Neuer (Röhren)Verstärker für Clean bis Hard Rock

von Ferenz, 13.10.10.

  1. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 13.10.10   #1
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker, habe auch in einem anderen Bereich schon einen Thread eröffnet, dieser ist jedoch eingeschlafen, weil er nicht wirklich in Effekte & Bodentreter passt - verständlich.
    Grundsätzlich ist es mir egal ob Röhre oder Transistor, ich tendiere eher zu einem Tubeamp, aber ich lasse auch gerne umstimmen.

    Einsatzbereich:
    Wie schon im Titel soll der Schwerpunkt im Crunch Bereich liegen, jedoch sollte der Clean Sound auch gut sein. Metal brauch ich eigentlich nicht unbedingt, wäre aber gut, wenn der Amp Gain Reservern hat. Ich spiele meistens Blues, sollte also von leicht angezerrt bis Moore, Slash. Der Sound sollte in etwa so sein: http://www.youtube.com/watch?v=aNzuvON4ACQ, besonders ab 1:47.

    Plichtanforderungen:
    - 2 Kanäle
    - Combo oder Topteil egal, eher Combo
    - Allerhöchstens 15 Watt (meistens spiele ich zuhause, sollte aber für Bandproben reichen)
    - Regelbare Endstufe

    Optinale Anforderungen:
    - Attenuator - wäre sehr erwünscht
    - Klein, handlich, leich - ebenfalls erwünscht
    - FX loop
    - Hall

    Preislich sollte es sich im Bereich um die 500 Euro (gebraucht) liegen.

    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar gute Verstärker vorschlagen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.10
  2. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    3.433
    Erstellt: 13.10.10   #2
    H&K Statesman Dual EL84 (sehr fein, das Teil, ich Idiot hab damals nicht zugeschlagen)
    Marshall MHZ15 (gibts aber nur als Top) (kenn nur den MHZ40 als Combo, aber der ist lecker, auch wenn er ne andere Endstufe hat...)
     
  3. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 14.10.10   #3
  4. themarvellous

    themarvellous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    3.035
    Erstellt: 14.10.10   #4
    Hey,

    genau, Götterfunke hat Recht, der ENGL Gigmaster sollte genau das sein, was Du suchst, sehr flexibel, eingebauter Powersoak, 2 Kanäle, Midboost, 15 Watt, ..., ...

    hab die Möhre als Topteil zuhause, weil mir der 10" Speaker zuwenig Bass rausgibt, und der kostet neu 500 Euronen hier ein passsender interessanter Thread:

    http://www.musiker-board.de/reviews...ter-15-watt-mit-10-speaker-2.html#post4988685


    MfG & rock on...

    :rock:Marv:rock:
     
  5. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 18.10.10   #5
    Den Engl habe ich mir auch schon angeschaut. Dazu habe ich aber einige Fragen:
    Hat der Amp viel Headroom im Clean Kanal?
    Ich habe den Eindruck, dass Engl Amps generell einen eher moderneren Ton haben. Bekommt man mit dem Verstärker auch ungefähr einen Sound wir im verlinkten Video hin?

    Habt ihr noch Vorschläge?
    Es können auch Verstärker sein, die nicht mehr gebaut werden genannt werden!

    Bin über jeden Vorschlag dankbar.
     
  6. wernatz

    wernatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 18.10.10   #6
    Hallo,

    versuche doch mal dein Glück mit dem " Bugera V22 ". Der kostet nicht viel, bestell den Amp, und wenn er dir doch für das kleine Geld nicht gefällt, schicke ihn nach ein paar Tagen zurück . Da kannst du nichts falsch machen.
    In der Entstufe 2*EL84. Und was das interessante ist. Du kannst den Amp auf der Rückseite einfach mit einem Schalter von Pendote auf Driode umschalten. Da klingt er noch sahniger im Leadkanal. Er hat zwei Kanäle, FX Loop, und eigebauten Hall.
    Ich habe das V55 Topteil ist in der Endstufe mit 6L6 bestückt, und bin damit sehrt zufrieden.
    Versuch es mal...Werner

    P.S. habe mit dem Amp zwei Songs eingespielt: http://www.myspace.com/wernatz
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.10
  7. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 18.10.10   #7
    Danke für die schnelle Antwort Werner!

    Der mag zwar ein gutes P/L Verhältnis haben, aber ich möchte mir gliech etwas hochwertigers kaufen, wenn ich das Geld zur Verfügung habe. An sich passt er von den Specs und dem Sound her, das geht schon in die richtige Richtung.
     
  8. kaimichael

    kaimichael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    192
    Erstellt: 18.10.10   #8
    Hey,
    komm grad aus Ibbenbühren... :p
    Ehm ja... ich würde dir auch den Hughes & Kettner empfehlen den raphrav auch schon genannt hat, besitze den in der 40 Watt Version und der ist LAUT.
    In der 20 Watt Version reicht er aber durchaus auch für Bandproben!

    Und jetzt zu Ibbenbühren, hab da heute den Laney VC - 30 Angespielt, das ding hat zwar "nur" 30 Watt kann aber auch Laut!, klingt aber auch leise zuhause gut. Also Leise, zuhause weiß ich ja nicht ^^

    Naja wie dem auch sei. Die Beiden Amps sind eigentlich so ziemlich wie für deinen Einsatzbereich gemacht denke ich.

    AberAntesten wäre eigentlich Pflicht, bei jedem Amp!

    Hoffe ich konnte helfen,
    Kai
     
  9. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 18.10.10   #9
    Der Statesman gefällt mir eigentlich ganz gut, aber wenn wir ehrlich sind 20 Röhrenwatt sind für zuhause einfach überdimensioniert. Ebenfalls möchte ich einen relativ kleinen Amp haben, daher würde ich zum VC 15 tendieren, aber der ist in meinem Musikgschäft nicht verfügbar.
    Wisst ihr noch Amps die ähnlich dem Laney VC15, vielleicht sogar eine Preisklasse höher, sind?

    Was sagt ihr zu der VC Reihe allgemein?
     
  10. parlando

    parlando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.10
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    304
    Erstellt: 18.10.10   #10
    eine preisklasse höher als der vc15 ist aus dem gleichen haus der l5t. ich habe beide gegeneinander getestet und fand beide sehr ähnlich. allein der kleinere lautsprecher bzw. das kleinere gehäuse des vc15 lässt ihn nicht ganz so "offen" klingen wie den l5t. dafür ist er ca. 7 kg leichter und damit handlicher.

    http://www.thomann.de/de/laney_vc15_110n.htm

    http://www.thomann.de/de/laney_l5t112_lionheart.htm
     
  11. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    8.024
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    1.505
    Kekse:
    21.891
    Erstellt: 19.10.10   #11
  12. ThePlayer

    ThePlayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    815
    Erstellt: 19.10.10   #12
    5 Röhrenwatt sind für zu Hause auch überdimensioniert. Aufdrehen bis zur Endstufenzerre (ist ohnehin maßlos überschätzt) ist für zu Hause auch schon bei 1 Watt fast zu laut.

    Ich würde statt auf die Wattzahl drauf achten, dass das Ding leise auch gut klingt.
     
  13. kaimichael

    kaimichael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    192
    Erstellt: 19.10.10   #13
    Sehe das ähnlich wie ThePlayer, gut klingen ist wohl das wichtigste!
    Ansonsten eine preiskategorie höher als der Laney wäre doch der Vox Ac 15 ?! oder nicht
     
  14. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 19.10.10   #14
    Ich habe auch nicht gesagt, dass ich den Verstärker voll aufdrehen will, dass ich eine Endstufenzerre bekomme. Generell, und ich glaube da stimmt ihr mir zu, dass Amps besser klingen, wenn sie mehr aufgedreht werden. Nicht nur wegen dem Verstärker, sondern auch wegen der Lautsprecher.

    Der Vox AC15 hat leider keine zwei Kanäle, deshalb fällt er deswegen weg, aber danke für den Vorschlag kaimichel.

    @ Musikuss: Den HT5 hätte ich mir fast in der Bucht ersteigert, aber ich denke ich sollte mir gleich etwas "besseres" kaufen, damit ich länger zufrieden bin.
     
  15. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 20.10.10   #15
    Was heißt besser? Der HT 5 it n toller Amp. Und schließ dan mal an eine 4x12er Marshall an, du wirst dich wundern wie geil der Amp auf einmal bei verhältnissmäßig geringem Pegel klingt! Und für live hat er n DI Out für`s Pult und bzw. für`s Monitorsignal. Weil gegen ein Drumset setzt er sich nicht durch, da müsstest du dir das Signal schon auf deinen Monitorweg geben lassen aber was soll`s?

    Alternativen: H&K Statesman oder H&K EDITION Tube.

    Modeling? Line 6 Flextone bzw. H&K ( schon wieder ) Zenamp oder Vox VT 120 / VT 60 ( die ALTE Serie auf jeden Fall! Die silberne kannst du knicken....).
    Die Amps klingen schon leise sehr gut.
     
  16. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 20.10.10   #16
    Ich habe den HT-5 schon angespielt: Es ist wirklich kein schlechter Amp, aber vom Hocker gerissen hat er mich auch nicht. Dabei muss man dazu sagen, dass ich den Combo angespielt habe.

    Vom Sound her gefällt mir der Statesman recht gut, einzig allein was mich stört ist die Größe bzw. Gewicht des Amps. Ich dachte da eher an etwas kleineres, handlicheres. Beim großen T ist einer drin um rund 500 Euro, was mich überrascht. Ist der nicht normalerweise teurer?

    Wie klingt der Statesman EL84? Ist der auch für den leisen Betrieb geeignet?

    mfg
     
  17. kaimichael

    kaimichael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    192
    Erstellt: 20.10.10   #17
    Sowohl der Dual, als auch der Quad, aus der Combo-Serie haben die EL84 drinnen. Ich hab wie gesagt den Quad zuhause.
    Die Version hat dann 40 Watt und das ist wie gesagt LAUT! Er klingt zwar sehr geil, aber zum Zuhause üben vllt. ein bisschen to much. Ich bin ganz froh in einem Einfamilienhaus zu Leben :D
    Bei einem Röhrendefekt neulich hatte dieser aber "nur" die hälfte der Leistung zur Verfügung, womit wir beim Dual wären.
    Der hat dann 20 Watt und ist zum zuhause spielen durchaus geeignet und er hat genug Reserven nach oben, falls sich der Anforderungbereich ändern sollte. Aber zum zuhause Spielen sehr gut geeignet, da er auch Leise gut klingt. Probier es aus!
    Soo groß ist der Dual auch nicht und beim zuhause spielen ist das Gewicht doch eigentlich auch egal oder?

    VLG kai
     
  18. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 20.10.10   #18
    Den Statesman gibt es auch mit 6L6: http://www.hughes-and-kettner.com/products.php5?id=117.

    Kann ich theoretisch eine Röhre vom Statesman El84 herausnehmen und damit die Endstufenleistung verringern, oder schadet das in irgendeiner Weise den Amp?

    Der Amp wird eh die meiste Zeit zuhause stehen, aber ich wollte eingentlich doch einen kleineren als mein jetziger Bandit.
     
  19. kaimichael

    kaimichael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    192
    Erstellt: 20.10.10   #19
    Ich vergesse immer die neue Serie :D
    Als ich meinen gekauft hab gab es die neue 6l6 Serie noch nicht als Combo.
    Naja wie auch immer der Dual kommt letztendlich auf die selbe größe wie der Bandit, wenn nicht sogar etwas kleiner.
    Das mit den Röhren beantworte ich dir nicht, da ich davon keine wirkliche Ahnung habe, aber ich würde vor solchen Experimenten abraten und Experten fragen!
     
  20. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 02.01.11   #20
    So, mittlerweile habe ich noch immer keinen Amp gefunden, welcher mir 100% zusagt. Um jedoch das Angebotsspektrum zu erweitern spiele ich mit dem Gedanken, einen Einkanaler zu kaufen. Was könnt ihr mir da vorschlagen?
    Preis sollte so um die 500 - 600 liegen.

    Allerdings sollte der Amp schon ein Master Volume haben, damit ich ihn nicht immer voll aufdrehen muss.

    Mein persönlicher Favorit wäre momentan der Egnater Tweaker, aber er ist zurzeit in Deutschland und Österreich nicht verfügbar. Was haltet ihr von dem Amp, hat den wer?
     

Diese Seite empfehlen