Frage zum Netzteil der Sabine dbx Serie

von Christian Graßma, 26.02.10.

  1. Christian Graßma

    Christian Graßma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Obertraubling, bei Regensburg - Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.10   #1
    Hallo,

    ich habe mir ein gebrauchtes Sabine fbx-M zugelegt. War recht günstig, aber das Netzteil fehlt. Die Amis haben sich ja ein tolles Steckersystem für das Netzteil einfallen lassen. Ich hoffe daß ich diesen Stecker bei Conrad Elektonic bekommen werde (ansonsten löt ich das Teil auf Standard um).

    Ich weiß nur daß die Versorgungsspannung 9V beträgt. Kann mir jemand nähere Daten zum Netzteil zukommen lassen.
    Welche Leistung ist notwendig, welcher Pin ist +/- (ich möchte nicht daß es beim ersten Einstecken schon qualmt).

    Von Conrad bekomme ich 9V Netzteile mit 300, 600 oder 2400mA.

    Vorab danke für euere Hilfe!:great:

    Gruß

    Christian
     
  2. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    3.067
    Erstellt: 23.03.10   #2
    Hm,
    also ich hab zwei ältere FBX Solo Sm-610 rumzuliegen, da hat das Netzteil jeweils 12 V 500 mA, fbx-M sagt mir jetzt erstmal nicht soviel.
    Wenn du kein ausführliches Manual hast, woraus das hervorgeht würde ich Sabine einfach per Mail direkt anschreiben.
     
  3. tonstudio2

    tonstudio2 Mod Emeritus

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    27.198
    Zustimmungen:
    2.514
    Kekse:
    114.238
    Erstellt: 23.03.10   #3
    Da Du mit Lötarbeiten ja offenbar umzugehen weißt, kannst Du doch sicher auch die Kiste aufschrauben und versuchen, im Inneren die Anschlüsse der Netzteilbuchse nachschauen. Mit ein bißchen Glück führt einer der beiden Anschlüsse geradewegs zu einem Elko, an dem Du die Polarität erkennen kannst.

    Und für alle Fälle: Fotoapparat bereithalten! ;)
     
  4. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    3.067
    Erstellt: 23.03.10   #4
    Ja, da muss ich Peter natürlich vollkommen recht geben, so würde ich es auch machen.:great:
    Wenn man such ein wenig auskennt mit Elektronik, lässt sich die Polarität auf der Leiterplatte recht schnell feststellen.
     

Diese Seite empfehlen