art richtlinie betrachten, besonders fuer leute die im song selber oft die pus switchen kann das sehr vorteilhaft sein, da beide dann noch miteinander harmonieren und sich nicht ausstechen, oder etwas in der art (z.b. pu1 am neck produziert kaum hoehen und mitten, dafuer jede menge bassiger sounds und pu2 hat fast nur hoehen und kreischt und quietsch am steg rum - da wirste dann keine gute balance finden oder pu1 hat doppelt soviel output wie pu2 - sind nur n paar extreme bsp.),
    andere aber wiederum wollen genau das, weil sie unterschiedlichere sounds brauchen, z.b. einen extrem brillianten sc am steg fuer funkey rhythmus und einen fetten basslastigen hu am hals fuer jazzige soli, daher - no rules, oder so :),

    lw.
     
  4. fischnackdissen

    fischnackdissen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    27.05.06
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.04   #4
    THX für die schnelle Anwort.
    habe ich mir beinahe gedacht, das das egal ist.
    Naja, bin mal gespannt auf weitere Threads :)
    Vielleicht hat ja jemand den Sh-14 schon und will ihn unbedingt empfehlen oder mir davon abraten?


    Sorry für die Verwechslung

    picks - Plek
    pick up - Tonabnehmer.

    Sind natürlich die Tonabnehmer gemeint

    mfg
    fisch
     
  5. Phili

    Phili Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    4.518
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.938
    Erstellt: 04.10.04   #5
Die Seite wird geladen...

mapping