Zwei Preamps incl. FX steuern

von schubi, 19.01.06.

  1. schubi

    schubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    30.03.14
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.06   #1
    Hallo Kollegen!
    Ich spiele seit knapp 13 Jahren folgende Rackkomponenten:
    Marshall Dual Mono Block 9100 Poweramp
    Marshall JMP1 Preamp
    Dynacord DRP5 für die Räumlichkeit;-)
    Diese 3 Einheiten werden über ein X11 Midiswitchboard gesteuert.

    Desweiteren betreibe vor dem Preamp(also vorgeschaltet und nicht eingeschliffen) folgende FX:
    Dunlop Wah
    Boss Chorus
    Line6 Trem.
    Ibanez Oct.
    Digitech Whammy

    Die Musik ist Cover Rock und Heavy von 1970-2006
    Bis Anfang/Mitte der 90er konnte ich den Sound relativ gut anpassen,alles was dann kam heisst Rectifier und co:rolleyes: :)
    Mein JMP1 mulmt einfach in diesen Gefilden zu stark und der Sound setzt sich so nicht vernünftig durch.
    Ich würde gerne entweder den Boogie Recti Preamp oder Tech 21 PSA1.1 zusätzlich zu den bestehenden Geräten einsetzen.
    Ich will nicht auf die Marshall typischen Sound aus früheren Dekaden verzichten,weil diese durch den JMP1 gut nachgebildet werden.
    Wie kann ich zwei Preamps in meinem System betreiben.
    Es sollen ja auch noch die vorgeschalteten FX auf beiden Preamps verfügbar sein.
    Bradshaw Systeme sind einfach zu teuer für mich.
    Was für möglichkeiten stehen mir zur verfügung.
    Vielen Dank ein Klampfer der nicht so recht weiter weis:)
    Gruss
    Schubi
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 19.01.06   #2
    Wie hoch ist dein Budget in etwa?
     
  3. schubi

    schubi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    30.03.14
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.06   #3
    Tja,das kommt jetzt drauf an,wie hoch Aufwand an Technik und Bedienkomfort letztlich sind.
    Überdsteigt das ganze mehr als 1500 Euronen,könnte ich auf den Mesa Roadking umsteigen.Der soll ja Dank der Röhrensetting auch British(Stilletto klingen);)
    Sag einfach mal was Du meinst.
    Schubi
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 19.01.06   #4

    Der Gebrauchtmarkt bietet dir da die eine oder andere nette Moeglichkeit, z.B. bekommst du ein Rocktron Patchmate derzeit fuer etwa 350 Taler (mal billiger, auchmal teurer). Ein Router/Switcher, mit dem du auch deine anderen Pedale einfschleifen kannst (okay, beim Whammy und Wah bietet sich das nicht an, bei den anderen Pedalen um so mehr).

    Aber auch neu duerfte Steen von http://www.skrydstrup.com oder mario von http://www.axess-electronics.com dir da nette Sachen anbieten koennen (und zwar noch unter 1000 Taler). Voodoolabs GCX (eigentlich Digital Music Cooperation, aber die gehoeren zu http://www.voodoolabs.com) Switcher benoetigt ein MIDI-Board, das ausreichend CC#s senden kann (mit dem eigenen Ground Control bist du aber auch hier im Bereich von 1000 Taler... und kannst dein altes MIDI-Board noch verticken).
     
  5. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 19.01.06   #5
    Hi,
    genau diese Sache beschäftigt mich ebenfalls.Löse sie vorläufig preiswert mit einer Lehle ABC Box.Tretminen zuerst---Lehle ABC---Ausgang A auf JMP-1-Ausgang B auf PRO GAP--Ausgang C auf Tuner.Der JMP-1 hat ein FX im Loop,der GAP läuft trocken(ist eh nur Backup).Preamps und FX sind midimäßig verbunden und werden mit einer ART X-11 geschaltet.So habe ich Tretminen vor beiden Preamps und wähle über ABC entsprechend an.Der JMP-1 hängt an einer 20/20,der GAP an einer Velocity 100.Momentan habe ich das Rack geteilt wegen 2 Proberäumen(schlepp,schlepp......satt)bzw.habe ich die V100 als Monitorendstufe benutzt.Die Lehle Dinger kosten um die 150 Euronen bei MP.
     
  6. schubi

    schubi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    30.03.14
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.06   #6
    Viel Stoff:screwy:
    Erstmal Danke für die netten hinweise.:)
    Die Lehleteile sind relativ günstig,ob sie mein vorhaben bewältigen können?
    @LennyNero:Welches Teil von http://www.skrydstrup.com/ wäre denn für meine Zwecke das Richtige.
    Außerdem wie rufe ich.die Sounds von 2 Preamps ab?Der JMP1 wird bei mir ja via Midi kontrolliert,wie wird jetzt z.b.der PSA1.1 o.ä. nach einer Preampumschaltung kontrolliert?
    Wechseln die Switcher von skydstrup.com bei einem Preampwechsel auch die Midi steuerung.Zwei Midiboards wollte ich nicht vor mir stehen haben;)

    Das ganze scheint mir recht komplex zu sein.
    Mein Horizont ist wenn es sich um Midi mit mehr als 3 Geräten handelt sehr beschränkt.
    Hinzu kommt,daß mein INGLISCH gerade bei Fachchinesischen deutungen absolut daneben ist(Kann man ja noch ändern:o ).
    Meine Stompboxen auf meinem FX Board stören mich nicht weiter.Die müssen also nicht zwingend vor mir weg um dann Ferngesteuert zu werden.
    Wenn alle Stricke reissen frage ich bei meinen Dealer nach,ob die mir das Ding dann verkabeln.
    Doch soweit bin ich lange noch nicht.
    Vielen Dank und ein schönes Wochenende
    Schubi

     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 20.01.06   #7
    Derzeit komme ich leider nicht auf deren Seite, im Endeffekt bietet Steen einen kleinen Looper, der wuerde vom Ansatz her reichen... auf der anderen Seite wuerde ich zu einer Loesung mit 8 oder 9 Loops greifen, denn dann kannst du neben den Preamps auch deine Pedale einschleifen, und dann eben die Signalkette ueber das MIDI-Pedal abrufen.

    Du kannst mit einem MIDI-Board beide Preamps und im Grunde auch das andere MIDI-Equipment steuern. Werfe einfach mal einen Blick in die MIDI-FAQ... ist zwar etwas Text, sollte aber grundlegendes erklaeren (Linnk siehe signatur).

    Wie gesagt, schau einfach mal in die FAQ.

    Das sollten wir auch mit Fernbetreuung schaffen... wie gesagt... schau dir einfach mal die MIDI-FAQ an (vielleicht auchmal die Rack FAQ), in beiden gibt es auch Abschnitte zu Looper und Switchersystemen. Danach sollte mein kauderwelsch hier verstaendlicher sein.
     
  8. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.171
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 20.01.06   #8
    ich muß mich lenny anschliessen, wenn du einen günstigen aber guten Looper/Switcher/Router suchst, dann nehm einen Patchmate.

    ich schleife mit dem meine beiden topteile sowie diverse anderen geräte.
    ist echt klasse und sehr einfach zu handhaben!
     
  9. schubi

    schubi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    30.03.14
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #9
    Hi!
    Nach langer Zeit hat sich bei mir einiges getan.
    Habe nun ein Dual Recti als neuen Nachbarn für den JMP1 gekauft.
    Das Setup soll nun folgendend verdrahtet werden:
    JMP1 und Recti sollen hin und her geswitcht werden können.
    Eigentlich kein Problem...
    Aber sie sollen beide auf auf die Tretminen Zugriff haben!!
    Der 19"Fx DRP wird nur noch vom JMP1 benötigt(room'nhalls).
    Der Recti läuft ohne 19" FX,also nur die Tretminen davor.
    Beim JMP1 ebenfalls die gleichen Tretminen plus 19" FX der aber hier nicht mit ins Schaltgeschehen einbezogen werden muss.

    In kurzform 2 Amps die jeweils für sich allein ,oder auch zusammen Zugriff auf die Tretminen haben sollen!!

    Ich denke das für dieses Vorhaben ein Lehle Looper völlig ausreicht?
    Die Frage die ich mir aber stelle,ist welcher lehle es sein muss?

    A:Es gibt den roten Dual Switcher für Amps incl. Tuner
    Der Lehle Dual ermöglicht das Umschalten zwischen Amps über goldkontaktierte Relais. Ohne Halbleiter geht das Signal unverfälscht auf die Ausgänge A oder B.

    B: Den 3 @1 Der Lehle 3at1 SGoS ermöglicht das Umschalten zwischen verschiedenen Instrumenten in Stereo über goldkontaktierte Relais. Ohne Halbleiter geht das Signal der Eingänge A, B oder C unverfälscht auf die Ausgänge 1 oder 2. So kann komfortabel zwischen einem Amp und Tuner hin- und hergeschaltet werden.
    Der Lehle 3at1 SGoS kann per MIDI angesteuert und mit den anderen Lehle SGoS Switchern vernetzt werden.

    Oder C:
    Der Lehle 1at3 SGoS routet das Eingangssignal als echter True-Bypass Switcher über goldkontaktierte Relais auf bis zu drei Ausgänge (z. B. Amps, Tuner, Effekte) . Der Ausgang C und die Buchse C->B können auch als Loop eingesetzt werden. So kann man mit einem Step zwischen dem puren Original- und dem Effektsignal hin- und herschalten.
    Der Lehle 1at3 SGoS kann per MIDI angesteuert und mit den anderen Lehle SGoS Switchern vernetzt werden.


    Welcher der 3 Switcher kommt nun für mich in Frage?
    Und wie muss ich meine Kombi genau an den passenden Switcher anschliessen.
    Vielen Dank
    schubi
     
  10. Lehle

    Lehle Produktspezialist: Amp-Switching

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    10.10.11
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 15.12.07   #10
    Hi Schubi,

    ich würde Dir den D.Loop SGoS empfehlen. Mit dem bist Du in Deinem Fall am fexibelsten.
    Du könntest Loop A für die Effekte benutzen um sie bei Bedarf ganz aus dem Effektweg zu nehmen. Send von Loop B und der Ausgang können an die Amps angeschlossen werden. Ist Loop B aktiv, ist der Amp am Send von Loop B an, ist Loop B inaktiv liegt das Signal am Ausgang. So kannst Du ohne Soundverluste zwischen Deinen Amps hin- und herschalten. Du kannst aber nicht auf beide Amps gleichzeitig spielen.
    Den Buffer im D.Loop SGoS kannst Du zusätzlich benutzen um den Cleansounds etwas mehr Wärme und Durchsetzungskraft zu veleihen.
    Der Clou des ganzen: Der D.Loop SGoS läßt sich auch per MIDI über Programm Change Befehle fernsteuern.

    viele Grüße
    Burkhard
     
  11. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 19.12.07   #11
    vom setup klingt das ähnlich wie bei meinem aktuellen rack.
    ich habe einige keeley pedale vorgeschaltet, das signal dann gesplittet (lehle splitter) und auf je einen soldano und ada mp-1 aufgeteilt. den return dann in auswahl auf die effekte (in meinem falle das eventide), dann in die endstufe. die einzelnen geräte sind dann in den jeweiligen loops der patchmate (bekommst du gebraucht so um die €400,-), damit solltest du alle probleme gelöst bekommen. als midileiste bräuchtest du evtl. noch ein anderes gerät (wenn du mappen willst).
    vom sound, der bedienbarkeit und p/l ist die patchmate realtiv gut.
    viele grüße

    tobias.
     
  12. schubi

    schubi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    30.03.14
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.07   #12
    Hallo,
    Vielen Dank schon mal für die tollen Tipps.:)
    @tobias: Das mit der Patchmate habe ich trotz der enormen Flexbilität schon vor längerem abgehakt.
    Ist mir zu teuer und ehrlich gesagt zu unübersichtlich(zumindest für mich):o

    @Burkhard:
    Toll das Du Dich auch in den Foren support betreibst:great::)
    Klingt fast perfekt,wenn beide Amps zusammen einsetzbar wären.
    Ich denke das auch der A/B/C 1@3 nicht kann,oder doch?

    Auf jedenfall wäre das für Dich,falls es so ein Gerät nicht als all in one Lösung gibt,ein Ansatz eine neue Produktreihe.
    Quasi ein roten Dual mit Loop für die FX True Bypassierung z.b.;):)

    Somit stehe ich Momentan zwischen dem Dual und dem D-Loop aus Deinem Hause....
    Mehr aber derzeit noch dem Dual wegen Dualamping.
     
Die Seite wird geladen...

mapping