eigenes label gründen

von Registriert, 29.10.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Registriert

    Registriert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #1
    Ich würde gerne wissen, was man machen muss, um ein eigenes label zu gründen? bzw. welche verpflichtungen man den bands gegenüber hat und wie man von null weg starten könnte...
    es is nicht so dass das jetzt für mich tatsächlich ein ziel oder so is aber wer weiß in 10 jahren....außerdem interessiert es mich sehr!
    wenn es so einen thread schon gibt, dann hab ich ihn in der sufu nicht gesehen, aber dann legt bitte den link herein!
    danke für antworten!!
     
  2. x-Riff

    x-Riff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Beiträge:
    11.066
    Ort:
    Dessau
    Zustimmungen:
    718
    Kekse:
    45.874
    Erstellt: 29.10.07   #2
    Mach ein Praktikum bei einem Label
     
  3. Registriert

    Registriert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #3
    ist eine möglichkeit aber für einen landmenschen im mittleren österreich nicht so einfach...
    aber das gibt eine weitere frage:
    hat jemand ein praktikum bei einem label gemacht? oder einen vertrag mit einem label und will uns erzählen, wie das so läuft?
    wäre euch für antworten dankbar
     
  4. red-button

    red-button Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 30.10.07   #4
    das wär doch was für dich: http://allmusic.de/tool.php?tool=sites_1_0&fid=1&kurz=seminarerecordcompany&setaktiv_1=9023&navibis=1&setaktiv_2=0&setaktiv_9=0
     
  5. Registriert

    Registriert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #5
    geil... ja in der tat das wär was... allerdings würd ich das wie gesagt erst in fünf jahren oder so machen...
    danke sehr!!


    weiß jemand etwas über labelgründung...oder hat es sogar schon hintersich?
     
  6. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Beiträge:
    1.400
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 30.10.07   #6
  7. Registriert

    Registriert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.07   #7
    das buch ist komisch...
    zu rechtlich für mich....
    aber sicher sehr sehr brauchbar für jemanden der es ernst meint und kurz vor der labelgründung steht...
     
  8. thomas555

    thomas555 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.06
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    300
    Erstellt: 09.11.07   #8
    Hi Registriert,

    ich hatte mal eine zeitlang ein eigenes, kleines Label und eine eigene Verlags-Edition. Hab außerdem meine Ausbildung bei Universal gemacht. Wenn Du konkrete Fragen hast, schick mir gerne eine PM.

    Im grunde genommen ist es erst mal kein großes Ding ein Label zu gründen. Die rechtlichen und organisatorischen Sachen (Gewerbeanmeldung,etc) sind schnell gemacht und kosten auch nicht besonders viel. Interessant und kompiziert wird es dann, wenn Du Dich wirklich für eine Band interessierst und was mit ihr machen willst. Ich denke, zum Anfang macht es Sinn eventuell mal Sachen von Bekannten zu veröffentlichen, um Erfahrungen zu sammeln und in das ganze Thema reinzukommen. Ich würde zum Start versuchen alles möglichst klein zu halten, so viel wie möglich (Promotion) selber zu machen um die Kosten gering zu halten. Möglich wäre zum Anfang auch, einzelne Songs oder Alben nur digital anzubieten. Zugang zu iTunes bekommt man relativ einfach, und dann sind die Songs Deines Labels schon mal weltweit verfügbar, was natürlich in sachen Verkauf noch gar nichts bedeutet. Wenn das ganze dann größer werden soll, brauchst Du eine Vertriebsfirma, die die CDs Deines Labels beim Handel anbietet. Das sind hier in Deutschland Firmen wie Broken Silence, Soulfood, Indigo, etc. In den letzten Jahren gibt es auch einen Trend, daß Majors vereinzelt den Vertrieb für Indie-Labels übernehmen. Generell ist es aber recht schwierig einen Vertriebs-Deal zu bekommen, weil es einfach sehr viele Labels gibt, die ihre Sachen anbieten. Ich war da einige male in der Sch...-Situation, daß ich was mit einer Band machen wollte, aber keinen Vertrieb hatte. Das ist etwas dumm, weil Du der Band natürlich sagen mußt, wie Du deren CDs vertreiben willst, und dem Vertrieb mußt Du gleichzeitig erklären, warum "Deine" Bands geil sind. Oder einfach ausgedrückt: ohne geile Bands keinen Vertriebs-Deal, ohne Vertriebs-Deal keine geilen Bands. Und frag jetzt bitte nicht nach Logik :-) Wenn die Hürde dann genommen ist, mußt Du konkret die Veröffentlichungen planen. Das sollte meiner Erfahrung nach möglichst früh (6Monate vor Release) passieren. Wenn Geld da ist, solltest Du Dir eine vernünftige Promotion-Agentur suchen, die sich um Rezenssionen in den wichtigen Magazinen und Websites kümmert. Natürlcih gibt es da auch immer Läden, die auf bestimmte Musikrichtungen spezialisiert sind. Die Band muß natürlich die Songs aufnehmen. Dann brauchst Du ein Artwork für das Cover. Dann mußt Du CDs pressen lassen. Von der rechtlichen Seite her solltest Du Dir unbedingt einen Rechtsanwalt suchen, der auf Medien/Musik spezialisiert ist. Von den Verträgen zwischen Label und Band ist mittlerweile eigentlich ein "Bandübernahme-Vertrag" gängig. Der Name kommt übrigens von TonBAND, nicht von Band im Sinne von Musikgruppe. Der Ablauf ist dann so, daß die Band Dir ein fertiges Album abgibt und Du Dich dann um die Vermarktung kümmerst. Das ist in der Regel aber nie wirklich darauf begrenzt. Normalerweise bespricht man ja mit den Leuten, wer das Album aufnehmen soll, wieviel Geld zur Verfügung steht, was promo-mäßig geplant ist, wie es mit Booking aussieht, wer sich um Website und myspace kümmert, usw. Im besten Fall läuft das alles einfach, und der Vertrag ist eigentlich nur eine Absicherung für den Fall, daß es doch zum Streit kommt.

    Wenn Du dann fertige, gepresste CDs hast, gibst Du normalerweise der Promo-Agentur so ca. 8 WOchen vor Release einen Haufen davon, damit sie Magazine bemustern können. Der größte Teil der CDs geht dann an Deinen Vertrieb. Die fangen dann 2-4 Wochen vor Release an, die CD den Händlern anzubieten. Dabei ist es sehr wichtig, dem Vertrieb möglichst viel Promo-Futter zu geben, damit sie Argumente haben die CDs dem Handel schmackhaft zu machen. Normalerweise bekommst Du von den Redakteuren vorab Infos, ob sie Rezis zu Deiner CD machen. Hin und wieder bekommst Du auch schon die komplette Rezenssion vorab und kannst dann Zitate für den Vertrieb nutzen (natürlich nur, wenn die Rezi gut ist ;-)). Und wenn dann alles perfekt läuft, hat Deine Band dann 1-2 WOchen nach Release möglichst viele Auftritte, damit sich die Leute das ganze dann auch mal live angucken können. Wenn Geld für ein kleines Video da ist, dann ist es sicher auch eine gute Idee sowas für youtube, myspace und evtl die Websites von Musik-Magazinen zu machen. Digital-Kameras kosten ja auch nicht mehr die Welt, und wenn man eine gute Idee findet, die einen Song visuell unterstützt, dann muß das nicht ubedingt teuer sein.

    Wenn die Veröffentlichung dann gekommen ist, mußt Du halt hoffen, daß möglichst viele Leute die CDs oder Downloads Deiner Bands kaufen. Diese ganze Beschreibung ist jetzt wirklich extrem gekürzt. Es gibt da noch viele andere Dinge zu beachten aber das würde jetzt den Rahmen sprengen. Wenn Du Fragen hast, dann schick mir gerne eine PM.

    Eine Sache noch zum Schluß: ich finde die Idee, mit Musik sein Geld zu verdienen natürlich total unterstützenswert. Leider ist es aber auch so, daß die CD-Verkäufe in den letzten 5-6 Jahren nur noch nach unten gegangen sind. Gerade im Rock/Indie/Alternative-Bereich kann man wirklich feiern, wenn man mal von einer Band 2.000 (zweitausend) CDs verkauft. Das muß man sich wirkich bewußt machen, bevor man so was startet. Ein einziger Release mit Promo-Agentur, ein paar klitzekleinen Anzeigen, CD-Pressung, GEMA-Gebühren und vielleicht noch ein bischen Tour-Unterstützung für die Band kann locker 5.000-6.000 Euro kosten, ohne daß man dann was wirklich großes an den Start bringt. Nach oben sind da keine Grenzen gesetzt, und man muß das wirklich streng im Auge haben, wenn man keinen finanziellen Selbstmord begehen will. Ich sage das nur, weil es Leuten oft nicht bewusst ist, mit welchen Verkaufszahlen man heute zu rechnen hat. Daher auch mein Tip, die Sache am Anfang möglichst klein zu halten, billig zu halten.
     
    8 Person(en) gefällt das.
  9. Xytras

    Xytras Mod Emeritus

    Im Board seit:
    06.10.05
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    515
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 25.02.08   #9
    super - werbung fuer kommerzielle angebote in uralt-threads anstelle von sinnvollen beitraegen ist genau das, was wir hier brauchen...
    gemeldet...
     
  10. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 19.05.08   #10
    hey,
    ich grabe diesen älteren thread mal wieder aus, um eine kurze Frage zu stellen.

    Ein Kumpel und ich beschäftigen uns seit geraumer Zeit mit der Gründung eines Labels - dabei muss man beachten, dass wir uns nur mit der Theorie beschäftigen. Der Schritt ein eigenes Label zu gründen, ist noch in weiter Entfernung.

    Ich hab gestern intensiv damit angefangen Planungen zu starten, d.h. Beschäftigung mit der GEMA, der GVL und der Weg der CD vom Vertrieb bis zum Händler.

    Den obigen Post von Thomas hab ich ebenfalls beherzigt und mir meine eigenen Informationen herausgesucht.

    Abgesehen davon, dass es schwierig wird überhaupt einen Vertriebs-Deal an Land zu ziehen schreckt die meisten Labels ab, darum verkaufen/vertreiben die meisten Musiker oder Labels ihre mp3's mittlerweile über Platformen wie itunes etc.

    Allerdings habe ich mal von einem Verein oder einer Gesellschaft gelesen, der dafür sorgt, dass die CD's deiner Plattenfirma überhaupt gelistet werden und Händler aus ganz Deutschland sich die CD bei Bedarf bestellen können.

    Nun wollte ich fragen, ob ich mich da irgendwie "verlesen" habe oder ob es diesen Verein/diese Gesellschaft wirklich gibt.

    Liebe Grüße
     
  11. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    652
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.234
    Erstellt: 27.05.08   #11
    Ich steige da nicht ganz durch! Könntest Du Deine Frage noch verifizieren?

    Oder meinst Du vielleicht www.phononet.de ?
     
  12. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 27.05.08   #12
    ich denke, er meint Phononet.

    Leider sorgt Phononet nicht dafür, dass man in jedem Laden erhältlich ist, weil meines Wissens die Großen wie Media und Saturn nicht von JEDEM Phononet Label bestellen sondern auch nur noch die großen Vertriebe im Sortiment haben.

    Haben selbst nen Labeldeal (ok, es ist nur ein Bandübernahmevertrag) und ein Label bringt dir mal garnichts, wenn die keinen gescheiten Vertrieb haben. Unser Label ist bei Sony, klingt erstmal geil, aber laut Aussage unseres Labels nehmen die z.B. 500 CDs und lagern die ein und nach einem Jahr bekommst Du alles, was die nicht verkauft haben, vor deinem Haus abgeladen. Retourenkosten fallen dann auch noch an und betragen 2,- das Stück oder so... also wenn du jetzt meinst "Label muss ich unbedingt haben" dann geh zu nem kleinen Label wo Dich keine Sau kaufen kann, weil nirgends verfügbar.
    Oder geh halt zu den großen und mach Dich darauf gefasst, nach einem Jahr nochmal ne RetourenRechnung zu bekommen.
    Hat schon seine Gründe, warum man erst ab einem bestimmten Bekanntheitsgrad zu nem Label gehen sollte.

    Und wenn Du ganz weit oben bist, dann machste nen Deal wie Robbie Williams (20 Mio Euro gegen die Verpflichtung, in den nächsten Jahren mal so 3-4 Alben zu produzieren, die dann auch noch von einem Songwriter geschrieben werden) - DAS WÄRE WAS ^^

    Wenn Du genug Selbstbewusststein hast und sagst "ich bin auch ohne Label cool" dann verkauf die CDs in Eigenregie. 80% der Scheiben wirste eh nur live los.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  13. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    652
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.234
    Erstellt: 27.05.08   #13
    :great:
    Endlich wieder mal ein KERNSATZ hier onboard! Das fatale und falsche Lechzen nach einem "PLATTENVERTRAG" (siehe die Diskussion um den Plattenvertrag aus der Bandpokerliga) bringt eine Band überhaupt nicht weiger. Weder finanziell und meist auch nicht künstlerisch.

    500 - 1000 Ex. bei Gigs selbst verkaufte Eigenpressungen machen reicher als ein Standardplattendeal!

    Ein Labeldeal lohnt sich erst, wenn es um ganz andere Etagen - insbesondere im hier angeschnittenen Vertriebslevel - geht! Ansonsten gibt mal als Band bei einem Plattenvertrag zunächst einmal etwas an andere ab!

    BE YOURSELF! Das muss noch nicht gleich DIY heißen!

    lg.
     
  14. verner

    verner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.08
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Vienne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #14
    Ein Label Gründen ist nicht schwer, Label sein dagegen sehr...

    Die Anmeldung eines Labels geht relativ schnell, günstig und unbürokratisch von statten.

    Schau mal dort (für Österreich):

    http://www.lsg.at/faq.html

    da meldest du dein Label an und bekommst die ISRC.

    Die sind auch sehr nett und beantworten geduldig deine Fragen.

    Den LC Code bekommst du bei der Deutschen GVL, allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

    Ich hoffe geholfen zu haben.

    V

    PS:

    das Buch Novum Records würde ich nicht empfehlen, für den Preis ist es ziemlich schlecht gemacht. 50 % unwichtige Auflistungen und den Rest kannst du auch locker zusammenGoogeln.
     
  15. Electronic-Fan

    Electronic-Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.08   #15
    Danke thomas555 für die kleine Info!!! Sehr Interessant!

    MFG: Marcel K.
     
  16. partygranate

    partygranate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.03.09   #16
    Ich arbeite seit Jahren freiberuflich ohne sog. Gewerbeschein - wo muss ich den Schein vorzeigen, um mich Musikverleger nennen zu dürfen? Überhaupt - wie wird man Musikverlag?

    Hintergrund: ich will es ohne Vertrieb versuchen - erstmal sich um Airplay und viele Klicks bei youtube/myspace bemühen und bei itunes gekauft oder emule geklaut zu werden.

    Also nochmal für Doofe ganz konkret: wo Label, wo Verlag anmelden/gründen? Offensichtlich finden andere mehr bei google oder Gema als ich:o
     
  17. DJ Data

    DJ Data Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.10   #17
    Hallo Marcel,

    thomas555 hat Recht. Erst mal alles klein halten bei der Labelgründung. Professionelle Hilfe bekommst du z.B. beim Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) http://www.vdmplus.de . Ist nicht kostenlos aber macht seit 1974 nix anderes als Mitglieder mit Informationen über Labelgründung, Verlagsgründung, Gewerbeanmeldung, Musikbrancheninternas, Vertragsmuster, Vertriebsmöglichkeiten usw. zu versorgen.
    Die bieten auch ein Seminar an und man kann die immer anrufen egal wo man hängt. :D
    Ich jedenfalls fahre seit Jahren sehr gut mit denen. :great:

    Gruß DJ Data
     
  18. ambee

    ambee Musikindustrie

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.341
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    525
    Kekse:
    19.946
  19. Sticks

    Sticks Mod Emeritus

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.364
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    46.842
    Erstellt: 19.02.10   #19
    Stimmt. Geschlossen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen