Boss Gx700 User Thread

Dieses Thema im Forum "Boss" wurde erstellt von Bastard3, 09.02.11.

  1. Bastard3

    Bastard3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.03.08
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.629
    Erstellt: 09.02.11   #1
    Hallo,

    da ein solcher Thread anscheinend noch nicht existiert habe ich ihn mal ins Leben gerufen.

    Er soll zum Austausch über Informationen und Presets für Nutzer des Boss Gx 700 genutzt werden.

    Wie sind eure Gx-700 verkabelt, wofür nutzt ihr sie?


    Mein Gx-700 ist klassisch verkabelt, sprich Gitarre-Input Gx- Output Gx- Input Amp.
    Ich nutze es zu 100% als Modeller, sprich ich fahre die Zerre sowie alle Effekte vom Gx ohne zusätzliche Geräte oder 4 Kabel Methode.


    Ich lade, für diejenige welche ihren Gx ebenfalls mit der Soundstation betreiben, noch ein Crunch Preset hoch, welches sich hervorragend für Bluesige Sounds eignet.


    MfG
    Christian
     

    Anhänge:

  2. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.10.04
    Beiträge:
    3.872
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    771
    Kekse:
    13.049
    Erstellt: 09.02.11   #2
    Huhu


    Ich habe auch so ein Gerät seit kurzem. Nutze es sowohl vor ,als auch im Loop des Amps.
    Hauptsächlich nutze ich es als Noisegate und EQ, dazu in bälde wenn die Midileiste kommt für Effekte wie Chorus, Delay etc.
    Dazu möchte ich das Gerät vorerst auch , wenn nötig, als Booster nutzen.
    Dazu schalte ich eins der vorhandenen Verzerrer mit leicht Gain vor den Amp, so kann man da schon einiges rausholen.

    Als reinen Modeller nutze ich es nicht, da mir die Distortionpedale und Simulationen doch zu künstlich klingen und ich zudem den natürlichen Sound
    meines Amps halten möchte

    Gruß
     
  3. Bastard3

    Bastard3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.03.08
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    1.629
    Erstellt: 10.02.11   #3
    Was für eine Midi Leiste gedenkst du am GX zu nutzen?
     
  4. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.10.04
    Beiträge:
    3.872
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    771
    Kekse:
    13.049
    Erstellt: 10.02.11   #4
    Das wird ein Exef Midi Mapper sofern das Dingen endlich mal ankommt. Hat auch ne Kanalumschaltung direkt in der Leiste so kann ich mir den Midi Switcher sparen.
     
  5. Baer

    Baer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.03.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    78
    Erstellt: 20.12.11   #5
    Moin Jungs,

    Ich hab mir auch das GX 700 geleistet. Von den Effektsounds bin ich positiv überrascht, von den Amps und Verzerrern ernüchtert. Was mich auch stört dass man sich die Presets nur per Midi (wie auch immer) zurechtbasten kann und auch speichern.

    Ich habs so im Einsatz: Gitarre -> GX700 Input -> GX700 Send -> Engl Powerball Input -> Engl Send -> GX700 Return -> GX700 Out -> Engl Return -> Engl Out -> Box

    Diese Verkabelung ermöglicht mir manche Effekte wie Noisgate, EQ, Compressor vor die Vorstufe vom Engl zu schalten und Effekte wie Autowah, Delay, Flanger usw. in den FX-Loop vom Engl. So wie es sein sollte. :) das war ürigends auch Kaufgrund weil man das soweit ich weiß nur mit Bossprozessoren machen kann.

    Aber mich würde interessieren wie ich via Midi auf das gerät zugreifen kann um meine Presets zu erarbeiten, das manuelle Knöpfedrehen ist ziehmlich nervtötend finde ich :/.

    Gruß Ron
     
  6. julian.herbst97

    julian.herbst97 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28.06.11
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    116
    Erstellt: 10.04.12   #6
    Moin Leute,
    ich hab mir das GX-700 gestern gekauft und schon eine Frage. Ich will die Wah-Wah Funktion mit EXP-Pedal nutzen und wollte wissen ob man dafür ein XP-Peddal braucht oder auch ein Volumepedal, z.B. das Artec VPL-1 als EXP-Pedal schalten kann.

    @Baer wenn du die gespeicherten Presets nur anwählen willst reich ein normalen MIDI-Board ggf. mit Display, z.B. Engl Z-12 oder Behringer FCB1010. Wenn du über MIDI die Presets verändern willst, fragst du am besten hier
     
  7. aecmichl

    aecmichl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.09.11
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.12   #7
    Ich würde zum FCB1010 raten...preis/leistung ist unschlagbar...

    - - - Aktualisiert - - -

    du brauchst natürlich ein exp pedal... in dein volumenpedal steckst du deine kabel rein, ein exp pedal hat ein kabel mit dem es ein steuer signal überträgt das dein gx erkennt

    - - - Aktualisiert - - -

    das gibt es von m-audio ab 39€ btw
     
  8. beautifulmind

    beautifulmind Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.02.09
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    887
    Erstellt: 25.11.12   #8
    Sind die Effekte beliebig kombinierbar?
     
  9. julian.herbst97

    julian.herbst97 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28.06.11
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    116
    Erstellt: 25.11.12   #9
    Man kann fast alles beliebig kombinieren, außer Flanger, Pitch Shifter, Vibrato, Humanizer, Ringmodulator, Phaser und Harmonist, da diese in "Modulation" zusammengefasst sind. Soweit ich weiß kann man diese nicht gleichzeitig benutzen. Ansonsten kannst du alles andere beliebig an oder aus stellen und die Reihenfolge für jedes Preset ändern, falls du das mit der Vierkabelmethode angeschlossen hst und manche Effekte vor dem Amp oder im Loop haben willst.

    Gruß.
     
  10. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus

    Registriert seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    4.346
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    12.293
    Erstellt: 12.12.12   #10
    Mahlzeit,

    nach langer Zeit habe ich den GX-700 wieder für mich entdeckt. Bei meinen aktuellen Versuchsaufbauten im Homstudio hat er eine wirklich gute Figur gemacht. Die OD/Dist Sektion hat eine prima Figur gemacht. Gerade in der Paradedisziplin bei seichter Anzerrung mit Vintage OD und Bluesdrive war das Klangbild sehr angenehm und hat hat Laune auf mehr gemacht. Auch die Delay, Reverb und Modukations-Sektion hat sauber gearbeitet. Für ein Gerät aus den frühen 90ern verglichen mit modernen Modlern ist das echt mal eine Ansage! Ich bin begeisert! :)

    Leider wurde ich im gestrigen Versuchsaufbau im Probenraum wiederum ernüchert ... aber auch hat es mir leider an Zeit gefehlt es noch eingehender zu testen ...

    Aktuell spiele ich einen Anvil Preamp in den Return meines Hughes & Kettner Tube 100 mit passender 4x12er Box. Das Setup ist recht minimalistisch mit einem DOD 250 Grey, einem Super Overdrive und einem Linear Booster aufgebaut. Im Loop habe ich nix ... wenn nur ein sehr zahm eingestelltes Bodentreter Delay was dauerhaft mit gleichem Setting gefahren wird.

    Schließe ich den GX-700 vor den Anvil, so entsteht ein hohes Grundrauschen, wenn die OD/Dist Sektion aktiviert wird. Auch via integriertem Noisegate vom GX-700 kann man das nicht in den Griff kriegen. Vermute das das Rauschen durch einen zu hohe Eingangspegel in den Avil entsteht. Pegel ist natürlich bei -10db und das Poti für den Eingang ist auch komplett runter gedreht. Erwähnsenswert wäre noch noch, dass auch mein GX-700 das typische Problem hatte, dass die hintere Input Buchse streikte. Keine große Sache ... gewusst wie, ein wenig Lötzinn, ein Kabel und es funktioniert wieder. Wird z.B. nur der Loop, Delay Reverb aktiviert, so ist alles Ok und es rausch nix ...

    Gehe ich hingegen erst in den Anvil und dann in den Input des GX, so übersteuert der Eingang (Peak LED) trotz komplett herunter gedrehterm Input des GX ... da kann ich machen was ich will! Allerdings sei auch hier gesagt, dass ich den Anvil im ersten Kanal (EQ fast Neutral) bei Gain auf 7 und Vol auf 3,5 spiele ... Im ersten Kanal geht sowas von die Sonne auf ... aber holla :) ... Der Rhythm Kanal ist mir schon was zu heiß und es fehlt mir an Low End (hier muss ich noch mal eingehender testen) ... Der Lead Kanal ist mir erst recht für meine Musikrichtung zu dünn. Spiele ich testweise den Anvil im Kanal 2 oder 3 ... so "peakt" es nur ab und an mal ... Prinzipiell ist der Input Anzeige aber schon zu erkennen, dass das Eingangssignal schon extrem hoch ist!

    Auch bemerke ich, dass man das Delay nur schwer finetunen kann da selbst auf der Stufe eins ist das Delay schon viel zu laut ... Im Homestudio ist mir das nicht so extrem aufgefallen. hier hatte ich deutlich höhere Werte im Test.

    Vielleicht gibt es hier ja noch emsige User des GX-700 die mir den einen oder anderen Tip oder Erfahrungsbericht mitteilen können :great:
     
  11. cobhc999

    cobhc999 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.06.08
    Beiträge:
    673
    Ort:
    Burgdorf - Schweiz
    Zustimmungen:
    151
    Kekse:
    2.935
    Erstellt: 14.12.12   #11
    Hab grad keine Zeit um gross drauf einzugehen. Aber zur Input-LED steht glaube ich, dass diese schon bei -6dB beginnt zu leuchten, was eigentlich völlig sinnfrei ist, da ich ja wissen möchte wann ich über 0dB bin und nicht -6.
    Bei mir blinkt die LED schon mit passiven Pickups, auch mit zugedrehtem Input..
     
  12. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus

    Registriert seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    4.346
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    12.293
    Erstellt: 18.12.12   #12
    Ah ok ... denn bewusst ein clippendes Signal beim Testen habe ich nicht vernommen. -6 db ist ja auch ein vernünftiger Wert, vor allem wenn es ums Recorden geht. Trotzdem blöd, da mann die LED im Zweifelsfall besser 2 Farbig gemacht hätte. Gelb für über -6 und rot dann bei 0 db ... aber wenn man bedenkt wie alt das Kerlchen ist ... so ist das schn echt knorke gelöst ;)
     
  13. beautifulmind

    beautifulmind Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.02.09
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    887
    Erstellt: 25.05.13   #13
    Interessanter Effekt bei mir: Ich spiele den GX-700 im Send/Return-Weg des 6262 Infinium. Seit einiger Zeit beginnt der Amp mitten im Highgain-Spiel leiser zu werden... um dann nach einiger Zeit wieder lauter zu werden, diesmal jedoch hört es sich an als wenn alles geboostet ist. Ich dachte erst der Amp ist schuld, aber nein, andere Effekte verursachen das Problem nicht. Nur wenn der GX-700 verbunden ist. Ich benutze nur Delay, Chorus etc. keine Zerrer oder Bosster des GX-700- Kennt jemand dieses Phänomen? LG Jürgen
     
  14. alex_de_luxe

    alex_de_luxe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    327
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 27.05.13   #14
    Wie einfach ist die Bedienung des Gerätes?

    Ich möchte drei Zerrsounds mit je einem EQ drauf und einzelne Effekte zu diesen Sounds dazuwählen. Also z.B. ein Flanger zu dem was gerade eingestellt ist dazuwählen.
    Ist das ohne monatelanges Studieren des Manuals möglich oder soll ich das gleich vergessen?

    Das Digitech GSP irgendwas hat mich diesbezüglich in den Wahnsinn getrieben.
     
  15. dabu316

    dabu316 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25.02.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.13   #15
    Hi,

    ich hab mir das GX700 gekauft und steh nun etwas blöd da.
    Ich hab es gestern günstig in der Bucht erworben und wollte mich nun mit der Midi Controllerfrage beschäftigen.
    Im Netz gibt es da viele Tipps und Ratschläge aus denen ich nicht besonders schlau werde.
    Im Allgemeinen wird oft der Behringer FCB1010 empfohlen. Für meinen Geschmack ist der aber zu groß und ich brauche die beiden EXpedale nicht. Ein einfachen Preset Changer also Up/Down wie die kleine Tech 21 Midi Mouse wollte ich aber auch nicht.
    Den GX700 wollte ich hauptsächlich für die Modulationeffekte nutzen. Konkret - Delay, Reverb, Noisgate, Compressor. - Im Grunde wird der GX auch Teil einer Effektkette sein und nicht komplett allein verwendet werden.
    Nun hätte ich am liebsten eine kleine Midileiste bei der ich per Knopfdruck die einzelnen Banken an und aus schalten kann, oder auch 2 oder mehr Gleichzeitig wie in einer Effektkette.
    Gibt es diese Möglichkeit? Welcher Midi Controller wäre da mit dem GX700 compatibel? Oder sind das Wunschträume und ich sollte mir lieber einzelne Pedale zulegen?

    Wie gesagt ich hab NULL Erfahrung mit Midi Controlling, und bin schon verwirrt über sachen wie PCs und CCs gestolpert und hab noch nicht verstanden wie das alles Funktionieren soll.
    Also wenn es da draußen jemanden gibt der mir Erleuchtung verschaffen kann würde es mich freuen.
     
  16. bonfire36m

    bonfire36m Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.13   #16
    Grundsätzlich ist erstmal jeder Midi-Controller kompatibel....Midi ist ja ein genormtes Standardprotokoll quasi. Wenn es dir um die Grösse des Controllers geht, du aber nicht gleich auf Midi Mouse Grösse zurückfallen willst, kann ich dir z.b. dass Boss FC50 empfehlen ( Baugleich mit Roland GFC5)..nicht zu groß, nicht zu klein und es ist ausbaufähig. Du kannst wenn gewünscht zusätzliche Expressionpedale anschliessen etc. Ob diese Teile von Boss/Roland noch gebaut werden, weiss ich nicht...in der Bucht findet man jedoch öfters die Dinger auch recht preiswert. Auch z.b. ein Digitech Control Seven gehört grössenmässig in die gleiche Kategorie. Rocktron's Midi Mate is evtl. bissl grösser, aber ein sehr gutes und robustes Gerät....gibt jedenfalls einige auf dem (Gebraucht-)Markt.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  17. DttE

    DttE Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    12
    Erstellt: 23.02.14   #17
    Hallo,
    ich habe vor mir einen GX700 gebraucht zu kaufen (mein Intellifex zu ersetzen).
    Ich kann die Custom Scale des Harmonizers gut gebrauchen.
    Taugt der Harmonizer des Gerätes etwas?
    Und besteht die Möglichkeit in einem Preset die Lautstärke so hochzudrehen, dass ich es als Soloboost verwenden kann?
    Also, dass der Ton mit Effekt lauter ist, als ohne (Bypass).
    Gruss
     
  18. Dutchie

    Dutchie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.05.06
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    693
    Kekse:
    14.076
    Erstellt: 24.02.14   #18
    Meine Erfahrung mit der Kiste:

    Das intellifex ist doch schon sehr gut! Gerade die Mod- Effekte sind doch immer noch richtig gut.

    Zum Harmonizer: Na ja, wenn man seeehr langsam und akzentuiert spielt funktioniert das Ding einigermaßen. So wirklich konnte mich der Harmonizer nie überzeugen. Ma muß höllisch aufpassen, daß er wirklich nur ein Signal (Ton) zur Verwertung bekommt. Unsauberer Anschlag und leichtes Mitklingen anderer Saiten stellt den Harmonizer schon vor Probleme. Klanglich finde ich den auch sehr mäßig.

    Ja, man kann jedes Preset mit eigener Lautstärke speichern.

    Ich habe vom GX700 nur Chorus, Flanger, Delay, EQ und Kompressionseffekte genutzt. Mittlerweile ist er aus meinem Rack geflogen und sitzt nur noch als Delay-Lieferant in unserer Gesangsanlage.
     
  19. formica

    formica Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.05.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.14   #19
    Hallo,
    mein GX700 hat ein ständiges leises hochfrequentes Eigengeräusch. So wie aus einer Fernsehröhre. Das ist zwar nicht im Signalweg und live auch ncht relevant. Kommt eben aus dem Gehäuse direkt. Nur im Wohnzimmer hat man bei Spielpausen und bestimmter Position der Ohren zum Gerät eben dieses "Fernsehzirpen" im Ohr. Ist das bei euren GXen auch so, oder schwingt sich meines langsam ins Nirvana? Hab das Ding gebraucht gekauft und kann daher nicht beurteilen ob das schon immer so war.
     

Diese Seite empfehlen