Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von realCop

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    148
    Karma
    347
    Rep-Power
    65
    Online
    realCop ist offline

    Frage Umsteigen auf Böhm-System?

    Hallo,

    Ich spiele seit vielen Jahren Klarinette (deutsches System) und habe mir später dann Saxophon in Eigendidaktik beigebracht.

    Nun wird es mal wieder Zeit für ne neue Schwarzwurzel - allerdings bekommt man für ne deutsche Mittelklasse-Klarinette (deutsches Sys.) schon ne sehr gute Böhm-Klarinette.

    Nun bin ich am überlegen, ob ich mir einfach ne Böhm-Klarinette kaufen soll und mir die Griffe wieder selbst beibringe...

    Hat jemand Erfahrung hiermit, bzw. kann mir ne Empfehlung geben, ob das problemlos möglich ist - habe immer wieder gehört, daß sich die Griffe von Sax und Böhm-Klari nicht viel schenken sollen.

    Wie lange schätzt ihr die Umgewöhnungsphase ein???

    Danke für Eure Tips...

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    177
    Karma
    244
    Rep-Power
    89
    Online
    Jo_Beef ist offline
    Hallo,

    ich habe nach ca. 20 Jahren von Deutsch auf Böhm umgestellt, da ich vom Orchester eine Böhm-Bassklarinette verpasst bekam. Ich habe gut 2 Jahre gebraucht, bis ich auf der Böhm sicher war. Das Problem sind nicht die anderen Griffe. Während Du beim deutschen System an den Klappen für die kleinen Finger Rollen hast, über die Du weggleiten kannst, gibts dies beim Böhm-System nicht. HIer hast Du für die entsprechenden Töne C, Cis, H und Es die Möglichkeit, diese entweder mit dem linken oder rechten kleinen Finger zu greifen in Abhängigkeit davon wie du "ankommst", denn es ist sinnvoll immer von links nach rechts und umgekehrt zu wechseln. Es gibt Etuden mit eingezeichneten Griffen, um dies speziell zu lernen.

    Gruß Jo

  3. #3
    HCA Querflöte Avatar von Fluty

    Registriert seit
    08.2008
    Beiträge
    424
    Karma
    788
    Rep-Power
    71
    Online
    Fluty ist offline
    Ein Bekannter bei mir aus dem Orchester hat ebenfalls bei der Anschaffung einer Bassklarinette von deutschem auf Böhmsystem gewechselt und sich das in Eigenregie angeeignet. Ich kann da gerne bei Interesse mal nachfragen. Aber mein Eindruck war, dass das kein besonderes Problem für ihn war. Schon nach wenigen Wochen hat er auf dem neuen Instrument so gespielt, dass wir im Orchester keinen Unterschied zu früher mehr gemerkt haben. Heute spielt er je nach Anlass sogar beides abwechselnd: entweder Bassklarinette mit Böhmsystem oder "normale" Klarinette mit deutschem System. Als Außenstehende "Nichtklarinettistin" kann ich natürlich nicht beurteilen, ob er jetzt immer technisch hundertprozentig richtig und in der günstigsten Variation greift, aber es funktioniert auf jeden Fall.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von multidilettant

    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    79
    Karma
    40
    Rep-Power
    79
    Online
    multidilettant ist offline
    Weil es sich mit dem Instrumeten so ergab, spiele ich z.Z auch beide Systeme. Ich spiele aber auch mit dem Gedanken völlig auf Böhm zu wechseln und das aus verschiedene Gründen:

    1. weil meine beiden großen Röhren Böhm sind, und ich am häufigsten die Alt spiele
    2. weil ich mit der Zeit gemerkt habe, daß ich mit dem Ansatz (im direkten Vergleich Bb-Böhm und Bb-Deutsch) mit Böhm besser klar komme.
    3. weil ich die Griffe auf Böhm irgendwie handlicher finde
    4. weil man zum Preis einer A-Deutsch schon beihnahe zwei gleichwertige A-Böhm bekommt

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von realCop

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    148
    Karma
    347
    Rep-Power
    65
    Online
    realCop ist offline

    Frage

    Ich bedanke mich bei allen "Ratspendern" - ich muss wohl die Entscheidung mal reifen lassen...

    Es eilt nun nicht mehr ganz so sehr, da ich meiner alten "DDR-UEBEL 621" neue Polster gegönnt habe - jetzt geht sie wieder los, wie in alten Zeiten...!

    Vielleicht bekomme ich aber irgendwann mal die Gelegenheit, selbst das Böhm-System anspielen zu können um mir klar zu machen, ob ein Wechsel sinnvoll und ohne Schwierigkeiten möglich ist...

    Bei mir kam die Überlegung auch deshalb auf, weil ich immer zwischen T-Sax u. Klari wechsle und ich eigentlich dann froh bin, wenn ich wieder auf Sax wechseln kann, da dort natürlich weniger "Ansatz" notwendig ist...

    Kann da vielleicht jemand aus Erfahrung berichten, der ebenfalls noch nebenbei Sax spielt...


    Um den Wechsel zwischen den Instrumenten etwas leichter zu gestalten, habe ich derzeit ein anderes Mundstück (Zinner "390M") ausgeliehen - der Verkäufer meinte, daß es dem Sax-Mundstück wohl ähnlicher sei, als mein derzeitiges "4K"...

    Würde es vielleicht sogar schon ausreichen, ein Böhm-Mundstück auf ner deutschen Klari zu spielen...???

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    177
    Karma
    244
    Rep-Power
    89
    Online
    Jo_Beef ist offline
    Beim Wechsel von Klarinette auf Sax spielt meiner Erfahrung nach das Mundstück keine große Rolle - beim Sax musst Du eh mit einem ganz anderen Ansatz spielen. Wenn Du da mit dem Klarinettenansatz spielst klingt es einfach sch..
    Der einzige Vorteil beim Wechsel von Böhmklarinette auf Sax ist, dass sich manche wenige Griffe F/Fis, H/B ähnlicher sind.
    Und wie bereits weiter oben erwähnt: die Böhm-Griffweise hat eine ganz andere Charakteristik als die Deutsche. Wenn man die links/rechts-Griffe nicht "im Schlaf" beherrscht, kann man nie schnelle Läufe etc. spielen.

    Gruß Jo

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Pseudemys

    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    62
    Karma
    13
    Rep-Power
    64
    Online
    Pseudemys ist offline
    Zitat von multidilettant Beitrag anzeigen
    Weil es sich mit dem Instrumeten so ergab, spiele ich z.Z auch beide Systeme. Ich spiele aber auch mit dem Gedanken völlig auf Böhm zu wechseln und das aus verschiedene Gründen:

    1. weil meine beiden großen Röhren Böhm sind, und ich am häufigsten die Alt spiele
    2. weil ich mit der Zeit gemerkt habe, daß ich mit dem Ansatz (im direkten Vergleich Bb-Böhm und Bb-Deutsch) mit Böhm besser klar komme.
    3. weil ich die Griffe auf Böhm irgendwie handlicher finde
    4. weil man zum Preis einer A-Deutsch schon beihnahe zwei gleichwertige A-Böhm bekommt
    Du kennst beide Systeme - was würdest Du einem Anfänger, der zum privaten Vergnügen spielen will, empfehlen?
    (Man verzweifelt leicht angesichts der Bevorzugung des einen wie des anderen Systems - die aber nie, so meine Erfahrung bisher, wirklich überzeugend begründet ist.)
    Talent ist Interesse! (Bertolt Brecht)

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    177
    Karma
    244
    Rep-Power
    89
    Online
    Jo_Beef ist offline
    Hallo Pseudemys,

    meine Frau hat mit über 30 J. mit Klarinette angefangen. Zunächst mit dem Deutschen System. Sie ist dann aber bald zum Böhm-System gewechselt - hier liegen die Klappen enger beieinander und man muss die Finger nicht so weit spreizen. Besonders schwer tat sie sich mit dem CIS ".
    Im Übrigen wurden die Unterschiede von deutsch/böhm schon öfters diskutiert, z.B. hier:
    http://www.musiker-board.de/vb/klari...e-klappen.html
    Mittlerweile gibt es auch "deutsche" Mundstücke für Böhm-Klarinetten, um diese an den Klang der "deutschen" Klarinetten anzugleichen.

    Vielleicht hilft Dir das in der Entscheidung ja weiter.

    Gruß Jo

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Pseudemys

    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    62
    Karma
    13
    Rep-Power
    64
    Online
    Pseudemys ist offline
    Zitat von Jo_Beef Beitrag anzeigen
    Hallo Pseudemys,

    meine Frau hat mit über 30 J. mit Klarinette angefangen. Zunächst mit dem Deutschen System. Sie ist dann aber bald zum Böhm-System gewechselt - hier liegen die Klappen enger beieinander und man muss die Finger nicht so weit spreizen. Besonders schwer tat sie sich mit dem CIS ".
    Ich habe recht kleine Finger, die weit zu spreizen wohl auch mir Mühe bereiten würde.
    Auf jeden Fall hast Du dankenswerterweise einen konkreten Bevorzugungsgrund genannt, den man außerdem auch nachvollziehen kann.

    Hier hat - im Gegensatz zu Deiner Frau - z.B. eine Klarinettistin, Teilnehmer BikerladyJ, mit Böhm-System angefangen und dann auf das Deutsche gewechselt.
    Neue Klarinette von H. Wurlitzer? - Seite 3 - Musiker-Board
    http://www.musiker-board.de/vb/klari...rlitzer-3.html

    Man wird verstehen, daß solche Nachrichten die Entscheidungsfindung nicht gerade erleichtern!

    Im Übrigen wurden die Unterschiede von deutsch/böhm schon öfters diskutiert, z.B. hier:
    http://www.musiker-board.de/vb/klari...e-klappen.html
    Ja, hier z.B. auch, und ich bin auch dabei.
    Deutsch oder Böhm - Musiker-Board
    http://www.musiker-board.de/vb/klari...oder-b-hm.html

    Aber wenig wird auf die spieltechnischen Unterschiede eingegangen.
    […]
    Wie in dem Thread oben zu lesen, interessiert mich neben Klezmer auch die Klarinette in der Türkischen und Griechischen Volksmusik, die ich dann vielleicht auch mal spielen möchte. Diese spielt man auf einer Tief-G-Klarinette, mit deutscher Griffweise, also deutschem System, daher könnte es für mich sinnvoll sein, das Deutsche System zu favorisieren, da ich dann bei der Klarinette für Klassik, Klezmer und Balkan-Volksmusik das System nicht wechseln müßte.

    Ein bekannter Klezmer-Klarinettist empfahl mir das Deutsches System mit folgender Begründung: Sie haben in Deutschland eindeutig viel größere Auswahl, was Instrumente, Wartung und Lehrer anbelangt, wenn Sie deutsches System spielen.
    Ist die Auswahl wirklich so viel größer, d.h. so viel größer, daß das ein Entscheidungskriterium bei der Instrumentenwahl sein sollte?
    Sollte diese nicht eher die Spieltechnik bestimmen?
    Und da, Jo_Beef, ist Dein Hinweis schon verständlicher.

    Vielleicht hilft Dir das in der Entscheidung ja weiter.

    Gruß Jo
    Tut es - aus genannten Gründen.
    Offensichtlich ist es aber schwierig, objektive Gründe für die Bevorzugung des einen oder anderen Systems zu benennen, subjektive Kriterien sind bei der Wahl wohl ausschlaggebend, wie der Fall Deiner Frau wie auch der von BikerladyJ zeigt.


    Besten Dank & Grüße von der Schildkröte!
    Talent ist Interesse! (Bertolt Brecht)

  10. #10
    Helpful & Friendly User Avatar von petite fleur

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    444
    Karma
    3935
    Rep-Power
    87
    Online
    petite fleur ist offline
    hi pseudemys!
    ich spiele selber deutsches system und komme damit auch super zurecht. klezmer mag ich auch sehr gerne.
    einen springenden punkt gibt es noch, den man vielleicht erwähnen sollte, falls noch nicht geschehen:

    bei klezmer kommen ja auch bassklarinetten zum einsatz...
    wenn man mit dem gedanken spielt, irgendwann auch bassklari zu spielen, macht es doch sinn, über das böhmsystem nachzudenken, da die bassklaris meist im böhmsystem sind und diese auch wesentlich preisgünstiger sind, als die mit deutschem system!
    die preisunterschiede sind nicht zu unterschätzen.
    wollte ich nur eben erwähnt haben, falls bassklari für dich auch infrage käme.

    vlg
    Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist!

  11. #11
    HCA Querflöte Avatar von Fluty

    Registriert seit
    08.2008
    Beiträge
    424
    Karma
    788
    Rep-Power
    71
    Online
    Fluty ist offline
    Hallo Pseudemys!

    Wie gesagt, ich bin selber keine Klarinettistin, habe hier nur aus Interesse mitgelesen, weil das auch bei uns im Orchester immer mal wieder Thema ist. Mir kommen da noch einige Gedanken, die ich evtl. in die Entscheidung einbeziehen würde:

    Solltest du die Absicht haben irgendwann mal in einem Ensemble mitzuspielen (Orchester o.ä.) könnte es Sinn machen, eher den Typ zu wählen, der da hauptsächlich gespielt wird. Bei uns haben wir im Orchester aus verschiedenen Gründen sowohl deutsche als auch Böhmklarinetten, was hinsichtlich Intonation und Klangfarbe nicht immer optimal ist.

    Unsere Anfänger, die überlegen, später mal auf Sax zu wechseln oder das als Zweitinstrument zu lernen, beginnen eher mit Böhmklarinette, weil da angeblich mehr Ähnlichkeiten bestehen.

    Hast du dich schonmal nach einem Lehrer umgeschaut? Soweit ich weiß unterrichten viele nur entweder das eine oder das andere System. Könnte es da nicht Sinn machen, erstmal einen guten Lehrer zu finden, um dann mit dem gemeinsam die Entscheidung für ein Instrument zu treffen?

    Für einen absoluten Anfänger ist es glaube ich (zumindest rein technisch) kein wirklich großer Unterschied, mit welcher Griffweise man beginnt. Die Fingertechnik muss man bei jedem System üben. Und da ich sowohl auf deutschem wie auch auf Böhmsystem relativ kleine Kinder kenne, die das Instrument problemlos "bedienen" können, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Größe der Hände oder die Abstände der Klappen für einen Erwachsenen ein unüberwindliches Hindernis darstellen. Trotzdem würde ich vielleicht mal beides in die Hand nehmen um zu sehen, was ich als "angenehmer" empfinde.

    So, das wäre meine unqualifizierte Meinung als Flötistin. Keine Ahnung, ob dir das irgendwie weiterhilft, aber die Überlegungen kämen mir halt, wenn ich in deiner Situation wäre.

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Pseudemys

    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    62
    Karma
    13
    Rep-Power
    64
    Online
    Pseudemys ist offline
    @petite fleur & Fluty - danke für Eure Hinweise!

    Gut zu wissen, das mit der Bassklarinette beim Klezmer, der mich natürlich auch sehr interessiert.
    Noch mehr, ich schrieb es schon, interessiert mich ja die türkische und griechische Volksmusik, und da kommt mit der dort verwendeten Tief G-Klarinette das Deutsche System zum Einsatz, was für einen Favorisierung dieses Systems sprechen würde.
    Das Saxasophon interessiert mich allerdings auch, und damit wäre das Böhm-System zu bevorzugen.
    Aber von phantasierten und nicht spielerisch praktisch erprobten Vorlieben sollte ich meine Systemwahl wohl nicht abhängig machen, denn: was ich letztendlich wirklich spielen möchte, kann ich nur wissen, wenn ich erstmal spiele.

    Apropos Lehrer: da habe ich die Empfehlung eines Klarinetten-Professors, eines Schülers von diesem, der beide Systeme bedient und den ich allerdings noch nicht angesprochen habe, denn die eines auf Klezmer spezialisierten Weißrussen, der Böhm spielt und wohl auch nur unterrichtet, habe ich auch noch.
    Orchesterspiel sehe ich, natürlich wieder theoretisch, nicht als ins Auge gefaßt.
    Momentan interessiert mich sehr die Kombination Akkordeon und Klarinette.
    Das ist sehr nach meinem Geschmack und wirklich originell:
    KOLO - Klezmer & Balkan bei MySpace Music - Kostenlos MP3s anhören, Bilder & Musikvideos ansehen
    http://profile.myspace.com/index.cfm...ndID=270162126

    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Momentan hat das Böhm-System die Nase vorn.
    Geändert von Pseudemys (20.09.2009 um 22:29:36 Uhr) Grund: Nachtrag
    Talent ist Interesse! (Bertolt Brecht)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •