Röhrenverstärker gebraucht kaufen?

von Knarrenheinz, 17.03.10.

  1. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    610
    Erstellt: 17.03.10   #1
    Hi Leute,

    Ich habe gehört (...), dass es kritisch sein kann einen RÖhrenamp gebraucht zu kaufen. Die Röhren könnten irgendwie Schrott sein ohne dass man das erstmal merkt, und dann müsse man die nach ein paar Wochen austauschen für ne Menge Geld.

    Was genau is da dran?
    Muss ich mir Sorgen machen wenn ich bei ebay nen Fender hot rod gebraucht kaufe? Bzw. mehr als bei nem Transistoramp?


    Danke schonmal.

    Lukas
     
  2. LeadMkII

    LeadMkII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.10
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 17.03.10   #2
    hi L
    S'is wie überall
    Test and try before you buy
    Wenn Röhrenverstärker altern kann mann es hören:
    Geräusche wie Brumm -Knistern Brazzeln usw
    wenn man mit der Faust draufhaut ändert sich was.
    Amp hat zu wenig Power ,wird nicht mehr clean ,Verzerrung ist unschön.
    Dann haben zB Röhren und /oder Caps ihre Verfallszeit überschritten,das kann teuer werden!
    So was kann natürlich auch bei Transen auftreten aber Tubeamps sind anfälliger.

    Gruß AA
     
  3. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    466
    Kekse:
    22.307
    Erstellt: 17.03.10   #3
    Es kann immer kritisch sein, etwas zu kaufen. Röhren sind da keine Ausnahme, aber auch kein besonderer Problemfall. Du könntest vorher erfragen, wie alt die Röhren sind und wie oft sie ungefähr benutzt worden sind, und ob sie Probleme bereiten. Aber wenn die Röhren kaputt sind, merkst Du das nicht erst nach ein paar Wochen, es sei denn Du hältst starkes Rauschen, fieses Brizzeln, dumpfes Mumpfen oder gar kein Signal für normal ;)

    Wenn Du finanziell nicht für einen möglichen Röhrenwechsel (beim Hot Rod zwischen 10 und 50, wahrscheinlich um die 30 €) gewappnet bist, solltest Du Dir keinen Röhrenamp kaufen. Das sind eben Verschleißteile, auch wenn sie teilweise sehr lange halten.
     
  4. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Beiträge:
    1.474
    Ort:
    Württemberg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 17.03.10   #4
    Ich habe gehört dass es kritisch sein kann, ein AUto gebraucht zu kaufen.
    Die Reifen/die Kupplung könnte irgendwie Schrott sein ohne dass man es erstmal merkt, und dann müsse man die nach ein paar Wochen austauschen für ne Menge Geld.

    Genau wie beim Auto Reifen, Kupplung usw. Verschleißteile sind, sind bei Röhrenverstärkern die Röhren, besonders die Endstufenröhren, Verschleißteile.

    Wie bei einem Gebrauchtwagenkauf muss man halt bei einem Röhrenamp einkalkulieren, dass gewisse Verschelißteile nicht mehr neu sind.
    Wie beim Gebrauchtwagenkauf lohnt sich ein Gebrauchtkauf eines Amps oft trotzdem, selbst wenn man einen Satz neue Röhren (Reifen) usw. einkalkuliert.

    Bei einem Gebrauchtkauf (egal was es ist), ist immer ein gewisses Risiko enthalten.
    Sofern man sich vorher informiert, ist das Risiko aber überschaubar und der Preisvorteil manchmal sehr groß. So groß, dass es sich oftmals lohnt.

    PS: bei einem Amp mit 2 EL34 oder 2 6L6/5881 sollte ein Röhrenwechsel inkl. Biaseinstellung und Röhren
    (je nach Röhrenhersteller) zw. 60 und 10 Euro kosten.
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    6.862
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    27.296
    Erstellt: 17.03.10   #5
    hi!

    ja, wie die anderen schon sagten - ein gebrauchter röhrenamp ist nicht problematischer als andere (gebrauchte) sachen und die sache mit den röhren wird oft übertrieben kompliziert dargestellt.

    allerdings - die von kyp und bandolero genannten 10,- euro für einen röhrenwechsel erscheinen mir dann doch ein bißchen tief gestapelt...
    ich bin nicht dafür bekannt besonders teure röhren zu kaufen, aber für´n zehner hab´ich das bis jetzt noch nicht geschafft ;)

    für einen realistischen überblick über röhrenpreise empfehle ich z.b. www.tubetown.de

    cheers - 68.
     
  6. gorch

    gorch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.09
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Wo der Äppelwoi wie ein Bergquell entspringt!
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    423
    Erstellt: 17.03.10   #6
    Also wenn es ein jünger Amp ist, so bis 5 Jahre alt und die Reputation des Verkäufers, z.B. in der Bucht, 100% bei >100 Auktionen, dann hätte ich keine Bedenken. Der Preisverfall des Amp gegenüber eventuellem Röhrenverschleiß steht in keinem Verhältnis. Selbst mit einer Reparatur beim lokalen Händler Deines Vertrauens würdest Du wahrscheinlich weitaus günstiger bleiben als beim Neukauf.

    Tubeamps, wie z.B. der genannte Fender Hot Rod, sind sehr robust für Bühnenbetrieb gebaut. Die können schon etwas ab, bevor sie die Grätsche machen. Den Bildern aus der Bucht oder die, die man sich vorab schicken lassen sollte, kann man meistens gut entnehmen, ob das Ding tatsächlich nur im Wohnzimmer stand oder schon die Welt gesehen hat.

    Aus meiner Sicht keine Bedenken, wenn man ausreichend hinschaut. Das gilt auch für Amps älter als 5 Jahre.
     
  7. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    466
    Kekse:
    22.307
    Erstellt: 17.03.10   #7
    Müssen ja nicht immer alle Röhren dran glauben ... falls eine ECC83 kaputt ist, kommts doch hin ;)
     
  8. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    998
    Erstellt: 17.03.10   #8
    Also beim Gebrauchtkauf würde ich grundätzlich zumindest den Tausch der Endstufenröhren einplanen. Bei älteren Modellen überhaupt auch einen Check durch den Amp-Doc, aber der HRDlx sollte ja noch keine Probleme machen.

    Spätestens beim Versand kann die ein oder andere Röhre durch Erschütterungen mikrofonisch werden - mit sowas muss man rechnen beim Gebrauchtkauf.

    Komischerweise steht bei sehr vielen Amps im Inserat dabei "ganz neue Röhren dabei, frisch vom Techniker usw." ... wenn man dann nach einer Rechnung od. einem Nachweis fragt, wird's meistens ruhig :gruebel:
     
  9. Tuesday

    Tuesday Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    329
    Erstellt: 17.03.10   #9
    No risk - no fun :D

    Gruß Peter
     
  10. gorch

    gorch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.09
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Wo der Äppelwoi wie ein Bergquell entspringt!
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    423
    Erstellt: 17.03.10   #10
    :great:
     
  11. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Beiträge:
    1.474
    Ort:
    Württemberg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 17.03.10   #11
    Mir auch. Ist ein Tippfehler, gemeint war "60 bis 100 Euro".
     
  12. Knarrenheinz

    Knarrenheinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    610
    Erstellt: 17.03.10   #12
    Nun, wenns mich 100€ kostet (mit einbauen lassen??) und ich den amp für 450€ schiesse, hab ich insgesamt etwas mehr als 100€ gegenüber einem neuen Produkt gespart. So richtig toll ist das dann auch nicht für einen Verstärker, an dem ja vielleicht auch andere Sachen nicht mehr 100% wie neu sind.


    Schwierig schwierig :/
     
  13. gorch

    gorch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.09
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Wo der Äppelwoi wie ein Bergquell entspringt!
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    423
    Erstellt: 18.03.10   #13
    Leute, Leute. Da wird 30, 40, 50 jährigen Amps hinterher gehechtet, das man sich wundert und in dieser Diskussion scheint bereits der Angstschweiß auf der Stirn zu stehen, weil gerade die Garantie abgelaufen sein könnte.

    Das Montagsgerät mit den ewigen Fehlern gibt's auch im Neukauf. Bei aller Garantie, wer so eines hat ist mit regelmäßigem Versand und Warten beschäftigt. Selbst wenn's nichts kostet, die Arbeit bleibt und Spaß am Gerät kommt auch nicht auf.
     
  14. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps

    Im Board seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    5.600
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    399
    Kekse:
    34.375
    Erstellt: 18.03.10   #14
    Dann kauf die einen neuen Amp und zahl mehr Geld für den identischen Amp. Ich denke nicht, dass hier irgendjemand was dagegen hat, weil es hier sicher auch Leute gibt, die sich über den gebrauchten Amp freuen würden.

    Deine Sache. Das mit dem "Die Röhren könnten kaputt sein" das ist echt überzogene Angst - sowas kann dir auch passieren, wenn du eine gebrauchte Gitarre kaufst, bei der die Saiten total oxidiert sind.

    MfG Stephan
     
  15. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Beiträge:
    1.474
    Ort:
    Württemberg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 18.03.10   #15
    Nun ja, Saiten sollte jeder Gitarrist selbst wechseln und stimmen können;
    Endröähren einmessen bei einem Class A/B-Verrstärker kann nicht jeder Gitarrist.
    Und kostet auch mehr als Saiten.

    Klar können bei einem Gebrauchtamp die Endstufenröhren ziemlich verschlissen sein; bei einem Gebrauchtwagen sind auch oft die Reifen nicht mehr so super.
    Bei reifen sieht man das, bei Röhren oft nicht.
    Röhrendefekte in der Endstufe können Folgeschäden verursahcen, daher die Endröhren lieber einmal zu viel wechseln als einmal zu wenig.

    Drum kalkuliert man eben den Preis für neue Reifen bzw. Röhren mit ein, und wenn der Gebrauchtamp dann (inkl. neuer Röhren) zu teuer ist, kauft man entweder einen anderen Gebrauchtamp oder eben einen neuen Versärker.
    Wobei bei neuen Verstärkern der Billigklasse sind oft (Hörensagen zufolge) ab Werk ziemlich grottige Röhren verbaut (ist ja klar, bei Billigamps ist keine Kohle da für gute Röhren da); auch da würde ich einen Satz gute, neue Röhren miteinkalkulieren (für Vor- und Endstufe), rein aus klanglichen Gründen.
     

Diese Seite empfehlen