Chieftains-Gründer Paddy Moloney mit 83 Jahren verstorben

gidarr
gidarr
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
08.01.11
Beiträge
6.317
Kekse
80.606
Ort
Ostalb
Es passiert nicht alle Tage, dass sich Präsidenten und Regierungschefs zum Tode von Musikern äußern. Der gestern im Alter von 83 Jahren verstorbene irische Folkmusiker Paddy Moloney hat sich diese Anerkennung redlich verdient. The Chieftains, die Band, die er 1962 mit gegründet hatte, sind seit Jahrzehnten Aushängeschild und Sympathieträger Irlands in der ganzen Welt, nicht nur in der irischen Diaspora, wie es der irische Präsident Michael D. Higgins ausdrückte. Der irische Premierminister Micheál Martin sprach von einer Legende und einem Giganten, der uns jetzt verlassen hat.
Paddy Moloney kam am 1. August 1938 in Dublin zur Welt. Er wuchs in einer musikalischen Familie auf, als Sechsjähriger spielte er die Tin Whistle und mit acht Jahren lernte er die Uilleann Pipes zu spielen, die irische Form des Dudelsacks. Außerdem spielte er Akkordeon und die irische Bodhrán-Trommel.
Moloney war das letzte verbliebene Gründungsmitglied der Chieftains und der einzige, der auf allen Alben der Band mitspielte. Als Session-Musiker arbeitete er mit zahlreichen Musikern der unterschiedlichsten Richtungen zusammen, von den Rolling Stones, Mike Oldfield, Gary Moore, Willie Nelson, Sinéad O'Connor, Ziggy Marley, The Pogues bis zu Luciano Pavarotti.
Vor zehn Jahren nahm die amerikanische Astronautin Cady Coleman neben ihrer eigenen Flöte drei Flöten anderer Musiker mit auf die internationale Raumsation. Eine von Paddy Moloney, eine Flöte seines Kollegen Matt Molloy und eine von Ian Anderson von Jethro Tull.
Die Chieftaines spielten ihr letztes Konzert am St. Patrick's Day 2020 in Philadelphia. Joe Biden, der die Chieftaines neben Bruce Springsteen als seine Lieblingsband benannte, hatte diese zu seiner Amtseinführung eingeladen. Durch die Auflagen wegen der Corona-Pandemie war es der Band aber nicht möglich zu reisen.

Paddy Moloney auf der Chieftains-Website
Nachrufe
auf spiegel.de
und
auf bbc.com (Englisch)

Paddy Moloney – Bericht des irischen Fernsehens




Paddy Moloney - Ar Éirinn Ní Neosfainn Cé Hí




Paddy Moloney & Sissel - Shenandoah




 
Eigenschaft
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
peter55
peter55
A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
29.01.07
Beiträge
67.187
Kekse
262.087
Ort
Urbs intestinum
Neben den Dubliners waren und sind die Chieftains für mich die bekannteste Folk-Band von der "Insel".
Neben dem "klassischen" Folk mag ich die Chieftains grade besonders auf Grund ihrer nicht vorhandenen "Berührungsängste" gegenüber der "modernen" Pop- und Rockmusik! Ich nenne da besonders das Album "The Long Black Veil" :great:

R.I.P., Paddy ... :( ... und grüße ...
 
P
Peter Z
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
28.08.03
Beiträge
36
Kekse
0
Das ist traurig und tut weh! Alles Gute Paddy und viel Spaß bei der ewigen Session im Musikhimmel!
 
thorwin
thorwin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
17.10.19
Beiträge
909
Kekse
1.338
Ort
Darmstadt
Puh..... wie @peter55 oben schon schreibt, die Chieftains und die Dubliners sind/waren für mich die Irish-Folk Bands...

R.I.P. Paddy :cry:
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.518
Kekse
57.791
Ort
NRW
Hallo,

...immer, wenn ich mal irische Folklore hörte und das besonders gut fand, waren es, im Nachhinein betrachtet, die Chieftains oder die Dubliners. Vielen Dank an Paddy Moloney für das Interesse-wecken und seinen großen Beitrag zur "Welt"-Musik - ruhe in Frieden!

Viele Grüße
Klaus
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben