David lernt Geige - Sammelthread

von Spinshot, 13.01.21.

  1. Spinshot

    Spinshot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.20
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    344
    Erstellt: 13.01.21   #1
    Hey Leute,

    ich hoffe, das ist der richtige Ort, um meine Entwicklung festzuhalten und ab und an hier eine Mp3 hochzuladen.

    Seit mitte Dezember bin ich der Geige verfallen. Eins konnte ich relativ schnell feststellen: Geige spielen sieht einfacher aus, als es ist :rofl:

    Ich wollte so ca. 1x im Monat eine Datei hochladen. Der Monat ist noch nicht ganz rum, aber nachdem ich das Lied nun bestimmt tausende Male versucht habe zu spielen, kann ich es gerade selbst nicht mehr hören und brauche einen neuen Titel zum Üben (VERDAMMTE HALBTÖNE :bang:)

    Für Tipps, Verbesserungsvorschläge und Anregungen bin ich immer dankbar.

    Hier das aktuelle Stadium, bei dem man sich liebend gern einen Schraubenzieher ins Ohr stechen möchte:





    Bis bald und viele Grüße

    David
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    4.489
    Kekse:
    18.976
    Erstellt: 13.01.21   #2
    Hallo David...

    Ich habe mit Geige nix am Hut, aber immerhin, nach einem knappen Monat ne Melodie fehlerfrei runterzustreichen, find ich gut...
    Nun Ja, mein "Schraubenzieher" war zu klein, hab noch viel Gekrächze gehört, aber wenigstens unfallfrei...:D

    Was mir auffällt: Die Melodie ist im 3/4 Takt, da fällst du permanent raus bzw, kommst gar nicht rein...
    Mein Tipp: Metronom (vermutlich hauen mich gleich die Klassiker).

    Wo willst du hin (in ferner Zukunft) Klassik oder Folk? wenn Letzters, musst du m.E. auch Timing üben...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Spinshot

    Spinshot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.20
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    344
    Erstellt: 13.01.21   #3
    Ja das stimmt, softer Violinenklang hört sich irgendwie anders an :govampire:Ich hoffe sehr, dass das Gekratze bald abnimmt und sich in angenehmen Violinenklang verwandelt. Aber vermutlich kann ich den Post in einem Jahr 1 zu 1 so kopieren :D

    Das mit dem Takt hab ich ehrlich gesagt erstmal zurückgestellt. Aktuell möchte ich den Fokus auf das Griffbrett und mein Gehör legen, da dort scheinbar Millimeter darüber entscheiden, ob der Ton sitzt oder schief klingt. Eigentlich wollte ich mich um den Takt kümmern, sobald die Töne sitzen, aber ich kanns gerade echt nicht mehr hören, daher nehm ich erstmal das nächste und komme später erneut darauf zurück.

    Ich bin nicht so der Klassik-Typ. Ich wollte eher so in die Richtung Pop/Folk, also überwiegend modern (sound of silence, lonely shepherd, all of me, hes a pirate usw). Ein paar klassische Stücke sind natürlich auch sehr schön. Wollte eigentlich Ode an die Freiheit zum Einstieg üben, aber da das 2020 das Hauptlied neben Klatschen für Corona war, wollte ich meine Nachbarn nicht unnötig ärgern :claphands:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    4.489
    Kekse:
    18.976
    Erstellt: 13.01.21   #4
    Nee, mach mal, übriges eine klasse Idee, hier deine Fortschritte (so du denn üüübsst) monatlich einzustellen, das wird..., und du wirst es hier vermutlich auch als Resonanz gesagt bekommen...;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Salty

    Salty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.20
    Beiträge:
    367
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 13.01.21   #5
    Whow, war das Mecky Messer?
    Coole Idee
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. robbert

    robbert HCA-Geige HCA

    Im Board seit:
    06.06.13
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    959
    Ort:
    14000 D
    Kekse:
    27.086
    Erstellt: 13.01.21   #6
    Das „Geheimnis“ liegt in der rechten Hand. Intonation ist links, mit rechts kannst du Musik daraus machen. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    4.489
    Kekse:
    18.976
    Erstellt: 13.01.21   #7
    Ich komm zwar gerade nicht auf den Song (Der TE wird es hoffentlich aufklären). aber Brecht ist es definitiv nicht...
    Mackie Messer (sorry, Oberlehrer Modus)
     
  8. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    4.528
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Kekse:
    75.035
    Erstellt: 13.01.21   #8
    Also für einen Monat ist das echt schon beachtlich! :claphands:
    Die Intonation ist wirklich gut! Mach weiter, das wird!

    Klar geht es einem irgendwann auf den Geist, aber das ist ganz normal und gehört auch zum Lernprozess, dass man sich da ein "dickeres Fell" zulegt.

    Versuche mal den Bogen nicht flach aufzulegen, Druck zu geben und dann loß zu ziehen, bzw auch "unter Druck" zu enden.
    Das ist wie beim Auto fahren: Wenn du bis zum Ende auf der Bremse bleibst ohne den Fuß genau in dem Moment etwas abzuheben, in dem das Auto stehen bleibt, gibt es einen heftigen Ruck.
    Genauso wenn du die Kupplung schnalzen lässt und nicht sanft am Schleifpunkt beschleunigst.
    Also:
    - Weniger Druck auf den Bogen.
    - Eher "im Flug" aufsetzen, also mit Bewegung und nicht im Stillstand
    - Am Tonende den Bogen entlasten und in der Bewegung abheben
    - Mehr Bewegung, weniger Druck. Dann kratzt es deutlich weniger

    Damit das leichter fällt, setze den Bogen auf der Hinterkante der Haare auf die Saiten und nicht flach mit allen Haaren. Dann federt er besser und die beschriebenen Dinge sind einfacher.

    Viel Spaß beim Ausprobieren

    P.S.: Hallelujah von Leonard Cohen
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. Salty

    Salty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.20
    Beiträge:
    367
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 14.01.21   #9
    Ah sorry
    Bis zum „Hallelujah“ am Schluss hab ich gar nix kapiert und dann hab ich die erste Note sofort mit ...und der Haifisch-der hat Zähne - und die Trägt er ... assoziiert.

    Liegt allerdings eher an meinem Unverständnis als dem Spiel des TE.

    Viel Erfolg weiterhin.
     
  10. Stollenfiddler

    Stollenfiddler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.06.12
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    739
    Kekse:
    17.974
    Erstellt: 14.01.21   #10
    Sehr respektabel für nur einen Monat. Gute Intonation liegt dir, da wirst du dich deutlich weniger kümmern müssen als viele deiner Mitstreiter. Aber Üben macht immer da den größten Sinn, wo es weh tut. Also Bogenarbeit und Timing. Mach das von Anfang an mit.

    Abseits der Klassik ist es hier in D nicht immer leicht, die geläufigen Schulen sind alle nah an der Klassik. Was aber nicht wirklich schlimm ist, denn: "Üben wo es weh tut!" :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
mapping