Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: echte Selmer?

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    18xxx
    Beiträge
    305
    Karma
    1288
    Rep-Power
    61
    Online
    RoBass ist offline

    Frage echte Selmer?

    Moins,
    gestern trudelte ein schönes altes Stück vermutlich aus Rosewood bei mir ein. Es ist ein älteres deutsches Modell mit wenigen Klappen (hab die genaue Zahl gerade vergessen, aber es waren 13 oder 15) und einer Bandwicklung an den Zapfen (nix Kork).

    Fragen dazu: Die Klarinette selbst ist aus einem Holzstück (also nicht ein durchgehendes Stück, sondern Becher und Ober-/Unterstück aus einem Rohholz - zeigt die Maserung gut;-) gefertigt, und nur am Mundstück und auf der Ligatur findet sich ein "Selmer-Paris" und ein kleines goldenes "C". Ob das Mundstück original ist, kann ich nicht sagen - und der Vorbesitzer auch nicht. Es ist auf jeden Fall ohne Bindekragen und für eine Schraube ausgelegt. Die Bahn ist sehr flach.

    Gibt es eigentlich eindeutige Identifikationsmerkmale für die Selmer-Klarinetten? Habe schon gesucht, aber bislang gab es keinen Hinweis auf zwangsweise Nummerierung und/oder Signets am Korpus.

    Und das ungefähre mögliche Alter (ungefähr heißt natürlich +/-ein paar Jahrzehnte;-) wäre auch mal interessant. Wie gesagt: wenige Klappen... Die Klari wirkt wie ein lange gespieltes Zweit- oder Übeinstrument. Leider ist nix weiter bekannt ;-/

    Any idea?

    Gruß
    Roman


    PS: Bestückt war die Gute mit einem Rico royal 1 1/2. Da ist natürlich kein tiefer Ton mit rauszubekommen (zumal das Blatts selbst auch Grotte und verzogen sowie die Klari stellenweise noch undicht an den Klappen ist). Hat mal jemand einen Tip, welche Blätter auf den Selmer-Mundstücken gehen?
    Geändert von RoBass (15.12.2009 um 13:25:17 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    18xxx
    Beiträge
    305
    Karma
    1288
    Rep-Power
    61
    Online
    RoBass ist offline

    Daumen hoch Des Rätsels Lösung

    So, hier ein paar Bilder vom Mundstück und der Birne. Ich denke mal, ich bin dem Rätsel auf die Schliche gekommen Es ist offensichtlich eine ältere deutsche Klarinette, die an der Birne "verböhmt" wurde.

    http://img709.imageshack.us/g/1001210d.jpg/

    Man sieht recht deutlich, daß das Mundstück ein originales (Selmer C für Böhm) geblieben ist. Die Birne wurde oben ausgedreht, so daß nun jedes Böhm-Mundstück drauf paßt. Der Klang ist wirklich interessant, allerdings ist das Mundstück unter Stärke 3 nicht spielbar. Es hat eine extrem flache Bahn. Und es ist auch vorn nicht ganz zur Rundung der üblichen Böhm-Blätter passend.

    Wenn die Klarinette selbst nun auch noch an den Klappen dicht wäre, dann wäre das ein schönes Stück Aber sie muß definitiv zum Doktor. Die unteren Löcher sind nicht greifbar

    Gruß
    Roman

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •