Zusammstellung der Verstärker

von kevboy182, 22.01.04.

  1. kevboy182

    kevboy182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.04   #1
    Hallo! ich will eine band gründen,es spielen e-gitarre ,bass und drums in der band,jetzt wollt ich fragen wie ich das mit den verstärkern machen soll,wieviel watt haltet ihr für angemesßen zum spielen in einer band (bei bass und egitarre),soll nicht so teuer sein,aber trotzdem sollte man lauten fetzigen sound spielen können.

    mfg kevin
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 22.01.04   #2
    also für gitarre reichen 50-100W, für Bass 150W und aufwärts. Wenn ihr noch ne PA braucht, DA kenne ich mich nicht aus ;)

    Wenns wirklich nicht zu viel kosten soll, Marshall AVT50 Combo (Hybrid) und ein warwick Sweet15 :)
     
  3. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 22.01.04   #3
    Hallo
    Nuja Watt ist ja nicht gleich Watt da gibt es ja noch sowas wie Gain und Mastervolume, und Disziplin, (Wattwürmer gibts auch) obwohl etwas Laut darf es schon sein.

    Bei der Zweijährigen Untersuchung beim Betriebsartzt stellte dieser fest das mein Gehör im Mittleren Tonbereich doch etwas Gelitten hat, Natürlich nur Links denn da stand immer die 2X15er Box meines Uralt Fender Bassmann 50 Verstärkers (kein Mastervolmen Modell)

    Also mein Tipp, viel Watt aber mit Mastervolume und sich dem Ärmsten (leisesten) in der Gruppe anpassen, denn Musikmachen macht auch Spass wenn es nicht zu laut ist, ich wenigstens kann Damit leben wenn nicht noch 2 Stunden nach der Probe die Ohren Pfeifen.

    Nur so als Denkanstoß
    Hartmut

    Ps der Bass darf trotzdem gerne die 2-4 fache Wattzahl der Gitarren haben.
     
  4. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.04   #4
    ja soll ja nicht übermäßig laut sein,sollte halt schon abrocken können :)

    reichen 60watt gitarre,und dann 120 watt bass?
     
  5. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 22.01.04   #5
    60 watt gitarre sollten schon reichen. beim bass würde ich nochn bissl mehr nehmen. soll ja schließlich lauter als der drummer sein ;) (wenn unser drummer voll reinhaut dann hört man sogar den voll aufgedrehten 150 watt bass-combo aus unserem übungsraum nimmer :D ist aber schon alt und n bissl kapoat ;))
     
  6. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.04   #6
    60watt gitarre,200watt bass :D ,des wird aber ganz schön teuer!

    trotzdem danke!
     
  7. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    26.299
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.415
    Kekse:
    107.744
    Erstellt: 23.01.04   #7
  8. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 24.01.04   #8
    Es ist auch entscheident, wieviel Lautsprecher genutzt werden. Viel Membranfläche bewegt auch viel Luft! Sehr wichtig beim Bass...

    Mal abgesehen davon spielen viele Bands im Proberaum eh viel zu laut!

    Das laute rockt zwar mehr, bringt aber wenig für die Probe! Also lieber alle leiser, dann hört man viel mehr Fehler und das proben wird effektiver.

    Das Schlagzeug kann im Verhältnis ruhig lauter sein als alle anderen, die anderen Instrumente und Gesang werden dann passen aufeinander abgestimmt...

    Es gibt natürlich auch Experten die mit Stacks und PA im Proberaum proben als wolten Sie "Monster of Rock" im Probereum nacheifern, das bringt aber nix...ausser kaputte Ohren! Und was da erstmal wech ist kommt nie wieder!!!



    RAGMAN
     
  9. zytozid

    zytozid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 25.01.04   #9
    genau leude, achtet auf die lautstärke und probt nich zu laut! meine ohren können ein liedchen davon pfeifen ;D

    ne, also mal im ernst. meist is es ja so dass grad die drums zu laut spielen und die andern sich anpassen müssen. also sagt dem drummer er soll ma nen gang runterschalten, damit insgesamt die lautstärke gesenkt werden kann.

    natürlich kann man auch mit großen amps leise proben, das is keine ausreden *g* auch wenns vleicht nich ganz so viel spaß macht ;)

    der bass sollte, wie bereits gesagt, mehr watt haben als die andern instrumente. liegt ganz einfach am menschenlichen gehör, dass tiefe töne nicht als so laut empfunden werden wie höhere. (außerdem kann es auch geil sein wenn man den bass spürt, anstatt ihn nur zu hören ;) )
     
  10. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 25.01.04   #10
    im wahrsten sinne des wortes, was? :D
     
  11. David.K

    David.K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    31
    Erstellt: 25.01.04   #11
    könnte eusch keine ohrstöpsel leisten oder wat ? bandprobe ohne ohrkondom is bei mir nich. mal abgesehn davon das ich momentan gar keine band habe *zusammenbrech und wein*
     
  12. Hannibal2k

    Hannibal2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.04   #12
    Vielen faellt es leider erst ein Ohropax zu kaufen wenns schon pfeift. Bei mir ist es noch nicht zu spaet.
     
  13. David.K

    David.K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    1.245
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    31
    Erstellt: 25.01.04   #13
    klinge grad zwar wie n untruer softie oder ne mutter aber ich finde das man beim gehörschutz nicht sparen sollte. kurz und weit-sichtigkeit kann man mit ner dezenten brille oder kontaktlinsen unauffällig bearbeiten , aber n ohr nicht - und das wird dann auch so bleiben.
     
  14. Hannibal2k

    Hannibal2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.04   #14
    Find ich gut, dass es noch andere mit solcher auffassung gibt. Wenn mein Gehoer im A.rsch waere, waere das untrue. (Wer hat eigentlich dieses Wort erfunden?
     
  15. zytozid

    zytozid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 26.01.04   #15
    na sicher besitze ich nen gehörschutz! trage ihn immer bei mir (jackeninnentasche ;) ) und setze ihn zB ein wenns auf konzerten zu laut wird oda mich meine umwelt nervt *lach
    nein, also das hear safe kann ich echt nur empfehlen! der klang kommt damit immer noch gud rüber, eben auch die höhen.
    is vielleicht relativ teuer, aba das sollte einem sein gehör durchaus wert sein!
     
Die Seite wird geladen...

mapping