Suche gute 12-String für ca. 500€

von ValleysOfNeptune, 18.02.12.

  1. ValleysOfNeptune

    ValleysOfNeptune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.11
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    1.733
    Kekse:
    13.871
    Erstellt: 18.02.12   #1
    Hallo,
    mich haben die 12-Saiter Gitarren einfach gepackt und jetzt möchte ich mir selbst eine zulegen.
    Zuerst mal meine Vorstellungen:

    - klarer 12-Saiter-Sound aber mit warmen Bässen
    - gute Verarbeitung mit guten Mechaniken
    - nicht ganz dicker Hals (ich spiele eigentlich mehr E-Gitarre)
    - der Hals sollte auch nicht zu breit sein (ich weiß, dass eine 12 Saiter in der Regel einen breiteren Hals hat)
    - Spieltechniken? Hauptsächlich zwar mit Pick, aber auch für Fingerstyle sollte sie geeignet sein

    Vom Budget her würde ich so in etwa 400-500€ sagen.
    Wenns wirklich nichts gibt würde ich aber auch noch ein wenig drauflegen. Aber schon recht ungern.

    Ich habe auch schon ein Auge auf verschiedene Modelle geworfen.
    Zum Beispiel:

    http://www.thomann.de/de/ibanez_ew2012asent.htm

    Sie gefällt mir schon sehr gut und würde vom Preis her super ins Budget passen.
    Allerdings habe ich gelesen, dass von Ibanez 12-Strings abzuraten ist? Stimmt das? Hat jemand Erfahrungen mit dieser Gitarre?
    Ibanez E-Gitarren sind ja auch nicht so mein Ding.

    http://www.thomann.de/de/takamine_eg523sc12_jumbowesterngitarre.htm

    Diese Gitarre wäre ein Traum, aber auch wirklich vom Preis her das Maximum. Mehr würde ich warscheinlich nicht ausgeben.

    Über weitere Vorschläge freue ich mich.

    Eigentlich würde mich am meisten eure Meinung zur Ibanez interessieren.

    lg
    ValleysOfNeptune

    ---------- Post hinzugefügt um 11:48:25 ---------- Letzter Beitrag war um 11:44:18 ----------

    Hier sind noch welche, die mir gefallen könnten

    http://www.thomann.de/de/seagull_coastline_s12_cedar.htm

    http://www.thomann.de/de/takamine_eg345c.htm
     
  2. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    4.961
  3. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Erstellt: 18.02.12   #3
    Hi

    wenn du was mit warmen Klang/Bass suchst ist eine Gitarre mit Ahornkorpus m.M.n.
    nicht die beste Wahl, die sind von Haus aus schon höhenlastig.
    Von eingen 12 string die ich direkt verglichen habe (400-600€)
    hat mir die Tanglewood am besten gefallen.
    http://www.tanglewoodguitars.co.uk/products/acoustic12/sundance12/TW1512NS.html
    Liegt nur etw. über deinem Budget.
    Sonst würde ich eher A&L u. Seagull passend finden.

    *flo*
     
  4. ValleysOfNeptune

    ValleysOfNeptune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.11
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    1.733
    Kekse:
    13.871
    Erstellt: 18.02.12   #4
    Danke erstmal für die Antworten.
    Die Sigma hab ich mir auch schon angesehen. Mir gefällt sie auch recht gut, nur weiß ich eben nicht wie die Verarbeitung und so ist.
    Aber in dem 2. Link wird sie ja hoch gelobt.
    Mal sehen, vielleicht wirds ja die, ich bin schließlich ein großer Martin Fan und würde ohne Diskussion eine Martin nehmen,
    wenn ich nur das Geld hätte.
    Aber bald bin ich eh mit der Schule fertig, und dann schauen wir mal weiter. ;-)

    lg
    ValleysOfNeptune
     
  5. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Beiträge:
    2.885
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    698
    Kekse:
    9.350
    Erstellt: 18.02.12   #5
    Ganz allgemein sind 12er ganz andere Biester als 6er.
    Wer einfach einen breiteren Hals und eine laengere Kopfplatte nimmt, der hat schn verloren.
    Nicht ohne Grund sind gute 12er nochmal signifikant teurer als gute 6er.
    Meine persoenliche Erfahrung sagt, dass alles aus dem "Preiswertbereich" wenigstens einen oder zwei schwere Maengel in der Konstruktion hat.
    Meist findet man zu schwach dimensionierte Hals-/Korpusverbindungen, schlecht verklebte Stege, zu dicke oder zu duenne Decken und unausgewogene Balancen wegen der schweren Kopfplatte.
    Es ist schwer unterhalb der 1000 eine gute 12er zu finden. Brauchbar - aber noh lange nicht gut - sind die Tanglewood TW45/12, die Yamaha FG720/12 und wahrscheinlich die Sigma. Von Applause ist abzuraten, z.B.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  6. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Boardbetreiber, Redaktion

    Im Board seit:
    14.08.03
    Beiträge:
    5.578
    Ort:
    Aschaffenburg
    Medien:
    17
    Alben:
    2
    Zustimmungen:
    1.255
    Kekse:
    21.483
    Erstellt: 18.02.12   #6
    Du bringst es auf den Punkt :great:

    Allerdings gibt es ein Beispiel, für das ich mich selbst entschieden habe nachdem ich jahrelang die Taylor 556ce meines Gitarristen Oliver Hartmann benutzt habe: ich meine die Lag Tramontane T-400 JCE 12

    Die Gitarre spielt sich gleichwertig wie die von Taylor, Hals und Bünde sind perfekt. Die Kopfplatte ist dank der Kunststoff-Mechaniken leicht, was eine perfekte Ausgewogenheit zur Folge hat. Auch das Tonabnehmersystem bringt eine ordentliches Ergebnis, das mir besser gefällt als das von Taylor, die ich aus einem bestimmten Grund nicht mehr spielen wollte.

    Lediglich akustisch ist die Taylor leicht im Vorteil, was angesichts des massiven Preisunterschiedes auch in Ordnung geht. Allerdings ist der Unterschied gar nicht soo groß!

    Was mir auch sehr gut gefällt ist die MARTIN GUITARS D12X1AE/PRESYS
    [​IMG]

    ...mal sehen, vielleicht hol ich mir die demnächst?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 18.02.12
  7. ValleysOfNeptune

    ValleysOfNeptune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.11
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    1.733
    Kekse:
    13.871
    Erstellt: 18.02.12   #7
    Aber hat noch niemand Erfahrungen mit der Ibanez EW 2012?
    Sie würde mir optisch und von den Features am besten gefallen.
    Allerdings habe ich wo gelesen, dass von Ibanez 12-Saitern abgeraten wird?
     
  8. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    4.961
    Erstellt: 18.02.12   #8
    Du wirst immer Leute finden die sagen sie is schlecht, und andersrum, um ein Anspielen und dann dein persönlichen Geschmack wirst du nicht herumkommen.
    Zumindestens wird dir dazu hier jeder im Forum raten (Was sollen wir auch gross anderes machen) :D.

    mfg Sascha
     
  9. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Boardbetreiber, Redaktion

    Im Board seit:
    14.08.03
    Beiträge:
    5.578
    Ort:
    Aschaffenburg
    Medien:
    17
    Alben:
    2
    Zustimmungen:
    1.255
    Kekse:
    21.483
    Erstellt: 18.02.12   #9
    ich habe die Erfahrung gemacht, dass Ibanez Akustik-Gitarren sich besonders gut über das Web verkaufen. Der Grund: sie sind meist optisch attraktiv und die Verarbeitung kennt man... im Laden blieben sie aber oft neben Gitarren anderer Marken stehen... die Leute hatten sich nach einem A/B-Vergleich meist aufgrund des Klangs und des Preis-Leistungs-Verhältnisses entschieden :nix:
     
    2 Person(en) gefällt das.
  10. rancid

    rancid Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    16.10.07
    Beiträge:
    2.920
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    194
    Kekse:
    12.070
    Erstellt: 18.02.12   #10
    Bei Ibanez kann ich eigentlich auch nur die Artwood-Serie empfehlen. Die auf schicke Optik getrimmten Exotic-Wood (EW) haben mir klanglich nie gefallen.

    Die Martin aus der X Serie kann ich auch empfehlen, und schließe mich ansonsten dem gesagten an. :)
     
  11. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.599
    Erstellt: 19.02.12   #11
    ... ich persönlich habe mit der Seagull S12 (noch ohne "Coastline", die Serie gab es damals noch nicht) gute Erfahrungen gemacht. Habe sie vor einigen Jahren gebraucht gekauft und spiele sie immer noch gerne, wenngleich selten. Aber die 12string ist bei mir nur ein Ergänzungsinstrument.
     
  12. Vester

    Vester E-Gitarren

    Im Board seit:
    18.08.10
    Beiträge:
    4.398
    Ort:
    Norddeutschland
    Medien:
    10
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    1.665
    Kekse:
    51.070
    Erstellt: 19.02.12   #12
    dem schließe ich mich an. Ich habe eine Art & Lutherie 12-saiterin und die ist sehr brauchbar. Ein ziemlicher Brocken (finde ich) und die Kopfplatte ist nicht so schön geformt wie bei der Seagull.

    Aber sie hat sich in den letzten 9 oder10 Jahren weder verzogen noch die Halsneigung verändert (im Gegensatz zu einer anderen Gitarre von mir), ist sehr laut und der Quantum-Preamp liefert auch einen guten Ton, wenn es über einen Verstärker geht.

    Ich habe irgendwann lediglich einen Nullbund gesetzt (weil ich ihn praktischer finde und die Oktavsaiten sich ungleichmäßig einarbeiteten) und die 12 Plaste-Saitenpins durch Messing ersetzt, weil die Pins der ersten Reihe zu weich waren und sich durch Verformung verklemmten)
    http://www.musiker-board.de/attachment.php?attachmentid=195629&d=1318956160
    http://www.musiker-board.de/attachment.php?attachmentid=173386&d=1296653039

    Zu den anderen Gitarren kann ich nichts sagen.
     

Diese Seite empfehlen