EQ gesucht

von Audioslave2000, 28.07.09.

  1. Audioslave2000

    Audioslave2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 28.07.09   #1
    Hallo zusammen,

    ich weis das Thema ist schon so oft besprochen worden. Hab trotzdem noch eine Frage dazu. Es wird immer von der Einsteiger/Mittelklasse gesprochen.
    Was ist mit den Geräten so ab 600 Euro?

    zB.
    BSS FCS 966 OPAL 649 Euro
    BSS FCS 960 1375.- Euro
    DBX 2231 600.- Euro
    Klark Teknik DN370 1689.- Euro

    Ich hab mir jetzt nicht alle Features angeschaut. Aber mal nur zur Klangreglung - Machen da 600 Euro bzw. 1000 Euro Unterschied so viel aus?

    Gruß
    Michael
     
  2. mix4munich

    mix4munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Beiträge:
    2.774
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    16.128
    Erstellt: 28.07.09   #2
    Ich habe seit Jahren drei dbx 2231, und die Dinger tun, was sie sollen. Dabei rauschen oder brummen sie nicht und verfälschen auch das Signal nicht ungewollt. Dazu gibt es nette Features wie simple PeakStop Limiter und eine dbx single ended NoiseReduction - wer's braucht. Ausserdem ist das Teil sehr robust und langlebig, die Fader kratzen auch nach Jahren nicht. Uneingeschränkt zu empfehlen.

    In derselben Liga spielt der BSS Opal 966, auch wenn er keins der Zusatzfeatures hat. Tut, was er soll, und beeinflusst dabei das Signal nicht negativ. Die Marktakzeptanz des BSS ist sehr hoch.

    Die beiden obigen Teile sind nahezu uneingeschränkt ridertauglich und können daher fast überall eingesetzt werden.

    Noch eine Klasse darüber, sozusagen eine Lifetime-Investition, sind der große BSS und der Klark. Uneingeschränkt ridertauglich, auch bei Großveranstaltungen oder im TV-Bereich. Wahrscheinlich auch mit selektierten Bauteilen bestückt und extrem robust und langlebig.

    Was den Sound bzw. die klanglichen Unterschiede zwischen den Kandidaten angeht: Da wirst Du schon eine extrem hochwertige PA und eine problemlose Raumakustik benötigen, um da irgendwas zu bemerken. Zuhause vielleicht, in leiser Umgebung und mit Studiomonitoren. Aber in einer Livesituation? Ich wage das ganz massiv zu bezweifeln.

    Hope that helps.

    Viele Grüße
    Jo
     
  3. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    371
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 28.07.09   #3
    Die BSS und der Klark sind klasse, allerdings vor allem im Falle Klark einfach teuer.
    Mit ins Rennen werfen würde ich noch den Altair.
     
  4. Audioslave2000

    Audioslave2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 29.07.09   #4
    Dann danke ich Euch für die Hilfe. Ich werde mich dann mit dem OPAL, DBX2231 auseinandersetzen.
    Altair schaue ich mir auch noch an :-)
     
  5. mix4munich

    mix4munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Beiträge:
    2.774
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    16.128
    Erstellt: 30.07.09   #5
    Opal und dbx 2231 sind in jedem Fall hochwertige Audiowerkzeuge, damit versaut man sich nicht die Signalqualität.

    Viele Grüße
    Jo
     
  6. Ramblin_Boy

    Ramblin_Boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 30.07.09   #6
    das thema kommt mir wie gerufen!
    war nämlich gerade auf der suche nach 2 eq's fürs monitoring.
    dachte auch an den bss und den dbx im rahmen bis 700euro!

    allerdings habe ich noch eine frage:
    kennt jemand den LA Audio EQ-231 G?
    für 600euro klingt der sehr interessant, alelrdings habe ich davon noch nie was gehört!

    gruß Martin
     
  7. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    371
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 30.07.09   #7
    Siehste mal, den hatte ich ganz vergessen. Ähnlich wie mit dem Altair kann man mit LA-Audio nichts falsch machen.
     

Diese Seite empfehlen