Hanika 56PF oder 58PF - Wer hatte schon den Direktvergleich?

von Míriel, 18.10.11.

  1. Míriel

    Míriel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    311
    Erstellt: 18.10.11   #1
    Hey Leute,

    bin nach 7 Jahren E-Gitarre vor kurzem jetzt auch in die Klassik eingestiegen. Es läuft echt gut und die 50PF, die ich bisher immer mitbenutze, reicht mir klanglich nicht mehr. Sicher ein gutes Instrument, wenn nicht sogar eines der besten zu diesem Preis. Trotzdem klingt sie mir zu "rustikal", es fehlt einfach ein großer Teil Feinheit im Ton. Meine 1. eigene Akkustik soll gleich etwas sehr gehobenes, nach Möglichkeit dauerhaftes werden und Hanika ist irgendwie am sympatischsten. Habe neulich eine 56PC + 59PF angespielt und da geht einem schon wirklich das Herz auf bei diesem Klang :O Die 59 ist klanglich natürlich nochmal um einiges besser als die 56, aber die Optik am Schallloch und v.a. der Preis machen sie uninteressant.
    Jetzt besteht die Auswahl zwischen einer 56PF und einer 58PF (nur gebraucht kommt in Frage). Die 58er war neulich leider nicht im Handel verfügbar, als ich da war und mich würde brennend interessieren, ob jemand von euch schon einmal die beiden Instrumente gegeneinander angetestet hat. Beide Modelle werden meines Wissen matt/gewachst und hochglanzlackiert angeboten, ist das nur eine optische Frage, oder spielt die Lackierung auch in den Ton mit rein?

    Freue mich über jede Meinung!
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren + Chat Mod

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    4.493
    Ort:
    Dortmund
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    783
    Kekse:
    33.217
    Erstellt: 18.10.11   #2
    Die sind schon recht unterschiedlich.
    Mal ein Schiffsvergleich:
    Deine 50er ist nen Fischkutter.
    Die 56er ist nen schickes Motorboot.
    Die 58er ist ne flotte Segeljacht.
    Und die 59 ist nen Katamaran.

    (ich bezieh mich hier mal nur auf die PF, also Fichten, Modell)

    Will sagen: die haben alle irgendwas spezielles, das man mögen kann, aber auch eben nicht.
    Die PC Modelle sind ganz anders. Ich hab ne 58PC, und zwischen der und ner 58PF liegt ungefähr der Grand Canyon.

    Ich ganz persönlich würde sogar die 56PF einer 58PF und erst recht 59PF vorziehen. (letztere mag ich nicht so..., und für den Preis sowieso schon nicht ;-)
    In meinem Gitarrenensemble sind die alle vertreten, daher hab ich ganz gut den Vergleich. Es ist wirklich so ne Geschmacksache.

    Generell würde ich an deiner Stelle aber nicht so extrem Hanika fixiert sein. Um die 1500€ die du ausgeben willst, gibt es einige nette Gitarren. Grad Stoll und Yamaha hätte ich auf der Liste, und wenn man die spanische Richtung mag, dann gibt es da auch diverse Spanier nach denen man gucken kann.

    Wie immer empfehle ich 6h Zeit und alle Gitarren anspielen die der Laden hat.
     
  3. Míriel

    Míriel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    311
    Erstellt: 18.10.11   #3
    Danke für deinen anschaulichen Vergleich ;) Ich verstehe nur nicht, dass du die 56er als Motorboot und die 59er als Katamaran bezeichnest, aber troztdem für dich die 56er "besser" ist?
    Also 1500€ möchste ich nicht ausgeben. Maximal 1000€, deshalb schaue ich nur auf dem Gebrauchtmarkt und sowohl die 56er als auch die 58er gibt es um die 1000€. 6h anspielen im Handel ist deshalb auch nicht drin, weil es viel zu dreist wäre danach nichts zu kaufen.
     
  4. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren + Chat Mod

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    4.493
    Ort:
    Dortmund
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    783
    Kekse:
    33.217
    Erstellt: 18.10.11   #4
    Die 59 ist halt viel feiner, filigraner (ich hasse Soundbeschreibungen...), die 56 etwas ungeschlacht mit viel Power.
    Dem einen gefällt halt das eine besser, dem anderen das andere. Mir ist die 59 zu ausgedünnt vom Sound her.

    "Mehr Geld" heißt ja nicht automatisch "besserer Sound". Es ist einfach auch viel Geschmack und Spieltechnik, und damit verbundene Anforderungen, dabei.
    Ums Testen kommt man nicht rum. Ich hab sicherlich hunderte Stunden in diversen Läden verbracht.
    Eigentlich sehen die es ganz gerne, wenn man da Zeit mitbringt, schon weil es ernsthaftes Interesse signalisiert. Und vllt findest du da ja sogar eine Gitarre um 1000€ die dir supergut gefällt und die du dann kaufst.
    Weiß man ja nie.
    Außerdem gibt es ja immer noch so Nebeneffekte. Ein Beispiel:
    Ich hab sicher 20 Stunden bei Tommys in Viersen verbracht, auf der Suche nach richtig teuren Gitarren. Habe da aber nicht das gefunden, was ich suchte.
    Weil das aber einfach ein supertoller Laden ist, mit supertoller Auswahl und Marken die man sonst nirgendwo findet, empfehle ich das überall als Geheimtipp da mal hinzugehen.
    Und schau an, jetzt haben sich letztens zwei Studienkollegen von mir da Meistergitarren gekauft, und letztlich sicher 7000€ da gelassen. Die wären ohne meine Empfehlung gar nicht den weiten Weg gefahren.
    Von daher seh ich das gar nicht als schlimm an, auch mal nix zu kaufen. Manche Läden haben auch Werbezettel die man mitnehmen kann. Hab ich z.B. schonmal in unserer Musikschule ausgelegt.

    Es braucht einfach solche Läden, wo man mal schnell 20-30 Gitarren anzocken kann, schon alleine um den Vergleich zu haben. Aber es muss auch klar sein, dass man nicht jedesmal, wenn man da ist dann 1000€ für ne Gitarre da lässt ;-)
    Das wissen aber auch die Betreiber, keine Angst. Man kann aber eben wie oben erwähnt die Läden auch anders unterstützen.
     
  5. bluesbetty

    bluesbetty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    21.607
    Erstellt: 19.10.11   #5
    Hi Míriel

    Ich habe erst in diesem Jahr einen ordentlichen Marathon auf der Suche nach der (für mich) perfekten Konzertgitarre hinter mich gebracht.(siehe auch meine Signatur) Als Ergebnis hab ich mir die Hanika 56PF zugelegt. Sie ist eine sehr ausgewogene Gitarre mit einem fantastischen Klang. Der Unterschied zu der von dir bisher gespielten 50PF ist sehr groß. Die 58er Hanika-Modelle hatte ich nicht mehr in der Hand, weil preislich jenseits von Gut und Böse für mich. Ich habe keine Ahnung, wo ihr gebrauchte Hanikas finden wollt. Hier in Berlin war der Markt leer. Im Inet habe ich sie neu aber für ~ €1250 bekommen. Bei Interesse PN.

    In meinem Erfahrungsbericht hab ich auch noch einige andere Gitarren aufgezählt und einen Kurzeindruck wiedergegeben. Es ist übrigens unendlich schwer einen Sound zu beschreiben.

    @ Disgracer
    Deine Tipps für Yamaha und Stoll sind bestimmt nicht verkehrt, leider kann man sie nicht überall anspielen, zB hab ich keine Gitarre von Stoll in Berlin gefunden. Und auch eine Yamaha in der Preisklasse ist mir nicht untergekommen. Überhaupt hatte ich hier eher das Gefühl, dass Konzertgitarren mehr im unteren Preissegment vertreten waren.

    Ürsprünglich wollte ich € 500 - € 1000 ausgeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.11
  6. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren + Chat Mod

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    4.493
    Ort:
    Dortmund
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    783
    Kekse:
    33.217
    Erstellt: 19.10.11   #6
    So viel mehr kostet die 58 jetzt aber eigentlich nicht, als die 56.. ~150€ vllt? Also 10% vllt. Kann man schon drüber nachdenken.

    Das ist wahr, da muss man gucken. Aber auf eBay sind ein paar. Wenn man da irgendwo in der Nähe wohnt, kann man mal anspielen gehen.
    Generell halten die Dinger aber ihre Preise relativ hoch, weil Hanika quasi der einzige ernsthaft bekannte Name für normale Klassikgitarren ist.
    Gibt also viele die danach suchen.


    Ersteres ist mit Sicherheit völlig richtig. Man muss anspielen was da ist. Stoll findet man hier im Ruhrgebiet/NRW in manchen Läden. Im Rest der Republik kenn ich mich wenig aus.
    Von Yamaha gibt es aber z.B. die ganze GC-Serie, welche so den Bereich von 1000-2000€ abdeckt. z.B. http://www.musikzentrum-freiburg.de/Gitarren/Yamaha-GC-21-Meister-Konzertgitarre.html?
    (Ich hab einige Gitarren der GC-Serie angespielt und fand die ganz vernünftig. Gebe aber keine Garantie über irgendwelche Modellzahlen. Sowas kann ich mir selten merken...)

    Das würd ich so nicht unterschreiben. Es gibt einfach weniger Klassikgitarren/Gitarristen. Von daher haben viele Läden nur so Einsteigermodelle bis 500€, für die ganzen Leute, die meinen sie müssten erst klassisch spielen, bevor sie E-Gitarre lernen dürfen. Dennoch gibt es quer Beet durch alle Preisklassen (gute) Klassikgitarren, meist aber eher in Läden die etwas spezialisiert sind. Jellinghaus in Dortmund, Tommys in Viersen und Viertmann in Köln seinen da genannt. Mit Einschränkungen auch Beyers Bochum. (und auch hier: sicher hat der Rest des Universums noch mehr gute Läden zu bieten)
    Dennoch hast du Recht, wenn du sagst, dass es verhältnismäßig wenig teure Seriengitarren gibt.
    Zum Ausgleich für das "Defizit" im 1500-2500€ Bereich, gibt es dann aber wiederum eine ungemeine Vielzahl an unglaublich teuren Klassikgitarren, die von Meisterhand gebaut aus Spanien, Deutschland, Japan, etc eingespült werden. Oft auch gebraucht. Und dann in Bereichen um 6000€ aufwärts, bis hin zu Himmelpreisen von mehreren zehntausend Euros.
    Es gibt so gut wie keinen bekannten Klassikgitarristen, der KEINE Meistergitarre, sondern ein Serienmodell, spielt. Mir fällt spontan kein Einziger ein.
    Von daher ist die Dynamik da etwas anders als bei Westerngitarren, wo es ziemlich viele Gitarren im Bereich 1500-2500€ gibt, dann aber die Luft nach oben hin recht schnell dünner wird.
     
  7. Míriel

    Míriel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    311
    Erstellt: 19.10.11   #7
    @disgrace: Ok, jetzt habe ich deinen Vergleich verstanden, dadurch wurde mir die 56PF noch sympatischer. Gerade die Laustärke ist mir schon wichtig, da meine rechte Hand natürlich noch nicht ausgereift ist und ständig experimentiert wird, da wäre ein bisschen Kompensation nicht schlecht. Die feine Meistergitarre kommt dann sowieso erst in 10 Jahren und bis dahin sollte der Anschlag kräftig genug sein.
    Das macht schon Sinn was du zum Thema anspielen gesagt hast, nur bin ich vermutlich einfach nicht der Typ dafür, der den halben Tag am testen ist und dann ohne Kauf rausläuft. Hab da dann immer irgendwie ein schlechtes Gewissen, wenn man dann auch noch kompetent beraten wird, die Leute wollen ja schließlich auch in erster Linie was verdienen und sich nicht drauf verlassen, dass Freunde von mir oder ich in ein paar Wochen nochmal kommen.

    @bluesbetty: Deinen Berich habe ich vor einiger Zeit sogar schon mal gelesen. Ist wirklich sehr gut und ausführlich und optisch ist sie sowieso ein Traum auf deinen Bildern ;)

    Alternativen zu Hanika sind leider eher unattrakiv, weil es sich wie schon von euch erwähnt um die vermutlich bekannteste Marke mit einem guten Ruf handelt und daher auch immer ausreichend Gebrauchtangebote auftauchen. Das sieht bei Yamaha, Stoll oder Lakewood leider ein bisschen anders aus. Ich bin eben seit eh und je ein Gebrauchtkäufer und spiele ausschließlich teure Instrumente, die ich mir aufgrund des Neupreises niemals leisten könnte. Das hat sich auch bisher immer auf ganzer Linie ausgezahlt und ich würde mir nie mehr ein neues Instrument kaufen. Auch wenn Klang und Spieleigenschaften natürlich subjektiv sind, ist es doch meistens so, dass erfahrungsgemäß ein 1500€ Instrument einem 1000€ doch nicht ganz unwesentlich überlegen ist. Naja, ist halt eine Einstellungssache, manche kommen damit wiederum ja gar nicht klar ;)
     
  8. bluesbetty

    bluesbetty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    21.607
    Erstellt: 20.10.11   #8
    Leider ist die Differenz doch größer. Bei JM oder auch Thomann ist die Hanika 56 PF mit € 1.399.-- und die 58 PF bereits mit € 1.699,-- angeben. Zum Vergleich einmal eine Preisliste von Hanika. Die kleineren Läden orientieren sich eher an der Hanika-Liste, und verhandeln kannst du nicht. Wenn du also ~ €1.000,-- ansetzt, ist die 58PF jenseits von Gut und Böse. :o Ich hab mit meinem Mann schon sehr lange verhandeln müssen, bis er mir überhaupt die 56PF zu ~ € 1.250,-- genehmigt hat.
     
  9. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.253
    Zustimmungen:
    465
    Kekse:
    9.551
    Erstellt: 20.10.11   #9
    Die Preisdifferenz bei Neuinstrumenten ist für Miriel aber kein Kriterium (Post 7), und bei Gebrauchten ist der Unterschied zwischen einer etwas betagteren 58 und einer neueren 56 in der Tat nicht so groß.
     
  10. Míriel

    Míriel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    311
    Erstellt: 20.10.11   #10
    Du hast recht, allenfalls ein Auswahl- aber kein Kaufkriterium ;)
     
  11. Míriel

    Míriel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    311
    Erstellt: 16.01.12   #11
    Habe mich nun entschieden und aus Preisgründen ist es die 56PF geworden. Hatte bei ebay wahnsinniges Glück und eine gerade mal 1/2 Jahr alte, praktisch unbespielte 56PF zum Schleuderpreis von 850€ geschossen.
    Zum ausführlichen Test war noch keine Zeit, allerdings ging gewaltig die Sonne auf als ich Hannabach Blue high tension aufgezogen habe und die ersten Noten gespielt habe. Das Ding hat unglaublich Druck in den Bässen und in den Höhen einen sehr schönen kräftigen weichen Tone, genau so wie ich es liebe. Zu diesem Spottpreis bekommt man vermutlich echt nichts besseres.
    wpqog.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.12
  12. bluesbetty

    bluesbetty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    150
    Kekse:
    21.607
    Erstellt: 17.01.12   #12
    Herzlichen Glückwunsch!!! :great:
     
  13. Míriel

    Míriel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    311
    Erstellt: 18.01.12   #13
  14. Alpensahne

    Alpensahne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    59
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    23
    Erstellt: 23.01.12   #14

Diese Seite empfehlen