YES live in Bielefeld gestern Abend !!!

Dieses Thema im Forum "Progressive Rock, Art-Rock" wurde erstellt von Bilbo01, 05.12.11.

  1. Bilbo01

    Bilbo01 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Nordhessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    241
    Erstellt: 05.12.11   #1
    Hallo,

    muss mir mal gerade etwas Luft verschaffen:

    War gestern Abend in Bielefeld, um mir YES endlich mal live anzusehen, wenn auch (leider) ohne Jon Andersson. Um 20.05 Uhr begann das Konzert, gespielt haben die Jungs bis 22.25 Uhr. Also wirklich OK. Was aber ganz schrecklich war, und das auch noch vom ersten Song an, war, dass David Benoit so dermaßen die Töne versemmelt hat. Wenn man die Songs kennt, fällt einem sowas sofort auf. Selbst Chris Squiere wusste manchmal nicht, wo er mit seinem zweistimmigen Gesang ansetzen sollte. Au weia !!!!
    Rein von der Klangfarbe her kommt er sicherlich nahe an sein Original ran, aber so ??

    David wurde sogar ansatzweise ausgebuht, das ist schon wirklich richtig peinlich...Ich war froh, als es vorbei war :bad:

    War noch jemand da?
     
  2. Raziella

    Raziella Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.09.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.11   #2
    Ich war gestern auch da und der Gesang hat mich auch sehr enttäuscht! Die anderen haben ihren Job vernünftig gemacht, tolles Solo von Steve Howe, extrem guter Bass-Sound. Nur die Keyboards waren leider zu leise und Orgelsounds aus der Konserve sind nicht mein Ding (ich nehm auch meine M102 mit auf die Bühne, weil Sound und Spielgefühl einfach nicht kopiert werden können). Scheint aber heute Standard zu sein - habe letzten Sommer in London ELP gesehen und Keith Emerson hatte weder B3 noch L100 dabei, dafür aber wenigstens eine tragbare Orgel, was immer noch besser ist als ein Synth (dafür hatte er den Riesen-Moog dabei). Das Konzert war insgesamt besser, weil Greg Lake jeden Ton trifft und mehr transportieren kann als Benoit David und daher alles rund war.

    Fremdschämen macht echt keinen Spaß und die anderen Musiker taten mir wirklich leid.
    Man singt oft schief wenn man sich nicht vernünftig hört oder man z.B. stark erkältet ist und die Stimme nicht ganz unter Kontrolle hat, aber das kann doch wohl nicht beides gestern der Fall gewesen sein ... Zumal Mr David Proppen in den Ohren hatte. Ich hab keine Ahnung, was da los war.
    Bin mal gespannt was dann in der Zeitung steht - die Presse hat sich beim Fotografieren auf die ersten 10 Min. des Konzerts beschränkt und wer weiß, ob danach überhaupt noch einer geblieben ist.
     
  3. heiterwolk

    heiterwolk Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.12.11
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.11   #3
    Wir waren gestern zu dritt da, und wir haben es auch kaum glauben könne, wie schräg der Gesang war. Dazu muß ich anmerken, dass wir Yes an den beiden vorangegangenen Tagen schon in Nürnberg und München gesehen hatten. Dort war der Gesang wesentlich besser. Das einzige Stück was da auch etwas verhauen wurde war "And you and I"
    Vor 2 Jahren habe ich Yes in Braunschweig gesehen mit dem neuen Sänger, und da ist mir auch nichts aufgefallen. Vielleicht war er erkältet ?
     

Diese Seite empfehlen