5150 - plötzlich kein sound mehr

  • Ersteller KingKeule
  • Erstellt am
KingKeule

KingKeule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.12
Registriert
28.08.03
Beiträge
773
Kekse
220
Morgen.
Als ich heute proben war ist mein Amp, ein 5150, unter mysteriösen Bedingungen krepiert. Es hat weder einen Schlag getan, noch sonst ein akustisches Anzeichen das mirgendwas los ist, sondern er wurde recht schnell immer leiser und hat plötzlich einfach keinen Ton mehr von sich gegeben. Kabel und Gitarre warns nicht. Es hat auch nicht gestunken oder sonstiges. Als ich ihn wieder anmachen wollte, ich hatte ihn zwischenzeitlich dann ausgemacht, hatte der standby-schalter quasi keine funktion mehr. die grüne led ging einfach nicht mehr an. endstufenröhren glühen, röhrenfehler ist eigentlich auch ausgeschlossen, die haben max. 30 betriebsstunden drauf. nun dachte ich es könnte die sicherung sein. da mir nur eine einzelne von außen zugänglich ist habe ich die kontrolliert, die war aber in ordnung. der freund von meiner schwester meinte dann als ich heimkam es gäbe eine art innere sicherung, die ich auch checken soll und wenn es nicht gestunken oder geknallt hat man theoretisch einen größeren schaden ausschließen und einer sicherung die schuld geben könne. so, meine frage lautet: hat der peavey tatsächlich sowas wie eine innere sicherung? wenn ja, wo ist die (innen, haha)? und was könnte noch fehlerquelle sein? was ist der größt anzunehmende schaden? scheißtag...
gruß nils
 
Slaughthammer

Slaughthammer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Registriert
03.11.04
Beiträge
1.299
Kekse
544
Ort
Leer, Ostfriesland
jo, hat jeder röhrenamp, das ist die sicherung für die hochspannung an den endröhren, und die wird das bei dir aller wahrscheinlichkeit nach sein. bleibt nur die frage, warum die durchgebrannt ist... also neue sicherung rein, und wenn die auch wieder fliegt, ist da was mitm amp nicht in ordnung ---> amptech
 
KingKeule

KingKeule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.12
Registriert
28.08.03
Beiträge
773
Kekse
220
gut,danke das beruhigt mich schon mal. naja, ne sicherung is ja schließlich auch verscchleißteil und der typ von dem ich den amp gekauft habe hat gemeint er hätte in den 15 jahren in denen er das teil hat nichts weiter gemacht als einen röhrenwechsel. von daher wärs eigentlich naheliegend wenn mal die sicherung die grätsche macht. naja, hoffen dass es nichts weiter ist. das einzige, was ich heute anders gemacht hab, ich hab nen externen eq benutzt. sollte aber eigentlich nichts damit zu tun haben denk ich, bzw. hoff ich...
 
Julian

Julian

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.19
Registriert
20.03.04
Beiträge
2.040
Kekse
19.633
Hi,
ich will dir jetzt keine Angst machen, aber eine Sicherung kann für mich nur funktionieren oder nicht funktionieren und nicht langsam in der Funktion "abnehmen" :confused:

Bin jetzt nicht der Amp-Spezialist, aber das leuchtet mir gerade nicht ein. Vielleicht kann das ja mal jemand erklären.

Grüße
Julian
 
M

MichiSi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.08
Registriert
04.01.05
Beiträge
92
Kekse
30
Ich vermute, das könnte daran liegen, dass mit dem Unterbrechen des Signalweges ja nicht sofort alle Kondensatoren ihre Ladung verlieren, etc.
Der gleiche Effekt tritt beim Ausschalten (bzw. auch Stand-by schalten) des Verstärkers auf, da dauert es ja auch immer noch eine Weile, bevor wirklich nichts mehr kommt.
Und im Prinzip ist eine Sicherung ja nichts anderes als ein "automatischer" Schalter.
 
KingKeule

KingKeule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.12
Registriert
28.08.03
Beiträge
773
Kekse
220
naja, es werden glassicherungen verwendet. diese sind nunmal verschleißteil, wenn auch auf größere zeit hin gesehn. die werden ja jedes mal warm wenn man die kiste anmacht und wieder kalt wenn sie wieder aus ist. das ewige hin und her zwischen kalt und warm ermüdet das material nunmal.
 
KingKeule

KingKeule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.12
Registriert
28.08.03
Beiträge
773
Kekse
220
ehm, hat einer plan wo die innensicherung liegt bei dem amp? ich bin morgen wieder im proberaum und wollt mal nachschaun, hab bisher aber nicht rauskriegen können wo sie sich versteckt, vielleicht kanns mir ja einer erklären, am besten wär halt n foto. das würde meine morgige suche extrem verkürzen...
gruß nils
 
Slaughthammer

Slaughthammer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Registriert
03.11.04
Beiträge
1.299
Kekse
544
Ort
Leer, Ostfriesland
da wirste den amp wohl aufmachen müssen... also das chassis aus dem holzgehäuse nehmen. und dann irgendwo in der nähe des stromkabels sollten sicherungen sitzen, kann aber auch woanders sein, aber das siehste dann schon.
 
KingKeule

KingKeule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.12
Registriert
28.08.03
Beiträge
773
Kekse
220
okay, danke. ich schau mir das ganze morgen mal an.
 
P

Peavey5150

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.15
Registriert
04.01.05
Beiträge
44
Kekse
0
Hallo,
bei mir ist auch mal eine Sicherung bei meinem 5150 abgeraucht. Einfach nur den Verstärker aus dem Gehäuse nehmen ( dazu musst du zuerst die Gummifüße unten abschrauben, das Gitter hinten runter nehmen, am besten noch die Endröhren rausziehen damit sie nicht beschädigt werden und dann einfach aus dem Gehäuse ziehen). Es sind innen noch 3 Sicherungen die du überprüfen kannst, ich weiß jetzt nicht wie ich beschreiben soll wo die liegen, du siehst sie aber sofort wenn du die ganze Schaltung vor dir hast.
Good luck
 
KingKeule

KingKeule

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.12
Registriert
28.08.03
Beiträge
773
Kekse
220
klasse, drei sind schonmal gut zu wissen. vielleicht mach ich ja mal fotos, eventl. hat ja irgendwann nochmal jemand das problem.
edit: sind doch wirklich alles glassicherungen oder?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben