frage zu m-audio torq connectiv

von siner_187, 26.01.08.

  1. siner_187

    siner_187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #1
    hallo!
    ich möchte mir die digitale komplettlösung für djs von m-audio mit timecode vinyls anschaffen
    meine frage ist, ob es problemlos nutzbar ist mit folgendem notebook:
    ibm t40 thinkpad
    Technische Daten
    Prozessor Intel Pentium-M
    Prozessortakt 1600
    Level-2-Cache 1024
    Stromspartechnologie Enhanced Speedstep
    Chipsatz Intel Centrino
    Installierter Arbeitsspeicher 512
    Gewicht 2,5
    Reisegewicht (inkl. Netzteil und externe Laufwerke) 2,7
    Akku-Typ Lithium-Ionen
    Bildschirm TFT
    Bildschirmgröße 14,1
    Bildschirmauflösung 1400 x 1050
    Grafikchipsatz ATI Radeon 900
    Grafikspeicher 32
    CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk CD-RW/DVD-ROM
    Lesegeschwindigkeit CD-ROM 24x
    Lesegeschwindigkeit DVD-ROM 8x
    Schreibgeschwindigkeit CD-R 16x
    Größe Festplatte 30
    Geschwindigkeit Festplatte 4200 U./min
    Floppy nein
    Modem V.92, 56 Kbit/s (integriert)
    Audio-Chipsatz Realtek AC'97
    Mikrofon ja
    Mausersatz Touchpad und Trackstick
    Anschluss Docking-Station/Port-Peplikator ja
    USB-Anschlüsse 2
    IEEE 1394-Anschlüsse 1
    Parallel-Anschlüsse 1
    Serielle Anschlüsse 0
    PS/2-Anschlüsse 0
    Infrarot-Anschlüsse 1
    VGA-Anschlüsse 1
    Video-out 1
    PC-Card-Slots 2x Typ II
    LAN-Anschlüsse Gigabit-Ethernet; W-LAN: Philips Agere 802.11b/a; Bluetooth
    Betriebssystem Windows XP Pro
    Software Lotus SmartSuite Millennium
    Standard-Garantie 3 Jahre international
    Abmessungen 31,0 x 28,0 x 2,5
    Akku 6600 mAh / 10,8 V

    ich werde es wahrscheinlich noch mit 512mb extra arbeitsspeicher nachrüsten
    danke im voraus!!
     
  2. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 26.01.08   #2
    wieso schaust du nicht wie jeder andere die mindestvorraussetzungen auf der hp von m.audio nach?:)
     
  3. siner_187

    siner_187 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #3
    das habe ich bereits!!!
    da ich aber etwas skeptisch bin, dachte ich, es wäre besser mir die kompatibilität von
    jemandem mit ähnlicher laptopaustattung bestätigen zu lassen!!
    ich möchte torq uneingeschränkt nutzen.
    hier die vom hersteller angegebenen voraussetzungen:



    Torq (PC)

    * Windows
    * Pentium III 933MHz
    * 256MB RAM
    * Available USB port (for use by approved SynchroScience hardware device)

    Recommended System Requirements

    * Windows
    * Pentium IV 2GHz or greater
    * 1GB RAM
    * Available USB port (for use by approved SynchroScience hardware device)
    * 7200 RPM hard drive or faster

    Torq (MAC)

    * Mac OS X 10.4.6
    * G4** 1.25GHz
    * 512MB RAM
    * Available USB port (for use by approved SynchroScience hardware device)

    Recommended System Requirements

    Mac Laptop

    * Mac OS X 10.4.7
    * Mac/Intel Core Duo 1.83GHz or greater
    * 1GB RAM
    * Available USB port (for use by approved SynchroScience hardware device)
    * 7200 RPM hard drive or faster

    Mac Desktop

    * Mac OS X 10.4.7
    * Dual G5 2GHz
    * 1GB RAM
    * Available USB port (for use by approved SynchroScience hardware device)
    * 7200 RPM hard drive or faster

    *Minimum system requirements reflect the ability to run Torq using a basic feature set. Some advanced or intensive operations and features may be limited by these hardware configurations.
    **Mac G4 users are strongly advised to pre-analyze all audio files prior to use in Torq.






    Conectiv (PC)

    * Windows XP (SP2)**
    * Pentium III 500MHz
    * 256MB RAM
    * Available USB port

    Recommended System Requirements

    * Windows XP (SP2)**
    * Pentium IV 2GHz or greater
    * 1GB RAM
    * Available USB port
    * 7200 RPM hard drive or faster

    * Minimum system requirements reflect the ability to run Torq using a basic feature set. Some advanced or intensive operations and features may be limited by these hardware configurations.
    ** Home and Professional Edition only. Windows Media Center Edition is not currently supported.

    Conectiv (MAC)

    * Mac OS X 10.3.9
    * G3 500 MHz
    * 256MB RAM
    * Available USB port

    hat jemand schlechte erfahrungen gemacht mit einem nicht so leistungsstarken laptop???
     
  4. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 26.01.08   #4
    na denn, versuchen kannst Du's ja... :rolleyes:

    *jede* timecode-software ist leistungshungrig, und "nur" einen 1,6er centrino zu nehmen ist... ja, wie sagt man das am besten? genau: MUTIG. also wenn Du Dich auf reines abspielen beschränkst, läuft das sicher - aber sobald Du irgendwelche internen effekthaschereien versuchst, geht das ding in die knie, das versichere ich Dir.

    ich würde für keins der gängigen timecodesysteme einen schwachen rechner nehmen... wenn man live arbeitet, soll man sich auf die musik konzentrieren, und nicht um die stabilität bangen.
     
  5. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 13.02.08   #5
    centrinos scheinen also nicht sehr leistungsstark zu sein....reichen dualcore centrinos, oder gleich echte dualcore bzw den besseren 2 duo?

    bin in pC-hardware nicht sehr bewandert (genauso wie in software :rolleyes: )
     
  6. Maxwell11

    Maxwell11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #6
    Würde das thema auch gerne nochmal hoch holen.
    Bin im Moment auch a Überlegen welcher Laptop es sein soll.
    Erstmal ist die Frage zu klären, ob ein MacBook oder ein Laptop sinnvoller ist für Torq. Ein Macbook soll ja sehr stabil laufen , ist mir aber eigentlich zu teuer.
    Ist denn mit dem hier :http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/notebooks/hp_business/businessbooks_/hp_6715s_ke004et_businessnotebook
    etwas anzufangen?
    Achso, auf demm Laptop sollte dann nur Torq laufen, außer es sollte ein Macbook werden, dies würde ich auch so noch benutzen.

    Ich hoffe auf ein paar hilfreiche Antworten
     
  7. Bene1984

    Bene1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    498
    Ort:
    bei München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    197
    Erstellt: 03.03.08   #7
    Wichtig ist ein schneller Prozessor (Core2Duo o.Ä.) und viel RAM (mind. 1GB besser 2GB). Wer noch ne riesen Festplatte drin hat, spart sich erstmal ein externes Laufwerk.

    Dann sollte man wissen, wie man ein Betriebssystem optimal konfiguriert.

    Ich habe auf meiner WinXP Partition mit Traktor Scratch noch kein einziges Absturzproblem gehabt und kann mich auch sonst nicht errinnern, wann mir das XP mal abgeschmiert wäre. Leute, die glauben, derartige Problemchen mit einem MacBook lösen zu können sind IMHO eh auf dem Holzweg...
    Die schauen bloß sexy aus ;)
     
  8. Maxwell11

    Maxwell11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #8
    bin auch der meinung , dass macbooks überteuert sind.
    Ja ein core duo sollte es sowieso werden oder halt die alternative von AMD und 2 gb Arbeitsspeicher plane ich auch, aber mit option auf 4 gb.
     
  9. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 03.03.08   #9
    4 GB RAM sind *absolut* sinnlos, wenn Du nicht produzieren möchtest. ich habe zu hause einen älteren laptop - 2 GHz singlecore mit 1,5 GB RAM, dreieinhalb jahre alt, mittlerweile sehr sehr mitgenommen weil er ein paar stages gesehen hat. auf diesem laptop läuft xp pro sp2 und TS - und es läuft, ohne auch nur zu zucken. ein moderner laptop der mittelklasse ist um einiges schneller als die olle kiste, dementsprechend wird er reichen... ich würd mir keinen kopf machen.
     
  10. Maxwell11

    Maxwell11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #10
    okay, das hör t sich doch sehr gut an.
    Muss ich also doch nicht so tief in die Tasche greifen.
    Aber eine Frage hätte ich noch. Gibt es einen großen Leistungsunterschied von den Intel Prozessoren zu denen von AMD ?
     
  11. benemaster

    benemaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Beiträge:
    499
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 04.03.08   #11
    Jungejunge, lange nicht mehr hier gewesen, dann hört man mal eben rein und schon hab ich meinen Senf dazuzugeben:

    Einen Unterschied zwischen zwei Konfigurationsgleichen Intel oder AMD-Prozessoren (sprich gleicher MHz-Zahl) wirst du kaum feststellen können. Intels sind zwar aufgrund der meist größeren L1 und L2-Caches "etwas" leistungsfähiger, allerdings sage ich, nicht nur, aber auch der Erfahrung nach, dass AMDs etwas stabiler sind, da sie die Leistung mehr per Multiplikator anstatt über den Frontsidebus beziehen. Ansichtssache.

    Den größten Schwachsinn, den ich kenne, ist diese gesamte Dual-Core-Shi*e. Möchtest du neben deinem Gig auch Mails synchronisieren und nen C-Projekt compilieren? Ich glaube nicht. Ein zweiter Prozessor bringt nicht doppelte Geschwindigkeit. Aus 2x 2 GHz werden also nicht 4 GHz. Bei 98% der momentan verfügbaren Software wohl nichtmal 2,5 GHz. Sondern ganz normal 2 GHz, da die Software nicht beide Cores nutzen kann, sondern nur einen. Programm die nebenher laufen, nutzen dann den zweiten Kern (ganz prinzipiell, die Verteilung läuft anders ab, ist ja aber eher Nebensache). Bis sich Dualcore-Software durchsetzen wird, wird wohl noch einige Zeit vergehen.

    Ich würde mich an deiner Stelle nach einem guten Singlecore-Laptop oder einem sehr guten Dual-Core-Notebook umsehen. Singlecore >2,8 GHz, Dualcore > 2x 2,4 GHz.

    Warum muss das Singlecore-Notizbuch mehr Leistung bieten als das Dualcore? Naja, das hängt davon ab, ob du den Laptop mit Virus XP, oh, ich meine Windows XP oder einem anderen OS bespielen willst. Mit Windoofs XP kannst du damit rechnen, dass Systemdienste etc. deinen Rechner vollmüllen, sodass der Singlecore an Leistung einbüßen muss. Abhilfe schafft entweder mehr Rechenpower, ein zweiter Prozessor (Dual-Core) oder radikales ausschalten. Dafür gibts Tools wie TuneUp Utilities 2007/2008 uvm., alles kriegt man damit aber nicht weg. Also mehr Rechenpower.

    Mein Tipp:
    Entweder Singlecore 2,8 GHz oder Dualcore 2x 2,4 GHz von AMD, bitte nicht auf sowas wie Sempron 3800+ reinfallen - er bietet nicht die Leistung von 3,8 GHz.
    2 GB Arbeitsspeicher reichen dicke aus
    160 GB Festplatte, sollte auch passen
    USB 2.0 (!) Slots, sowie PCMCIA-Erweiterungsslots

    zusätzlich eine sehr gute USB-Soundkarte. Alles onboard ist für größere Gigs Müll.


    Denke mal, das war verständlich, oder?

    Mfg Bene

    PS: Natürlich reichen auch 2 GHz Singlecore (wie bei Tranqui). Aber was machst du in 5 Jahren, wenn du auf Final Scratch 9 umsteigst :D?
     
  12. Maxwell11

    Maxwell11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #12
    Danke für die Hilfe

    Dieser Absatz jedoch macht mich etwas stutzig
    Was für ein Betriebssysthem würdest du den empfehlen?
    Einen Mac? Oder Linux ( Ist Linux überhaupt mit Torq kompatibel?)
     
  13. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 05.03.08   #13
    es gibt keinen unterschied zwischen einem gut konfigurierten mac und einem gut konfigurierten pc. nimm was Du lieber magst.

    wenn Du eine opensource-version von torq kriegst, sag' bescheid. ansonsten musst Du emulieren, und das kostet zu viel ressourcen und latenz. lange rede, kurzer sinn: schlechte idee.

    ui, freund - da biste aber auch zu lange weggewesen :D
    multicore-performance WIRD mittlerweile intensiv genutzt, gerade von audio/videosoftware.
     
  14. Maxwell11

    Maxwell11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.08   #14
    Okay, bin bis jetzt immer gut mit Windwos zurecht gekommen, werde demnächst aber mal einen Mac testen gehen

    Okay, das hatte ich mir schon gedacht

    Also bringt ein dual core doch was
     
  15. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 05.03.08   #15
    klar bringt dualcore was... aber TS läuft auch auf einem singlecore. natürlich nehme ich zu gigs dann eher den dualcore-rechner mit (es wird sich bald ein schwarzes macbook dazugesellen, dann schreibe ich auch dazu was), aber um zu hause ganz entspannt rumzuzocken reicht es. und ausfälle hatte ich bisjetzt wie gesagt keine.
     
  16. Maxwell11

    Maxwell11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.08   #16
    Alles klar, danke für die Hilfe.
     
  17. benemaster

    benemaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Beiträge:
    499
    Ort:
    im Musik-Schmidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 05.03.08   #17
    Holla die Waldfee, da hab ich aber was verpasst. Kannst du Beispiele liefern?
    Das wäre mir nämlich neu. Traktor 3 zumindest kann kein Multicore-Handling, wobei ich zugeben muss, dass Traktor wohl auch nicht so ressourcenhungrig ist wie nen anständiges Sequencing-/Producing-Proggi wie Cubase oder Logic...

    Übrigens:
    Jo. Ich denke, das sollte alles sagen. Ist halt Gewöhnungssache, ob Mac oder Windoofs. Nur Vista sollte es nicht sein. Aber das ist ja bekanntlich ein anderes Kapitel.

    Gruß und lass krachen,
    Bene
     
  18. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 05.03.08   #18
    @bene: ableton, premiere... machsu hausaufgaben, olum :)
     
  19. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 07.03.08   #19
    OT: hey cool, benemaster ist wieder da!!! :great:
     

Diese Seite empfehlen