Patrick Vega / 8 Bullets / 2009 / CD

Dieses Thema im Forum "CD / DVD Reviews" wurde erstellt von Lordof0512, 22.08.10.

  1. Lordof0512

    Lordof0512 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.12.09
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    68
    Erstellt: 22.08.10   #1
    Patrick Vega's zweite Instrumental/Rock CD

    Patrick-Vega-8Bullets-Cover.jpg

    Tracklist:
    1. Bullets 3:04
    2. Words of Power 3:33
    3. Can't Make Up My Mind 3:53
    4. Hear My Train A Comin' 3:07
    5. Alice's Nitemare 4:02
    6. Oceans In Between Us 4:17
    7. Washed Away 4:47
    8. Novocaine 3:55
    9. No Surrender (Remix) - CD Special Track 4:18

    The 8 Bullets Story: "8 Bullets is a concept album, it tells a story. Each one of the bullets represents a life experience that triggered the writing of each track. I was hit by every one of these life experiences like (metaphorically) bullets; they hit and they hurt. I survived bleeding by transforming my pain into songs. Music is my cure." (Patrick Vega)

    "Bullets are my Words of Power. But I Can't Make Up My Mind. I can Hear My Train A Comin', and my life turns into Alice's Nitemare when Oceans In Between Us Washed Away all that I've had - These memories are Novocaine."

    Review:

    Das Album "8 Bullets" von Patrick Vega überzeugt nicht nur von seiner spielerischen Leistung, sondern auch von der nahezu perfekten Übereinstimmung aus Lead Guitar, Rythm Guitar und Schlagzeug.

    In dem "opening Track" des Albums, Bullets, lässt Vega schon ordentlich die Sau raus und zeigt was er kann. Mit heftigen Drumms, einem harten Rythmus und einer sauberen, jedoch sehr verzerrten Lead Guitar kombiniert er seine spielerische Leistung mit panning effects. Ein sehr gelungener Einstieg!

    Der zweite Track, Words of Power, lässt den harten Einstieg in sein Album "8 Bullets" ein wenig abklingen, jedoch bleibt er bei seinem harten Rythmus, der im Ohr bleibt.

    "Can't Make Up My Mind", der dritte Track klingt mit einer sanften Melodie ein, wechselt jedoch schon nach der ersten Minute wieder teilweise in das schon bekannte harte und schnelle über. Dieser Song ist mit einer hügeligen Landschaft zu vergleichen. Ein sanfter Abstieg, gefolgt von einem kurzen jedoch harten Aufstieg.

    Mit einem heranfahrenden Zug wird der nächste Song Hear My Train A Comin' eingeleitet, der sogleich in eine aus dem Metal bekannte Rythmus Gitarre wechselt. In diesem Genre bleibt dieser Track auch. Die Lead Gitarre rundet das ganze sehr schön ab.

    Schon einmal versucht einem Freund einen Albtraum zu beschreiben? Spielt im den Track Alice's Nitemare vor. Nun bitte nicht falsch verstehen, der Song ist toll :) Er beschreibt die Angst und den Ablauf eines Albtraums mit eher heftigen Riffs nahezu perfekt.

    Wer eher auf ruhige, entspannte Musik steht, die einem das Herz zum schmelzen bringt, ist bei Oceans In Between Us genau richtig. Jedoch vorsicht, der Refrain geht euch nichtmehr aus dem Kopf :)

    Regen, langsame einklingende Akkordfolgen und eine herausstechende Lead Gitarre, die emotionen hoch kommen lässt. Es kann sich nur um Washed Away handeln. Genau richtig! Dieser Song ist wie schon der vorherige ruhig gehalten. Perfekt um seinen emotionen freien Lauf zu lassen!

    Novocain, eine Droge? Ein Medikament? Auf jedenfall ist dieser Song eine Droge für das Ohr! Einmal gehört, geht einem dieser Song nichtmehr aus dem Kopf. Ein sehr angenehmer und positiver Ohrwurm. Eine kombination aus ruhigem und entspanntem, gemischt mit etwas Steve Vai.

    Der schon aus seinem vorherigen Album "Freefall, Faith, Firestorm" bekannte Song No Surrender wurde in diesem Album überarbeitet. Die zuvor etwas lahme Drumspur klingt nun richtig gut. Dieser Song, zusammen mit den drei zuvor genannten, rundet das Album perfekt ab, und hinterlässt ein Gefühl das einem sagt "Wow, das hör ich mir gleich noch einmal an!"

    Fazit:

    Dieses Album ist jedem zu empfehlen der Instrumentale Musik hört und liebt. Steve Vai meets Joe Satriani.

    P.S.: Seit gestern ist sein neues Album "ANIMA" auf iTunes zu haben. Ein Review folgt in ein paar Tagen. Kurz kann ich dazu sagen. WOW! Dieses Album stellt Patrick Vega auf den gleichen Sockel wie Joe Satriani und Steve Vai. Die großen drei der Instrumentalen Musik. :)

    Was sagen andere zu diesem Album?

    "Patrick Vega’s ’8 Bullets,’ kicks so much ass. Heavy drums, amazing guitar tones, cool panning effects – as soon as you step through the door into this album, there’s no turning back! "
    -guitarfans.net, Guitarfans.net


    "8 Bullets is not a pretentious album by any stretch of the imagination, it holds your attention throughout. What we have here is a guitarist who can ply his trade and entertain at the same time. Patrick Vega is going to be a name to be reckoned with if he continues to produce work of this quality."
    -JOHN O'BOYLE, DPRP Dutch Progressive Rock Page


    "It’s (8Bullets) a combination that invites repeated listenings – you can focus on the songs, or the phrasing, or the tones, or the production, and take something new and cool away with you each time."
    -Peter Hodgson, Iheartguitarblog


    Internetseite:

    http://www.patrickvega.com/main.html
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen