Ein Paar grundlegende Sachen

von Goldmetal, 13.12.11.

  1. Goldmetal

    Goldmetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.11
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.11   #1
    Hallo erst mal^^

    Ich hätte da mal ein paar fragen.
    Ich würde gerne lieder in Metalrichtung spielen und wollte mal wissen, ob ihr iwelche guten lieder kennt.
    Außerdem wollt ich mal fragen, ob es Seiten gibt die besser oder net so gut für Metal sind und welche Plektrum stärke man so holen soll.

    Und als letztes wollt ich mal wissen, wie ihr die Gitarre hier findet, weil ich mir die vlt kaufen wollte.

    http://www.musikhaus-mueller.de/pro...eavy-Gitarren/JACKSON-JS32-KELLY-W-FR-SW.html


    Oder welche Gitarre findet ihr für Metal gut (sollte max 600€ kosten)
    Danke schon mal:D
     
  2. The Hunter

    The Hunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Beiträge:
    794
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.651
    Erstellt: 13.12.11   #2
    Hallo Goldmetal,

    Also erstmal heißt es GitarrensAiten ;)
    Es gibt Saiten unterschiedlicher Dicke, für tiefere Gitarrenstimmungen, die im Metal oft benutzt werden, empfehlen sich dickere Saiten. Am Anfang würd ich mir aber erstmal die Basics auf normaler Stimmung drauf schaffen und mir 10er Saiten holen.
    Dann würde ich zu Plektren der Stärke 1mm oder stärker greifen, vorallem wenns mal irgendwann schneller wird, sind dünnere oft zu instabil.

    Zu dieser Gitarre kann ich nicht viel sagen, allerdings würde ich günstige Gitarren meistens ohne Tremolo kaufen, da dieses am Anfang sehr viel ärger macht und oftmals nicht Stimmstabil ist. Am besten mal einen Freund mitnehmen, der sich da schon bisschen auskennt, oder hier die SuFu benutzen, man findet echt genügend Threads über Gitarren für Einsteiger hier!

    Naja, also Lieder solltest du ja selbst kennen,wenn du in diese Richtung was spielen willst? Ich würde mir aber ganz am Anfang erstmal eine Gitarrenschule (gibt ja auch welche für Rock/Metal) zulegen oder Unterricht nehmen. Zweites bringt dich wahrscheinlich deutlich schneller ans Ziel und dir wird auch die richtige Technik beigebracht. Denke hier wirst du auch genügend Threads finden über Lieder die für Anfänger geeignet sind, einfach auch hier mal bisschen die SuFu benutzen.

    Gruß
    The Hunter
     
  3. dugabe

    dugabe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 13.12.11   #3
    Plektrumstärke idR 0,8 mm aufwärts, meist verwendet ist sicherlich 1,00 mm, aber das hängt auch vom material ab.. Ich nehm z.B. 0,88 aber mit verstärktem, relativ hartem Kunststoff und angespitzt.. Zum rest gibt's hier alle paar Tage einen Thread :)
     
    2 Person(en) gefällt das.
  4. Locki

    Locki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Beiträge:
    703
    Ort:
    Unter der Brücke gleich links
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.692
    Erstellt: 13.12.11   #4
    Kauf dir mal nen Haufen verschiedener Plektren und probier alle aus. DAS Plektrum für was auch immer gibt es einfach nicht. Genauso wie es ansonsten nicht DAS wasauchimmer für wasauchimmer gibt. Da ist viel eigene Meinung und Gefühl mit drinnen. Was dir am besten gefällt und womit du am besten klarkommst, das ist DAS Plektrum für dich. Und nix anderes. Was jetzt aber nicht bedeuten soll, dass du nix anderes ausprobieren sollst. Und das ist bei Plektren jetzt ja nicht soo kostspielig.
    Ich wünsche noch viel Spaß beim Ausprobieren.
     
  5. Goldmetal

    Goldmetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.11
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.11   #5
    Ok

    Danke ich werde das mit den Plektren mal ausprobieren und halt einfach die Augen nach ein paar liedern offen.
    Mein Problem ist nur, das ich eine sehr billige Gitarre habe, mit einem Tremolosysthem, welches ich nicht verwenden kann da der Ton dann um einen Halbton zu hoch ist^^
    aber das is egal....es ist dann nur doof wenn man oft zwischen verschiedenen Tunings wie z.B. Standart auf standart D und dann auf Dropp D......das macht das systhem nicht mit aber ich will mir ja eh ne neue Kaufen also von daher ^^
     
  6. MOB

    MOB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.09
    Beiträge:
    2.843
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    534
    Kekse:
    17.995
    Erstellt: 13.12.11   #6
    ein grund mehr die Jackson nicht zu nehmen...;)

    welche gitarre spielst Du im moment ? wenn das vibrato nichts taugt, blockiere es und es klappt auch mit dem umstimmen. für 600€ bekommst Du schon etwas ordentliches. gebraucht sogar noch mehr. wenn Du unbedingt ein vibrato haben willst, und es "metallike" einsetzen willst, achte auf ein original floyd. wenn Du mehr wert auf das umstimmen legst, nimm eine mit fester brücke. die auwahl in diesem bereich ist riesig. nimm was Dir gefällt und Dir vom handling und spielgefühl zusagt. wenn Du ein entsprechendes modell gefunden hast, kannst Du ja noch mal nachfragen. Dir jetzt alles mögliche aufzuzählen macht keinen sinn, außer Du wirst noch etwas konkreter die form betreffend z.b. (mal von der kelly abgesehen).

    gruß
     
  7. dugabe

    dugabe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 14.12.11   #7
    +1

    Die Jackson hat, dem Bild nach, nen freischwebendes Tremolo. Entweder setzt du das fest, dann kannst dus dir gleich sparen, oder du wirst fürs umstimmen mind. eine halbe Stunde in Anspruch nehmen müssen.. Saitenstärke ändern oder größeres Umstimmen auch mal länger, dann müssen eventuell noch Federn getauscht werden oder so.. Hab mir auch als erstes sowas gekauft ;o) Und vor ein paar Monaten mit -150€ wieder verkauft, hautpsache weg..
     
  8. AyroGuitar93

    AyroGuitar93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.11
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    57
    Erstellt: 14.12.11   #8
    Ich habe mir letztens die Ibanez RGA 72 QM geholt mit der festen Brücke.
    Bin beigeistert von der Gitarre! Einfach ein Traum auch und besonders für Drop Tunings. Stimmstabil, viel Sustain durch keinen festgeschraubten hals, Aktive Tonabnehmer und eine geniale Optik die sich sehen lassen kann.
    Hat mich 499 € gekostet, und die ist wirklich jeden Cent wert ;)
     
  9. MOB

    MOB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.09
    Beiträge:
    2.843
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    534
    Kekse:
    17.995
    Erstellt: 14.12.11   #9
    bei allem respakt, aber wann wird dieses schlicht und ergreifend FALSCHE gerücht endlich nicht mehr erwähnt ! wer es nicht glauben kann sollte einfach mal in einem laden mit sehr großer auswahl gehen und direkt vergleichen ! ist doch nur nachgeplapper vom hörensagen aus irgendwo im was weiß ich woher. die art der halsbefestigung mag ja einen einfluß darauf haben, aber sicherlich nicht den, den man ihr immer wieder zugesteht ! ist eine gitarre gut gebaut spielt die art der halsbefestigung eine absolut untergeordnete rolle bezüglich des sustains !

    mal als konkretes bsp:

    ich habe eine ESP MII mit geschraubtem hals und floyd rose und eine ESP Horizon mit durchgehendem hals und fester brücke. würde diese aussage IMMER, unter allen umständen stimmen dürfte die MII kein längeres sustain haben als die Horizon. warum ist es dann aber so ?

    gruß
     
    2 Person(en) gefällt das.
  10. AyroGuitar93

    AyroGuitar93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.11
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    57
    Erstellt: 14.12.11   #10
    Ist die Erfahrung, die ich gemacht habe und ich hatte schon ziemich viele Gitarren in der Hand ..
     
  11. MOB

    MOB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.09
    Beiträge:
    2.843
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    534
    Kekse:
    17.995
    Erstellt: 14.12.11   #11
    "in der hand" bedeutet nicht ausgiebig getestet, über einen längeren zeitraum gespielt, DIREKT miteinander verglichen ! aber klar die "erfahrung"...

    ich wiederhole mich: wäre das ein allgemein gültiges kriterium, dürfte meine MII kein längeres als meine Horizon haben. es ist eine frage der GESAMTEN qualität einer gitarre und nicht nur EINES aspektes des aufbaus ! nur aufgrund der halsbefestigung da eine ausage zu treffen funktioniert einfach nicht. eine schlecht gebaute durchgehende/geleimte wird einer gut gebauten schraubhals nicht das wasser reichen können. in jeder hinsicht, nicht nur das sustain betreffend.

    nimm z.b. mal Deine RGA, geh in einen laden und vergleiche mit einer JEM7. danach können wir uns gerne noch einmal über "erfahrung" unterhalten... ;)

    gruß
     
    2 Person(en) gefällt das.
  12. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Beiträge:
    8.269
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.589
    Kekse:
    41.125
    Erstellt: 14.12.11   #12
    die Frage das Sustain betreffend ist, was bringt dir ein 3Sekunden längeres Sustain? Ansonsten geb ich MOD vollkommen Recht und zudem ist das Sustain ein völlig überbewertetes Qualitätskriterium - weil sogar meien ALDI Strat genug Sustain hatte, um sowohl im Studio oder auf der Bühne zu bestehen.

    zur Jackson - ich würde die Finger lassen von aufwändigen Formen im Lo Budget Bereich, da die Formen teuer sind und damit die Gitarre trotzdem billig bleibt, wird an allen Ecken udn Enden gespart. Dem Tipp der RGA 32/72 kann ich nur unterschreiben. Ebenso sollten die RG321 - MTM 2 (gebraucht auch unter 400 zu haben) in dein Beuteschema passen.
     
  13. AyroGuitar93

    AyroGuitar93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.11
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    57
    Erstellt: 14.12.11   #13
    Naja, Sustain bringt dir in manchen Situation schon etwas, eben da wo die Töne länger halten sollen wenn ich mich recht entsinne ;) Klar hat das auch etwas mit verarbeitung zu tun. Ich glaube, man kann keine 500 € Gitarre mit einer 2500 € Gitarre vergleichen .. wäre so als wenn ich einen Fiat mit einem Mercedes gleichstellen würde.

    Auch wenn wir die Sustain aber weglassen, wäre die Gitarre eine gute Wahl und davon möchten wir den TE ja nur berichten ;)

    Gruß
     
  14. Goldmetal

    Goldmetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.11
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.11   #14
    Oder was haltet ihr denn von der Gitarre?????

    LTD-Guitars EX-360
     
  15. Irondeath

    Irondeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    1.716
    Erstellt: 14.12.11   #15
    mit dem fiat kommst du aber auch von A nach B und das auch noch viel billiger ;)
     
  16. Locki

    Locki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.08
    Beiträge:
    703
    Ort:
    Unter der Brücke gleich links
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.692
    Erstellt: 14.12.11   #16
    Die Geschichte ist ganz einfach: Geh in eine Musikladen und teste ein paar Gitarren an. Hier wird dir der eine sagen, dass das die Mördergitarre schlechthin ist und der nächste, dass du das Teil ebenso gut zum Ofen vorheizen benutzen kannst. Und wer von den beiden hat jetzt Recht? Klar, beide und keiner.
    Aber nun zur Frage:
    Ab nem gewissen Preis kann man schon einige Erwartungen an das Produkt, in diesem Fall Gitarre, haben. Soll heißen, dass in dem Preisbereich von um die 600 € höchstwahrscheinlich keine Scheiße angeboten wird.
    Jetzt aber der grundlegendere Punkt: Die Gitarre muss dir auch gefallen und dir passen, nenne mans wie man will.
    Und das bekommt man nur durch antesten und vergleichen raus. Und bei 600 € die du dafür ausgeben willst, muss Antesten alle mal drin sein. Du willst doch deine Kohle nicht für (in deinen Händen) Scheiße ausgeben und ich denke auch nicht, dass du den Goldesel im Stalle stehen hast.
    Nimm die ganzen Tipps und Bewertungen, die du hier im Forum findest (nutz die SuFu) als Anhaltspunkte und beziehe sie, wenn du sie für richtig und nicht geistigen Durchfall hältst in deine Suche mit ein, aber denk daran: Nix kaufen vor dem Antesten.
     
  17. Julian1609

    Julian1609 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Bad Homburg v.D. Höhe
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    424
    Erstellt: 14.12.11   #17
    1 kann ich dir sagen , ne stärke von 0,60 mm is aufjedenfall zu dünn fürs schnelle spiel aber dafür verhängt es sich nicht so in den saiten :D
    (eigene erfahrung)
    und auf jedenfall teste die gitarre ruhig ordentlich an (10 min reichen nicht) sondern eher so 45 min, danach siehste ob sie dir gut in der hand liegt etc.,versuch auch mal mit und ohne gurt zu spielen.
    ps. du hast echt glück das du hoffentlich rechtshänder bist.
    ich zu meinem teil bin nähmlich linkshänder und mein musikshop hatte nur 2 e-gitarren für links
    also du hast ne schöne große auswahl
     
  18. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Hot Rod Mod

    Im Board seit:
    21.09.05
    Beiträge:
    20.247
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3.835
    Kekse:
    104.377
    Erstellt: 14.12.11   #18
    Ja, aber WIE!
    Klar kann ich auch mit einer 100 Euro Klampfe einen Gig spielen aber Laune macht das nicht:D
     
  19. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Beiträge:
    1.145
    Ort:
    Essen und Siegen
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 14.12.11   #19
    Mal ganz abgesehen von Benz oder nicht, welche Gitarrentypen (stark vereinfacht: Strat, Tele, SG, Les Paul, Explorer) hast Du schon alles getestet und welche hat dir warum nicht gefallen?

    Mir wird das gerade nicht so klar...

    Erzähl bitte mal mehr dazu, dann kann Dir auch mehr geholfen werden.

    Grüße

    LesPaulES
     
  20. MOB

    MOB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.09
    Beiträge:
    2.843
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    534
    Kekse:
    17.995
    Erstellt: 14.12.11   #20
    sag ich doch ;)

    auf jeden fall mehr, als von der Jackson. LTD bauen einwandfreie gitarren. im ganz billigen bereich mag es bessere alternativen geben (Yamaha, Ibanez), wobei ich jetzt aber nicht sage, daß LTDs da absolute gurken sind ! wenn sie Dir vom sound und spielgefühl her zusagt - nur zu. mit der festen brücke hast Du keine probleme beim umstimmen, die tonabnehmer taugen für metal, die restlichen specs machen einen ordentlichen eindruck. auch wenn ich dieses modell noch nie gespielt habe, würde ich sie selbst gerne mal ausgiebig testen. die optik spricht mich seeeeehr an :rock:

    schau Dir aber wirklich auch mal die genannten Ibanez an ! sehr gute gitarren mit einem sehr gutem preis/leistungsverhältnis. hammer gitarren zu einem sehr fairen preis ! Charvelle (boah - schreibt man die so ? :D) wäre evtl. auch was für Dich. ebenfalls sehr gut und gemessen an der gebotenen qualität sehr günstig.

    gebraucht dürfte z.b. auch eine Gibson Explorer drinne sein (z.b. eine faded, die leider neu nicht mehr zu bekommen ist). der "urahn" dieser von Dir bevorzugten formen, wenn Du so willst... :)

    gruß
     

Diese Seite empfehlen