Zwei Gitarrensignale mischen/blenden?

von Johnny Guitar, 12.08.07.

  1. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 12.08.07   #1
    Tag allerseits,

    ich hätte auf meinem Board Verwendung für ein Gerät, was als Mindestanforderung zwei Signale mischen können soll. Und der Idealfall wäre, wenn sich die beiden Signale mit einem Regler noch balancieren bzw. blenden ließen. Irgendwie finde ich da nix, ist euch vielleicht etwas entsprechendes bekannt? In Frage käme zur Not auch ein DIY-Lösung, wenn da jemand einen Link hätte?

    Das einzige Gerät, was den gleichen Zweck - aber in anderer Weise - für mich erfüllen könnte, wäre noch das Morley FX Blender Fußpedal. Aber das kostet gleich 109 Eur und hat nicht gerade die Grundfläche, die man sich auf seinem Board wünscht.

    Gruß
     
  2. Rope

    Rope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    31.07.12
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
  3. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 12.08.07   #3
    Meinst Du, daß der genannte mit den Gitarren-Pegeln zurechtkommt? Üblicherweise haben solche Kleinmixer ja nur Line-Pegel für Keyboards. Unpraktisch wäre, daß man an an zwei Fadern drehen müsste, um das Verhältnis von A zu B einzustellen.

    Aber danke schonmal für diesen ersten Vorschlag!
     
  4. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 12.08.07   #4
    Doch, der kann das... Alternativ gibt es z.B. den MXR mixromixer und der boss Line selctor soltle das auch schaffen.
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.08.07   #5
  6. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 12.08.07   #6
    Also bei MXR bzw. jimdunlop.com finde ich irgendwie keinen micromixer, aber den Boss LS-2 habe ich mir gerade mal angesehen, thnx. Mit etwas Verrenkung scheint mir seine Stellung "A+B Mix" zu gerbrauchen zu sein. So wie ich es verstehe, müsste man dann Signal 1 in Return A und Signal 2 in Return B einspeisen, um das gemixte Signal am Output des LS-2 zu erhalten. Sollte ich es bis hierhin richtig verstanden haben, müsste man dann auch wieder beide Regler am Boss für das Überblenden betätigen. Hm, aber 90 - 100 Eur für schnöden Mix - ich weiß nicht.

    Daß das Behringer geeignet sein soll, hätte ich nicht erwartet, aber wenn Du es mal ausprobiert hast ... (hast Du?). Ich traue den preiswerten Mixern von Behringern halt nur nicht soviel zu, sein mich ein UB-1202 klanglich recht enttäuscht hat.
     
  7. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 12.08.07   #7
    Also das Nobels MV-C ist ja mal so richtig cool, danke!
    Habe mir gerade mal die Bedienungsanleitung angesehen und meine, daß die Schalterstellung "Pan." das gewünschte leistet: Die beiden Signale an A und B eingestöpseln, das gemixte Signal an Output A abgreifen und per Expression-Pedal die Panorama-Verteilung steuern. Wenn Nobels Hamburg jetzt noch Wert auf gute Klangtransparenz gelegt hat, wäre das schon eine feine Sache. Leider ist es doch recht teuer, weil man die MIDI-Technik in diesem speziellen Fall mitbezahlt, ohne sie zu benutzen.
     
  8. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 12.08.07   #8
    Zum Behringer: Ein mischpult kann ja auch eine direkt eingestöpselte Gitarre vertragen. Dann ist der Mixer außerdem, anders als ein Distortionpedal, keine soundfärbende Einheit.
     
  9. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 12.08.07   #9
    Also wenn ich meine Strat (Hals-PU) direkt in einen Line-Input des besagten Mixers Behringer UB1202 stecke, alle Fader auf Normalstellung und von dort in den Röhren-Amp, ist das das Grauen. Das Gitarrensignal ist viel zu schwach und Höhen und Substanz gehen völlig verloren - eine völlige Fehlanpassung eben. Ein wenig besser wird es, wenn ich einen Mikrofon-Kanal nehme und dort zusätzlich noch den Trimmer auf höhere Empfindlichkeit stelle. Aber ebenfalls inakzeptabel.

    Einen deutlicheren Unterschied macht es dann schon, wenn ich den Mixer hinter das erste gebufferten Pedal (Bad Monkey) hänge und dann in den Amp gehe. Offensichtlich vertragen sich die Impedanzen dann schon etwas besser. Ber selbst dann ist man von einem vernünftigen Line-Pegel deutlich entfernt.

    Aber ich will Behringer ja nicht unnötig dissen, nur weil es von seinem Benutzer schlicht falsch verwendet wird. Denn günstig ist der Krempel wirklich.

    Leider muss ich davon ausgehen, das das Nobels MV-C ebenfalls Line-Pegel "fährt" und auf einem Effekt-Board ebenfalls unpassend sein dürfte - habe ich in ursprünglichen Euphorie kaum bedacht :-(

    Akso wenn nichts mehr kommt, scheint tatsächlich nur der Morley FX Bender in Frage zu kommen.

    Gruß und bitte wie immer sachliche Kritik nicht persönlich nehmen.
     
  10. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 12.08.07   #10
    kleine Überlegung meinerseits zu Signal blenden:

    - die 2 Signale per entsprechendem Kabel zu einem Stereo-Signal zusammenfassen
    (sprich: Signal 1 links, Signal 2 rechts)
    - damit ins Mischpult
    - Balance-Regler des Kanals regelt das Verhältnis von Signal 1 zu Signal 2

    müsstest dann nur noch die Möglichkeit haben, aus dem Mischpult Mono (zusammengefasst) rauszugehen, bzw. das noch danach machen.. da weiß ich jetzt nicht, wie..
     
  11. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 12.08.07   #11
    Eine gute Überlegung ist schonmal die Nutzung des Balance-Reglers in einem Stereo-Kanal, da man so den gewünschten einzelnen Regler für das Panning hätte. Das Summieren auf Mono findet bei vielen Kleinmixern imho im Effekt-SEND statt (oder kann zu Mono noch jemand etwas sagen?).

    Ungelöst scheinen mir dann aber weiterhin die Pegel-Probleme, es sei denn man würde noch einen zusätzlichen Vorverstärker vor L und R schalten. Und so einen Kleinmixer in der Nähe der Bodentreter zu haben, würde aus dem Stepptanz wohl schnell einen Breakdance machen ;-)

    Hm, aber ich werde Deinen Ansatz mal weiterverfolgen, danke!
     
  12. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 13.08.07   #12
Die Seite wird geladen...

mapping