Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    60
    Karma
    77
    Rep-Power
    64
    Online
    BottomLicks ist offline

    Sound von Chris Barker / Anti Flag

    Moin,

    mich würde mal interessieren, wie ich mit meinem Equipment diesen Sound hinbekommen kann.
    http://www.tape.tv/musikvideos/Anti-...e-Press-Corpse

    Ich beantworte mir einen Teil schon mal selber:
    - Plek
    - Fender Jazz (und Marshall Amp) //laut wikipedia/video
    - Bässe ein Stück raus, Tief- und Hochmitten rein
    - Boost am GK Amp auf 12+

    Mein Equipment:
    - GK 1001 RBII
    - FMC Neo 4x10
    - Yamaha RBX374 mit Rotosound RS66LD / Squier P VM und Squier J VM mit Chrome Flatwounds

    Habe schon einiges probiert, bin aber nie so richtig glücklich geworden, jedenfalls nicht im Punkbereich. Jeder meiner Bässe hat so seinen Einsatzbereich, da wir jetzt aber einen Stiwechsel in der Band anstreben, brauche ich dafür eine passende Lösung.

    Mich würden ein paar grundlegende Dinge interessieren, wie man am ehesten in diese Richtung kommt, die ich oben selber noch nicht genannt habe.

    Gibts Saiten, Bass oder PreAmp Empfehlungen? Würden mir andere Pickups im Preci oder Jazzi helfen? Wäre der Tech 21 Sansamp R.B.I. vor dem Gallien Krüger die Lösung meiner Probleme?


    Dank und Gruß,
    Dennis
    Geändert von BottomLicks (13.12.2010 um 21:48:15 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von sven_j

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    44
    Karma
    57
    Rep-Power
    0
    Online
    sven_j ist offline
    Da du ja schon einen Squier JB hast, ist der doch die optimale Basis.

    Ich geb mal meine vorsichtige Einschätzung:

    Flatwounds weg und dafür neue Stahlseiten auf den Jazzbass (Ich hatte mal die von SIT drauf, für mich etwas zu viele Höhen, aber für den Sound durchaus geeignet)

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass man in dem Video mehr als einmal einen Ampeg Kühlschrank sieht, mit passendem Ampeg Röhren Amp drauf. Das entspricht auch dem was meine, zugegebenermaßen noch nicht ganz geschulten Ohren, hören.

    GK Amps sollen ja einen eher cleanen Grundsound haben, da würde natürlich ein Sansamp helfen.

    Punk Rock Bass Sound(z.B.Hoppus) mit Pete Wentz Signature und GallienkruegerTopteil!?

    Hier sucht ein anderer User einen ähnlichen Sound und hat auch einen GK Amp, vielleicht kannst du dich da ja noch einlesen

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    3
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    AntiHeroAux ist offline
    Hey guten Tag Sven,

    Versuche auch schon seid einiger Zeit diesen Sound hinzubekommen. Aber auch mit eher mittelmäßigem Erfolg. Ich habe Einen Warwick X-treme 5.1 Amp und einen Ibanez SRX 350 Bass. Ich habe mal mit dem Fender Jazzbass Standard ( Den Chris ja auch spielt) auf meinem Amp gespielt und es ging schon ganz gut in diese Richtung. Relativ wenig Bässe, viele Mitten und relativ neutrale Höhen. Aber ich war nicht ganz zufrieden damit. Ich komm irgendwie nicht mit dem Fender Bass klar und würde gerne bei meinem Ibanez bleiben. Mal schauen ob uns jemand helfen kann...

    Felix

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von sven_j

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    44
    Karma
    57
    Rep-Power
    0
    Online
    sven_j ist offline
    Hi Felix,

    ich selber habe eh ganz andere Vorstellungen und bisher auch kein vergleichbares Equipment (ich werd mir zu Weihnachten mal den behringer vtone bdi21 schenken lassen, mit dem könnte ich wenigstens im ansatz genauere aussagen machen).

    an sich ist die kombination jazzbass+ampeg röhrenamp ja nicht umsonst so beliebt! der sound setzt sich durch die höhen gut durch und die klangfarbe ist durch die röhren sehr charakteristisch.

    grundsätzlich scheint die einzig vernünftige alternative zum "original", eine mischung aus hervorgehobenen tief und hochmitten zu sein, den höhen+brillianzen von neuen stahlseiten und einer vernünftigen röhrensimulation zu sein.
    ob man dem ergebnis mit dem echt preiswerten behringer erreicht bleibt zu testen, ich denke der sansamp hat seinen ruf nicht umsonst.

    das sollte auch mit deinem ibanez zu machen sein, bei dem dann eher auf den bridge pu und ein plektrum zurückgreifen...

    versuch macht kluch :P

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von DasUrks

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    home is where your heart is
    Beiträge
    2.028
    Karma
    4827
    Rep-Power
    114
    Online
    DasUrks ist offline
    Scheu dich nicht vor "extremeren" Ampeinstellungen!
    ich würde es mit meinem Equipment etwa so angehen:
    Jazzbass zb mit ErnieBalls (oder anderen Nickel-Rounds), beide Pickups, Tone-Poti etwas zurück drehen. Ordentlicher Plek-Anschlag.
    Volume so, dass es bei den härtesten Noten ruhig rot leuchtet. Tiefmitten ordentlich rein, Hochmitten etwas, Höhen neutral, Bässe etwas raus. Precence rein, Boost ruhig mal nicht nur auf 12+ sondern auf 3-4! Falls der 1001RB nicht deutlich cleaner ausgelegt ist als mein 1000RB müsste da schon was gehen. So richtig gezerrt ist der Sound im Video doch nicht?! Und halt auch mal richtig aufdrehen. Zuhause am Sound basteln ist das eine, laut im Bandkontext kann sich das schon anders anhören!
    Stream/Download our Demo: Sunlun


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •