Kaufberatung: Top + evtl. Box?

Dieses Thema im Forum "Schwerpunkt Metal" wurde erstellt von Krier, 24.08.11.

  1. Krier

    Krier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.08.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.11   #1
    Habe hier vor kurzem auch einen anderen Thread eröffnet zwecks Multieffektgerät, und bin aber auch zurzeit auf der Suche nach einem Top für Gigs.

    Hab mich selber noch nicht umgesehen, aber ein paar Fragen.
    Top einzeln kaufen sinnvoll? Oder gleich Top+Box?
    Spiel zurzeit auf nem kleinen Amp (IbanezGTA10), reicht vollkommen da sonst nur zweite Gitarre und E-Drums und wir meist in ziemlich angenehmer Lautstärke spielen.
    Welche Tops sind allgemein empfehlenswert?
    Transistor, Röhren, Modeling oder Hybrid? (Wobei ich mir unter Modeling nix vorstellen kann, nur grad bei Thomann gesehen)
    Evtl. Kauftipps? Auch gern gebraucht falls jemand ein gutes Angebot hat.
    Ein Danke an jeden im Voraus, bin in dem Thema bis jetzt sehr unerfahren, lerne aber gern dazu!

    Grüsse, Krier
     
  2. MetalGuitarMan

    MetalGuitarMan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.07.09
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    453
    Erstellt: 24.08.11   #2
    Bevor alle auf dich losgehen:

    Wieviel Geld bist du bereit auszugeben?

    Was für Musik spielst du?


    > Modelling = Verstärker, die gemacht wurden um bestimmte Sounds oder Amp nachzustellen
    Liebe Grüsse
     
  3. Krier

    Krier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.08.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.11   #3
    Sorry, und danke!

    Budget: möglichst klein (Schüler), sollt aber auf Live-Gigs durchaus was können sag ich mal, muss aber nix besonderes sein.
    Stil: Black Metal

    Würd dann eben in Kombination mit einem der Effektgeräte aus dem anderen Thread zum Einsatz kommen.
     
  4. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    12.533
    Erstellt: 24.08.11   #4
    "Möglichst klein" ist jetzt nicht die Budget-Angabe, die wirklich hilft... ;) Und dir ist klar, dass ein Topteil allein normalerweise nicht funktioniert (und sogar kaputt gehen kann)?

    Edit: Lies dich bei den Sticky Threads im Verstärker-Unterforum mal schlau... Thema "Ampkauf nach dem ersten Amp"...
     
  5. eguana

    eguana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20.02.07
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    1.274
    Erstellt: 24.08.11   #5
    Also hab gerade nicht zu tun und werd dich mal ein wenig " belehren " .

    1.) Macht es Sinn einen Top ohne eine Box zu kaufen?
    Nein! Denn ein Top ist nur der Verstärker und liefert ohne Box keinen Sound .

    2.) Welche Arten von Amps gibt es? Es gibt 2 verschiedene Arten von Amps , Röhre und Transistor , wobei sich die Transistorfraktion noch in 3 weitere Untergruppen , reine Transistortechnik , Hybrid und Modeling , teilt. Darauf jetzt im Details einzugehen dauert , also Crashkurs. Grob gesagt besteht ein Top aus einem Zusammenspiel zwischen Vor- und Endstufe. Die Vorstufe ist quasi für die Soundformung zuständig und die Endstufe für die Lautstärke .

    Röhrenamp : Ein Röhrenamp wird in der Vor und Endstufe durch Röhren befeuert und liefert den klassischen " Röhrensound " der von vielen Profis geschätzt wird. Nachteil ist das diese Amps in der Regel sehr teuer sind und auch in der Wartung sehr teuer , da die Röhren regelmäßig ersetzt werden müssen. Dafür reicht auch eine "geringe " Wattzahl für ein ordentliche Lautstärke.

    Transistoramp: Dieser wird in der Vor und Endstufe mit Transistorpower betrieben, die wesentlich günstiger Sind . Der Sound ist in der Regel etwas steriler, was aber in manchen Metalbands gewünscht ist. Als Faustregel sagt man das etwa die 3-Fache Leistung benötigt wird im Vergleich zum Röhrenamp. (150-300 Watt) , da sie sich nicht so gut durchsetzen wie Röhrenamps. Dafür sind sie wesentlich leichter , nicht so anfällig und günstiger.

    Modelling Amps: Ist Qausi die " neuste" Technik und auch sehr interessant. In der Vorstufe sitzt ein Prozessor , der verschiedene Amps simuliert. D.h. das du in deinem Kasten nicht nur einen Amp hast , sondern eine Vielzahl . Dazu kommen noch ne Anzahl an Effekten , wie sie aus Multieffektgeräten bekannt sind. Die Preise halten sich auch in Grenzen.

    Hybrid: Eine Mischung aus Transistor und Röhre. In der Vorstufe werden Röhren verbaut und in der Endstufe Transistoren. Gibt da auch ganz interessante Amps .


    3.) Der Preis:
    Jetzt muss ich dir mal nen bissel den Wind aus den Segeln nehmen .Für ein Box + Top solltest du schon 700 Euro mindestens bereitstellen. Alles andere klingt nicht besser als die Kiste die du hast nur in Lauter und ist rausgeschmissenes Geld. Kaufste günstig , Kaufste zwei mal trifft in der Gitarrenwelt mit brutaler richtigkeit zu.

    Mein Tipp für dich wäre :

    Als Box : Eine 2 *12er da sie günstiger ist als eine grosse und auch genug Druck macht.
    http://www.thomann.de/de/harley_benton_g212_vintage.htm ... Diese ist für den Preis wirklich gut .

    Als Top würde ich dir dieses nahe Legen. Ist für Metal sehr gut .
    http://www.thomann.de/de/randall_rh150g3.htm

    Als Moddeling geht auch das hier http://www.thomann.de/de/peavey_vypyr_tube_120_head.htm was auch ganz gut klingt.
     
  6. bloody_marry

    bloody_marry Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    214
    Erstellt: 25.08.11   #6
    Das kann ich so nur unterstreichen !!
    Ist ein relativ preiswertes Top, dass aber keinesfalls ein "Anfängerteil" ist.
    Macht ordentlich Dampf und die Box ist auch solide.
    Es geht zwar günstiger, aber da hast du was gescheides, was dir auch hält :D
     
  7. Krier

    Krier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.08.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.11   #7
    Das nur ein Top im Regelfall sinnlos ist ist mir durchaus klar, aber wir spielen im Moment höchstens mal alle paar Monate im immergleichen Klub (gibt nicht viele Veranstaltungsorte für kleine Metalbands) und dort nehmen sie den Sound direkt aus'm Top - der Sound dort is zwar auch dementsprechend schlecht, aber nen bessren Ort zum Auftreten bekommst nicht, oder ich kenn ihn noch nicht.

    Dass ich mir eine Box nachkaufen werde (falls ich sie nicht sofort dazukauf) ist klar. Gibt nur hin und wieder so Angebote Top+Box im Set billiger als beides einzeln, darum wär die Frage gewesen ob's preislich soviel unterschied macht wenn ich mir vorerst nur das Top kauf und später die Box dazu. Aber lassen wir das mal beiseite.

    Danke für die Belehrung auf jeden Fall, ist durchaus sehr hilfreich und interessant. Unser Lead-Gitarrist hat um 400€ ein durchaus anständiges Top+Box bekommen, kann ihn mal fragen was er denn genau hat - war zwar gebraucht, aber klingt durchaus besser als was ich jetzt hab. 700€ ist für nen Schüler dann doch recht heftig, hatte auch die Vorstellung von insgesamt 400-500 - aber wenn ihr meint da gibt's absolut nix in dem Preisrahmen werd ich mich so mal umsehen oder wohl doch noch paar Monate sparen müssen... Auf jeden Fall Danke!
     
  8. mannibreaker

    mannibreaker Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 28.08.11   #8
    Ich verfolge hier beide deiner Threads schon eine Weile und hätte für dich eine Lösung die wohl am günstigtens wäre.

    Nämlich Box + Multieffekt + Endstufe.

    Meine Gedanken würden da in Richtung Harley Benton 2x12" mit Celestion Vintage und Rockton Velocity Endstufe gehen.
    Das sind dann so pie mal Daumen 350 Euro.
    Das restliche Geld was dir zur Verfügung steht kannst du dann in ein möglichst gutes Muiltieffekt investieren.
    Beispielsweise Digitech GSP 2101.


    Damit hättest du erstmal alles was du bräuchtest und später könntest du das ganze noch mit einer besseren Endstufe aufrüsten.
     
  9. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.12.04
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    317
    Kekse:
    6.952
    Erstellt: 28.08.11   #9
    hi,

    finde die idee mit dem digitech gsp garnicht so schlecht. mit dem preamp lassen sich nämlich definitiv brauchbare sounds bauen. du müsstest dir allerdings zu dem digitech preamp noch eine midi-leiste kaufen um ihn schalten zu können. da gibt es allerdings eine sehr brauchbare von behringer die nicht soviel geld kostet.

    ein weiterer vorteil vom digitech ist, dass du direkt in die pa spielen kannst, da ein ausgang (imho mit boxensimulation) vorhanden ist. das heisst du könntest die box weglassen. wenn du allerdings den preamp mit endstufe und box kombinierst hättest du auch gleich einen "monitor" auf der bühne ;-)

    gruß
    Christoph
     
  10. eguana

    eguana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20.02.07
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    1.274
    Erstellt: 28.08.11   #10
    Ich für meinen Teil mag diese Lösungen aus Endstufe + Multieffekt + Midileiste + Box + zig Kabel nicht so gerne ... ist aber auch ne Lösung.

    Es ist leider so , dass dieses Hobby ab einem gewissen grad halt viel Geld kostet. Natürlich sind 700 Euro für einen Schüler viel Geld , aber es ist stemmbar. Ich z.B. habe für mein erstes Topteil die hälfte der Sommerferien auf dem Bau geopfert, konnte mir dann aber auch nen Top + Box für 1500 Euro gönnen .

    Und zu den Auftrittsmöglichkeiten. Es gibt hier auch nen Unterforum mit Tipps wie man an Auftrittsmöglichkeiten kommt. Schreib doch einfach mal alle Jugendhäuser und Kneipen in der Region ne nette Mail.
     
  11. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26.07.07
    Beiträge:
    8.253
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.578
    Kekse:
    40.870
    Erstellt: 29.08.11   #11
    und so was geht im Allgemeinen mit einem Röhrenamp nicht... am Röhrenamp muss immer eine Last während des Betriebs hängen, ansonsten geht er über den Jordan. Da ist die Lösung mit digitaler Vorstufe (evtl gebrauchter Sansamp), mit kleiner Endstufe und einer 2x12 eigentlich genau das Richtige. Wie schon geschrieben wurde, kannst du den Preamp auch direkt ins Pult spielen.

    Als Endstufe wären gebrauchte Rocktron Velocity oder die kleinen Marshall 20/20 oder 80/80 eine gute Lösung.
     
    2 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen