zweite Gitarre!

von aspirinplus, 12.01.05.

  1. aspirinplus

    aspirinplus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    17.05.05
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.05   #1
    Wenn ihr ein Lied komponiert habt ihr dann immer schon die zweite Gitarre im Kopf und stellt euch vor, was sie spielen könnte? Ich hab immer Probleme was für die zweite Gitarre zu komponieren, was dann auch wirklich passt und Akzente bringt. Vielleicht könnt ihr mir ja mal n paar Tipps geben. Johannes.
     
  2. C.B-X

    C.B-X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    7.07.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.05   #2
    was würd ich da sagen, wir sind 3 gitarristen :D
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 12.01.05   #3
    Wenn ich komponiere (wobei dieser Begriff nicht wirklich angebracht ist), habe ich nicht mal eine Gitarre im Kopf, geschweige denn die zweite. :p Aber eine grobe Vorstellung, was der Gitarrist zu meinem Zeugs spielen könnte(!), habe ich schon. Die Frage ist nur, wie bringe ich ihm das bei? :screwy:

    Um was Konstruktives zur Sache beizutragen: Bei zwei Gitarren spielt üblicherweise eine die Melodie und die andere die Begleitung. Bei uns sind das Keyboard und Gitarre, aber das Prinzip bleibt das selbe. Der Werdegang deines Stücks hängt nun von dem ab, was du zuerst hast. Beginnst du mit einem Grundthema/Akkorden, baut später die Melodie darauf auf. Anhand der Akkorde hast du die Tonart bzw. die Skalen, und kannst daraus für die Leadgitarre eine Melodielinie entwickeln.

    Andersrum, und IMHO schwieriger, ist es, wenn dir zuerst eine Melodielinie einfällt, was erfahrungsgemäß gerne bei Leadgitarristen vorkommt. Dann bleibt dir die ehrenvolle Aufgabe, aus der Melodielinie die Tonart(en) zu erschließen und dir eine passende Akkordbegleitung auszudenken.

    Gruß,
    Jay
     
  4. aspirinplus

    aspirinplus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    17.05.05
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.05   #4
    ok, vielen Dank!
     
  5. Pedder79

    Pedder79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    27.06.07
    Beiträge:
    66
    Ort:
    ML
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.05   #5
    Als Rhythmusgitarrist mach ich das so, dass ich zunächst, basierend auf dem hoffentlich schon halbwegs fertigen Text, mir 'ne Grundstimmung überlege und dann versuche ein vernünftiges Riff zu finden. Da ist viel Probiererei mit dabei.

    Wenn das aber da ist, wird für die zweite Gitarre meist dieses Riff leicht verändert. Entweder ich gestalte es schwieriger, baue Single-Note-Läufe oder entwickle ein kleines Gegenriff. Oder aber es wird, wenn das Hauptriff einfach nichts anderes verträgt, nur eine AKkordbegleitung dazu gebaut.

    Im Prinzip entstehen die Gedanken zur zweiten Gitarre aber meist erst dann, wenn die Stimme für die erste GItarre fertig ist. Manchmal passiert's auch, dass der Song mit allem, also auch Keys, Bass und Gesang steht, und ich dann quasi noch 'ne Gitarrenstimme "drüberlege", oder drunter, je nachdem.
     
  6. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 20.01.05   #6
    Das is'n Ding! Mir fällt's viel schwerer, was nur für eine Gitarre zu schreiben....
    Vielleicht liegt's daran, dass ich mich bei der Vertonung meist an den Notensatz-/Stimmführungsregeln orientiere. Versuch vielleicht auch weiterhin mal an sich gegenseitig überlagernden Rhythmen und/oder versuch zuerst ne harmonische Struktur zu entwerfen und wenn du dann beiden Gitarren und dem Bass einzelne Stimmen schreibst, wirst du bald feststellen, dass zwei Gitarren meist noch eine zu wenig sind. Geht mir jedenfalls oft so - ich hätt ganz gern noch ne dritte Gitarre in der Band, um wenigstens anständig mit ner vierstimmigen Stimmführung arbeiten zu können.
     
Die Seite wird geladen...