Zwischenläufe

von reiserso, 25.04.08.

  1. reiserso

    reiserso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Hallo Leute,
    finde es sehr schön, wenn man beim Zupfen ,aber auch bei vollem Akkordanschlag ein paar Zwischenläufe einbaut.
    Ist das eine spezielle Technik, gibt`s da Regeln , wie macht Ihr das ?

    Beispiel: Ich nehme `ne ganz einfache am Kadenz, am,dm,E mit "Lagerfeuergriffen", 1. Bund.
    Ich spiele am,spiele dann nen kleinen Lauf, ab dem Ton C abwärts `ne kleine Melodie, lande auf dem Ton F , zupfe dm etwas , spiele wieder nen kleinen Lauf,lande auf dem Ton B und spiele dann E-Dur.
    Die Töne stammen aus der C-Durleiter , welche auf G beginnt. Oftmals sind es ja auch nur einzelne Töne, die zum nächsten Akkord führen und die ganze Sache interessant klingend machen.
    Ich glaube , in der Fachsprache sagt man "Fill-ins " dazu.

    Ich hoffe ,ich habe mich verständlich ausgedrückt, einfach Läufe, die auf der 1,3,5 oder 7 des folgenden Akkordes landen, oder kleine Melodien, die zu der Kadenz passen.
    Vielleicht ist es ja nur Probieren, aber eigentlich hat mich meine bisherige Praxis gelehrt, daß es für das Meiste in der Musik Erklärungen oder Techniken gibt.
     
  2. Yberion

    Yberion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 25.04.08   #2
    Im Prinzip hast du dir das ganze jetzt schon selbst erklärt. Die Töne sollten möglichst aus der Skala stammen (wenn ein Leiterfremder Ton auch klingt, dann geht der auch) und natürlich irgendwie zum nächsten Akkord hinführen. Erlaubt ist alles, was klingt. DEN Fill-In gibt es nicht. Ist auch irgendwie eine Kunst für sich.
    Ein Lied mit schönen Fill-Ins ist "Under The Bridge" von den Chili Peppers. Oder auch Little Wing von Jimi Hendrix, wobei das schon wieder mehr aus Fill-Ins besteht als aus den Begleitakkorden.
     
mapping