Frage zum Copyright

von MollParallel, 16.02.11.

  1. MollParallel

    MollParallel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Kölle
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    33
    Erstellt: 16.02.11   #1
    Hallo zusammen,

    ich hätte ja eigentlich ganz gerne was in den Hörproben geposted, ganz einfach um mal zu zeigen, daß Autodidakten auf der Geige auch eine Chance haben Fortschritte zu machen ;). Ich weiß, da gibt es schon was in der Richtung, aber es ist vielleicht doch interessant zu vergleichen, zumal der "Post-Autor" "Rasti" von Sad Violin... laut Profil ja auch Berufsmusiker ist.

    Problem ist jetzt, daß das was ich am besten kann (in dem Fall nach Gehör nachgespielt) ganz offensichtlich mit Copyright belegt ist :( (das "Rohan-Motiv" aus "Herr der Ringe", 2.ter Teil). Falls Ihr das selbst probieren wollt, ist eigentlich ziemlich einfach, wenn man auf der G-Saite in der ersten Lage und Griffart mit dem ersten Finger beginnt (nach den Primen kommt ne kleine Terz, Rest ergibt sich fast von selbst).

    Wie dem auch sei, wenn ich jetzt 'ne Aufnahme von mir poste, habe ich dann mit Ärger, GEMA und so, zu rechnen? Wahrscheinlich, oder? Wenn es so wäre, müßte ich noch was warten und erstmal was Gemeinfreies (heißt das so?) genausogut beherrschen bevor ich da was reinstellen kann, richtig?

    Naja, dann müßte ich mich noch gedulden :(.

    Wisst Ihr wie das genau ist?

    Danke schonmal und netten Tach noch,

    MollParallel
     
    2 Person(en) gefällt das.
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.404
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 16.02.11   #2
    *mod aus* wenn ich es richtig in Erinnerung habe, kannst du das über ein Einstellen bei Youtube umgehen - dann müssen die sich um die copirights kümmern - und das haben sie irgendwie... *mod an*

    Bei den Hörproben hier im Board musst du die Copyrights schon einhalten!

    Grüße C&B
     
  3. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    543
    Kekse:
    12.724
    Erstellt: 16.02.11   #3
    Hi,

    es geht hie eigentlich nicht um copyright, sondern um Aufführungsrechte.
    Du hast ja ein selbst-eingespieltes Stück - dieses willst du ins Netz stellen. Und hier geht es nur um die Aufführungsrechte -> wie wenn eine coverband Stücke von anderen spielt.
    Eigentlich hast du ja keinen kommerziellen Nutzen im Sinn, sondern willst das "nur" privat veröffentlichen, um den anderen deinen Könnensstand zu demonstrieren. Das sollte eigentlich kein großes Problem sein (eigentlich). Mit Internetrecht kenn ich mich nicht aus.
    Hilfe gibts im Forum unter http://www.musiker-board.de/f131-musikbusiness-recht-mupr/

    Vergleich: Gesangswettbewerb Weihnachten 2010 im MB. Dort haben etliche Leute ihre cover-songs (eigene Aufnahmen) geposted.
    Warum sollte das hier nicht auch gehen?

    bessere Auskunft dazu geben dir die beiden Gesangsmods: antipasti und Vali


    cheers, fiddle
     
  4. MollParallel

    MollParallel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Kölle
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    33
    Erstellt: 17.02.11   #4
    Hallo nochmal,

    danke schon mal für die Antworten und das Herzchen :). (Sind das eigentlich die Kekse von denen man immer ließt, oder ist das was anderes :gruebel:???) Wie auch immer, dann weiß ich auf jeden Fall schonmal was ich dieses Wochenende mache - mich schlau nämlich - und 'ne Aufnahme :D. Und dann schauen wir mal wie ich Euch das zukommen lassen kann.

    Gruß,
    MollParallel
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.11
  5. Vali

    Vali Vocalmotz

    Im Board seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    3.743
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    689
    Kekse:
    19.888
    Erstellt: 19.02.11   #5
    Da ich praktischer Weise auch Streicher bin und hier regelmäßig reinschneie, kann ich gleich was zu sagen. Deine Frage ist eher was fürs Musikbusiness & Recht Unterforum, wo sie bestimmt auch bereits mehrfach beantwortet wurde. Wie bereits erwähnt, geht es hier auch nicht ums Copyright und mal davon abgesehen gilt für uns in Deutschland das Urheberrecht und nicht das Amerikanische Copyright. Vorrausgetzt der Song gehört zum GEMA Repertoire. Gehört es nämlich nicht dazu, gilt nämlich durchaus das Urheberrecht und braucht somit einer Genehmigung. Beim Herr der Ringe Soundtrack aber ist das meinem Gefühl nach bestimmt über GEMA geregelt.
    Jedenfalls musst du als Aufführender dich nicht um GEMA kümmern, sondern der Veranstalter, was im Internet der Seitenbetreiber ist. Veröffentlichst du dein Spiel auf youtube, muss youtube GEMA Gebühr bezahlen und nicht du (oder sie sperren dein Video). Setzt du hier einen Link zu deinem youtube Video, zahlt auch youtube und nicht du und auch nicht Johannes Hoffmann. Postest du dein Spiel hier direkt über die Anhänge (was eh nicht geht), müsste Johannes Hoffmann als Boardbetreiber GEMA Gebühren zahlen und deswegen geht das nicht :D Poste dein Video/Hörprobe also extern per Link.
    Zum Zeitpunkt des Gesangscontest war ich übrigens noch kein Mod. Die Herzl sind von der neuen "Likes"-Funktion, also "Beitrag als hilfreich bewerten" oder scherzhaft "jmd. hilfreichen" (unten rechts im Posting zu finden). Kekse verteilt man über die Beitrag bewerten Funktion, zu finden unten links vom Posting, der Stern.
     
  6. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    543
    Kekse:
    12.724
    Erstellt: 19.02.11   #6
    Hi Vali,

    kleine aber wichtige Anmerkung: Das Urheberrecht hat mit der Gema nichts zu tun und ist weder in einem Atemzug, noch Satzt mit ihr zu nennen.
    Das Urheber-Recht besitzt jeder automatisch, wenn er etwas erfindet. Das ist in Deutschland und USA gleich.
    Die Gema schützt kein Urheber-Recht! Hat sie nie, wird sie nie! Den Nachweis der Urheberschaft muß jeder selber absichern!
    Es ist richtig, daß man den Urheber immer fragen muß, ob man ein Stück von ihm aufführen darf. Hat jener dieses Recht in die Überwachung der Gema übergeben, bekommt man von denen die Post. Bei Lyrik z.B. gibt es keine Gema. Hier muß man, streng genommen, jeden Poeten einzeln um Erlaubnis fragen, oder dessen Hinterbliebene.

    Das copyright heißt nur: Tonträger oder Notenmaterial nicht ohne Genehmigung des Urhebers vervielfältigen.

    Die Gema ist nur für die Aufführungs-Rechte und teilweise Notenmaterial zuständig. Kein Urheberrecht!!
    Ist ein Stück bei der Gema nicht im "Gema-Repertoir", dann kümmert sich möglicherweise eine andere Gesellschaft im Ausland um diese Aufführungsrechte.
    Nur haben die juristisch hier schlechtere Karten und deshalb kooperieren die meistens mit der Gema, wie umgekehrt.

    Am besten ist es: selber komponieren und texten, und den ganzen Rechts-Käse elegant umschiffen. Pech für die Kleinkünstler und
    Lyriker. Für diese Verhältnisse ist das deutsche Volk selbst verantwortlich. Es lebe die Kultur. (.. im Untergrund weiter)


    cheers, fiddle
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.11
  7. Vali

    Vali Vocalmotz

    Im Board seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    3.743
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    689
    Kekse:
    19.888
    Erstellt: 20.02.11   #7
    Dass die GEMA Urheberrecht schützt, habe ich nie behauptet und ist auch Unfug. Urheberschaft muss man nämlich nicht schützen, man hat sie. Nur im Falle des Streits, muss man es nachweisen können. Urheberschaft kann man auch nicht einem anderen übertragen, sondern nur das Vervielfältigungsrecht. Zum Urheberrecht gehört auch, dass der Urheber das Recht hat zu bestimmen, wie mit dem Werk im Falle einer Veröffentlichung umgegangen bzw. verwendet/verwertet werden darf und dass der Urheber eine Vergütung dafür einfordern darf. Es regelt also sowohl Aufführungsrechte, Vervielfältigungsrechte, usw. Die GEMA vertritt einen Urheber im Nutzungsrecht, reißt es aber nicht an sich.
    Das Amerikanische Copyright unterscheidet sich vom Urheberrecht. Da hat nämlich nicht unbedingt der Urheber sämtliche Rechte am Werk, sondern eher die Verwerter, sprich Verlage, Labels, usw. (sie haben "right to copy"). Da hat der Urheber zwar eine Art Vetorecht, aber sonst eher nichts zu melden. Damals musste man sogar extra vermerken, dass ein Werk geschützt ist. Hat sich mittlerweile aber auch wieder geändert.
    Also, gehört ein Lied zum GEMA Repertoire, muss der Veranstalter eine Gebühr zahlen, um das Auftrittsrecht für die eine Aufführung zu erwerben. Man spart sich den Weg über den Urheber, weil er von der GEMA im Nutzungsrecht vertreten wird. Gehört ein Lied nicht zum GEMA Repertoire, dann ja, stimmt, muss man aufpassen, ob es nicht zu einer anderen Verwertungsgesellschaft gehört, aber wenn nicht, muss man dann den Urheber um Erlaubnis bitten.
    So habe ich das verstanden.

    Und ja, am "einfachsten" ist es, wenn man einfach selbst der Urheber ist. Dann kann man mit dem Lied tun und lassen was man will. Aber dann nicht GEMA Mitglied werden, weil man sonst plötzlich selbst zahlen muss, wenn man das Lied auf der eigenen Webseite und bei selbstorganisierten Gigs spielt.
     
  8. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    543
    Kekse:
    12.724
    Erstellt: 20.02.11   #8
    Ich glaub, jetzt haben wir's komplett :) Danke Vali!

    Es schadet nie, wenn das Thema immer wieder mal auf den Tisch kommt und klar umrissen wird.

    Wenn die Gesellschaft, die mit G beginnt, genannt wird, dann bekomm ich grundsätzlich nen höheren Puls,
    da sie nicht so funktioniert, wie sie sollte. Sie behindert die Musik-Kultur durch ihren Verwatungsapparat
    mehr, als daß sie den Künstlern damit hilft.

    Eigentlich sollte man als Künstler/Komponist/Texter nicht so viel denken müssen, aber leider haben wir einen
    recht komplizierten Rahmen in Deutschland. (weiß nicht, ob das im Ausland irgendwo besser funktioniert)
    Ist es nicht pervers, wenn Musiker einer Gesellschaft (die ihre Rechte vertritt) nicht beitreten, damit sie leichter
    an Auftritte kommen? Alles sehr seltsam, so wie es momentan ist..


    cheers, fiddle
     
  9. MollParallel

    MollParallel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Kölle
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    33
    Erstellt: 21.02.11   #9
    OK, OK, OK...

    Hätte nicht gedacht, daß das so ne Wissenschaft für sich ist. Hab' auch jede Menge widersprüchlicher Ansichten, sowohl in den Foren als auch sonstwo gefunden. Mir schient, daß nur ein Anruf bei der GEMA selbst Klärung bringen könnte ob das 'ne Aufführung ist oder nicht, habe da aber irgendwie keinen Nerv für. Ich werde meinen Plan hier also nicht umsetzen.
    ...

    Mmmh, youtube-Konto hab' ich gar nicht. Direkt posten geht laut Vali hier auch nicht...

    Ist gar nicht so leicht irgendwas hier "einfach mal so" in die Welt zu setzen :rolleyes: ...

    Also dann, in diesem Sinn
    MollParallel
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.03.11
  10. langhaar!

    langhaar! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Beiträge:
    1.578
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    5.050
    Erstellt: 21.02.11   #10
    Und was spricht dagegen, dir ein Konto anzulegen? Natürlich ist es ein gewisser Aufwand, aber das ist dein vorheriger Beitrag auch; in der Zeit hättest du schon ein Konto anlegen oder einen Anbieter für Dateien ohne Ameldung finden können. :gruebel:
    Mich interessiert es übrigens, wie weit du gekommen bist, da ich auch mal autodidaktisch ein wenig Geige üben wollte (was ich aus zeitlichen Gründen allerdings wieder aufgegeben habe).
     
  11. MollParallel

    MollParallel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Kölle
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    33
    Erstellt: 21.02.11   #11
    Nun ja, am längsten dauert es für mich zu verstehen worauf ich mich mit so nem Konto einlasse. Also nicht nur das ganze Kleingedruckte zu lesen, sondern auch einzuschätzen was es konkret bedeutet.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.03.11
  12. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.404
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 02.03.11   #12

Diese Seite empfehlen