[Bass] - ESP LTD B-500

von Everblack, 22.01.09.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Everblack

    Everblack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 22.01.09   #1
    Hallo Basserkollegen!

    Jetzt da ich den Bass seit 2 1/2 Monaten besitze, versuche ich mich mal an nem Review.

    Story: Nachdem mir mein alter Bass (Harley Benton Preci Wannabe :D)nichtmehr so recht zugesagt hatte, wollte ich mich nach einem neuen Bass umsehen. Jetzt fand ich persönlich den Bass-Sound von Neaera extrem geil, meine angepeilte Musikrichtung ist eh Metal und bei nem Konzert von Neaera hat mir der Bassist vorgeschwärmt wie toll der Bass ist. Da dachte ich mir: ,,Ok, check den mal". Jetzt war er natürlich überall ausverkauft (Auslaufmodell). Auf den Rat von User Teh_Q (Danke nochmal!!!) hab ich ma ne Mail an Musik Service geschickt. Die haben ihn dann vom deutschen ESP-Vertrieb bestellt und mir für 679,00€ verscherbelt. Danke nochmal an Stefan vom MS. Neupreis liegt glaub ich bei 999€ bin mir aber echt nicht sicher.

    Fakten

    Name: Esp LTD B-500

    Body: MAHAGONY

    Hals: 5-PIECE MAPLE & WALNUT NECK

    Griffbrett: EBONY

    Pickups & sonstiges: EMG 35-DC (B) / 35-P4 (N) ACTIVE PICKUPS

    EMG B64 3-BAND ACTIVE EQ

    GROVER TUNERS

    ESP BB-604 BRIDGE

    Mensur 35"

    Durchgehender Hals


    Optik & Verarbeitung:

    Ja...also... Hammer!! ;)
    Ne mal im ernst der Lack (Black Satin) sieht echt edel aus. Also nix glänzt, spiegelt,was weiß ich. Der Totenkopf aufm Headstock sieht extrem heiss aus. Der Bass an sich ist echt komplett in schwarz. Auf der Rückseite befinden Sich das Fach für die Elektronik und das Batteriefach. Beide nur mit Hilfe eines handelsüblichen Kreuzschraubenziehers zu öffnen. Da drinnen liegt aber nix irgendwie lose rum oder klappert. Alles super! Dass der Body an den Seiten abgeflacht ist, freut augen sowie Handgelenk :) . Außerdam prankt Esp-Ltd typisch der Modellname im zwölften Bund. Die Mechaniken sind leichtgängig und stimmsicher. Die Brücke find ich super. Des is nich nur son Blechwinkel, sondern man kann die Saiten richtig schön einhaken. (Siehe Bild weiter unten).


    Bespielbarkeit & Handling


    Also mir liegt der Bass super. Keine Kopflastigkeit. Der Hals ist schön schmal, also nicht mit einem Preci zu vergleichen. Die bünde sind super abgeflacht, nix steht über. Bis zum 24. Bund sind alle Bünde schön zu erreichen und zu greifen (auf E- und A-Saite wirds halt bissle problematisch:rolleyes:))

    Sound
    Zum Sound muss ich sagen: Da ich keine Band habe, kann ich zum Bandsound nix sagen. Aber zumindest etwas kann ich berichten:o:
    Gespielt über Ashdown T15-180S: Er ist meiner Meinung nach sehr variabel, wenn auch seine Herkunft deutlich ist. Aber eigentlich ist mit ihm alles möglich. Auch slappen klingt gut (allerdings nicht mein Fachgebiet). Also ich versuch ma ihn zu beschreiben:
    Mit Plektrum: Schönes Knurren mit Aggressivität!!! Echt super für Metal. Sustain hat er ohne Ende.
    Mit Fingern: Schön definiert, kein Mulmen.
    Der 3-Band EQ (Bass, middle, treble) leistet ganze Arbeit. Also man kann den Sound damit wirklich maßgeblich beeinflussen. Achja, zwischen den Pickups kann man mit einem Poti auch wählen.

    Fazit:
    Ein super Bass. Eine Blindbestellung, aber es hat sich gelohnt. Kann mir nicht vorstellen, dass es einen Bass gibt der mir mehr liegt, als mein B-500. Ich würde mir wünschen, dass Esp wieder einen Bass in diese Richtung basteln (also schon B-Serie). Abschliessend kann ich nur sagen: Ich bin super zufrieden. Das war sicher nicht mein letzter LTD

    Der Bass im ESP Archiv
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22.01.09
    2 Person(en) gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen