Cello umstimmen - problemlos möglich?

Dieses Thema im Forum "Instrumente und Zubehör [Strings]" wurde erstellt von thomas.h, 18.03.2010.

  1. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2003
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.502
    Hallo,
    an der E-Gitarre ist es ja kein Thema, den einen oder anderen Ton umzustimmen. Da eine E-Gitarre im Vergleich gerade ein Stück Brett mit Saiten ist, wollte ich nachfragen, ob ein Cello problemlos umgestimmt werden kann?

    Konkret geht es mir um einen Halbton tiefer - damit das Cello zur Gitarre und zum 5 Saiterbass passen würde.

    Danke, Thomas
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Registriert seit:
    12.2006
    Beiträge:
    6.212
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Sesshaft
    Kekse:
    34.797
    Radio Eriwan antwortet: im Prinzip ja...

    Es ist aber bei allen Saiten elend, da das sehr stark auf den Steg geht, ICH würde es NICHT machen! Außerdem leidet die Stimmstabilität. Das ist Mist.

    Als ich die 6. Bach-Solosuite gespielt habe (da wird nur die a-Saite auf g runtergestimmt) hab ich mein Schülercello reaktiviert, um auf dem "Normalstimmung" zu spielen.

    (PS.: dir ist klar, dass das Cello in Quinten und nicht in Quarten gestimmt ist?!)
  3. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Registriert seit:
    11.2009
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Metal-Franken
    Kekse:
    12.617
    Mahlzeit,

    also wenn es nur ein Halbton runter ist (weil die Gitte+Bass auf Droptuning unterwegs sind), dürfte das kein Problem sein. Von den Belastungen her ist das auch kein Problem. Nur raufstimmen, das wäre haarig. Von den Zugkräften her müßte das Cello mehr vertragen, als beispielsweise eine Geige mit ihrer kurzen Mensur. Wenn da noch Spielraum ist, könnte man den schwächeren Zug durch stärkere Saiten kompensieren (so wie es die Gitarreros auch machen).

    Dauernd umstimmen (normal/tiefer/normal..) halte ich für problematisch. Bei einem sehr guten Instrument würde
    ich das auch nicht machen, denn das Instrument schwingt sich irgendwann auf diesen Zug/Stimmung ein. Dann klingt es bei der anderen Stimmung eventuell nicht mehr so klar/deutlich/kraftvoll.

    Also, das Optimum wäre: Zweitinstrument dafür einstellen mit dickeren Saiten (eventuell Kerben am Obersattel nachfeilen lassen). Vielleicht sogar leicht erhöhter Halswinkel und/oder höheren Steg.

    Ich kann nachvollziehen was es heißt, wenn man dauend Ces, Des, As und sonst fürn Quatsch spielen muß, nur weil einige Gitarreros inflationär mit ihrem Kapodaster operieren und keine Ahnung haben, was ein Quintenzirkel ist..

    :D


    cheers, fiddle
  4. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2003
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.502
    Hallo,
    danke für die Antworten!
    Das mit den Quinten weiß ich. Ich spiele eine 7-Saiter Gitarre (damit hab ich neben der H-Saite eine ganz "normale" Gitarre), der Basser hat einen 6-Saiter, ebenfalls mit der tiefen H Saite. Quinten hin, Quarten her, es spielt sich einfach ungut zusammen, wenn meine tiefste Leersaite ein H ist und die der Cellistin einen Halbton höher. Entweder spiele ich sämtliche Leersaitenriffs mit dem Finger am 1. Bund oder ich lass sie nicht mitspielen...

    Da ich durchs Höherstimmen um die normale Gitarrenstimmung umfalle, mit Kapotaster relativ schwierig zu stimmen ist und eine eigene Gitarre auf C gestimmt etwas teuer ist, wollte ich mir das Leben durch diese Hintertür einfach machen - so wies aussieht, war das aber nichts und ich werd ihr das tieferstimmen nicht vorschlagen.

    Grüße und Danke, Thomas
  5. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Registriert seit:
    12.2006
    Beiträge:
    6.212
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Sesshaft
    Kekse:
    34.797
    :great: besser ist das!!! :great:
  6. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Registriert seit:
    11.2009
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Metal-Franken
    Kekse:
    12.617
    Also wenn ihr viele H-Durs spielt, wäre ja auch denkbar, nur die Cello-C-Saite auf H runter zu stimmen.
    Das hängt aber scheinbar von eurer "Cellistin" ab. Ich hätte mit sowas ja kein Problem, aber da muß man
    dann schon sie fragen^^..

    Außerdem: was bist n du fürn Gitarrist, wenn du nur eine Gitarre hast?? Da kann man sich doch was
    zurecht basteln. Also ich bin noch kein richtiger Gitarrist und habe aber auch schon drei Gitten..
    (dauert aber auch ned mehr lange: a) zur vierten und b) zum Titel) :D

    (außerdem muß das GAS befriedigt werden, sonst wird man unglücklich)


    cheers, fiddle
  7. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2003
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.502
    Ich hatte sowieso immer nur eine Hauptgitarre, die ich gespielt hab - der Rest lag herum. Und weil ich bandmäßig nicht mehr aktiv war, sondern nur im Heimstudio aufnahm, verkaufte ich alle Gitarren bis auf meine Custom und nutze auch nur noch meinen Modeller über die Studiomonitore.
    Jetzt bahnt sich aber evt eine Band (eben mit der Cellistin) an, jetzt steh ich blöd da;)

    Grüße

Diese Seite empfehlen