6 Saiter im Drop Tuning! Bundreinheit bei Drop C

von Rottendreams, 17.08.11.

  1. Rottendreams

    Rottendreams Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.11   #1
    Falls es der falsch Unterbereich ist bitte verschieben!!!! Habe nichts Passenderes gefunden.


    Wir haben bei unseren Aufnahmen festgestelltdas die Gitarre total arg verstimmt ist obwohl Ständig nachgestimmt wurde.

    Mit hilfe desInternets haben wir festgestellt das es evt. am Dop c Tuning liegt

    Unser Gitarrist hat ne Hagstrom Swede HS-SWE47 Velvet LTD. Und Drop c Saiten.(welche keine Ahnung)

    Nun ist die Total Bundunrein. Das hört sich an wie gar nicht gestimmt. Woran kann das liegen bzw was kann man dagegen machen?

    Im gespräch ist auch sich ne neue zu kaufen oder n 7 Saiter meine befürchtung ist nun das das damit nicht weg geht wenn das ein Problem mit gitarre und Tuning ist.
    Oder haben 7Saiter diese Probleme nicht? Es ist auch in der überlegung Auf Drob B zu gehen damit der Sound tiefer wird. Aber das ist in meinen Augen Utopie wenns bei drop C schon nicht funzed.

    Ich hoffe ihr könntmir da was zu sagen.

    Hier habe ich gelesen das man die Gitarre dann per gehör auf kleinste Übelstimmen soll wenns per Stimmgerät nicht passt. ABer das ist ja auch keine Lösung wenn man Aufnehmen will. Wenn der Bass 100% stimmt klingt die Klampfe auch wieder Detuned .


    Thx
     
  2. Doomhammer

    Doomhammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Beiträge:
    2.396
    Ort:
    Höllstein bei Lörrach
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 17.08.11   #2
    Überprüf es am 12ten Bund oder an den Obertönen und stell dann die Gitarre richtig ein.
     
  3. Rottendreams

    Rottendreams Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.11   #3
    Hat er angeblich gemacht octavrein scheint se zu sein nur dazwischen nicht! Ich bin kein Gitarrist ich kenn mich damit nicht aus deswwegen glaube ich ihm das mal.
     
  4. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    9.330
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    30.219
    Erstellt: 17.08.11   #4
    Versucht mal die Bünde durchzugehen und check, wie weit er weg vom richtigen Ton ist.
    Vielleicht drückt er auch viel zu fest.
     
  5. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    5.942
    Ort:
    Westpolen
    Zustimmungen:
    2.517
    Kekse:
    29.749
    Erstellt: 17.08.11   #5
    1. Die Deutsche Rechtschreibung ist dein Freund !

    2. Wenn ihr es nicht selber hinbekommt sie ordentlich einzustellen, sollte die Kohle drin sein sie mal durch einen Guitar Tech prüfen und einstellen zu lassen. Wirkt oft ware Wunder.:great:

    Gruss

    AP
     
  6. Rottendreams

    Rottendreams Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.11   #6
    1. Leider kann nicht jeder gut Rechtschreibung
    2. wissen wir ja nicht was man ändern müsste dann könnten wir ja versuchen das zu Probieren im zweifelsfalle geht se dann zum Techniker wenn mans dann nicht selber hinbekommt.
     
  7. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    5.942
    Ort:
    Westpolen
    Zustimmungen:
    2.517
    Kekse:
    29.749
    Erstellt: 17.08.11   #7
    1. Mann kann sich aber Mühe geben!!! Und wenns nur Leerzeichen zwischen den Worten sind. Macht es für uns die Dir helfen wollen auch einfacher.

    2. Wenn ihr das mögliche (für normale Gitarreros) schon probiert habt (Oktavreinheit, Saitenlage, Halskrümmung), kommen da einige Sachen ins Spiel von unsauber abgerichteten Bünden bis verzogenem Hals, unsauber gefeilter Sattel etc. pp. Wenn mann dann selber dran rumtüddelt, verschlimmbessert mann es meistens nur. Deswegen ab damit zum Tech, der sagt Dir genau was es ist und was es kostet es zu beseitigen. Das wäre mir der Aufwand wert allein damit die Gitarre auf der Aufnahme auch super klingt.

    Gruss
    Austin
     
  8. Drizzt_Do_Urden

    Drizzt_Do_Urden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.08.11   #8
    Falls du es doch selbst probieren willst : Du kannst bei der Gitarre unten am Steg, wo die Saiten drüber laufen,
    die Saitenlage verändern und darüber auch die Gitarre bundreiner machen. Is aber schon en ganz schönes Gefummels.
    Gerade wenn die Saiten drauf sind, ist es oftmals nicht einfach da mit nem Schraubenzieher ran zu kommen.
    Gruß
     
  9. Met@llicer

    Met@llicer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Beiträge:
    99
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    60
    Erstellt: 21.08.11   #9
    Ich habe/hatte ein ähnliches Problem. Bei meiner Prestige RG hat sich der Hals verzogen..deswegen konnte ich sie auch einstellen wie ich wollte. Tritt das nur in bestimmten Bereichen auf? Oder bei jedem Bund?
    Bin dann zum Tech und der stellte fest, dass der Hals im unteren Drittel wieder deutlich ansteigt, dort traten auch deutlich die von dir beschrieben Probleme auf. Bis zum 12. Bund war es eigentlich ok..
    Austin hat das ja schon richtig beschrieben, ich würde auch erstmal zum Tech!

    Ach ja, trau mich ja fast gar nicht zu fragen..neue Saiten sind schon drauf oder? ;)
     
  10. nightman

    nightman Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Beiträge:
    3.243
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.887
    Kekse:
    37.611
    Erstellt: 21.08.11   #10
    Hi
    Was natürlich auch sein kann, das er viel zu dünne Saiten drauf hat, 11-54 sollten es schon sein. ;)
     
  11. emptypockets

    emptypockets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.09
    Beiträge:
    4.359
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Zustimmungen:
    2.123
    Kekse:
    33.838
    Erstellt: 21.08.11   #11
    Wie liebe ich diese Ferndiagnosen..........
    Leute, sowas kann an fast jedem Bauteil der Gitarre liegen! Und wenn das wirklich so schlimm sein sollte wie beschrieben, dann liegt der wahrscheinlichste Grund aber viel, viel näher!

    Meistens liegt es dann am Spieler: die beiden wahrscheinlichsten Ursachen sind zum einen unsauberes Spiel (z.B. zu fest draufdrücken, Saiten werden werden zur Seite verrissen) oder unsauberes Stimmen. Gern genommen wird auch "zu dünne Saiten". Die Auswirkungen hört man dann natürlich erst bei den Aufnahmen so richtig, weil meistens - ich gehe 'mal von Metal aus - so laut gespielt wird, dass man es im "Normalfall" gar nicht mitkriegt!

    Aber wie gesagt, das hört sich sehr nach falscher Spieltechnik an!
     
  12. philgeek

    philgeek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    108
    Erstellt: 21.08.11   #12
    Vllt. zieht (bendet) die saiten unabsichtlich ?
    hab ich in meinem ersten jahr als gitarrist auch immer gemacht !
     
  13. Chrisser

    Chrisser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.11   #13
    Naja, Austin Powers scheint auch kein Deutsch studiert zu haben!

    Ware wunder kenn ich nicht! Bei mir gibts nur "wahre" Wunder! Nur mal so nebenbei.
    Obwohl ich auf so nen Unsinn eigentlich nicht eingehe!

    Wir haben auch gerade aufgenommen und da merkt man erstmal, wie man an den Saiten "zieht" und wenns nur minimal ist oder wessen Hals nicht
    richtig eingestellt ist usw! Hatten da das gleiche Problem mit unserm Bassisten, dessen Hals komplett verzogen war.
    Wurde eingeschickt, gerichtet und jetz passts!
    Wie hier schon erwähnt am besten einfach mal zum Profi gehen und einstellen lassen!

    Viel Erfolg!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.11
  14. 10thMan

    10thMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.09
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 25.08.11   #14
    Nur mal so am Rande, weil das im Eingangspost erwähnt wurde: unabhängig davon, was genau das Problem jetzt ist, es hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts damit zu tun, ob die Gitarre sechs oder sieben Saiten hat.
     
  15. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Beiträge:
    3.902
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    13.054
    Erstellt: 25.08.11   #15
    Würd ich teils so unterschreiben. Ich versuch aktuell auch ab und an was einzuspielen und die kleinste Mist Oktavreinheit kann schon stören,merkt man live nicht unbedingt bei vollem Lärm. Hab die eine Gitarre jedenfalls auch abgegeben, Bünde abrichten, einstellen ,neuer Sattel usw
     
  16. 10thMan

    10thMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.09
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.015
    Erstellt: 26.08.11   #16
    Naja man selber nicht. Als Zuschauer habe ich leider schon des öfteren gemerkt, dass der Gitarrist seine Gitarre wohl nicht ganz sauber eingestellt hatte (einstellen hat lassen).
     
  17. Mayhem79

    Mayhem79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.11   #17
    Hallo zusammen!
    Habe mich jetzt auch mal hier angemeldet (bin der Gitarrist...)
    Also unsauberes spielen, sowie unsauberes Stimmen kann ich ausschließen, denn wenn ich die Gitarre auf E-Standard spiele, dann ist sie bundrein! Das fällt also schonmal weg.
    Zudem spiele ich 60er Saiten. Das sollte für Drop C (jetzt übrigens Drop B) relativ perfekt sein.
    Ich gehe davon aus, dass (wie von einigen schon geschrieben) einfach mal einige Bauteile korrigiert werden müssen. So wie ich mir das sagen lassen habe, hat die Ultra Swede eine normale Mensur, deshalb wird die beim Drop Tuning auch unrein... Also ab zum Techniker des Vertrauens und mal checken lassen! Das werd ich auch demnächst mal tun! Selber trau ich mir das nicht zu. Gitarre spielen ist eine Sache, aber mir sind die Geräte zu teuer und ich bin zu unerfahren im Gitarren-Herumbasteln...

    Trotzdem danke für eure Anregungen!
    Gruß!
     
  18. Valvestate

    Valvestate Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    6.649
    Ort:
    Mojo Planet
    Zustimmungen:
    1.901
    Kekse:
    31.669
    Erstellt: 26.08.11   #18
    Also ne 60er fürs tiefe C ist schon recht heftig und es kann vorkommen, dass es dann nicht mehr passt mit der Oktavreinheit, der Reiter am Steg einfach ausgereizt ist.
    Was aber eine normale Mensur unbrauchbar für Drop Tunings machen soll, entzieht sich meiner logischen Auffassungsgabe. Das ist Schwachsinn. Du kannst auch auf einer Gibson Mensur, also 24,75" noch sehr sauber Drop A spielen.
    Ich denke, deine Gitarre muss einfach von einem Profi richtig eingestellt werden. Für diese Saitenstärke und dieses Tuning. Mehr wird da sicherlich nicht sein.
    Wenn etwas korrigiert werden muss, dann wird der Profi dir das sicherlich mitteilen. Es kann aber vorkommen, dass es einfach nicht funktioniert.

    Wie gesagt. Eine 60er für C ist schon heftig aus meiner Sicht. Wie ist denn dein gesamter Saitensatz aufgebaut für Drop C? Das würde mich mal interessieren.
    Aber trotzdem. Ab in einen Laden mit jemandem der das ordentlich einstellen kann.
     
  19. CharlesMonroe198

    CharlesMonroe198 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    2.298
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    4.625
    Erstellt: 26.08.11   #19
    Also ich spiele höchstwahrscheinlich denselben Saitensatz ebenfalls für Drop C. Meine Gitarren sind Bund und Oktavrein. Und die Reiter sind nicht an extremen Positionen. Lass die Halskrümmung usw einfach mal von nem Tech für die Saitenstärke und das Tuning einstellen und dann passt die Sache. Sollte auch nicht besonders viel kosten.

    denhier spiel ich: http://www.thomann.de/de/daddario_exl148.htm
     
  20. emptypockets

    emptypockets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.09
    Beiträge:
    4.359
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Zustimmungen:
    2.123
    Kekse:
    33.838
    Erstellt: 26.08.11   #20
    Beim wiedereinsteigenden Durchlesen dieses Threads drängen sich mir dann doch 'mal wieder einige Fragen au
    Was in Gottes Namen ist eine "normale Mensur"?
    Insbesondere drängt sich mir dann so langsam doch eine noch viel wichtigere Frage auf (nicht böse sein):

    Seid Ihr Euch sicher, dass Ihr noch das richtige Instrument spielt? Ich habe ja nichts dagegen, 'mal Drop D oder C zu spielen, aber vermehrt liest man hier dann von noch ganz anderen Tunings, bei denen man sich fragt "Warum spielt man dann nicht gleich einen Sechs - Saiter - Bass?"

    Ich weiss natürlich, dass das ein bisschen übertrieben ist, aber irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht und die Benutzung einer Gitarre in solchen Frequenzbereichen wird zumindest fragwürdig. Da könnt Ihr über Mensuren,Saitenstärken, Modifikationen und was weiss ich diskutieren, solange Ihr wollt! Ab einem bestimmten Bereich klingt eine Gitarre nicht mehr richtig, weil die Saiten nur noch 'rumschlackern und man schon eine sehr, sehr ausgefeilte Technik haben muss, um die einzelnen Saiten bei einem Akkord tatsächlich mit ein und derselben Kraft 'runter zu drücken.

    Leider ist nunmal so: je tiefer eine Gitarre insgesamt gestimmt ist, umso sauberer muss man spielen!

    Das mag etwas OT klingen, ist es aber nicht! Es musste aber 'mal gesagt werden. Ich habe nichts gegen derartige Tunings (nur damit ich als hoffnungsloser Anachronist hingestellt werde), aber man muss dann eben auch bereit sein, mit den zwangsläufigen Defiziten zu leben!
     
    4 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen