Cello UND Geige spielen?

von VIO, 21.10.07.

  1. VIO

    VIO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.07   #1
    Hallo zusammen,
    ich (16) würde super gerne Cello anfangen und denke, dass es auch kein Problem wäre, da ich ein sehr gutes Gehör habe, Noten lesen kann und auch Erfahrung mit Streichinstrumenten habe. Das einzige, was mich im Moment davon abhält ist, dass ich Geige (ich hab einen sehr guten Lehrer und hab in der letzten Zeit ziemlich große Fortschritte gemacht)und Klavier spiele (hab gerade lehrer gewechselt und bin auch gut dabei). Eigentlich könnt ich total zufrieden sein, aber jedes mal, wenn ich ein cello hör, ärgere ich mich, warum ich damals nicht cello gelernt habe:mad:....warscheinlich werde ich eh nichts ändern, aber ich wollte mich einfach einmal erkundigen, ob das theoretisch möglich wäre, sowohl cello als auch geige zu spieln....und wie es damit aussieht von geige zu cello zu wechseln...bzw. was ihr von meiner Spinnerei haltet:rolleyes:, klingt ziemlich verrückt.
    Was ich auf keinen fall machen werde ist, dass ich 3 instrumente spiele, das ist zuviel, man kann sich nicht auf die instrumente konzentrieren und spielt alles nur so lala...außerdem ist das finanziell auch nicht möglich.
    Wäre supernett, wenn ihr mir einfach eure Meinung sagen würdet oder mir Tipps geben würdet, wie ich mit meiner Cellosehnsucht fertig werde:D,
    lg eure VIO
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.421
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    753
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 21.10.07   #2
    Hallo VIO,
    als erstes mal "Willkommen hier im Forum" - Hier wir dir geholfen, ob du willst oder nicht ;).
    Nun mal Stück für Stück in zerpflückter Reihenfolge
    Ja, geht. Ich hab mal zwischendurch - also nach ca. 6 Jahren Cello - mit Geige angefangen, hab dann aber über Gitarre lieber auf E-Bass gewechselt, aber es geht. Ein Bekannter von mir beherrscht (zwar nicht als Profi aber als SEHR ambitionierter Laie) Geige und Cello.
    Anderes Instrument nehmen und anderen Lehrer suchen und NEU anfangen ;)
    Spiel viele tiefe und traurige Stücke auf deiner Geige und nutzte dein Sehnsucht, um sie in wunderschöne melancholische Musik umzusetzten. Unerfüllte Sehnsüchte haben schon so viele Musiker zu Höchstleistungen gebracht...
    Wäre doch schade, wenn du das ^^ nicht nutzen würdes.
    Warum nicht -
    Du bist doch noch jung und musst nicht alle 3 Instrumente professionell beherrschen.

    Letztlich ist und bleibt es deine Entscheidung (und meist auch die deiner Finanzies), aber das Grundgerüst für Cello bringst du sicher lich mit

    Grüße von Cello und Bass (der es dann wohl damals richtig gemacht hat :p)
     
  3. VIO

    VIO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.07   #3
    Hey,
    dankeschön für deine ermutigende Antwort:great:(@cello und bass)...., kann man eigentlich viele Kenntnisse von der Geige aufs Cello umsetzen oder ist das, als ob man ein völlig neues Instrument (z.b.Gitarre) lernt? Welches Lerntempo ist realistisch??
    lg eure VIO
     
  4. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.421
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    753
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 24.10.07   #4
    bitte, immer für euch da :p

    Ich fand die Instrumente schon SEHR verschieden, die Bogenhaltung die Greifhandhaltung, die Intrumenthaltung, die Fingersätze - einfach alles ist anders, ABER
    irgendwo ist ein Streichinstrument ein Streichinstrument. Die Koordination zwischen Bogen und Greifhand ist ähnlich, das Gehör muss sehr gut mit den Fingern zusammenarbeiten,... Man merkt doch (ich habe gemerkt), dass beide Instrumente aus einer Instrumentenfamilie stammen.


    ... Und wie lauten die Lottozahlen von nächster Woche :D??? - Keine Ahnung, das hängt ja nur von den Faktoren Fleiß, Qualität des Lehrers, Disziplin, Musikalität, Gehör, feein- und grobmotorische Fähig- und Fertigkeiten, Qualität des Instruemtes, Konzentrationsvermögen,... ab. Bewerte all diese Kriterien auf einer Skala von 1 - 12 (1= beste Wertung, 12 gleich schlechteste), teile durch die Anzahl der verwendeten Kriterien und und du weißt, in wievielen Monaten du zusammen mit deinem Bruder (Hast du einen? - auch egal) ein zweistimmiges Weihnachtslied spielen kannst. ( *Ironiemodus aus* - Sorry)

    Happy Entscheidungsfindung

    Cello und Bass

    Edit: Du könntest mal versuchen http://www.musiker-board.de/vb/member.php?u=56712 anzumailen, sie spielt Klavier und Geige und hat mir Cello angefangen, wenn ich mich nicht vertue.
     
  5. VIO

    VIO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #5
    nochmal danke:)... dein tipp war super...ich hab ihr geschrieben und sie hat mir sehr geholfen. Langsam werd ich immer sicherer, dass das kein Traum mehr bleibt....:great:
    Naja, nur einen guten Lehrer und ein Cello müssten wir noch finden.
    Ein cello könnten wir von meinem onkel leihen...ist jedoch von der Bundeswehr und müsste warscheinlich überholt werden; oder sollte man da lieber eins leihen, wie viel kostet das im Monat?
    Und was den Lehrer angeht....gibt es da einige Tipps wie man einen guten Lehrer findet...hab scho sehr schlechte Erfahrungen gemacht, zum Glück hab ich ein wenig Vorkenntnisse, was Streichinstrumente angeht....oder kennt vllt. sogar jemand einen guten Lehrer im Raum Augsburg??
     
  6. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.421
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    753
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 31.10.07   #6
    Klasse, feut mich, dass ich helfen konnte. An dieser Stelle bereits dir viel Erfolg be denem Vorhaben :great:


    Du solltest dich einfach mal mit dem Cello zum Geigenbauer deines Vertrauens bewegen. Er schätzt das Cello ungefähr ein und mach dir einen Preis für die Reperatur oder ein Leihinstrument. Eine erste Anfrage kostet nicht.


    Du weißt, wie DEIN guter Geigenlehrer ist, dann wirst du auch wissen, was einen guten Cellolehrer ausmacht, wie du schon schreibst. In Augsburg kenne ich leider nur die Puppenkiste ;).

    Grüße Cello und Bass
     
  7. hello_cello

    hello_cello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.07   #7
    Tach Vio, hier noch ein kleiner Erfahrungsbericht: Ich bin mit 16 nach drei Jahren Geige (und 10 Jahren Klavierpraxis) auf Cello gewechselt. Ich habe sofort festgestellt, dass die Haltung beim Cello wesentlich natürlicher ist, weil man die linke Hand nicht nach innen drehen muss, das vereinfacht Vibrato, Lagenwechsel und sauberes Spiel. Die Geigenpraxis hat mir aber viel geholfen, es ist ja weitgehend dieselbe Technik. Ausserdem empfinde ich die Tenorlage beim Cello als viel angenehmer als die quietschige Geige, und die musikalischen Möglichkeiten sind meiner Meinung nach weiter (grösserer Tonumfang, tragenderer Klang, Solo- und Begleitinstrument-tauglich). Ausserdem sind Cellisten die netteren Menschen, hehe.
    Zwischenergebnis bisher (bin inzwischen 33): jeweils schubweise ein paar Jahre vermehrt Klavier geübt oder auch wieder mehr auf Cello gestürzt, das war auch abhängig davon, ob man mal wieder einen inspirierenden Lehrer oder einen Anlass zum exzessiven Üben gefunden hat. Dass man ein Instrument von beiden eher vernachlässigt, war aber nicht ganz zu vermeiden (die verfluchte Zeit, Tag hat nur 24 Stunden), allerdings kann man mit Hilfe von Kammermusik und Orchesterpraxis schon immer in Übung bleiben, ohne sich tot zu üben.
    Übrigens, mein erster Cellolehrer war völlig unfähiger Trottel, aber das hat mir nix ausgemacht :-) wenn man weiss, was ein Cello kann, kriegt man auch so die Kurve.
    Ich sehe, dass ich ein bisschen spät mit dem Beitrag bin, aber vielleicht haste noch was davon. Auf keinen Fall auf die sinnvollen Gegenargumente der anderen hören, bei mir hat damals keiner geglaubt, dass Cellospielen eine ernste Sache sein könnte :-)
    viel Glück, Grüsse! Birgit
     
  8. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.975
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    11.843
    Erstellt: 31.12.07   #8
    wie jetzt du bist schon 16 und spielst erst geige und klavier? ich bin noch 15 und spiele cello, klavier, gitarre, sax orgel und so zum spas ab und zu schlagzeug, aber nur 1x inner woche :)
    machs so wie ich- scheiß drauf, kauf dirn cello (ich hätt da noch eins:rolleyes: ) freu dich und ab geht die post :) mach dir aber klar, dass du als musikverrückte quasie nie geld hast, weil du dir immer neuen kram kaufst:D mach dir aber auch klar, dass dus nie bereuen wirst :p
    aber für cello sollte man sich vllt schon nachm lehrer umschauen:confused:
     

Diese Seite empfehlen