(Aktiv-)Boxen für Digitalpiano

von wop, 24.01.05.

  1. wop

    wop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.05   #1
    Servus,

    ich habe vor kurzem ein Stagepiano (P-120) erstanden und schon nervt der Klang der eingebauten Lautsprecher. Habe ich ehrlich gesagt nicht anders erwartet ;)

    Da das Stagepiano nicht "in der guten Stube" neben der Stereoanlage zu stehen kommt (und die alten Boxen sowieso mit den hohen Tönen bei kräftigem Anschlag nicht ohne Klirren zurecht kommen) muss neue Hardware her.

    Alternativen:
    1) ich habe noch einen alten (guten) Verstärker -- dazu also ein Paar Lautsprecher -- vielleicht auch zum Selbstbau!?
    2) Aktivboxen -- damit eine Kiste weniger 'rumsteht.

    Wer kann was empfehlen?

    Ausserdem: wie platziere ich Lautsprecher am besten? Links und rechts über'm Klavier, so dass Sie mich direktemang "anstrahlen" :) -- oder so, dass der Klang über Reflektion an der Wand (ähnlich wie beim Analog-Klavier) an die Ohrmuschel gelangt?
     
  2. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 24.01.05   #2
    beim tyros und bei den meisten keyboards ist die Sache direkt, ich fürchte, dass du bei indirekter beschallung die höhen verlierst...

    es gibt auch keyboardverstärker. Hab aber keine ahnung, wie die klingen, ob die nur laut sind (marshall ;)) oder auch guten schönen klaren herrlichen wunderbarden begeisternden Klang haben....
    Vielleicht schreibt noch jemand was zu dem Thema. Ich les dann mit :D
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik

    Im Board seit:
    29.10.03
    Beiträge:
    4.556
    Ort:
    München&Stuttgart
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    6.785
    Erstellt: 25.01.05   #3
    Den Gedankengang höre ich jetzt für Stagepianos zum erstenmal. Ich würde schon sagen "anstrahlen", weil du Boxen ja nicht mit der Charakteristik eines akkustischen Instrumentes vergleichen kannst.

    Siehe Sufu. Im Bandeinsatz ganz brauchbar, zumindest meiner, alleine so lala, und wahrscheinlich würden manche Klangfetischisten an einem psychischem Schock sterben. Also definitiv nichts für jemanden, der schon mit den internen P-120-Lautsprechern nicht zufrieden ist.

    Gruß,
    Jay
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten

    Im Board seit:
    05.11.03
    Beiträge:
    2.489
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    2.111
    Erstellt: 25.01.05   #4
    rein für den Heimgebrauch empfehle ich gute Studiomonitore. Die gibts Aktiv und Passiv - sind aber nicht billig.
    Beispiele:
    Ich kenne die Mackie HR524 - geil. Aktiv, teuer, nahezu unschlagbar. Check am besten unter Recording, was die Kollegen empfehlen.

    Der Flügel als solches braucht keine Wand. Bei der Aufstellung solltest Du darauf achten, dass der Schall das Ohr in möglichst gleichlangen Wegen rechts und links erreicht - und auf dem Weg keine Schallschlucker (Wandteppich, Vorhang etc.) liegen.

    Von Keyboardverstärkern rate ich im Allgemeinen und hier im Besonderen, entsprechend Jays Kommentar ab. Als Kompromissteil kannst Du Dir überlegen, inwieweit Du eventuell mit zwei 10" oder 12" Aktivmonitoren auskommst (diesmal die Bühnenvariante) - das unterscheidet sich nicht sehr im Preis zu guten Studiomonitoren, ermöglicht Dir aber den Einsatz in einer Band.

    Auf jeden Fall: hör Dir alles an bevor Du es kaufst. Am besten mit Deinem P-120.

    ciao,
    Stefan
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.365
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    46.842
    Erstellt: 25.01.05   #5
    Ich auch ! Wobei die empfohlenen Mackie schon eine recht gehobene Klasse repräsentieren. Nahfeldmonitore sind schon optimal. Die kleineren Genelec tun's für den HEIMGEBRAUCH aber genauso.

    Kann ich ebenso unterschreiben! Klanglich sind die Dinger in Zimmerlautstärke unterste Schublade.

    EDIT: Hör' Dir mal die Nahfeldmonitore aus der EVENT-TR-Serie an. (8"/1"). Für mittlere bis gehobene Ansprüche durchaus geeignet. Ca. 650 EUR. Wenn's preisgünstiger sein soll: Tapco. das ist Mackies 'Billigheimer'. Paarpreis um 630 EUR.
     
  6. amateur

    amateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 25.01.05   #6
    ich habe einen Behringer KX1200 gekauft. Ich bereue es so sehr.
    Zumindes für akustisches Piano sind die eingebauten Lautsprecher um Längen besser.
    Das Ding ist nur laut.
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.365
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    46.842
    Erstellt: 25.01.05   #7
    DAS hätten Dir einige der Mitstreiter hier sicherlich vorhersagen (vorher sagen ;)) können...Aber: tröste Dich. :rolleyes: Peavey, Roland und Konsorten sind da auch nicht um Längen besser.
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik

    Im Board seit:
    29.10.03
    Beiträge:
    4.556
    Ort:
    München&Stuttgart
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    6.785
    Erstellt: 25.01.05   #8
    Nicht nur können, wir haben. Brauchst nur mal hier weiter oben oder andere Threads zum selben Thema zu lesen ... (@amateur)
     

Diese Seite empfehlen