Dokken / Lightning Strikes Again / 2008

von Six-pack, 20.09.08.

  1. Six-pack

    Six-pack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.06
    Beiträge:
    389
    Ort:
    irgendwo im nirgendwo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.401
    Erstellt: 20.09.08   #1
    Sodala, heute nehme ich mir auch mal Zeit für ein Review....

    Besitze den Silberling seit 1 Woche und hab mich jetzt voll reingehört, sprich das Ding läuft z.Z. neben der Neuen von Metallica (Gott was für ein Genremischmasch :D) rauf und runter....

    Also zu den Key-Facts :

    Artist: Dokken
    Album: Lightning Strikes Again
    Medium: CD
    Stil: 80`s Metal/Hard Rock
    Label: Frontiers Records
    Spieldauer: 54:57
    Erschienen:11.04.2008


    Der Leader ist Don Dokken, der Herr, der Anfang der 80er mal im Background der Scorpions zu hören war und sogar im Gespräch war, der Nachfolger vom damals schwer an den Stimmbändern erkrankten Scorpions-Fronter Klaus Meine zu werden.

    Passender Titel für das Album, denn der Blitz schlug bei mir sprichwörtlich wirklich ein!
    Aber niemals 2x an der gleichen Stelle und so ist dieses Album auch keine Kopie der Vorgänger, sondern "nur" vergleichbar und das ist gut so.

    Wenn man die Band schon wie ich seit beginn ihrer Aera kennt/hört fühlt man sich sofort wieder an die alten Tage zurückerinnert. Ich wage es kaum auszusprechen, aber der gute John Levin lässt mein damaliges Idol Gerorge Lynch (beinahe) vergessen.
    Auch der Boss hat immer noch eine klasse Stimme die unter die Haut geht, und die Qualität der Aufnahmen lässt auch keine Wünsche offen. Sehr guter klassischer melodiöser oldschool Metal. Wieder an Bord sind Mick Brown, John Levin und Barry Sparks.

    Meine subjektiven, bescheidenen Eindrücke zu den Songs :

    Der Opener "Standing On The Outside" ein für Dokken typischer Midtemposong, der mich auf Grund des Mainriffs sofort an "It`s not Love" erinnert, der sanft und doch nicht kitschig daherkommt.

    "Give Me A Reason" gibt mir als Nummer 2 des Albums trotz des Titels keinen "Grund" zu meckern. Im Gegenteil: Extrem geiles 80iger Riffing, Refrain der zum Mitsingen verleitet.

    "Heart To Stone". Die ganz Bandbreite von Don`s Stimme kommt zur Geltung - da hört man das der Mann noch immer zu den Unverwechselbaren gehört.

    "Disease" (Krankheit, Leiden) auf einmal das krasse Gegenteil, man glaubt man hört ne andere Band - aber nicht weniger Interessant.....

    Eine Ballade darf natürlich nicht fehlen. "How I Miss Your Smile" auch das haben sie nicht verlernt und wissen musikalisch voll zu überzeugen - tolles Soli von dem wirklich guten Levin, kitschig, aber schön.

    "Oasis" wieder ein Midtemposong mit guter, solider Gitarrenarbeit, also wenn man nicht wüsste, dass da kein George Lynch mitgewirkt hat, egal ob es die Riffs oder die Soli sind, man glaubt ihn zu hören - dieser Levin ist das perfekte Double.

    "Point Of No Return" und jetzt wird`s plötzlich ein Konzeptalbum. Ein Hero springt in sein Auto und rast über den Highway um seiner Geliebten zu Hilfe zu eilen - wieder ein starker Song.

    "I Remember" ein ruhiger gefühlvoller Song. Der Hero ist zu spät gekommen und schwelgt jetzt in Erinnerungen aus besseren Zeiten. Und ich auch, wenn ich diese Musik auf mich wirken lasse - ach die 80iger und ihre Musik waren echt ne geile Zeit..........klingt irgendwie nach Scorpions.

    "Judgement Day" wieder ein Midtempohammer für den ich diese Band so liebe. Der Held hat den bösen Jungen gefunden und nun gibt's haue. Ob da jetzt wirklich Konzept dahinter steckt kann ich nicht sagen, aber witzig ist es allemal.

    "It Means" anfangs wieder geiles Riffing, dann allerdings wird es mystisch - aber gut.

    "Release Me" einziger Ausfall, vllt. auch noch zu wenig oft gehört.

    dafür entschädigt die Bonusnummer auf der Europe-Ausgabe wieder für den subjektiven Ausfall der Vorgängernummer "Sunset Superstar" erfrischender Abschluss eines wirklich gelungenen Albums.

    Ich für meinen Teil bin durch diesen Kauf voll auf meine Rechnung gekommen, grundsolide nicht allzu abwechslungsreich, aber so muss guter 80iger Hairmetal im Jahr 2008 klingen....:D

    Titelliste :
    1. Standing On The Outside
    2. Give Me A Reason
    3. Heart To Stone
    4. Disease
    5. How I Miss Your Smile
    6. Oasis
    7. Point Of No Return
    8. I Remember
    9. Judgement Day
    10. It Means
    11. Release Me
    12. This Fire
    13. Sunset Superstar (Europe Bonus Track)

    cheers.....
    Wörn
     
  2. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Beiträge:
    2.946
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 22.09.08   #2
    Gutes Album. Vielleicht solltest du dir den Text von Judgement Day aber noch mal durchlesen, bevor du da so abenteuerliche Interpretationen loslässt - oder soll mit "don't wanna live without you / you are my world, you are my life" etwa der "böse Junge" gemeint sein? ;)
     
  3. Six-pack

    Six-pack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.06
    Beiträge:
    389
    Ort:
    irgendwo im nirgendwo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.401
    Erstellt: 22.09.08   #3
    Hi Alpha,

    nun was den Text betrifft hast du da natürlich recht, meine Geschichte darf ruhig angezweifelt werden aber so interpretiere ich den Ablauf der 3 Songs nun mal für mich.......

    Und da hab ich doch wirklich einen meiner Lieblingssongs dieses Albums vergessen :

    Nr. 12 - This Fire - ein wirkliches Highlight, wieder gutes Riffing eines sehr guten John Levin.......

    @ Alpha - sei nicht so streng, jeder interpretiert Musik eben unterschiedlich - für mich ist Musik nicht nur Text sondern "feeling" und sicher gemütsabhängig (Bilder laufen in meinem Kopf)....damals beim hören war das halt so....:D
     
  4. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Beiträge:
    2.946
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 22.09.08   #4
    ;)

    Wo wir schon beim strengen Beurteilen sind: Judgement Day ist der beste Song vom Album. Fakt. :D
     

Diese Seite empfehlen