Zweite gruppe von stimmbändern?

von franticfanatic, 01.01.06.

  1. franticfanatic

    franticfanatic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.06   #1
    Also in dem Film "Der Exorzismus von Emily Rose" wurde gesagt, dass Menschen eine zweite Gruppe stimmbänder haben mit denen sie beispielsweise zwei verschiedene sachen zur gleichen zeit sagen könnten. In dem Film wird weiterhin gesagt, dass bestimmte tibetanische Mönche diese zweite gruppe von stimmbändern für betgesänge benutzen.

    Meine Frage:
    Ist das alles Quatsch und nur Hollywoodgelaber oder ist da was dran?

    Und wenn da was dran wäre, würde das heißen, dass man sozusagen auch 2 töne auf einmal singen könnte?

    Diese Technik fände ich dann wirklich krass und geradezu revolutionär.
     
  2. Serpent

    Serpent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    23.11.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 01.01.06   #2
    Hi!
    Davon hab ich noch nie etwas gehört. Der Gesang der Mönche entsteht durch Mdulation mit dem Mund. Zwei voneinander unahbhägige Töne gleichzeitig kann kein Mensch produzieren. Zumindest soweit ich weiß. Greetz.
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.01.06   #3
    es gibt sowas ähnliches wie 'zweite Stimmbänder' das sind aber mehr sowas wie kleine zusätzliche "Lappen" oberhalb der normalen Stimmbänder
    keine Ahnung allerdings, wie diese genau heißen und was man damit machen kann oder wie die eingesetzt werden
     
  4. franticfanatic

    franticfanatic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.06   #4
    hm, also ich werde mich dahingehend auf jeden Fall weiterhin informieren. Das wäre wirklich was krasses. Das hoffe ich. Vielleicht ist es ja doch nur humbug aber wer weiß.
     
  5. jemflower

    jemflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    134
    Erstellt: 03.01.06   #5
    Also, ich habe mal in einer Fernsehsendung einen Jungen gesehen, der eine Melodie pfeifen und eine andere dazu summen konnte. Das fand ich schon sehr krass !
    Auf jeden Fall produzierte er zwei unabhängige Töne simultan.

    Das bei den Mönchen sind sogenannte Obertöne.
     
  6. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 04.01.06   #6
    Nur das du zum Pfeifen keine Stimmbaender brauchst wuerde ich mal behaupten.
     
  7. Moczoc

    Moczoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    212
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    128
    Erstellt: 05.01.06   #7
    Hmm, hat das vielleicht irgendwas mit dem ''Flacholetts mit den Stimmbändern'' thread zu tun? scheint mir so
    Bei mir hat die Szene des Films auch starkes Interesse geweckt, wenn jemand was weiß!!! weiter :great:
     
  8. franticfanatic

    franticfanatic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #8
    nein, das steht wohl ausser frage, denke ich. Habe dahingehend auch leioder noch nichts rausgefunden. weitersuchen!
     
  9. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 06.01.06   #9
    Wenn ich im Winter des Nachts nach "getaner Arbeit" aus Versehen mit freiem Oberkörper einschlaffe ... äh ...schlafe, schaffe ich Tage später (nach dem der Schnupfen sich zur Brust vorgearbeitet hat) manchmal durch extremes Ausatmen sehr viele verschiedene Töne zu erzeugen. Klingt dann so ein bisschen wie das Schreien von Tausend Untoten live aus dem Fegefeuer und wird i.d.R. mit Antibiotika behandelt. Es sind allerdings die Bronchien, die diese Geräusche erzeugen. - Vielleicht hilft Dir das weiter.

    Außerdem konnte ich als Kind durch mein rechtes Auge ausatmen. Diese Form der Atmung war zwar ein toller Badewannenspaß für mich, allerdings auch sehr unkomfortabel, weswegen ich das Studium dieser Form von Atemübungen später nicht mehr weiter verfolgte.

    Mit den Stimmbändern habe ich das allerdings auch schon geschafft. Es waren aber mindenstens drei Stimmen - drum sah ich mich überhaupt genötigt, an dieser Stelle meinen Thread-Senf abzugeben. Und es klappt nur manchmal und ist zu leise, um ein Auditorium von mehreren Hundert Leuten damit zu beglücken. (Außerdem sind die Leute ja so satt und haben alles schon gehört/gesehen. - Scheiß-Gesellschaft.) Das nächste Mal achte ich mal drauf, was da genau vor sich geht. Hoffe dabei allerdings, dieses Phänomen hat nichts mit meinem Kirchenaustritt vor einigen Jahren zu tun. :p
     
  10. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 06.01.06   #10
    Es gibt in der Tat noch "Lapen" oberhalb der Stimmbänder, das sind die sog. Taschenfalten. Mit denen kann man aber keine Töne machen.
    Zitat von einer Webseite der Uni Frankfurt (kan mann ähnlich auch in Büchern über die Anatomie des Kehlkopfes finden!):
    Die Taschenfalten sind stimmlippenähnliche, drüsenreiche Wülste, die über den echten Stimmlippen liegen. Sie sind normalerweise nicht an der Stimmbildung beteiligt. Sie produzieren den Schleim, der die Stimmlippen mit einer bestimmten Feuchte überzieht. Durch häufigen Preßverschluß des Kehlkopfes können sich die Taschenfalten einander nähern und als falsche Stimmlippen in Funktion treten.

    Zwischen Taschenfalten und Stimmlippen befinden sich seitliche Ausbuchtungen, die Morgagnischen Taschen (Morgagnische Ventrikel, Kehlkopfventrikel). Ihre Form hat wahrscheinlich Einfluß auf die Schallabstrahlung. Es wird diskutiert, ob der Raum zwischen Taschenfalten und Stimmlippen schon als Resonator wirkt und ob die falschen Stimmlippen durch das Schallfeld zum Mitschwingen angeregt werden (Rohmert).

    Die Morgagnischen Taschen gewährleisten den echten, wie den falschen Stimmlippen eine weitgehend voneinander unabhängige Bewegungsmöglichkeit; auch sind sie selbst in Form und Ausdehnung variabel. Man hat diese Formveränderung der Ventrikel als nützlich im Sinne einer Verformung für die in der Mundhöhle sich bildenden Laute zu erklären versucht. Vor allem sollen diese wechselhaften Ventrikelformen mitbestimmend für die persönliche Klangfarbe der Stimme sein (Habermann). Durchschnittlich sind diese Ventrikel 15 mm lang und 3-5 mm breit.


    Als zweistimmigen Gesang kenne ich auch nur den Obertongesang, wobei durch Veränderungen des Mundraumes verschiedene Obertöne über einem (mehr gegrunzten) Grund- (Grunz-) ton verstärkt werden.
     
  11. k-7 power

    k-7 power Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    363
    Erstellt: 07.01.06   #11
    du bist bes(s)esen! :D
     
  12. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 08.01.06   #12
    es wurde ja schon mal auf den "Flacholets mit den Stimmbändern???" Thread verwiesen. Da steht eigentlich alles schon drin.

    Neben dem Obertongesang gibt es auch den Untertongesang der allerdings ne ganz andere Technik benötigt.

    2 Sachen sagen geht nicht weil das nichts mit den Stimmlippen zu tun hat. Sprache wird mit Zunge und dem Mundraum gebildet.

    Zwar alles schön Stichwortartig aber sollte alles drinstehen denk ich.
     
  13. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 08.01.06   #13
    Untertongesang?
    Was ist das? Wie geht das?
    Mach mal vor!
     
  14. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 09.01.06   #14
    Tausche meine drei Stimmen gegen eine einzige kräftige Männer-Gesangsstimme. Siehe Flohmarkt. ;):screwy:
     
  15. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 10.01.06   #15
    kann ich selber net. ich weiss nur dasses das gibt aber ganz anders geht als der Obertongesang.
     
Die Seite wird geladen...

mapping