Tiefe E-Saite schnarrt plötzlich

von pck, 05.10.10.

  1. pck

    pck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.10   #1
    Hallo :)

    Habe seit einem Dreivierteljahr eine LTD EC-200. Anfang des Jahres habe ich recht viel gespielt (geübt), dann war
    lange Pause. Vor 2 Wochen habe ich wieder angefangen.

    Alles war OK, kein Schnarren zu hören. Ich habe dann etwas Fingerpicking ausprobiert, und dabei auch vor allem die tiefen die Saiten recht stark mit dem Daumen gespielt.

    Seit gestern schnarrt ganz plötzlich die tiefe E-Saite. Auf jeden Fall wenn ich sie nicht greife, aber auch in verschiedenen Bünden. Manchmal nur einmal, manchmal schnarrt sie, schwingt dann ruhig weiter, und dann schnarrt es weiter hinten nochmal nach.

    Habe versucht, dieses Metallding, über das die Saite läuft (keine Ahnung wie das heisst, zwischen dem Saitenende und den Abnehmern) einzustellen, aber das bringt keine Änderung, das Schnarren bleibt.

    Kann das die Saite sein, daß die hin ist, auch wenn man es ihr nicht ansieht? Sind noch die ersten Saiten drauf, habe ja noch nicht soviele Stunden gespielt.

    Hat jemand einen Rat? :(

    Btw: Ich habe diese Saiten "D`ADDARIO EXL110 Regular Light 010-013-017-026W-036W-046W" als Ersatz - taugen die was, oder was wäre eine wirklich gute Empfehlung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.10
  2. Azriel

    Azriel Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    13.637
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    5.201
    Kekse:
    85.059
    Erstellt: 05.10.10   #2
    Ich würde definitiv mal die Saiten wechseln. Wenn es dann immer noch schnarrt, dann evtl. mal Halskrümmung und Saitenlage checken. Aber da nur die E-Saite betroffen ist, schätze ich mal das es daran liegt, dass die Saite einfach fertig ist. Wann war denn das letzte Saitenwechseln?
    Zu deinem Saitensatz als Reserve: Welche hast du denn jetzt aktuell drauf?
     
  3. pck

    pck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.10   #3
    Danke für deine Antwort. Ja es ist in der Tat nur die E-Saite.

    Seitenwechsel habe ich noch nie gemacht, die Gitarre habe ich im Dezember 2009 gekauft, und es sind
    noch immer die Originalsaiten drauf, von denen ich nicht weiß, welche das sind. Gespielt habe ich in Stunden
    zusammengerechnet vielleicht so 30-40, lässt sich schlecht schätzen...

    Wenn Saite wechseln, dann alle oder? Dürfte aber kein so großes Problem sein, wenn ich mir die Gitarre so ansehe, oder?
     
  4. Azriel

    Azriel Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    13.637
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    5.201
    Kekse:
    85.059
    Erstellt: 05.10.10   #4
    Himmel, selbst wenn sie nicht so oft gespielt würde, dürften die Saiten ziemlich fertig sein. Da setzt sich ja trotzdem Staub und Dreck mit der Zeit ab.
    Auf alle Fälle alle wechseln. Wenn du nicht weisst welche Saiten drauf waren, dann wäre es hilfreich wenn du mal angibst welches Tuning du bevorzugst? Standard E oder irgendwelche Drop tunings? Danach sollte man den entsprechenden Satz Saiten auswählen.
     
  5. pck

    pck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.10   #5
    Na gut... dann muss ich wohl ran! Ich bevorzuge Standard, weil ich ja noch immer Einsteiger bin und mich nicht spezialisiert habe auf irgendwas. Laut Verkäufer passen die verlinkten Saiten von der Stärke her mit den Originalen überein. Die hätte ich also, sind die denn was, oder lieber gleich andere nehmen? Habe oft gelesen, daß die werksseitigen nicht so gut wären...?
     
  6. Mountainbikemike

    Mountainbikemike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.09
    Beiträge:
    3.228
    Ort:
    67122
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    15.515
    Erstellt: 05.10.10   #6
    kein Problem,selbst für einen Anfänger nicht :) aber wechsel eine nach der anderen,nicht alle auf einmal runtermachen.
    dazu brauchst du eventuell das
    http://www.thomann.de/at/thomann_saitenkurbel.htm
    und auf alle fälle ein Stimmgerät
    http://www.thomann.de/at/harley_benton_gt6.htm
     
  7. pck

    pck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.10   #7
    Danke sehr! Ein Stimmgerät habe ich, geht das auch ohne die Kurbel? Die Frage war jetzt nur noch, ob die von mir genannten Saiten was taugen :gruebel:
     
  8. Mountainbikemike

    Mountainbikemike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.09
    Beiträge:
    3.228
    Ort:
    67122
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    15.515
    Erstellt: 05.10.10   #8
  9. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    499
    Erstellt: 05.10.10   #9
    Laut ESP Seite sollten auf deiner Gitarre ab Werk .10er drauf gewesen sein. Die von dir verlinkten D'addarios sind also schon mal von der Saitenstärke passend und für Standard Tuning absolut geeignet.
    Kannst bei denen auch beruhigt zugreifen. Ich spiele die selber quasi immer und bin absolut zufrieden.
    Allerdings solltest du evtl einfach mal ein wenig mit verschiedenen Herstellern experimentieren (Dean Markley, Ernie Ball, GHS....), da die alle ein wenig anders klingen und zu bespielen sind. Vielleicht gefallen dir Saiten von einem der anderen Hersteller besser als die D'addarios.
     
  10. pck

    pck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.10   #10
    Dann mal vielen Dank euch allen für die netten und kompetenten Antworten, gutes Forum hier!!!

    Werde dann also mal dran gehen und alle Saiten nacheinander tauschen, und dann schaun wir mal, ob das Schnarren weg ist. Und dann mach ich mich schlau, wie sich die verschiedenen Saiten klanglich und von der Bespielbarkeit letztlich unterscheiden. Da bleibt aber wohl nix übrig, als mal ein paar auszuprobieren, weil Hörproben gibts da wohl nicht. Oder vielleicht in dem Link bei Thomann? Les ich mir durch!
     
  11. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    499
    Erstellt: 05.10.10   #11
    Wenn das Schnarren nach dem Saitenwechsel nicht weg ist solltest du wohl mal die Halskrümmung und die Saitenlage deiner Gitarre nachstellen.

    Hier gibts ne gute Anleitung dazu: http://www.proguitar.de/Support/Support.html

    Greetz und viel Erfolg
     
  12. pck

    pck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.09
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.10   #12
    Guten Morgen :)

    wollte euch meine Erlebnisse von gestern abend berichten:

    Zunächst die tiefe E-Saite getauscht, was erstaunlicherweise überhaupt kein Problem war, Ergebnis: Schnarrt noch genauso wie vorher :(

    Dann mal gecheckt, wie es mit dem Saiten-/Bundstäbchenabstand ausschaut, und siehe da: Am 10. Stäbchen liegt die Saite voll auf :eek:

    Da war doch was mit Halskrümmung, also kurz die Anleitung ausgedruckt (danke für den Link) und los gehts :D

    Ich musste die Schraube vorne am Hals etwas mehr als eine Viertelumdrehung lockern, mehr traute ich mich auch nicht weil ich Angst hatte, irgendwann kommt sie mir entgegen. Ist das so, oder gibts da eine Art Sperre, damit man die nicht versehentlich ganz rausdreht?

    Also Abstand passt, E-Saite nachstimmen, nur noch minimales Schnarren bei starkem Anschlagen (mit dem Plek schnarrts gar nicht, nur mit dem Daumen). Dafür ist der Abstand Saite/Stäbchen am Ende des Halses jetzt sehr hoch, also die Brücke bisschen runterschrauben, weil einzeln lassen sich die Saiten bei meiner EC-200 nicht einstellen.

    Die restlichen Saiten gewechselt, gestimmt, Oktavreinheit geprüft, passt bei 5 Saiten perfekt, bei zweien würde ich sagen zu 95%, was mir jetzt erst mal reichte :great:

    Ich habe die Saiten beim Aufziehen nur wenig gedehnt, hatte ja keine Erfahrung, wie weit das geht, daher werde ich noch paar mal nachstimmen müssen, macht ja nix...

    Jedenfalls finde ich es toll, daß auch ein Anfänger recht problemlos an seiner Gitarre was machen kann, wenn was nicht so richtig passt, vielen Dank für die Tipps hier :)

    Ich hoffe ich darf mich wieder mit Einsteigerfragen melden, wenn mal wieder was ist, wünsche euch einen schönen Tag und viel Spass beim Spielen!
     

Diese Seite empfehlen