Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    1
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Annihanni ist offline

    Klarinette verkaufen?

    Hallo,

    In meiner Jugend habe ich 9 Jahre lang Klarinette gespielt, und leider irgendwann den Willen und den Spaß verloren. Trotzdem konnte ich mich von meiner Klarinette nicht trennen und schleppte sie sozusagen seit 8 Jahren von Umzug zu Umzug mit, aus reiner Sentimentalität. Vor kurzen habe ich mich dann mal aufgerafft und sie mir mal wieder genauer angeschaut und mich dazu durchgerungen sie eventuell doch zu verkaufen.
    Es handelt sich um eine Yamaha YCL 457-22. Neupreis: ca. 1.300€.
    Das Instrument muss ganz sicher gereinigt und eventuell auch generalüberholt werden. Ist es sinnvoll eine Klarinette in solchem Zustand zu verkaufen, kauft das überhaupt jemand? Oder sollte ich sie vorher generalüberholen lassen?Lohnt sich das? Bei meiner Internetrecherche fand ich Preise in Höhe von 300 € für eine Generalüberholung.

    Ich bin sehr unschlüssig.

    ganz liebe grüße!

  2. #2
    Helpful & Friendly User Avatar von petite fleur

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    444
    Karma
    3935
    Rep-Power
    90
    Online
    petite fleur ist offline
    hi!
    erstmal herzlich willkommen an board!

    die frage ist, wie genau ist der zustand denn? kannst du das reinigen selbst übernehmen? was ist verschmutzt?
    wie schließen und funktionieren die klappen? wie gehts den polstern?
    check das alles mal genau durch und vielleicht kannst du sie mal anspielen, oder anspielen lassen, um zu testen, in wie weit sie derzeit spielbar ist.

    wenn die optik nur ein schönheitsfehler ist und ansonsten alles geht, dann musst du vermutlich kein geld mehr reinstecken. und nur selber ein bisschen polieren und das holz vielleicht nochmal pflegen, korken fetten, etc.

    liegt bei der mechanik was im argen (im zweifelsfall einen anderen klarinettisten fragen, oder in den fachhandel gehen und sie prüfen lassen), dann könnte ein werkstattbesuch sinnvoll sein. die meisten holzblasinstrumentenbauer bieten statt einer teureren generalüberholung auch zusätzlich ein "spielbar machen" an. das ist kostengünstiger und es wird nur gemacht, was gemacht werden muss. d. h. polster, die noch gut sind, bleiben drauf z. b.
    das hat für den käufer den vorteil, dass er erstmal ungehindert auf dem neuen instrument spielen kann, ohne erst in die werkstatt rennen zu müssen. -> kann das instrument durchaus atraktiver machen!
    jemand, der ahnung hat, wird sie vermutlich auch so kaufen, weil er einschätzen kann, dass kein größerer "schaden" vorhanden ist.
    aber ein laie oder anfänger ist - rein psychologisch betrachtet, vermutlich eher an einem instrument im spielbaren zustand interessiert.

    du kannst natürlich auch mal in der örtlichen blaskapelle oder musikschule anfragen, die sind oft froh, wenn sie ein instrument kaufen können und würden dann evtl. die überholung auch selbst übernehmen.

    ich kann mir vorstellen, für eine klari im topzustand kriegst du am ende mehr, als wenn sie noch repariert werden muss.

    abgesehen davon ist dieses modell mMn wirklich gut und auch für fortgeschrittene spieler absolut interessant.


    alles liebe
    Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •