Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Der Nils

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Harpstedt
    Beiträge
    80
    Karma
    10
    Rep-Power
    61
    Online
    Der Nils ist offline

    Frage Punk-Bass-Sound wie z.B. Social Distortion, Bombshell Rocks, etc... ???

    Moin Jungs (und Mädels)...

    Hab da mal folgende Frage: Wir möchten in unserer Band (Punk/Street Punk) "wenn möglich" genau diesen Bass Sound, wie z.B. von Social Distortion... (ohne Zerre)

    http://www.youtube.com/watch?v=hHez5...eature=related

    oder von Bombshell Rocks... (mit Zerre)

    http://www.youtube.com/watch?v=JfDhVNwcDes

    Genauer gesagt soll er klingen wie ein Mix aus beiden, vom Grundsound her wie Social Distortion, aber so wuchtig und mittenpräsent wie Bombshell Rocks... Nur halt OHNE Zerre...

    * Ich schätze mal dazu bedarf es nicht viel - die richtigen Amp-Einstellungen uuuund n *PLEKTRUM*, aaaaber unser Basser spielt mit den Fingern und wehrt sich strikt gegen ein Plek...

    Das Setup:

    Bass: Fender Jazz Bass
    Top: Gallien Krüger GT-1001RB II (700W Transe)
    Box: Ampeg SVT 610 HLF (600W 6x10er)

    Das Setup is ja schon mal ganz ordentlich, soweit ich das als Gitarrist beurteilen kann...

    Das Problem is jetz, dass der Bass irgendwie ZU sauber, ZU clean klingt... Gerade wenn ich (als einziger Gitarrist) meine Gitarrensolos spiele is der Bass irgendwie zu lasch... Das ganze klingt zu "leer" weil wir halt nur EINE Gitarre haben... Wir hätten gerne dass er etwas "dreckiger", knackiger, kerniger, crunchiger wird... Aber NICHT verzerrt... Wir suchen also KEIN Overdrive/Distoriton-Pedal...

    Ich habe mal Youtube durchwühlt und bin auf das hier gestoßen... http://www.youtube.com/watch?v=EFg-YKjJDPY

    Ich finde wenn man so einen Kompressor davor hängt, klingt ein mit den Fingern gespielter Bass schon ein wenig mehr nach einem mit Plektrum gespielten Bass und er wirkt irgendwie durchsetzungsfähiger...

    Was ich euch jetz genau fragen möchte ist: Ist es möglich, mit dem genannten Setup + Kompressor, aber halt OHNE Plek, diesen Sound hinzukriegen???

    Wenn ja, ...

    * Was für (grobe) Amp-Einstellungen würdet ihr vorschlagen???
    * Den Bass auf aktiv oder passiv schalten??? (Der Jazz Bass kann ja beides, seiner zumindest...)
    * Wenn Kompressor, welchen würdet ihr uns dann empfehlen??? (Wenns geht nich allzu teuer)
    * Was hättet ihr sonst noch so für Vorschläge???

    Ich sag erst mal Danke... fürs Lesen und im Voraus für jegliche Hilfe...
    Gruß Nils

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Der Nils

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Harpstedt
    Beiträge
    80
    Karma
    10
    Rep-Power
    61
    Online
    Der Nils ist offline
    Sind denn hier keine Basser mehr unterwegs, oder will/kann mir/uns niemand helfen?
    Guitars: Epiphone SG-400, Squier Tele Custom P90
    Top: Fame Studio Reverb 50 Box: Hughes & Kettner Vortex Black Series 4x12er
    Effects: Digitech Bad Monkey, Marshall Blues Breaker BB-2 (als Booster)
    Mic: Shure SM58 (Vocals), Shure SM57 (Guitar)

  3. #3
    Helpful & Friendly User Avatar von Hellb00m

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Da wo Werner mitm Moped rumdüst
    Beiträge
    2.720
    Karma
    6236
    Rep-Power
    108
    Online
    Hellb00m ist offline
    Also um nen richtig Punkigen Sound im Sinne von 'angezerrt' zu bekommen hänge ich vor meinen Gallien Krueger einen VT Bass von Tech21.
    Ein Kompressor komprimiert das Signal, d.h. er passt Pegelspitzen an, um eine gleichmäßige Lautstärke zu erzeugen.
    Was aber bei euch nicht so wichtig ist, wie die pfurztrockene Vorstufe des Gallien Krueger an zu rotzen
    Wie gesagt halte ich da den VT-Bass für sehr geeignet. Vornehmlich mit nem passiven Jazz Bass. Das macht Spaß

    Mit nem Plek knuspert das natürlich noch ein gutes Eckchen mehr, aber ihr könntet ihm wahlweise die Nagelschere wegnehmen oder ihm zeigen, wie man Warcraft 3 (wahlweise auch Starcraft) mit 400APM spielt

    Naja ähhhm zurück zum Thema...
    Plek ist wie gesagt fast Pflicht, am besten am Bridge Pickup angeschlagen, dann knurrt so ein Jazz Bass auch sehr gut. Hmmm... ansonsten joa... Trial and Error Setzt euch mal alle vor seinen Amp, wenn er es nicht alleine hinbekommt und probiert rum, bis es euch passt...

    Doofe Frage, aber wollt ihr alle, dass er so klingt, oder alle bis auf der Bassist?

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Der Nils

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Harpstedt
    Beiträge
    80
    Karma
    10
    Rep-Power
    61
    Online
    Der Nils ist offline
    ... Naja... eigentlich bin ich derjenige der nen punkigeren Bass Sound will... Damit es besser zu unserer Musik passt... Aber ich bin auch der einzige Perfektionist bei uns... leider... Unser Bassist is mehr der "Ich nehme es so wie es kommt"-Typ... Er WILL es nich direkt, aber hat auch nix dagegen, wenn es nachher gut klingt und zum Gesamtkonzept passt...

    Ja und die Sache mit dem Plek... ICH weiß das wohl dass man eigentlich n Plek bräuchte für sonen Sound... Ich hab auch schon unzählige Male versucht ihm ins Gewissen zu reden (auch unter Alkohol-Einfluss... ), aber er is sehr sehr bockig, was das angeht... Wie ne pubertierende 14-Jährige...

    Gibts denn auch günstigere Alternativen als den VT Bass... 3 Progammierebare und abrufbare Sounds brauchen wir/er nich unbedingt... Und wenn du sagst ein Kompressor ist doch nicht das was wir suchen, dann vielleicht einen einfachen aber vernünftigen Driver... Ich habs mal mit meinem Bad Monkey vor seinem Amp versucht, aber das war irgendwie nich so der Hit... Der Bad Monkey hat dafür doch zuviel Gain... Und eindeutig zu wenig Wumms für einen Bass... Das klang ein wenig so als hätte man den Gallien Krüger gewürgt - ihm die Luft zum atmen genommen... und als hätte er gleichzeitig versucht zu schreien... Wir bräuchten da also ein Pedal, welches EINGESCHALTET und mit Gain/Drive Regler ganz zurückgedreht, auch nahezu Clean und unverfälscht klingt... So dass man ganz wenig Gain Stück für Stück nachregeln kann...

    Nich dass man drauf tritt und gleich ein Brett vor den Kopf genagelt kriegt...

    Hab ich mich verständlich ausgedrückt

    EDIT: Ich hab es selbst mal ausprobiert - Mit passivem Jazz Bass, Plek (nahe am Bridge PU angschlagen), und Volume-Poti ein kleines Stück zurückgedreht... Traumhaft (in meinen Ohren)... Aber da kann ich ihn leider nich so richtig für begeistern...
    Geändert von Der Nils (26.04.2010 um 21:35:12 Uhr)
    Guitars: Epiphone SG-400, Squier Tele Custom P90
    Top: Fame Studio Reverb 50 Box: Hughes & Kettner Vortex Black Series 4x12er
    Effects: Digitech Bad Monkey, Marshall Blues Breaker BB-2 (als Booster)
    Mic: Shure SM58 (Vocals), Shure SM57 (Guitar)

  5. #5
    Helpful & Friendly User Avatar von Hellb00m

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Da wo Werner mitm Moped rumdüst
    Beiträge
    2.720
    Karma
    6236
    Rep-Power
    108
    Online
    Hellb00m ist offline
    Humm humm,

    probierts mal mit dem Passiv Modus vom Bass und dem Bad Monkey, aktive Elektroniken bringen mehr Output mit und lassen Effektgeräte damit auch schneller übersteuern.

    Der VT ist dieser kleine Wunderkasten http://www.musik-service.de/tech-21-...5765552de.aspx
    Die Version mit 3 Presets soll erst in Bälde herauskommen.

    Neben dem Bad Monkey würden mir leider auch keine Alternativen im Niedrigpreissegment einfallen.
    Der BDI21 von Behringer klingt eher wie der normale Sansamp BassDriver von Tech21, auch gut, aber für euren Anwendungszweck zu wenige Mitten...

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Der Nils

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Harpstedt
    Beiträge
    80
    Karma
    10
    Rep-Power
    61
    Online
    Der Nils ist offline
    Zitat von Hellb00m Beitrag anzeigen

    probierts mal mit dem Passiv Modus vom Bass und dem Bad Monkey...
    Das hab ich bereits versucht... sowohl aktiv als auch passiv... und die Volume-Potis hab ich auch mit einbezogen... Irgendwie is das alles nix...
    Mal ne ganz blöde Frage: Kommt der Bad Monkey denn Soundtechnisch überhaupt in die Richtung "richtiger" Bass-Driver??? Weil wenn ja, können wir gleich Themawechsel machen und doch zu den Kompressoren zurückkehren... Weil da waren wir uns ausnahmsweise mal einig... Bad Monkey bringt eine Art (einen Grad) der Verzerrung die wir absolut nich wollen... Klingt uns zu "Metal-mäßig"...

    Zitat von Hellb00m Beitrag anzeigen

    Der VT ist dieser kleine Wunderkasten...
    Hoppala... Da hab ich den wohl gerade mit nem anderen verwechselt... Ich guck gleich mal welchen ich fälschlicherweise meinte...
    Aber der is trotzdem noch zu teuer... Bestimmt sein Geld wert, aber zu teuer... Wie gesagt, bin ICH hauptsächlich derjenige der was am Sound drehen will... Unser Basser wird kaum 160 Eier für etwas aufn Tisch legen, was er eigentlich garnich will...

    EDIT: Ich hatte den VT Bass mit dem von dir genannten Sansamp verwechselt... Der mit den 3 Tretschaltern...
    Geändert von Der Nils (26.04.2010 um 21:59:00 Uhr)
    Guitars: Epiphone SG-400, Squier Tele Custom P90
    Top: Fame Studio Reverb 50 Box: Hughes & Kettner Vortex Black Series 4x12er
    Effects: Digitech Bad Monkey, Marshall Blues Breaker BB-2 (als Booster)
    Mic: Shure SM58 (Vocals), Shure SM57 (Guitar)

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von JoNi22

    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    1.488
    Karma
    4452
    Rep-Power
    99
    Online
    JoNi22 ist offline
    Zitat von Der Nils Beitrag anzeigen
    Das hab ich bereits versucht... sowohl aktiv als auch passiv... und die Volume-Potis hab ich auch mit einbezogen... Irgendwie is das alles nix...
    Mal ne ganz blöde Frage: Kommt der Bad Monkey denn Soundtechnisch überhaupt in die Richtung "richtiger" Bass-Driver??? Weil wenn ja, können wir gleich Themawechsel machen und doch zu den Kompressoren zurückkehren... Weil da waren wir uns ausnahmsweise mal einig... Bad Monkey bringt eine Art (einen Grad) der Verzerrung die wir absolut nich wollen... Klingt uns zu "Metal-mäßig"...



    Hoppala... Da hab ich den wohl gerade mit nem anderen verwechselt... Ich guck gleich mal welchen ich fälschlicherweise meinte...
    Aber der is trotzdem noch zu teuer... Bestimmt sein Geld wert, aber zu teuer... Wie gesagt, bin ICH hauptsächlich derjenige der was am Sound drehen will... Unser Basser wird kaum 160 Eier für etwas aufn Tisch legen, was er eigentlich garnich will...

    EDIT: Ich hatte den VT Bass mit dem von dir genannten Sansamp verwechselt... Der mit den 3 Tretschaltern...
    Wie wärs denn damit: Er spielt seinen Sound und macht das (Booster/Overdrive/...) Pedal bei deinen Solos an
    Wobei ich das Ganze nicht ganz schnalle, wenn er sich eh nix kaufen will, bringt der ganze Thread doch recht wenig

    Am besten redet ihr mal miteinander und klärt genau, wer was will.
    Wenn er dein Problem nicht einsieht, musst du wohl damit leben, dein Geld ausgeben oder dir was anderes einfallen lassen


    Als "Billigvariante" kann ich dir das Behringer V-tone BDI 21 ans Herz legen, mit dem sind solche Sounds drin (Das gilt wie immer nur bei entsprechender Spielweise! Ein Saitenstreichler wird wohl selten einen knackigen, kraftvollen Punksound zaubern können).
    ---

  8. #8
    Helpful & Friendly User Avatar von Cervin

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.222
    Karma
    37690
    Rep-Power
    251
    Online
    Cervin ist offline
    Da du Gitarrist bist darf ich ja mal ganz offen sein Du bewegst dich ja nicht im Bereich Bass, und bist
    in dem Bereich ja daher auch nicht bewandert, daher ist es ja auch kein Ding wenn ich mal offen sage:
    Mir scheint du hast dich noch nicht genug mit dem Thema Basssound auseinandergesetzt um das zu beschreiben
    was du willst. Das sag ich eben so klar, da du dich in gewisser weise ein wenig widersprichst.

    Als erstes solltest du dich vllt einfach mal versuchshalber von der Idee "komplett cleaner bass, null drive" verabschieden.
    Dann schaust du dich mal bewusst bei den angezerrten Sounds um. Ein komplett Cleaner Bass ist eben ziemlich Hi-Fi
    mäßig und anfürsich nicht ganz das was ihr zu suchen scheint. Das muss ja nicht die absolute lösung sein,
    aber gibt dir schonmal ein weiteres Band an Ideen für den Basssound.
    Social Distortion ist z.B. auch ein angezerrter und dreckiger Bass. Das ist es auch was diesen etwas typischeren breiteren Sound ausmacht. Dreck und angezerrt.
    z.B. http://www.youtube.com/watch?v=Xr8kdWpB3U4 (0:23)
    Oder mal hier: http://www.youtube.com/watch?v=KqsLK...eature=related der Song am Anfang
    Das ist halt dreckig und ein wenig! zerre
    Oder hier beim Intro sehr gut hörbar: http://www.youtube.com/watch?v=z6F3XTtP9kM
    Letzteres ist übrigens auch Jazz Bass

    Vllt kommen wir damit der sache etwas näher.
    Ob finger oder Plek ist so eine sache... Ich hab selber aus SOundgründen vor kurzem gewechselt. Aber ich finde nciht,
    das man hier wen überzeugen sollte. Das ist sowas wie "religion" und sollte jedem Basser selber überlassen sein.
    Kannst es ihn ja selber einmal austesten lassen. Sagst also er soll mal eine Setlist mit Plek spielen. Wenn er danach sagst es
    ist nix für ihn, nervst du ihn auch nichtmehr damit. WENN es wirklich eurem Sound entspricht, wird er es dann selber merken
    Meine Band - PHYRIA - Verve Rock aus Krefeld/NRW - www.PHYRIA.com - Facebook
    Unser Album "like slipping through dust" als CD Bei Amazon, und als Download auf iTunes, Spotify und phyria.com
    Live on Stage: 14.06. - MTC, Köln

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Der Nils

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Harpstedt
    Beiträge
    80
    Karma
    10
    Rep-Power
    61
    Online
    Der Nils ist offline
    Zitat von JoNi22 Beitrag anzeigen

    Wie wärs denn damit: Er spielt seinen Sound und macht das (Booster/Overdrive/...) Pedal bei deinen Solos an
    Genau das is ja der (eigentliche) Hintergedanke... Hatte ich im Anfangspost auch mal erwähnt... Also das "Boosten" bei meinen Solos... Aber halt auch insgesamt den Sound... Naja... ein wenig "aufwerten" sag ich mal...

    Zitat von JoNi22 Beitrag anzeigen

    ...Am besten redet ihr mal miteinander und klärt genau, wer was will...
    Das haben wir ja schon zu genüge... wir werden uns nur nie so richtig einig... Und ich suche derzeit nach einer Lösung ihm das ganze schmackhaft zu machen... Ich sehe das so, dass er das nur noch nich weiß, dass er das eigentlich auch will... Weil er im Prinzip auch noch nie irgendwelche Pedale ausprobiert hat... Genauer gesagt suche ich halt eine Möglichkeit/ ein Pedal was wir dann bei der Probe einfach mal ausprobieren können... Und dann bin ich halt voller Hoffnung dass er sich das anders überlegt... Falls nich hab ich den Krieg dann halt verloren, dann muss ICH damit leben, aber "Hope Dies Last"... (so heisst rein zufällig auch unser neuester Song )



    Zitat von Cervin Beitrag anzeigen

    Da du Gitarrist bist darf ich ja mal ganz offen sein
    Aber klar doch...

    Zitat von Cervin Beitrag anzeigen

    Als erstes solltest du dich vllt einfach mal versuchshalber von der Idee "komplett cleaner bass, null drive" verabschieden.
    Ja magst ja recht haben...

    Zitat von Cervin Beitrag anzeigen

    Social Distortion ist z.B. auch ein angezerrter und dreckiger Bass. Das ist es auch was diesen etwas typischeren breiteren Sound ausmacht. Dreck und angezerrt.
    Okay da muss ich zu meiner Schande eingestehen, dass ich "diesen" Sound immer für Bass-KOMPRESSOR-Plek-Sound gehalten habe...
    Also erneut: Ja magst ja recht haben...

    Zitat von Cervin Beitrag anzeigen

    Letzteres ist übrigens auch Jazz Bass
    Man hört´s...

    Zitat von Cervin Beitrag anzeigen

    Vllt kommen wir damit der sache etwas näher.
    Ob finger oder Plek ist so eine sache... Ich hab selber aus SOundgründen vor kurzem gewechselt. Aber ich finde nciht,
    das man hier wen überzeugen sollte. Das ist sowas wie "religion" und sollte jedem Basser selber überlassen sein.
    Da geb ich dir ja auch irgendwo recht... Deswegen such ich ja nach ner anderen Lösung um den Bass punkiger zu bekommen...

    Zitat von Cervin Beitrag anzeigen

    Kannst es ihn ja selber einmal austesten lassen. Sagst also er soll mal eine Setlist mit Plek spielen. Wenn er danach sagst es
    ist nix für ihn, nervst du ihn auch nichtmehr damit. WENN es wirklich eurem Sound entspricht, wird er es dann selber merken
    Selbst dagegen weigert er sich... Plek is leider völlig ausgeschlossen... Wie gesagt... Bockig wie ne pubertiernde 14-Jährige...

    Naja... Vielleicht sollten wir so´n VT Bass von Tech 21 einfach mal bestellen und ausprobieren... Weil gerade in dem ersten Beispiel-Video (http://www.youtube.com/watch?v=Xr8kdWpB3U4) hört sich das ab der 23. Sekunde ziemlich genau nach dem an was ich(wir) suchen... Naja vielleicht könnte man da noch ein wenig mehr crunch herauskitzeln, weil er ja nur mit den Fingern spielt...

    Aber sonst trifft es das in etwa...


    EDIT: und was meint ihr was bei Bombshell Rocks so zum Einsatz kommt? Der Bass von denen klingt ja ne ganze Ecke fetter... Ich bin der Meinung, dass das was man im ersten Moment für fette Gitarrensounds hält, fast ausschließlich vom Bass kommt...
    Geändert von Der Nils (27.04.2010 um 15:09:22 Uhr)
    Guitars: Epiphone SG-400, Squier Tele Custom P90
    Top: Fame Studio Reverb 50 Box: Hughes & Kettner Vortex Black Series 4x12er
    Effects: Digitech Bad Monkey, Marshall Blues Breaker BB-2 (als Booster)
    Mic: Shure SM58 (Vocals), Shure SM57 (Guitar)

  10. #10
    Helpful & Friendly User Avatar von Cervin

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.222
    Karma
    37690
    Rep-Power
    251
    Online
    Cervin ist offline
    Zitat von Der Nils Beitrag anzeigen
    Weil gerade in dem ersten Beispiel-Video (http://www.youtube.com/watch?v=Xr8kdWpB3U4) hört sich das ab der 23. Sekunde ziemlich genau nach dem an was ich(wir) suchen...
    Dann hab ich ja nen guten Riecher gehabt

    Es ist schon so, das der Sound mit dem Plek einfacher ist, aber auch mit Fingern bekommt man einen recht Sound in dem Stil hin.

    Ich hab selber ja wegen Sound vor kurzem gewechselt, und man muss sich hier einfach mal durchringen. Ich bin auch stolzer
    piz (finger) spieler, aber muss zugegen das mir das plek im sound besser gefallen hat. Also: Zaehne zusammenbeißen und dem
    Dingen mal ne chance geben. Und siehe da: Ich hab da schnell ganz schön spaß dran gefunden. Erstmal richtiges Plek suchen,
    dann wirklich Anschlagsart raus finden und dann einfach mal sachen üben, die man eigentlich sicher beherrscht hat. Aber das kann
    auch richtig richtig Spaß machen.

    Über Finger gibt die sache ein wenig mehr Eier, aber eben weniger attak und "peng". Da kann man auch die Vorzüge davon rausholen.
    Mit dem VT laesst sich das über charakter recht gut reindrehen. dazu kommt noch, mit anschlag und saiten zu experimentieren.
    Mal versuchen mehr in Richtung Brücke anzuschlagen und mal schauen welche Saiten drauf sind. Relative frische waeren nicht schlecht.
    Im EQ schauen was hier fehlt. Das sollte kein mittenmonster aber auch keine badewanne sein. Einfach so "relativ" flat.

    Kompressor im Bass ist immer ganz brauchbar, aber nicht dein ziel. Einen gut eingestellten Kompressor darf man eigentlich nicht wirklich hören.
    Also ist es nicht unbedingt das was du suchst, da sich am Sound / Der Soundcharakter nicht anders wird. Daher sind Soundsampels für
    Kompressoren auch schwierig, da man die so über youtube und co in guten einstellungen keine unterschiede hört, also werden oft Extremeinstellungen gefahren und die will man live eigentlich nicht Hier muss man einfach mal wirklich "Live" austesten was einem besser gefaellt und worauf man am besten klar kommt. Problem am Kompressor ist, das er dynamik klaut, also muss man erstmal testen womit man gut klarkommt was z.B. ansprache/attak und co angeht.

    VT kommt gerade von mir irgendwie oft, aber ich kann da nix für, wenn immer fragen zu sound kommen, die genau auf die staerken des VT anspielen
    Meine Band - PHYRIA - Verve Rock aus Krefeld/NRW - www.PHYRIA.com - Facebook
    Unser Album "like slipping through dust" als CD Bei Amazon, und als Download auf iTunes, Spotify und phyria.com
    Live on Stage: 14.06. - MTC, Köln

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Der Nils

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Harpstedt
    Beiträge
    80
    Karma
    10
    Rep-Power
    61
    Online
    Der Nils ist offline
    Jeeeeetz hab ich auch endlich mal verstanden was mit Badewanne, bzw. umgedrehter Badewanne gemeint is... Das Abbild des EQ richtig? Viel Bass, wenig Mitten, viel Höhen = Badewanne, bzw. umgedreht (viele Mitten, aber wenig Bass und höhen) halt die umgedrehte Badewanne... Und ich dachte immer dass der "Sound" so beschrieben wurde (Dass Badewanne z.B. irgendwie dumpf klingt, oder so)... Jetzt ergibt auf einmal alles einen Sinn...

    Mann mann mann... das lässt mich an meinem IQ zweifeln...

    Ich werd mal sehen ob ich ihm so einen VT schmackhaft machen kann... Sonst kriegt er den halt zum Geburtstag...

    Vielen Dank erstmal...
    Guitars: Epiphone SG-400, Squier Tele Custom P90
    Top: Fame Studio Reverb 50 Box: Hughes & Kettner Vortex Black Series 4x12er
    Effects: Digitech Bad Monkey, Marshall Blues Breaker BB-2 (als Booster)
    Mic: Shure SM58 (Vocals), Shure SM57 (Guitar)

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Zoidson

    Registriert seit
    11.2007
    Beiträge
    337
    Karma
    1566
    Rep-Power
    87
    Online
    Zoidson ist offline
    Ich denke auch, dass der VT sehr gut dafür passen würde. Hier im Flohmarkt gibt es die Dinger immer mal wieder. Im Moment sogar für 129 EUR...

  13. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von pitsieben

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    3.526
    Karma
    21638
    Rep-Power
    163
    Online
    pitsieben ist offline
    Zitat von Cervin Beitrag anzeigen
    Als erstes solltest du dich vllt einfach mal versuchshalber von der Idee "komplett cleaner bass, null drive" verabschieden.
    Ja magst ja recht haben...
    Nur für den Fall, dass das untergeht.
    In dem Satz von Cervin steckt die volle Wahrheit und nichts als die Wahrheit.

    Gerade in Trios ist ein angezerrter Bass die Waffe, um den Verein "zusammenzukleben".
    ZZ-Top, Rush, die Welt ist voller Beispiele...selbst in zahmeren Gefilden ist das üblich.

    Ich mache das mit Hilfe eines SansAmp PBDI...auch ein eher punkiges Trio. Allerdings greife ich auch hemmungslos zum Plek, wenn der Song eins braucht...
    Geändert von pitsieben (03.05.2010 um 11:42:37 Uhr) Grund: Ach du lieber Himmel...
    We are strictly second class,
    We don't understand...

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von Der Nils

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Harpstedt
    Beiträge
    80
    Karma
    10
    Rep-Power
    61
    Online
    Der Nils ist offline
    Ja danke für den Hinweis... Ich bin ja mittlerweile auch soweit, dass ich das mit dem Bad Monkey und allen anderen uns zur Verfügung stehenden Pedalen nochmal ausprobieren will...

    Und wenn dat alles nich so richtig klappt, bzw. nich den gewünschten Effekt bringt, werden wir wohl zu sonem Tech 21 oder SansAmp -Ding greifen...

    Nur wie gesagt... dass mit dem Plek wird leider nix...
    Guitars: Epiphone SG-400, Squier Tele Custom P90
    Top: Fame Studio Reverb 50 Box: Hughes & Kettner Vortex Black Series 4x12er
    Effects: Digitech Bad Monkey, Marshall Blues Breaker BB-2 (als Booster)
    Mic: Shure SM58 (Vocals), Shure SM57 (Guitar)

  15. #15
    Helpful & Friendly User Avatar von Cervin

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.222
    Karma
    37690
    Rep-Power
    251
    Online
    Cervin ist offline
    Zitat von Der Nils Beitrag anzeigen
    Tech 21 oder SansAmp -Ding greifen...
    Joa, ich greife auch zum VW oder zu so nem Lupo ding :P

    Tech21 ist der Hersteller von Sansamp
    Da gibts nur 2 verschiedene genannte Geräte:
    Den Bass Driver http://www.musik-service.de/tech-21-...5742107de.aspx
    und den VT Bass: http://www.musik-service.de/tech-21-...5765552de.aspx
    Meine Band - PHYRIA - Verve Rock aus Krefeld/NRW - www.PHYRIA.com - Facebook
    Unser Album "like slipping through dust" als CD Bei Amazon, und als Download auf iTunes, Spotify und phyria.com
    Live on Stage: 14.06. - MTC, Köln

  16. #16
    Registrierter Benutzer Avatar von Der Nils

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Harpstedt
    Beiträge
    80
    Karma
    10
    Rep-Power
    61
    Online
    Der Nils ist offline
    jaaa... herrgott... meinte ich doch... VT Bass...
    Guitars: Epiphone SG-400, Squier Tele Custom P90
    Top: Fame Studio Reverb 50 Box: Hughes & Kettner Vortex Black Series 4x12er
    Effects: Digitech Bad Monkey, Marshall Blues Breaker BB-2 (als Booster)
    Mic: Shure SM58 (Vocals), Shure SM57 (Guitar)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •