E-Geige mit elektroMAGNETISCHEM Pickup?

Dieses Thema im Forum "Instrumente und Zubehör" wurde erstellt von langhaarrocker, 10.10.10.

  1. langhaarrocker

    langhaarrocker Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10.10.10
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    300
    Ich wollte gerne mal Geige in Rockmusik unterbringen.
    Zu diesem Zwecke hatte ich mir mal verschiedene piezokeramische Pickups angeklemmt. Das eine Ding war so ein rundes schwarzes Ding, das man mit einer Art Knetmasse auf den Korpus klebt. War billig und klang katastrophal! Das andere, teurere bestand aus zwei Piezoplättchen, die man seitlich in den Steg schieben kann. Genau so GRAUENHAFT! Es klingt fisselig, fiepig, total rauschig, blechern, dünn - einfach komplett Müll. Jedes billige Mikeymousemikrofon hätte den Job besser gemacht. Da noch einen Verzerrer reinzuhängen geht gar nicht - Rückkopplungen jenseits von Hölle.

    Nachdem ich jetzt gehört habe, was diese Piezodinger so grundsätzlich machen, bin ich erst mal davon kuriert meine unplugged Geige mit sowas zur E-Geige zu pimpen. Weitere Versuche mit Piezos, auch wenn es gute geben könnte, spare ich mir und nehme lieber ein Mikrofon.
    Jedoch habe ich den Verdacht, dass ich eigentlich eher an E-Gitarren ähnlichem Klangspektrum interessiert bin: also Stahsaiten drauf plus elektromagnetischem Pickup? Doch nirgends finde ich so ein Tonabnehmersystem, weder zum Nachrüsten, noch als komplette E-Geige. Gibt es sowas nicht?
    Wenn es sowas nicht gibt, dann hat das meistens einen guten Grund. Kennt den jemand?

    Aus Verzweiflung spiele ich mit dem Gedanken eine E-Geige zu kaufen. Ich bin verblüfft, dass man z.B. bei Thomann schon E-Geigen für < 200 EUR bekommen kann. Sind das Gimmicks aus dem Yps Heft oder gibts in dem Preissegment schon etwas, dass man Instrument nennen darf? Ich brauch ja nichts Großartiges, aber man sollte es schon spielen können, so dass akzeptable Klänge rauskommen und es nur am Spieler liegt, wenn's schnarrt und kratzt und die E-Saite total anders klingt als die D-Saite.

    Phil
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz

    Registriert seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    3.731
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    München
    Kekse:
    19.887
    Doch, es gibt elektromagnetische Pick-ups. Nennt sich Rebo. Einfach mal den user surfinbela ansprechen.
    http://www.musiker-board.de/f464-mikros-tonabnehmer-effekte-verstaerkung-strings/
    http://www.musiker-board.de/mikros-...4191-geige-rockband-mikrofon.html#post3931073

    Und zum Piezotonabnehmer (den auch die meisten E-Geigen haben) gehört immer ein Equalizer und etwas Hall! Das nackte Signal klingt nämlich wirklich zum Weglaufen.
    http://www.musiker-board.de/mikros-...ge-mit-equalizer-aufmotzen-alesis-deq230.html
     
  3. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Registriert seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    538
    Ort:
    Metal-Franken
    Kekse:
    12.700
    Hi Phil,

    an ner akustischen Geige kann man selber schlecht was nachrüsten, weil das oft mit Holzarbeiten verbunden ist. Da sollte ein Laie besser die Finger davon lassen. Bei einer E-Gitarre ist das was ganz anderes.

    Der Korpus, die Tonhöhe und das Klangspektrum einer Geige sind sehr kritisch auf einen Band-Einsatz einzustellen.
    Bisher gibt es noch kein befriedigendes System, das man einfach anklemmt, an der Anlage einsteckt und die Welt ist in Ordnung. Im Verhältnis zu den Gitarristen gibt es nicht so viele Geiger, d.h. 1. es fehlt der Markt für richtig ausgereifte Systeme, 2. jeder hat irgendwie ein etwas anderes Setup / nicht alle Systeme (Abnehmer/Klangaufbereitung) passen zueinander 3. es hängt auch sehr stark vom Musikstil und der Band ab, was man braucht.
    Bsp. mein Setup der country-band funktioniert überhaupt nicht in der metal-band.

    Meine Erfahrung (11 Jahre Bühne) zur Abnahme: da muß man sich reinknien, viel ausprobieren, nie aufgeben und man wird um den ein oder anderen Fehlkauf nicht herumkommen. Wenn eine Komponente nicht auf Anhieb gut klingt, nicht gleich die Flinte ins Korn schmeißen, denn man dreht immer an 3 Rädchen im System.


    cheers, fiddle
     
  4. langhaarrocker

    langhaarrocker Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10.10.10
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    300
    Cool! Doch wenn ich mir die Soundbeispiele anhöre - ich hätte irgendwie einen drastischeren Unterschied zwischen piezo und magnetisch gerechnet. Leider muss man wohl für die Montage das Griffbrett anbohren. Mist.

    Ok. Ich hatte natürlich auch schon mit EQ rumgespielt um das Piezosignal zu etwas erträglichem zu kastrieren. Das macht die Sache natürlich etwas komplizierter, weil nun der EQ zwei Aufgaben erfüllen muss: 1.) Systemimmanente Unzuläglichkeiten des Prinzips der Piezoabnahme ausgleichen. 2.) Das Instrument in den Rest der Musik einbetten.
    Ich mag Eqs nicht sehr. Setzt man sie so intensiv ein, dass sie wirksam sind, rauben sie dem Signal den Ton und lassen nur noch Klang übrig. Wahrscheinlich habe ich jedoch einfach noch nicht das Händchen für sowas.
    Hall möchte ich eigentlich auch lieber für anderes einsetzen (Räumlichkeit) als um damit unangenehme Klangstrukturen im Soundbrei zu ersäufen.


    Vom Integrieren einer Geige in die Band bin ich ja noch meilenweit entfernt. Aber ich ahne worauf es hinausläuft: Nimm zwei verzerrte E-Gitarren und es ist egal was du dazu packst: erst mal geht es unter.

    Fiddle, Dein Geigenbauprojekt ist ja obergeil! Da bekommt man ja fast schon Lust selbst zu basteln ... nur wäre ich völlig untauglich für sowas, denn bei Werkeug für feine Holzarbeiten denke ich als erstes an die Stichsäge :)

    Phil
     
  5. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Registriert seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    538
    Ort:
    Metal-Franken
    Kekse:
    12.700
    Na ganz so schlimm ist es auch wieder nicht. :D Die Geige hat einen relativ Frequenz-freien Raum. Aber genau der ist immer kritisch. Meine Erfahrungen damit: der Grat ist verdammt schmal, wo die Geige wirklich gut klingt. Ich bin momentan wieder am sound pimpen, nachdem ich ziemlich ernüchternd unseren letzten Konzert-Mitschnitt anhören durfte. Uff. Aber ich gebe nicht auf.. das krieg ich schon noch hin.

    Danke für die Blumen. Noch ist sie nicht fertig. Ende November ist meine persönliche Frist. Ich bin gerade ziemlich eingespannt und kann mich deshalb meinem abgenagten Hühnerbein kaum widmen - geht aber bald wieder los!


    cheers, fiddle
     

Diese Seite empfehlen