kein ausgangssignal beim macbook

Dieses Thema im Forum "DJ Programme" wurde erstellt von stevo84, 06.02.08.

  1. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    hallo zusammen
    ich habe ein problem mit dem audiosignal beim macbook.
    ich speise vom mischpult ein line in signal über klinke ein. bei den ton optionen wird ein eingangspegel angezeigt.. soweit alles wunderbar.
    jedoch kommt beim kopfhörerausgang nichts raus.
    in allen anleitungen steht das man keine zusätzliche software benötigt...

    kann mir jemand helfen???
     
  2. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    okay habe jetzt den audiorecoeder installiert und da kann man den ausgang freischalten, das signal ist aber leider verzögert... kann mir jemand sagen ob den ausgang direkt in den systemeinstellungen freischalten kann oder ob es ein bessers aufnahmeproramm fibt was man mal so nebenbei laufen lassen kann?

    bin grade ein bischen am verzweifeln
     
  3. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    was möchtest Du denn erreichen? bzw. wobei stört Dich die verzögerung?
     
  4. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    hey
    ich würde gerne 1 zu 1 vom plattenpieler aufnehmen. wenn das signal versetzt ist, ist es nicht möglich optimale/bzw. es ist überhauptnicht möglich gute übergänge von der einen platte in die andere zu machen.
    was ich erreichen will: ich will einfach das hören was auf dem plattenspieler läuft, und das ganze am besten noch auf dem mac aufnehmen.
    da ich sonst nicht so die bombentechnik habe, ist der klang auch viel besser wenn man nen pc dazwischn hat.

    wär super wenn du mir helfen könntest

    grüße
    Steffen
     
  5. guinness

    guinness Mod Emeritus

    Registriert seit:
    07.09.05
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    2.541
    Dieses "versetzte Signal" entsteht auf Grund der Latenzzeit deiner Soundkarte. Das ist die Zeit, in der das Signal von Analog in Digital gewandelt wird. Hättest du ein Windows-PC wüsste ich, wie du diese Latenzzeit auf ein Minimum reduzieren könntest, bei einem Macbook fällt mir nur der Kauf einer externen Soundkarte (Audio-Interface) ein. Das ist aber eigentlich schon zu viel Aufwand.
    Ich gehe jetzt einfach mal von dieser Verkabelung aus: Turntables -> Mixer -> Macbook. Alles andere würde keinen Sinn machen. Hat dein Mixer mehr als einen Output. Vielleicht einen Booth oder Record-Ausgang? Dann könntest du diesen nämlich an dein Macbook stöpseln, aber deinen Sound von einer anderen Anlage aus dem Master-Output des Mixers laufen lassen.
    Das verzögerte PC-Signal würdest du so nicht mehr hören, sondern nur das, was du in Echtzeit machst. Und dein Mix wird trotzdem mitgeschnitten!
     
  6. Bene1984

    Bene1984 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei München
    Kekse:
    197
    ääh, wie kommst du drauf, dass "ein PC" den Klang eines analogen Audiosignals (Platte) besser macht?
     
  7. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    ja das ias mit den ausgängen kann man machen.. danke.
    würde es nur gerne "durch" das machbook laufen lassen, denn zur frage warum das signal besser wird: der pc glättet das audiosignal. mein mixer ist bescheiden, wenn ich den mixer direkt an den verstärker anschliesse, muss ich ua. den bass fast vollständig rausdrehen und alles hört sich dreckig an.

    aber mal davon ab, das programm audioeditor kann ja den line out freischalten, dann muss man das ja auch im system schaffen(hoffe ich).

    hatte vorher nen rehner mit windows, da konnte man das einfach in den audiooptionen einstellen und das signal war ausgezeichnet.
    so sollte es ja auch beim mac sein wie ich vor dem kauf gelesen habe und nochmal extra im geschäft nachgefragt habe.

    ich könnte mir vorstellen das diese verzögerung sowas wie ne bufferzeit ist.. kann jemand andere software empfehlen?
     
  8. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    achso, wegen der zeit die die soundkarte braucht un ein analoges signal digital umzusetzen...
    der mixer setzt das doch schon um oder? also am rechner müsste schon ein digitales signal ankommen oder irre ich mich?
     
  9. guinness

    guinness Mod Emeritus

    Registriert seit:
    07.09.05
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    2.541
    Würde mich sehr wundern. Welchen Mixer benutzt du denn?
    Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass wenn du mit Klinkenstecker in deine Soundkarte gehst, das Signal analog ist und erst von der Soundkarte digitalisiert wird.
     
  10. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    hmmm...du hast recht. denkfehler von mir.
    naja.. wenns wirklich daran liegt hab ich jetzt ein problem.. aber wieso ist das bei windows anders??? die beste möglichkeit für mich wäre dann wohl windows als zweites betriebssystem zu installieren und den musik kram darüber laufen zu lassen.
    die idee gefällt mir aber nur mittelmäßig...jedoch kann man dann wenigstens wieder das gute alte wavelab draufknallen.
    würde mich aber trotzdem über ander anregungen freuen.
     
  11. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.01.04
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    also wenn es jetzt darum geht latenzen zu minimieren, würd ich nicht den wechsel des OS vorschlagen sondern einfach mal ein anständiges kärtchen kaufen...sowas sollte schon genügen...
    ist auch weiterhin schön transportabel...
    je nach anspruch kann man auch mehr geld ausgeben, natürlich.. ;)
     
  12. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    ein so kleines interface gibt's auch von edirol - und die firma verbaut meines wissens bessere komponenten als m-audio (ich kenne allerdings nur die high-end-sachen von denen, bei den kleinen karten kann ich mich auch irren). davon abgesehen ist es noch 10 EUR günstiger.
     
  13. guinness

    guinness Mod Emeritus

    Registriert seit:
    07.09.05
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    2.541
    Unter Windows könnte man die ASIO4ALL Treiber probieren. Die machen, wenn sie mit dem Soundchip funktionieren, die Latenz fast unspürbar.
    Aber wie siehts jetzt mit deinem Mixer aus? Vielleicht ist ja gar nicht so viel Aufwand nötig.
     
  14. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    ich hab nen numark dm2050 und der geht dann auf nen mittelmäßigen denon verstärker.
    ich mein.. mit dem sound kann man leben wenns sein muss aber über meinen alten rechner wars schon ne ganze ecke knackiger.
     
  15. guinness

    guinness Mod Emeritus

    Registriert seit:
    07.09.05
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    2.541
    Wunderbar, dann gehst du vom Record-Out des Mixers ins Macbook, vom Master-Out in den Verstärker. Jetzt kannst du wie gewohnt ohne Latenz Mixen und trotzdem deinen Mix mitschneiden.
     
  16. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    ja das kann ich machen...
    ich bedanke mich für die zahlreichen antworten! muss ma gucken wie es sich dann anhört wenn ich alles nochmal gut verkablele.

    eine frage noch falls der sound zu mies ist:
    benutzt jemand ein usb interface? in den datenblättern ist nämlich nie eine latenzzeit angegeben, da steht nur das sie sehr gering ist.
    kann man damit problemlos in echtzeit aufnehmen?
     
  17. guinness

    guinness Mod Emeritus

    Registriert seit:
    07.09.05
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    2.541
    Ja, kann man, denn dafür sind die meisten gebaut.
    Dass die Latenzzeit in den Datenblätter nicht drin steht hat eine einfachen Grund: Sie ist nicht nur von der Soundkarte, sondern auch von der übrigen Hardware abhängig.
    Aber nur um das klarzustellen: Aufnahmen sind auch jetzt möglich, denn da ist die Latenz völlig egal, solange du nicht mithören willst. Außerdem stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre sich das Audio-Interface zu sparen und stattdessen was draufzulegen um einen neuen Mixer zu kaufen.
     
  18. stevo84

    stevo84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.02.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    ja klar aufbehmen geht. aber geht mir auch um guten klang beim hören.
    ein neuer mixer hab ich mir auch überlegt... muss nur noch was spaen um was anständiges zu kaufen... bis dahin würde ich nur gerne die musik mit gutem klang geniessen.
     
  19. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.01.04
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    bis dahin? naja, guter klang hängt von vielen komponenten ab... nämlich von der ganzen soundkette.. primär erstmal vom system, dann vom phonovorverstärker (im mixer) dann vom soundsystem (und natürlich von allen kabeln dazwischen.)

    womit man meiner meinung nach den sound erstmal erheblich steigern kann ist mit einem guten system, allerdings benütze ich zu diesem zweck kein djsystem.
     

Diese Seite empfehlen