Cello Anfänger Lautstärke und andere Fragen

von bepp, 11.02.10.

  1. bepp

    bepp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.10   #1
    Hallo,

    ich bin neu hier und stelle mich mal kurz vor. :) Ich bin Mitte 20 und spiele ca. 7-8 Jahre E-Gitarre. Früher habe ich in einer Metal-Band gespielt. Mittlererweile (schon vor ein paar Jahren) bin ich aber auf den Geschmack gekommen, was klassische Musik angeht. Mein absoluter Lieblingskomponist ist Rachmaninoff. Nach Jahrelangem Rumprobieren, mit der E-Gitarre klassische Musik zu spielen (Malmsteen etc.), ist mir einfach klargeworden, dass ich doch besser ein klassisches Instrument lernen sollte. Ich habe mich für das Cello entschieden.

    Jetzt frage ich mich, wie ihr das mit der Lautstärke macht. Ich wohne zur Miete. Gibt es da nicht Probleme? Bei der E-Gitarre funktionieren ja Kopfhörer. Ich habe auch an ein E-Cello gedacht. Diese sind aber unglaublich günstig oder aber gleich sauteuer. Ist so etwas überhaupt zu empfehlen? Habe eins von Harley Benton gesehen. Ich werde an einer Musikschule Unterricht nehmen, wo ich auch was leihen könnte. Habt ihr zum Üben einen extra Proberaum?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    Gruß, Bepp.
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.404
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 11.02.10   #2
    Also ich würde KEIN e-Cello zum Lernen nehmen!

    Leih dir eins bei der Musikschule oder beim Geigenbauer und besorg dir einen "Hoteldämpfer", wenn du dir Sorgen wegen der Lautstärke machst. Aber sooo laut ist ein Cello nicht und durch die teiferen Frequenzen als die der Geige wirkt es auch nicht so laut. Also

    * Cello leihen
    * Reaktion der Nachbarn abwarten
    * ggf. Hoteldäpfer kaufen

    an sonsten :great:, dass du dich für so ein tolles Instrument entschieden hast!

    Viel Spaß und Erfolg

    Cello und Bass
     
  3. bepp

    bepp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.10   #3
    Schon einmal vielen Dank für die Einschätzung.

    Das würde auch einiges erleichtern, da ich mich nicht schon am Anfang für ein, vielleicht falsches , Instrument entscheiden muss. Außerdem gibt mir das auch finanziell mehr Zeit. :)

    Von einem Hoteldämpfer höre ich zum ersten Mal. Da werde ich mal nach suchen.

    EDIT: Habe mich gerade mal umgesehen. Die Idee mit dem Hoteldämpfer ist ja super. Das das so funktioniert... Gut, dass es so etwas gibt. Man muss den ja auch nicht immer drauf stecken. Aber wenn man mal länger üben will, oder auch für meine Freundin nervige, sich dauernd wiederholende Übungen macht. Nochmals danke für den Tipp.
     
  4. Brückentroll

    Brückentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    188
    Erstellt: 12.02.10   #4
    Sry, aber meiner Meinung nach verbreiten sich tiefe Töne wesentlich besser als hohe, aus welchem Grund man bei vorbeifahrenden Autos auch meist nur den Bass der Musik wahrnimmt, wogegen der Rest der Musik geschluckt wird.

    Ich spiel zwar kein Chello, aber ich würd es einfach ausprobieren ohne Dämpfer. Zur Not Nachbarn, Mieter, Vermieter oder was auch immer kurz bescheid sagen und einen Spiel-Test machen, ob sich jemand dadurch gestört fühlen könnte. Hab ich bei meiner Wohnung auch so gemacht (Mietswohnung im Keller, Vermieterin wohnt drüber und ich spiel Akkordeon).

    Gruß
    Brückentroll
     
  5. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.404
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 13.02.10   #5
    subjektiv werden aber die (sorry ihr Geiger) quitschenden Geigentöne eines Geigenneulings als störender wahrgenommen als die tieferen weniger quitschenden Versuche eines Celloneulings
     
  6. maxi94

    maxi94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.10   #6
    Ich muss C&B recht geben, als ich mich damals fürs Cello entschieden hab, lag das daran, dass ich das quietschen der Geige von meiner Schwester kannte, als sie damals noch neuling in sachen streicher war. Und auf sowas hatte ich keine Lust, deswegen hab ich das Cello genommen und bereue es nicht. Zu den Proberäumen: Ich denke, das hat sich mit den Dämpfern sowieso erledigt, aber trotzdem hab ich noch nie von jemandem gehört, der (wenn er nicht mit jemd. anderem ne Band hat) mit seinem Cello in nen Proberaum gegangen ist.
     
  7. bepp

    bepp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.10   #7
    Grundsätzlich setzen sich natürlich tiefere Töne besser durch, weshalb ich auch mit Problemen gerechnet habe. Die hohen finde ich allerdings (subjektiv) auch nerviger, zumindest beim Üben.

    Wenn ihr da aber alle keine Probleme seht, bin ich ja beruhigt. Ich werde mich die Tage mal nach nem Lehrer an der städtischen Musikschule erkundigen und hoffen, dass ich nach den Osterferien anfangen kann. Einen Geigenbauer, der den Mietpreis auf einen anschließenden Kauf anrechnet, habe ich auch schon gefunden. Vielleicht leihe ich aber auch bei der Musikschule. Da muss ich mich erstmal noch genauer schlau machen und in Ruhe durchrechnen.

    Ich bin immer noch begeistert, dass es so etwas wie Dämpfer gibt. Da brauche ich mir ja keine Sorgen machen.

    Also nochmals vielen Dank für eure Tipps.
     
  8. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    543
    Kekse:
    12.724
    Erstellt: 13.02.10   #8
    Hi bepp,

    wenn du hinten an deinen Steg ne 1 kg schwere Hantelscheibe anklemmst, dann kannst du sogar neben deiner schlafenden Freundin Fortissimo Stellen üben ohne daß sie aufwacht. :D


    cheers, fiddle
     
  9. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.404
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 14.02.10   #9
    da ^^ spricht der Geigenbauer - er will Aufträge ;) :D (ach nee, er ist ja nur noch privat aktiv)

    BT: fiddle hat das Prinzip damit schon verdeutlicht - Schwingungen per gewicht am Ausbreiten hindern

    Grüße C&B
     
  10. metal ruelz!

    metal ruelz! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.09
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 20.02.10   #10
    sagt mal trotzdem ne frage zum E-cello. kann man das an nen gitarrenverstärker ranhängen? ich mein tiefer als meine 7-saiter kommt das nich und höher auch nich. wie is das ich brauch da ja keine sorgen wegen rückkopplung zu habn oder ? undwie is der klang von sowas? kann man damit trotzdem (auf clean kanal) einen klang erzeugen der auch nach cello klingt?
     
  11. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    543
    Kekse:
    12.724
    Erstellt: 20.02.10   #11
    Hi Metal,

    also viele deiner Fragen weißt du eigentlich schon selbst. Klangspektrum: kein Problem. Einstecken kann man das an jeden Verstärker und es wird irgendwas herauskommen. Du weißt, daß ein Gitarren-Amp den Klang färbt und deshalb nicht unbedingt für Gesang taugt. E-Cello heißt in 90% aller Fälle: Piezo. Eigentlich ist das die selbe Problematik wie bei den E-Geigen. Und was verbiegen wir uns das Hirn und die Finger, um aus unseren Teilen einen vernünftigen Klang heraus zu bekommen? :ugly:
    Willkommen in der wunderbaren Welt der elektrischen Abnahmen von Streichern. :D


    cheers, fiddle
     
  12. metal ruelz!

    metal ruelz! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.09
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 20.02.10   #12
    sry fiddle aber ich kenn mich auch mit e-geigen nich aus... das heißt im klartext(?): e-gitarren verstärker passt, rückkopplung gibts net aber "klassischen" klang auch net...

    ich weiß das gibt jetz ne blöde frage, die sich wahrscheinlich nich sehr gut beantworten lässt:

    was macht den besseren klang? ein e-cello für 200€ (gibts bei thomann) oder ein akustisches für 200€ (ebenfalls vom "großen bösent:D)

    was sollte sich ein anfänger eher kaufen? ich mein... ein e cello könnte man mal in seiner band benutzen-aber ein akustisches is für ein anfänger bessser zum lernen (sagt jedenfalls C&B und ich glaub er hat recht... hat schließlich schon ein paar lästige dämliche fragen von leuten die keine ahnung haben beantwortet so das ich sie sogar verstanden hab :D)...

    ich dank euch für die bereits gegebenen antworten, und die die ich hoffentlich noch grig....
     
  13. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.404
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 20.02.10   #13
    ein Instrument für 2000€ vom Geigenbauer...


    [Gegenfrage: kauf ich besser die 30€ Gitarre vom Aldi oder die 30€ Gitarre vom Lidl???]


    Zurück zu hilfreich:
    200€ eher e als akustik,
    - denn 200€ Akustik = Müll - oder steck noch mal 200-300€ rein, damit es vom Geigenbauer eingestellt wird, neue Saiten bekommt,...
    200€ e muss auch eingestellt werde, viellicht aber das kleinere Übel

    Die Billiginstrumente, die ich auf der vorletzten Musikmesse angespielt habe, waren alle doof!
     

Diese Seite empfehlen