Winziger Riss in Electro Voice EVM 12L Speaker Sicke (Material?) -> (kein) Problem?

justamusician
justamusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
10.05.13
Beiträge
152
Kekse
2.116
Ort
Uslar
Hi zusammen,

Vor kurzem habe ich meinen alten Electro Voice EVM 12L aus einem Karton im Keller gekramt, um ihn mal wieder in eine Gitarrenbox einzubauen.

Dabei fiel mir ein winziger Riss am Rande der Sicke auf. Da der Riss mit 2-3mm kaum zu sehen ist, habe ich auch keine Angst, dass man ihm beim Spielen hören wird. (Info am Rande: Ich weiß nicht, ob er beim letzten Ausbau schon da war, oder ob ich den Riss durch falsche Lagerung/Handhabung etc. selbst verursacht habe)

Nun habe ich allerdings etwas Sorge, dass der Riss sich beim Spielen ausbreiten und größer werden könnte. Was denkt ihr?

Hab schon einige Threads, auch in anderen Foren gewälzt, aber nie einen ähnlichen Riss an einem Gitarrenspeaker gefunden (oder schlecht/mit den falschen Keywords gesucht?)

Manche sagen kleine Risse kann man mit Sekundenkleber kleben, andere sagen an der Sicke sollte man es lieber lassen weil es beim Aushärten zu steif wird und dann erst recht zu hören ist… naja. Unterm Strich weiß ich nicht, was jetzt die beste Lösung ist. Einfach so lassen, spielen, hoffen und wenn’s gut läuft irgendwann vergessen?

Neue Sicke/Refoaming wäre bei diesem Winzling von Riss für mich ehrlich gesagt eher „der letzte Ausweg“ und scheint mir übertrieben … :redface:

Hier noch zwei Fotos:

6E053C4C-93D3-47E3-AE23-4269A5D13F85.jpeg

599D5608-9D65-4BDC-BE69-5481BD44770A.jpeg


Ergänzt noch: Ich würde sagen ich hab einen eher zierlichen Daumen, daher tendiert die Grössenangabe auch eher zu den 2mm als zu den 3mm (falls es hilft)

Außerdem eine Frage am Rande noch, die vielleicht jemand nebenbei beantworten kann:

Hat der Speaker eine Schaumstoff oder eine Gewebe Sicke? Da hören meine Speakerkenntnisse leider auf. Danke für eure Hilfe! :great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
12.06.18
Beiträge
847
Kekse
11.756
Das schaut nach Gewebe aus. Ich persönlich würde mir da jetzt keine allzu großen Gedanken machen.
Ich würde die Stelle reinigen und ein winziges Stück aus einem dünnen Seidentuch rund ausschneiden und mit Uhu Alleskleber (der bleibt flexibel) draufkleben.
Ist natürlich keine professionelle Reparatur und ich übernehme keine Gewähr dafür, habe sowas aber schon mal gemacht und es hat gehalten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
justamusician
justamusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
10.05.13
Beiträge
152
Kekse
2.116
Ort
Uslar
Was ist das an der Stelle für die Schraube? Das ist doch ein viel größeres Loch, oder sieht das nur auf dem Foto so aus?
Erstmal einen großen Schreck bekommen und direkt nachgeschaut: Scheint wirklich unglücklich fotografiert zu sein (zu meinem Glück), denn ich konnte nichts finden :D

dünnen Seidentuch rund ausschneiden und mit Uhu Alleskleber (der bleibt flexibel) draufkleben.

Danke dir für den Tipp! Den Alleskleber sollten wir sogar schon da haben, nur ein Seidentuch müsste ich dann noch besorgen.

Hast du denn schon Erfahrung damit gemacht den Alleskleber einfach ohne Stück Tuch mit einem Wattestäbchen aufzustreichen? Bei dem Mini Teil artet das sicher in eine üble Fummelarbeit aus, zumal man von hinten so schlecht dran kommt an die Sicke :redface:
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.23
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.666
Kekse
50.957
Ort
Ruhrgebiet
Ich würde statt UHU-Alleskleber PU-Kleber empfehlen. Sikaflex oder Ähnliches.

Da es das nur in 400 g Kartuschen gibt, einfach mal in einer Karosseriewerkstatt oder Lackiererei fragen...

*
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Prospero
Prospero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
08.04.13
Beiträge
1.433
Kekse
9.057
Ort
In a castle made of sand
+1: Sikaflex mit einem Wattestäbchen auftupfen. Einweghandschuhe anziehen, denn das Zeug mag sich übelst schlecht wieder von den Händen trennen. Spreche aus Erfahrung eines Freundes... ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Tokaier
Tokaier
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
05.11.21
Beiträge
155
Kekse
636
Sikaflex! Habe mal zwei Jahre beim EV-Händler gearbeitet. Wir haben das auch so gemacht. Nie Beschwerden gekriegt. So lassen würde ich es nicht. Die Schwingungen verursachen sonst sogenannte Allmählichkeitsschäden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
justamusician
justamusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
10.05.13
Beiträge
152
Kekse
2.116
Ort
Uslar
Sikaflex! Habe mal zwei Jahre beim EV-Händler gearbeitet.
Alles klar, dann wird’s wohl diese Lösung! Ich hab noch eine angefangene Kartusche PU Kleber im Keller, vielleicht schicke ich mal ein Bild hier und ihr könnt mir sagen, ob das auch funktioniert?

Für die Sikaflex Lösung brauche ich kein Seidentuch und wir reden davon den Riss von hinten (also vom Magneten aus gesehen) zu versiegeln, richtig? :great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
W
wernerwe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
15.07.19
Beiträge
189
Kekse
6.606
Nein, kein Seidentuch. Einfach Sika wie bereits beschrieben per Watterstäbchen auftragen. Das Zeug ist so eklig, sei vorsichtig damit. Ich hasse es inzwischen, ich musste mal welches großflächig entfernen. 32tel spielen ist einfacher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
justamusician
justamusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
10.05.13
Beiträge
152
Kekse
2.116
Ort
Uslar
image.jpg


Ist einer von beiden einen Versuch wert oder schlagen die Profis unter euch bei dem Anblick die Hände über dem Kopf zusammen? :D

Sind eben beide angefangen… und wir reden hier immerhin von einem „Wattstäbchenkopf voll“

Danke euch für eure Einschätzung!
 
R
Rock n Rolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
04.07.10
Beiträge
85
Kekse
0
Hi! Ich habe einen ähnlichen Riß bei einem Hifispeaker ganz einfach mit einem kleinen Stück Klebeband repariert.
Hält seit mindestens 20 Jahren! VG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tokaier
Tokaier
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
05.11.21
Beiträge
155
Kekse
636
Ich kenne die oben gezeigten Alternativen nicht. Würde immer Sikaflex 11c+ nehmen. Ansonsten fehlen mir Erfahrungswerte. Andere Produkte könnten andere Zusammenstellungen haben und deshalb auch chemisch anders reagieren
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.23
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.666
Kekse
50.957
Ort
Ruhrgebiet
A
Abernichtdoch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
07.05.21
Beiträge
279
Kekse
655
Bei Ebay und in jedem Bootsladen(kein Witz)
 
Tokaier
Tokaier
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
05.11.21
Beiträge
155
Kekse
636
Schaut im Amazonas:unsure:. aber 60g kenne ich auch nicht
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Schande über mein Haupt die Bezeichnung ist Sikaflex 11FC.
Das oben genannt e ist wahrscheinlich nicht mehr erhältlich
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Robin Masters
Robin Masters
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
16.08.14
Beiträge
505
Kekse
3.591
Ort
Oberer Untersee
Sikaflex hört sich vernünftig an - ich hatte einst mal zwei Speaker mit Rissen mit Zodiac Schlauchbootkleber behandelt, hat bestens funktioniert. Polymerkleber sollte vermutlich ähnlich gut funktionieren da entsprechend flexibel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
killnoizer
killnoizer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
06.08.09
Beiträge
716
Kekse
754
Das schaut nach Gewebe aus. Ich persönlich würde mir da jetzt keine allzu großen Gedanken machen.
Ich würde die Stelle reinigen und ein winziges Stück aus einem dünnen Seidentuch rund ausschneiden und mit Uhu Alleskleber (der bleibt flexibel) draufkleben.
Ist natürlich keine professionelle Reparatur und ich übernehme keine Gewähr dafür, habe sowas aber schon mal gemacht und es hat gehalten.
Wie kommt man darauf das UHU elastisch bleibt … ?

Für so etwas Schuhmacherklebstoff, ersatzweise Pattex ( entgegen der üblichen Verarbeitung einfach einmassieren und trocknen lassen ) oder eben Gewebeklebstoff aus dem Schneiderhandwerk . Wichtig ist das diese Klebstoffe nicht seit 5 Jahren geöffnet im Schrank neben der Heizung liegen sondern FRISCH und flüssig aus der Tube kommen ( unsere Klebstoffe lagern zum größten Teil im Kühlschrank.
Sikaflex bleibt zwar halbwegs elastisch, wird sich aber aufgrund seiner hochviskosen Einstellung nicht mit dem vorhandenen Gewebe verbinden , der Klebstoff soll ja erstmal in den vorhandenen Riss einziehen und dann abbinden.
Sogar Gummilösung für die Fahrradreparatur taugt an dieser Stelle,
aber : Frisch muss es sein .

( ich habe beruflich im Zusammenhang mit Gewebe und Textilprodukten ALLES geklebt und ausprobiert was es gibt … )
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
LordB
LordB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.23
Registriert
12.06.18
Beiträge
847
Kekse
11.756
Wie kommt man darauf das UHU elastisch bleibt … ?
ersatzweise Pattex
Ähm, das sind jetzt zwei Markennamen und keine Produkte.

Der normale einfache Alleskleber von Uhu bleibt elastisch. Probiers halt aus, wenn Du es nicht glauben willst.
Habe damit schon ein paar Sicken repariert.
Und wenn Du der Meinung bist, dass es damit nicht funktioniert, nimm halt das, womit Du gute Erfahrungen gemacht hast.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben