Zwei Boss GT-1000 klingen nicht gleich bei gleicher Einstellung

boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.549
Kekse
6.983
Ort
Großraum Stuttgart
Ich habe hier zwei Boss GT-1000. Eines von 2018, ein zweites von 2020 als Backup.

Mit den gleichen Einstellungen (wiederhergestelltes Backup von einem zum anderen Gerät) klingt das von 2020 viel besser als das von 2018 (kein digitales fizzeln).

Kann das sein? Gab es zwischen 2018 und 2020 Hardware-Änderungen? Oder täuschen mich meine Ohren?

SW ist 3.14, ich verwende den Main-Output, und höre über einen Mixer ab ....
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.981
Kekse
14.424
Ort
Aschaffenburg
Gibt es (globale) Einstellungen, die beim Backup nicht berücksichtigt werden, oder globale Regler, die unterschiedliche eingestellt sind? Ich kenne leider nur Line6 oder Fractal Geräte…

Gruß,
glombi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.549
Kekse
6.983
Ort
Großraum Stuttgart
Das war auch meine Idee, und habe das schon vor meiner Anfrage hier durchgeschaut.
Input/Output-Level, Output Select (beides mal auf Recording, Speaker Sims ab Werk, global EQ alles genau gleich.

Ich hatte auch die Idee, ob die Netzteile gleich sind .... aber das Phänomen tritt mit beiden verfügbaren Netzteilen auf.
 
FünfTon
FünfTon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
22.03.16
Beiträge
568
Kekse
2.027
Mit den gleichen Einstellungen (wiederhergestelltes Backup von einem zum anderen Gerät) klingt das von 2020 viel besser als das von 2018 (kein digitales fizzeln).

Was genau ist denn "digitales Fizzeln"? Aliasing? Quantisierungs-Rauschen?

Ansonsten ist Modellpflege ("Facelift") nichts ungewöhnliches. Alter DSP wird abgekündigt und bekommt einen kompatiblen Nachfolger, der nun halt in HD rechnet. Eingebaut und schon klingt das Gear ohne weitere Entwicklungs- und Produkteinführungskosten besser. Was will man mehr?
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.549
Kekse
6.983
Ort
Großraum Stuttgart
Da hast jetzt aber einen rausgehauen ... Aliasing... Quantisierungsrauschen ....

Aliasing wird es nicht sein ... der Frequenzbereich einer Gitarre geht vielleicht bis 20kHz. Das Boss setzt mit 96kHz um ....
Quantisierungsrauschen ... Das Boss rechnet mit 32Bit ... da kommt es auf ein Quäntchen mehr oder weniger nicht an ....

digitales Fizzeln .... künstlich klingender Sound, man hört dass es ein Multieffekt ist und kein Amp ... das ist ein Nebengeräusch halt, das in etwa so klingt wie das "S" in Eishockey, wenn man total besoffen versucht, dem Freundlichen zu sagen, dass alles in Ordnung ist, aber man schon Zungenlähmung hat. Vor allem dann, wenn der Ton ausklingt. Sorry, so klingt das halt ... ich kanns nicht anders beschreiben.

Das ist aber nur bei meinem GT1000 von 2018 so. Das andere ist in Ordnung.
 
FünfTon
FünfTon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
22.03.16
Beiträge
568
Kekse
2.027
digitales Fizzeln .... künstlich klingender Sound, man hört dass es ein Multieffekt ist und kein Amp ... das ist ein Nebengeräusch halt, das in etwa so klingt wie das "S" in Eishockey, wenn man total besoffen versucht, dem Freundlichen zu sagen, dass alles in Ordnung ist, aber man schon Zungenlähmung hat. Vor allem dann, wenn der Ton ausklingt. Sorry, so klingt das halt ... ich kanns nicht anders beschreiben.

Genau das hört sich halt nach den typischen Aliasing/Quantisierungs-Nebengeräuschen an, die gerne beim Resampling auftreten, welches notwendig wird, wenn Effekte mit reduzierter Auflösung gerechnet werden müssen: also eben nicht mit 96 kHz/32 Bit wie beworben, sondern weniger weil sonst die DSP-Rechenleistung nicht ausreicht. Und wenn man schon ans Limit des Effektprozessors geht, hat man natürlich auch keine Luft mehr für aufwendiges Oversampling beim Konvertieren, um diese Geräusche zu unterdrücken.

Mein Vermutung zielt deshalb darauf, daß 2020 genug Rechenleistung da ist, um die Effekte entweder in voller Auflösung zu rechnen oder eine bessere Samplingraten-Konvertierung zu ermöglichen und daher die Qualität am Ausgang automatisch besser ist.
 
soundmunich
soundmunich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.807
Kekse
61.300
Ort
München
Gibt es bei diesen Kisten nicht die Möglichkeit eines Software-Updates? Schau mal auf der Herstellerseite.
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.549
Kekse
6.983
Ort
Großraum Stuttgart
Die SW 3.14 ist die aktuellste. Und die ist bei beiden drauf. Bei Boss gibt es im Gegensatz zu Line6 keine Begrenzung der Rechenleistung. In jedem Sound-Patch sind prinzipiell immer alle Effektblöcke ohne Begrenzung zugänglich.
 
thobee
thobee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
11.04.19
Beiträge
525
Kekse
4.845
In den Geräten werden unterschiedliche Chips/Bauteile bzw. Chips/Bauteile unterschiedlicher Hersteller sein.
Damit sehen sie gleich aus, sind es aber in letzter Konsequenz nicht.
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.549
Kekse
6.983
Ort
Großraum Stuttgart
Wird wohl so sein... wenn ich mal Lust habe, werde ich mal die beiden aufschrauben und nachsehen. In der Zwischenzeit wird halt das besser klingende mein Hauptgerät, das andere das Backup.
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.101
Kekse
10.671
Ort
Mönchengladbach
Hast Du nicht Lust mal Soundbeispiele und eine Patch-Datei dazu hochzuladen? Würde mich voll interessieren, das mal auszuprobieren :D
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.214
Kekse
47.870
Bau dir einen Klinkenstecker mit irgendeinem 5-10 kOhm Widerstand zwischen Pin und Masse und schliesse ihn anstelle der Gitarre an.
Anschliessend mit jedem Pedal eine kurze Aufnahme von 1 Minute „Stille“.
Wenn deutliche Unterschiede im Rauschpegel (level und/oder sound) vorhanden sind, deutet das auf Fehler der internen Stromregulierung - die häufigste Fehlerursache.
In Aufnahmeprogramm kannst du die Dateien verstärken, zB um 48 dB um es deutlicher zu hören. Nicht normalisieren, weil dann der Unterschied im level verschwindet.

ps: das geht auch mit einer hingelegten Gitarre, aber die fängt zusätzlich externe Störungen ein.
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
19.06.12
Beiträge
1.549
Kekse
6.983
Ort
Großraum Stuttgart
@bemymonkey ... Nö...
@Telefunky Gute Idee aber...Da müsste ich erst mal Elektronik einkaufen gehen und einen Rechner mit Aufnahmeprogramm ausrüsten.

Dank an alle, die sich wegen meines Problems den Kopf zerbrochen haben. Ich denke, dass ich mal damit leben werde....
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben